Profil und Kurse von Regina Wahl

Regina Wahl

Telefon 05401 / 336-70
r.wahl[@]haus-ohrbeck.de
Kooperation mit Militärseelsorge, Bundeswehr und Bundespolizeiseelsorge

Weitere Informationen

w21/22 Grundmodul Notfallseelsorge

04.10.
14:30
bis
08.10.
13:00
BU
Weiterbildung zur Notfallseelsorger*in für hauptamtliche pastorale Mitarbeiter*innen

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger begleiten Menschen, die unvorhersehbar in extreme seelische Belastungssituationen geraten. Das kann unter anderem nach einem Unfall, nach dem Tod von Angehörigen, bei krisenhaften psychischen Reaktionen, nach Verbrechen oder Katastrophen der Fall sein. Sie begleiten auch Menschen, die beim Notfallgeschehen eher »am Rande« stehen, aber nicht weniger betroffen sind: Unverletzte Mitfahrer, Zeug*innen, Passant*innen...

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger stellen sich betroffenen Menschen in einem zeitlich klar begrenzten Rahmen in ihrer Funktion zur Verfügung. Ein Beispiel: Was geschehen ist, nehmen Betroffene oft wie zersplittert wahr. Ihr Gehirn »weigert« sich, Zusammenhänge wahrzunehmen, sie sind handlungsunfähig. Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger helfen Betroffenen, die versprengten Einzelteile zusammenzusetzen, damit sie das ganze Bild erfassen können und einen Zugriff auf das Geschehene haben. Betroffene bekommen so wieder erste Kontrolle über ihre Situation und werden nach und nach handlungsfähig.

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger wissen nie genau, was sie bei einem Einsatz erwartet. Die Situation, die Umstände, die Menschen – alles ist von Mal zu Mal anders. Ziel dieser Weiterbildung ist es daher, die Teilnehmenden für ihre Aufgabe methodisch, praxisbezogen und persönlich so auszustatten, dass sie vor Ort auf die Vielzahl möglicher Situationen angemessen reagieren können. Sie lernen unter anderem Methoden der Hilfe und Begleitung kennen, die sie in Rollenspielen »praktisch« miteinander einüben, und bekommen so Sicherheit über ihr eigenes Tun und ihre Rolle. Mit konkretem Handwerkszeug und guter innerer Ausstattung haben sie nach Abschluss der Weiterbildung die Möglichkeit, in die Notfallseelsorge zu gehen.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, der Notfallseelsorge im Bistum Osnabrück und der Notfallseelsorge in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers/Sprengel Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 330 € EZ D/WC für Teilnehmende aus Notfallseelsorgesystemen im Bereich des Bistums Osnabrück oder der Konföderation der evangelischen Kirchen in Niedersachsen
  • 450 € EZ D/WC für alle anderen Teilnehmenden

Michael Randelhoff, Regina Wahl

s21 In meinem Element!

08.10.
18:00
bis
10.10.
13:00
Ein Wochenende zum Durchatmen für Frauen

Wann haben Sie zuletzt erlebt, dass Sie so richtig in Ihrem Element sind? Dass Sie die Zeit vergessen und Ihnen alles leicht von der Hand geht? Dass etwas genau zu Ihnen passt und Sie im Einklang mit sich selbst sind – eben der sprichwörtliche Fisch im Wasser? Und gibt es Bereiche in Ihrem Leben, in denen Sie dieses Erlebnis bisher oder zur Zeit nicht kennen? Bereiche, in denen der Fisch irgendwie ganz schön auf dem Trockenen liegt?

Dieses Wochenende gibt Ihnen die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre und mit guter Distanz zu Ihrem Alltag beides zu betrachten: Die Bereiche Ihres Lebens, in denen Sie ganz in Ihrem Element sind – und die, in denen es hakt und (noch) nicht gelingt. Vielleicht geht es da um Themen wie Übergang, Auf- oder Umbruch, Neuorientierung... Vielleicht geht es um anstehende Entscheidungen in Beruf und Familie, um die nächsten Karriereschritte, oder den Einstieg ins Berufsleben nach einer Familienpause. Vielleicht haben sich bei Ihnen Beziehungen und Interessen so entwickelt und verändert, dass Sie Ihr Element an anderer Stelle neu finden können.

Wir laden Sie ein, »Ihrem Element« bewusst Aufmerksamkeit zu schenken und zugleich herauszufinden, was Sie an manchen Stellen daran hindert, überhaupt in Ihr Element zu kommen. Wir unterstützen Sie dabei, Ideen und vielleicht sogar erste Strategien zu entwickeln, wie Sie den Fisch (wieder) ins Wasser bringen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 169 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 145 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w21/22 OHRBECKER AKZENTE: Treffende Worte

30.10.
09:00
bis
30.10.
15:00
Antiziganismus und diskriminierende Sprache

Treffende Worte – Worte, die treffen: Sinti*zze und Rom*nja sind besonders von diskriminierender Sprache und Vorurteilen betroffen. Immer noch ist Antiziganismus weit verbreitet in unserer Gesellschaft. Aber was ist eigentlich Antiziganismus und woher kommt er? Wie hat er sich über die Zeit verändert und in welchen Formen findet Diskriminierung trotzdem weiterhin statt? Wie zeigt sie sich in unserer Sprache?

Wir nähern uns dem Phänomen, indem wir die Berichterstattung in den Medien analysieren und leiten daraus Ideen ab, wie diskriminierende Sprache abgeschafft und verhindert werden kann – auch in unserer Alltagssprache gilt: »gut gemeint« ist häufig eben nicht »gut gemacht«. Vorurteile sind strukturell verankert und werden weitergetragen. Unsere Verantwortung ist es, uns selbst zu reflektieren und zu sensibilisieren. Wir laden Sie ein, einen neuen Blick auf Sprache zu wagen und zutreffende – nicht treffende! – Worte zu finden.

Referentin/Referent
Carmen Marschall-Strauss und Tobias von Borcke sind im Bildungsforum gegen Antiziganismus, Berlin, tätig. Das Bildungsforum gegen Antiziganismus ist Teil des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma. Schwerpunkte sind Präventionsarbeit gegen Antiziganismus und Empowerment für Sinti und Roma. Historische und gegenwärtige Formen des Antiziganismus werden in Bildungsangeboten (Workshops, Studienfahrten, Fachtagungen) mit einem breiten Adressatenkreis thematisiert und kritisch reflektiert. www.gegen-antiziganismus.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Bildungsforum gegen Antiziganismus, Berlin

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
40 €

Tobias von Borcke, Carmen Marschall-Strauss, Br. Thomas Abrell ofm, Regina Wahl

w21/22 Erste Hilfe für die Seele 2021–2023

05.11.
16:30
bis
06.11.
17:00
Weiterbildung zur Notfallseelsorge im Ehrenamt – Teil 4

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich. 

Michael Randelhoff, Regina Wahl

w21/22 Familienadvent

26.11.
18:00
bis
28.11.
13:00
Wochenende für Familien von Bundeswehrangehörigen

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

Inge Barkhoff, Regina Wahl

w21/22 Warten...

10.12.
18:00
bis
12.12.
14:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

Warten... Können wir. Wollen wir? Auf manches gern, bei anderem nervt es uns. Im Advent warten wir auch, aber da ist klar: Das Warten hat ein Ende – an Weihnachten! Und diese Zusage steht: Weihnachten fällt nicht aus und wir haben Zeit, uns darauf vorzubereiten.

Wir geben im Advent Zeit und Raum für Vertrautes und Traditionen: Gemeinsam ein Wochenende miteinander verbringen – besinnliches und lebendiges Miteinander, weihnachtliche Stimmung und zusammen richtig viel Spaß haben! Adventslieder singen, dem Geheimnis von Weihnachten nachspüren – Hoffnung schöpfen aus der Zusage: Gott wird Mensch und ist uns nahe!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- bzw. Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 87 €
  • Kinder:
    kostenfrei 3-5 Jahre 
    30 € 6-9 Jahre
    43 € 10-12 Jahre
    60 € 13-14 Jahre
    kostenfrei ab 3. Kind

w21/22 Es muss etwas passieren...

07.01.
18:00
bis
09.01.
13:00
Revolution für Anfängerinnen: Veränderungen selbst in die Hand nehmen

»Es muss etwas passieren...« Mit diesem Gedanken hat bestimmt schon so manche Revolution begonnen und wenn Sie das in letzter Zeit auch öfter denken, dann sind Veränderungen in Ihrem Berufs- und/oder Privatleben einfach dran. Mit diesem Seminar laden wir Frauen zu ihrer persönlichen – kleinen oder großen – Revolution ein: Vielleicht tut sich da bei genauem Hinsehen unerwartet mehr Raum auf, als Sie gerade denken.

Dieses Wochenende bietet Ihnen die Möglichkeit herauszufinden und konkret zu benennen, was Sie verändern wollen und welche Veränderungen Sie angehen möchten: An diesen drei Tagen erstmal in Gedanken, Überlegungen, Planungen, Abwägungen und Ideen – und danach konkret in Ihrem Leben, in Ihrem Beruf, in Ihren Beziehungen. Manche Veränderungen können Sie aus eigener Kraft umsetzen – für andere brauchen Sie vielleicht Unterstützung oder sogar eine langfristigere Strategie. Sie können alleine und gemeinsam mit anderen Frauen überlegen, welche Veränderungen Sie sich wünschen und ob und wie Sie sie angehen möchten - Schritt für Schritt, in Ihrer eigenen Geschwindigkeit. Mit größerer Zufriedenheit, neuen Ideen zur Gestaltung Ihres Arbeitsumfelds und Privatlebens und mit neuer Motivation können Sie (wieder) Bäume ausreißen – wenn sie dazu Lust haben!

Svenja Feidieker ist Erziehungswissenschaftlerin und Coach für Frauen in Veränderungsphasen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 279 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 249 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Svenja Feidieker, Regina Wahl

w21/22 Alttestamentliches Oberseminar für Studierende der Katholischen Theologie

14.01.
14:30
bis
15.01.
14:30

Kooperation
In Kooperation mit der Universität Osnabrück und der TU Dortmund

Prof. Dr. Egbert Ballhorn, Prof. Dr. Georg Steins, Regina Wahl, Dr. Uta Zwingenberger

w21/22 Ethik – Person – Organisation

18.01.
14:00
bis
20.01.
13:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

P. Andreas Bröckling, Regina Wahl

w21/22 Stop in the name of...

28.01.
18:00
bis
30.01.
13:00
Grenzen setzen in kleinen Schritten

»Nein« sagen... Häufig fällt es uns schwer, anderen ihre Wünsche abzuschlagen und eigene Grenzen zu setzen, und zwar besonders dann, wenn die Wünschenden nahestehende Menschen sind oder wenn wir – zum Beispiel im Arbeitszusammenhang – von ihnen abhängig sind. Der Faktor Stress verstärkt häufig das Phänomen, dass wir nicht Nein sagen können – und umgekehrt führt es zu enormem Stress, wenn wir uns viel zu viel aufbürden und auf vielen Hochzeiten gleichzeitig tanzen wollen und/oder müssen.

Ein erster Schritt ist es, sich der eigenen Grenzen bewusst zu werden und sie anzuerkennen. Im Seminar üben Sie, Grenzen zu kommunizieren und für sich selbst einzustehen. Sie bekommen Anregungen, wie »Grenzen setzen« auch im Alltag klappen kann – und lernen, wie Sie gelassen bleiben, wenn Sie es mal einfach (noch) nicht schaffen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 279 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 249 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Svenja Feidieker, Regina Wahl

w21/22 Ethik – Person – Organisation

31.01.
12:00
bis
02.02.
13:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Stephan Becker, Regina Wahl

s22 Herz-Yoga und Herz-Meditation

08.04.
18:00
bis
10.04.
13:00
Yoga-Wochenende

Unser Alltag ist geprägt von Herausforderungen und von einer Flut an Reizen und Informationen, die unsere ständige Aufmerksamkeit und Zuwendung wollen. Wie gehen Sie damit um? Was davon nehmen Sie sich zu Herzen? Und wann wird es Ihnen zu viel und Sie machen einfach »dicht«? Wo und wann können Sie loslassen, sich entspannen? Wer steht Ihnen zur Seite, wenn es eng wird und Sie Hilfe brauchen? Was macht Ihr Herz eng – was macht es weit?

Bereits die weisen Yogis erkannten, dass das Herz, nicht der Kopf, der Sitz der höchsten Bewusstheit im Menschen ist. Und auch unsere Vorfahren und Märchen erzählen uns, dass ein kaltes, enges oder hartes Herz ungesund und unmenschlich ist.

Das Herz – auch Ihr Herz – steht im Mittelpunkt dieses Wochenendes: Mit den sanften Übungen des Herz-Yoga und der Herz-Meditation können wir unser Herz öffnen und lernen, es weich und offen zu halten. In praktischen Übungen lernen Sie die Vielfalt des lebendigen Yoga kennen und erfahren Wissenswertes über das energetische Herz (Anahata-Chakra), das soziale Herz (Karuna) und das spirituelle Herz (Purusha). Sie bekommen Einblicke in Wissenschaft und Medizin, z.B. in die neuronale Herzintelligenz und in die Zusammenhänge zwischen Herz, Atem und Nervensystem.

Das Seminar ist für Anfänger*innen und Fortgeschrittene mit regulärer Gesundheit geeignet. Yoga und Entspannung nährt, stärkt und übt das Herz-Kreislaufsystem achtsam und bewusst in individueller Belastungsgrenze. Wir üben nicht mit Pulsuhr, daher ist es kein Cardiotraining. Falls Sie unsicher sind, ob die Teilnahme für Sie geeignet ist, fragen Sie bitte Ihre Ärztin/Ihren Arzt.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung für die Yoga-Praxis mit, eine Matte, Decke, Kissen oder Rolle sowie Kladde und Stift für Notizen. Ein Skript zu den meditativen Übungen ist in der Kursgebühr enthalten.

Marion Schulte ist zertifizierte Yoga-Lehrerin und in der Prävention, der Yoga-Ausbildung wie auch in der Yoga-Philosophie aktiv.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 296 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 266 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Marion Schulte, Regina Wahl