Profil und Kurse von Josef Könning

Josef Becker, Referent

Josef Könning

Telefon 05401 / 336-23
j.koenning[@]haus-ohrbeck.de
Kooperation mit Militärseelsorge, Bundeswehr und Bundespolizei, Pfarrsekretärinnen, Menschenrechtsbildung

Weitere Informationen

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

10.10.
10:30
bis
12.10.
13:00
Kommunikations- und Teambuildingseminar

In Kooperation mit dem Klinikum Osnabrück

w22/23 Irgendwas mit Kirche?!

04.11.
14:30
bis
05.11.
15:00
Berufliche Orientierung für Theologiestudierende

Viele (Theologie-)Studierende haben zu Beginn ihres Studiums ein Berufsziel und oft auch den zukünftigen Arbeitgeber schon klar vor Augen. Im Laufe der Semester eröffnen sich dann aber auch andere Horizonte oder stellen sich neue Fragen. Ein Praktikum oder praktische Erfahrungen neben dem Studium sind also gute Gelegenheiten, um herauszufinden, welcher Beruf und welches Arbeitsumfeld wirklich zu einem passen.

Mit der Idee Irgendwas mit Kirche?! im Hinterkopf unternehmen Sie in diesem Seminar gemeinsam mit anderen Studierenden Schritte zur Vorbereitung Ihrer Praxisphase. Auf der Grundlage Ihrer persönlichen Interessen und Fähigkeiten formulieren Sie Ziele für Ihr Praktikum. Das Seminar gibt Ihnen darüber hinaus Anregungen für geeignete Suchstrategien und für die Durchführung von Bewerbungsprozessen.

Bei einem digitalen Vorbesprechungstermin am 05.10.2022 um 16:00 Uhr s.t. gibt es Gelegenheit zu einem ersten Kennenlernen und zu organisatorischen Absprachen. Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte bei Josef Könning: j.koenning@haus-ohrbeck.de.

Kooperation
In Kooperation mit dem Netzwerkbüro Theologie und Beruf der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)

  • 50 € für Studierende der Universität Münster
  • 105 € für Studierende anderer Universitäten

w22/23 Grundkurs Menschenrechtsbildung

09.12.
17:30
bis
11.12.
13:00
Zweiteilige Fortbildung für Haupt- und Nebenamtliche im Bildungsbereich, z.B. Referent*innen in der Erwachsenenbildung, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Kitaleitungen, Jugendgruppenleiter*innen

Menschenrechte? Keine Frage, die sind wichtig – da stimmen wohl die meisten Menschen zu, aber vom persönlichen Lebensalltag scheinen sie ziemlich weit weg zu sein. Das täuscht! Wenn Sie diesen Text gerade lesen, dürften Sie das an einem Computer tun, in der eigenen Wohnung, dem eigenen Haus oder an Ihrem Arbeitsplatz – und schon allein damit nehmen Sie gerade eine Handvoll Menschenrechte wahr: das Recht auf Bildung beispielsweise, das Recht auf Informationsfreiheit, das Recht auf Arbeit und auf regelmäßigen bezahlten Urlaub, das Recht auf Eigentum. Ein paar weitere Beispiele? Wenn Sie je umgezogen sind und Ihren Wohnort gewechselt hat, haben Sie das Recht auf Freizügigkeit in Anspruch genommen. Ihre Krankenversicherungskarte ermöglicht Ihnen den Zugang zu ärztlicher Versorgung – auch das ein Menschenrecht.

Jede und jeder von uns, die wir diesen Text lesen, ist täglich und alltäglich in Kontakt mit Menschenrechten und profitiert von ihnen. Für die meisten sind sie so selbstverständlich, so alltäglich, dass uns kaum noch bewusst auffällt, wenn wir sie wahrnehmen. Die 30 Menschenrechte im Überblick

Ebenso ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie sich in ihrem beruflichen Umfeld bereits für Menschenrechte einsetzen:

  • Wenn Sie als Erzieher*in, als Kitaleitung in Ihrer Kita so handeln, dass alle Kinder den respektvollen Umgang mit anderen Kindern – unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht – ganz selbstverständlich lernen, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Lehrer*in in Ihrer Schule erreichen, dass ein Kind mit Behinderung gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung unterrichtet wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Ausbilder*in in Ihrem Betrieb diskriminierende Anspielungen nicht dulden, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Leiter*in eines Jugendtreffs Jugendliche dabei unterstützen, dass im Ort ein Bikepark gebaut wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.


Dieser Grundkurs lädt Sie dazu ein, sich bewusst mit dem Thema Menschenrechte und Menschenrechtsbildung zu befassen: Wie können Sie Menschenrechtsbildung in Ihrem beruflichen Alltag – und vielleicht auch darüber hinaus! – zielgerichtet umsetzen?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG bietet eine grundlegende Einführung: Seit einiger Zeit wird den Menschenrechten auch in der Bildungsarbeit größere Aufmerksamkeit geschenkt – als Thema in Unterrichtseinheiten, als diskriminierungskritische Perspektive auf das (Aus-)Bildungssystem oder als Empowerment der Teilnehmenden in Seminaren. Doch wo und wie genau kommen die Menschenrechte in unserer eigenen Bildungsarbeit vor? Inwiefern sind sie eine Leitlinie und Referenz für unser eigenes pädagogisches Handeln? Und was verstehen wir unter »Bildung als Menschenrechtsbildung« eigentlich konkret?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG bietet Raum für die Bearbeitung dieser Fragen:
Der erste Teil vermittelt die allgemeinen Grundlagen der Menschenrechtsbildung, u.a. eine Einführung in die Menschenrechtstheorie, in das Menschenrecht auf Bildung sowie Konzepte der Menschenrechtsbildung und -pädagogik. Im zweiten Teil nehmen die Teilnehmenden das eigene pädagogische Handeln in den Blick. In der Kita sind die Fragen und Herausforderungen möglicherweise andere als in der Schule. In der Jugendarbeit oder Erwachsenenbildung ist der Bedarf vielleicht ein anderer als in der Ausbildung. Deshalb sollen in berufsspezifischen Gruppen bisherige Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam Perspektiven und Konzepte zur Menschenrechtsbildung im jeweiligen Bildungsbereich entwickelt werden. Zwischen den Kursteilen nehmen die Teilnehmenden selbstorganisiert zwei praxisbegleitende Reflexionstreffen – auch digital – wahr.

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG ermöglicht,

  • zu entdecken, wo ich in meinem Leben ganz konkret mit den Menschenrechten in Berührung komme und auf menschenrechtliche Fragen aufmerksam werde
  • sich mit den theoretischen Grundlagen der Menschenrechtsbildung auseinanderzusetzen
  • das eigene pädagogische Handeln vor dem Hintergrund der Menschenrechte zu reflektieren
  • selbstständig einen Ansatz von Menschenrechtsbildung für das eigene pädagogische Handlungsfeld zu erarbeiten


Zielgruppen sind alle Menschen, die in der Bildungsvermittlung aktiv sind, zum Beispiel:

  • Lehrer*innen aller Klassen und Schulformen
  • Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen (Kitaleitungen, Erzieher*innen usw.)
  • Referent*innen der Erwachsenenbildung (Bildungshäuser, Volkshochschulen usw.) Ausbilder*innen in Betrieben
  • Leiter*innen von Kinder- und Jugendgruppen

Termine
Teil 1: 09.12.2022, 17:30 Uhr – 11.12.2022, 13:00 Uhr
Teil 2: 10.03.2023, 17:30 Uhr – 12.03.2023, 13:00 Uhr

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 430 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 370 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 370 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 215 € EZ D/WC
    • 185 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

w22/23 Viele Wege führen nach Rom (oder anderswohin).

16.12.
14:30
bis
17.12.
15:00
Berufliche Orientierung für Theologiestudierende

Haben Sie in diesem Jahr ein Praktikum gemacht? Oder haben Sie anderweitig praktische Erfahrungen gesammelt, über die Sie sich gerne austauschen möchten? Wenn Sie eine der beiden Fragen mit Ja beantworten können, sind Sie in diesem Seminar genau richtig!

Über Jahrhunderte war Rom Inbegriff und Zielort für eine kirchliche Karriere. Doch die Zeiten ändern sich: Heute sind die Möglichkeiten für Theologiestudierende im kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich so vielfältig wie die Erfahrungen unterschiedlich. Umso spannender ist es, mit Kommiliton*innen gemeinsam über die Eindrücke und Erfahrungen ins Gespräch zu kommen und sie im Hinblick auf die persönliche Entwicklung auszuwerten.

Das Seminar gibt Ihnen die Möglichkeit, die Erfahrungen, die Sie im Praktikum gemacht haben, zu reflektieren und in Bezug zu möglichen Berufsperspektiven zu setzen.

Bei einem digitalen Vorbesprechungstermin am 05.10.2022 um 17:00 Uhr s.t. gibt es Gelegenheit zu einem ersten Kennenlernen und zu organisatorischen Absprachen. Sollten Sie daran nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte bei Josef Könning: j.koenning@haus-ohrbeck.de.

Kooperation
In Kooperation mit dem Netzwerkbüro Theologie und Beruf der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)

  • 50 € für Studierende der Universität Münster
  • 105 € für Studierende anderer Universitäten

w22/23 Hilfen für den Berufsalltag

27.02.
11:00
bis
01.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w22/23 Hilfen für den Berufsalltag

06.03.
11:00
bis
08.03.
16:00
Fortbildungen für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w22/23 Pfarrbüro – Kontaktstelle der Gemeinde

13.03.
11:00
bis
17.03.
16:00
Dreiteiliger Grundkurs

Die Tätigkeit von Pfarrsekretärinnen ist in einem komplexen Geflecht von Zuständigkeiten und Bedürfnissen verortet. Dieser Grundkurs hilft den Teilnehmerinnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, er vermittelt die Grundlagen des Kirchenrechts und des Meldewesens und macht mit den zentralen Kommunikationspartnerinnen und -partnern des Bistums bekannt.

Termine
Teil 1: 13.–17.03.2023
Teil 2: 08.–12.05.2023
Teil 3: 11.–15.09.2023

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, dem EGV Hamburg und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

s23 Hilfen für den Berufsalltag

12.06.
11:00
bis
14.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w23/24 Hilfen für den Berufsalltag

25.09.
11:00
bis
27.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

ACHTUNG: Dieser Kurs beginnt im September 2023!

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen