Profil und Kurse von Joachim Fischer

w20/21 Brückentage

07.12.
14:00
bis
10.12.
13:00
Nachbereitung für Militärseeelsorger nach dem Auslandseinsatz

Kooperation
In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

Alfons Hutter, Joachim Fischer

w20/21 Seelsorgliches Kurzgespräch

25.01.
10:00
bis
26.01.
16:00
Zweiteiliger Aufbaukurs – Teil 1

Im Aufbaukurs werden die im Grundkurs erworbenen Fertigkeiten wiederholt, vertieft und erweitert. Neu erlernt wird der Einsatz von Bildern, Metaphern und Symbolen im Kurzgespräch.

Teilnahmevoraussetzung
Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbaukurs ist der abgeschlossene zweiteilige Grundkurs Kurzgespräch.

Arbeitsgemeinschaft Kurzgespräch (AgK)
Der Aufbaukurs entspricht den Ausbildungsstandards der Arbeitsgemeinschaft Kurzgespräch (AgK).

Termine der Kursteile
Teil 1: 25.–26.01.2021
Teil 2: 26.–27.04.2021

Dr. Christian Klein, Joachim Fischer

w20/21 Gleichgewicht von Körper und Seele

29.01.
14:30
bis
01.02.
13:00
Eutonie und Meditation

Das Seminar bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, körperlich und seelisch (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen. Spannungen können sich lösen, Besinnung wird möglich. Die Signale von Leib und Seele werden neu wahrnehmbar. So können eine neue Beheimatung im eigenen Leben und eine positive Ausrichtung erreicht werden. Schwerpunktmäßig wird mit Eutonie gearbeitet, um durch körperliche Entspannung der Seele ein Zuhause zu bereiten. Meditationen und Zeiten der Stille treten unterstützend hinzu.

Im Übungsraum befinden sich Matten und Decken. Für das persönliche Wohlbefinden empfehlen wir, ein Laken oder eine Decke als zusätzliche Auflage mitzubringen und dicke, eventuell rutschfeste Socken sowie eine Kopfunterlage, die sich in unterschiedliche Höhen modellieren lässt.

Bringen Sie für die Kursarbeit bitte warme, bequeme Kleidung mit und darüber hinaus Schuhe und Kleidung, die es Ihnen auch bei Regen ermöglichen, sich im Freien zu bewegen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 335 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 299 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Renate Riese, Joachim Fischer

w20/21 Kirchliche Arbeitgeber im Bistum Osnabrück

02.03.
09:00
bis
02.03.
17:00
Zweiteiliger Einführungskurs und Begegnungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst

Dieser Einführungskurs stellt das Bistum Osnabrück vor und vermittelt Kenntnisse über:

  • den Dom, die Kirchen und die Pfarrgemeinden, das Generalvikariat in Osnabrück und die vielen Gliederungen vor Ort
  • Einrichtungen, Verbände, regionale und überregionale Strukturen
  • kirchliche Strukturen mit ihrem eigenen Dienst- und Arbeitsrecht und ihren speziellen Bezeichnungen, Namen und Funktionen
  • übergreifende Zielsetzungen und Aufträge, die allen kirchlichen Mitarbeitenden gemeinsam sind
  • Spiritualität als gemeinsame Basis auch für die professionelle Arbeit

Teil 1, Termine zur Auswahl
02.03.2021, 09:00-17:00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
10.03.2021, 09:00-17:00 Uhr, Haus Ohrbeck

Teil 2, Termine zur Auswahl
11.03.2021, 09:00-17:00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
17.03.2021, 09:00-17:00 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen

Kosten
Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

René Kollai, Aloys Raming-Freesen, Br. Andreas Brands ofm, Joachim Fischer

w20/21 Erste Hilfe für die Seele 2021–2023

12.03.
16:30
bis
13.03.
16:00
Neunteilige Ausbildung zur Notfallseelsorge im Ehrenamt – Teil 1

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger begleiten Menschen, die für sie unvorhersehbare extreme seelische Belastungen bewältigen müssen. Das kann notwendig sein:

  • bei einem Unfall (als Verletzter, Unverletzter, Zeuge),
  • nach dem plötzlichen Tod eines vertrauten Menschen,
  • nach einem Verbrechen,
  • nach einer Katastrophe (Brand, Explosion, Naturkatastrophen),
  • nach einem Suizid(-versuch),
  • bei krisenhaften psychischen Reaktionen.

Die Ausbildung wendet sich an Interessierte, die sich auf diesem Feld der Seelsorge qualifizieren möchten. Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Notfallseelsorge als Handlungskonzept (Einsatzalgorithmus)
  • Ausloten persönlicher Ängste und Grenzen
  • »Praktisches Kennenlernen« des Notfallseelsorge-Feldes an Beispielen, unter anderem: Überbringen einer Todesnachricht, ungeklärte Todesursache, frustrane Reanimation im Rettungsdienst
  • Rolle und Aufgabe des Notfallseelsorgers in diesem Geschehen
  • Einsatzstress, Umgang mit belastenden Erfahrungen

Schnupperkurs Teil 1
Teil 1 ist einzeln als Schnupperkurs zu buchen, nach dessen Ende die Teilnehmenden sich entscheiden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der Kursteile
Teil 1: 12.-13.03.2021
Teil 2: 30.04.-01.05.2021
Teil 3: 25.-26.06.2021
Teil 4: 16.-17.07.2021
Teil 5: 17.-18.09.2021
Teil 6: 05.-06.11.2021
Teil 7: 17.-18.12.2021
Teil 8: 17.-18.12.2021
Teil 9: 24.-25.02.2023

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 1.098 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 990 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 122 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 110 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w20/21 Brückentage

22.03.
14:30
bis
25.03.
13:00
Nachbereitung für Militärseelsorger nach dem Auslandseinsatz

Kooperation
In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w20/21 Werkstatt Trauerbegleitung: Hadern – mit Gott und mit mir selbst

02.07.
18:00
bis
04.07.
13:00
Die Sache mit der Schuld

Trauernde Menschen finden in ihrer grundlegend veränderten Situation häufig keinen Frieden – sie hadern, mit Gott und mit sich selbst, und die Sache mit der Schuld lässt sie nicht mehr los: Warum hat es ausgerechnet mich getroffen? Wie konnte Gott mir das antun? Wäre ich selbst gefahren anstatt meine Tochter zu schicken, wäre nicht sie bei dem Unfall gestorben. Ich habe meinen Mann im Augenblick seines Todes alleine gelassen – und dabei bin ich doch nur ganz kurz nach draußen gegangen.

Der spontane Impuls in der Begleitung ist es häufig, solche selbstquälerischen Gedanken rational und argumentativ ausräumen zu wollen, um den trauernden Menschen aus dieser Verstrickung zu lösen. Aus systemischer Perspektive macht Schuld in dieser Situation für die Betroffenen jedoch Sinn: Versucht man, ihnen ihre Schuld zu erleichtern oder gar zu nehmen, nimmt man ihnen paradoxerweise zugleich wesentlichen Halt in ihrer schwierigen Situation.

In dieser Werkstatt geht es darum, solchen auf den ersten Blick verworren wirkenden gedanklichen Bögen zu folgen, das eigene Verhalten zu reflektieren und unterschiedliche situationsangemessene Impulse zu entwickeln.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 186 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 162 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person