Spiritualität

s19 Ostern in Haus Ohrbeck, Gruppe 1

29.04.
08:00
bis
29.04.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Die Bibel erzählt: Jesus ist gekreuzigt worden und von den Toten auferstanden. Was bedeutet das für mich? Darüber denken wir gemeinsam nach, hören Texte aus der Bibel, basteln und singen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)

  • 45 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Ostern in Haus Ohrbeck, Gruppe 2

30.04.
08:00
bis
30.04.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Die Bibel erzählt: Jesus ist gekreuzigt worden und von den Toten auferstanden. Was bedeutet das für mich? Darüber denken wir gemeinsam nach, hören Texte aus der Bibel, basteln und singen.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)

  • 45 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Der Weg durch die Wüste, der Weg zu dir selbst

21.05.
09:00
bis
21.05.
17:00
KEB
Reflexionstag für Mitarbeitende der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

s19 »Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.« (Mt 6,33)

01.07.
18:00
bis
08.07.
09:00
47. Theologische Studientagung für Priester, Diakone, Ordensleute und Laien aus den nordischen Bistümern/Prälaturen

Im Mittelpunkt der Theologischen Studientagung steht das Thema »Reich Gottes«, das aus der Perspektive der biblischen, systematischen und politischen Theologie sowie der Sozialethik betrachtet wird. Überlegungen zur Sprache der Verkündigung in heutiger Zeit runden das Programm ab.

Kooperation
In Kooperation mit dem Ansgar-Werk der Bistümer Osnabrück, Hamburg und Münster

Prof. Dr. Hans-Georg Gradl, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Franziska Birke-Bugiel, P. Franz Richardt ofm

s19 Nach Rom! Fahrradpilgertour für Männer

07.07.
18:00
bis
14.07.
12:00
Fünfte Etappe: Von Lausanne nach Parma

Raus aus dem Alltag! Raus aus Besinnungslosigkeit und Tempo! Raus aus Bürosessel und Auto! Rein ins Pilgern! Auf einen Weg, bewältigt mit eigener Kraft und in persönlicher Geschwindigkeit, mit sich und Gott, einfach und wesentlich: mit Rad, Gruppe und Zelt.

In jährlichen Etappen von fünf bis sechs Tagen machen wir uns bis 2021 mit dem Fahrrad auf den Weg nach Rom. Wir sind mit selbst betriebenen Rädern (keine E-Bikes!), Packtaschen, Isomatte und Schlafsack unterwegs und übernachten bewusst einfach in Zelten. Die Tagesetappen sind durchschnittlich 60 bis 90 Kilometer lang. Eingeladen sind maximal 26 Männer zwischen 25 und 60 Jahren, die in Kleingruppen von vier bis sechs Personen radeln. Gemeinsam beten wir Laudes und Vesper, und dazwischen ist Zeit und Raum für – na, sehn wir mal!

2019 fahren wir auf der Strecke von Lausanne nach Parma unter anderem über den Simplonpass und zum Lago Maggiore. Die Teilnahme an dieser fünften Etappe verpflichtet nicht zur Teilnahme in den kommenden Jahren. Neue Mitradler sind herzlich willkommen!

Aktuelle Informationen

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten

  • 590 € für alle Planungen, Kartenmaterial, Pilgerbuch, Campingplatzgebühren, Hin- und Rückfahrt im Reisebus mit Fahrradanhänger
  • ca. 25 € pro Tag und Person für Verpflegung

Wilfried Prior, Carsten Vossel

s19 Wir singen für die Liebe, wir singen für den Mut

19.07.
18:00
bis
21.07.
13:00
Gospelworkshop

Aus afrikanischen Gospels klingt beides: Die Liebe zum Leben ebenso wie der Mut, der dazu gehört, sich dem Leben und seinen mitunter schwierigen Bedingungen zu stellen. An diesem Wochenende singen wir Lieder aus verschiedenen afrikanischen Lebenswelten und bringen ihre Energie und Lebensfreude am Sonntag in die gemeinsame Messe ein.

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 206 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 182 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Gisela Gustavus, Beppo Theis-Gustavus, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Die spirituelle Weisheit der Bäume

27.09.
18:00
bis
29.09.
13:00
Besinnungswochenende mit Pierre Stutz

Bäume sind seit Menschengedenken Ursymbol und Sinnbild eines lebenslangen Wachstumsprozesses. Sie zeigen und lehren uns, wie wir mit den Dingen des Lebens, mit Entwicklung, Wandel und Unvorhergesehenem umgehen können: Aufblühen, Loslassen, Vergehen und Erneuerung, das Weiterleben nach Verletzungen, das Reifen an Verwundungen – all das können wir von ihnen »lernen«. Im Boden verwurzelt, dem Himmel entgegengestreckt – Bäume führen uns an spirituelle Grundthemen und zeigen uns eindrucksvoll, wie wir gut mit uns umgehen können.

Bäume sind seit Kindesbeinen spirituelle Begleiter von Pierre Stutz. Er ist in einem inneren Dialog mit ihnen. Sie ermutigen ihn, kraftvoll und verletzlich sein zu dürfen. An diesem frühherbstlichen Besinnungswochenende unterstützen uns seine Meditationsimpulse, die persönliche Begegnung mit Bäumen und der Austausch in Kleingruppen, unserem ureigenen Weg (wieder) mehr zu vertrauen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 251 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 227 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Pierre Stutz, P. Franz Richardt ofm

w19/20 Mit der Bibel im Land der Bibel

02.01.
bis
11.01.
Biblische Studienreise nach Israel und Palästina

Seitdem ich mir die galiläische Landschaft vorstellen kann, das pulsierende Jerusalem erlebt habe, die Fremdheit und Faszination der Wüste ahne, höre ich biblische Texte mit ganz anderen Ohren.

Das ist die Erfahrung vieler Menschen, die Israel und Palästina bereist haben. Nirgends erschließt sich die Bibel so eindrücklich wie im Land der Bibel. Das Lesen biblischer Texte, das Erleben der Orte und Landschaften und die Begegnung mit Menschen und ihren steingewordenen Zeugnissen bereichern einander wechselseitig. Die Bibel ist unsere wichtigste Reisebegleiterin. Ihre Worte besprechen wir vor Ort und feiern sie in Gottesdiensten. Das Markusevangelium und seine gesamtbiblischen Bezüge bilden dabei den roten Faden.

Unsere Studienreise führt zu Orten mit biblischem Klang. Sie erschließt Motive und Lebensumstände der Bibel. Manche der Besichtigungen sind um einfache Fußwege erweitert, um die Landschaft als Szenerie der biblischen Texte transparent werden zu lassen. Die allgegenwärtigen Hinweise auf die wechselvolle Geschichte des Landes tragen zum Verständnis der Bibel wie der heutigen politischen Situation bei. Bei Gottesdiensten und Gesprächen begegnen wir Menschen, die heute in Israel und Palästina aus der Bibel leben. Wir bekommen Einblicke in den Alltag zwischen Gewalt und Friedensvisionen.

Flyer als pdf herunterladen

REISEVERLAUF

  • Donnerstag, 2. Januar 2020
    Linienflug von Münster-Osnabrück über Frankfurt nach Tel Aviv-Lod – Hotelbezug für vier Nächte am Ufer des Sees Gennesaret
  • Freitag, 3. Januar 2020
    Das Reich Gottes ist herbeigekommen (Mk 1,15)
    Berg der Bergpredigt – Tabgha: Kirche der Brotvermehrung – Kafarnaum – Magdala – Bootsfahrt über den See Gennesaret
  • Samstag, 4. Januar 2020
    Für wen haltet ihr mich? (Mk 8,29)
    Golanhöhen – Caesarea Philippi – Hazor – Begegnung mit einem Kibbuz-Mitglied
  • Sonntag, 5. Januar 2020
    Da erschien ihnen Elija und mit ihm Mose (Mk 9,4)
    Eucharistiefeier mit den deutschen Benediktinern von Tabgha – Sepphoris – Nazaret – Berg Tabor
  • Montag, 6. Januar 2020
    Wer bei Euch groß sein will, der soll euer Diener sein (Mk 10,43)
    Gottesdienst zum Fest Erscheinung des Herrn – Jordantal – Totes Meer – Qumran – Hotelbezug für fünf Nächte am Rand der Jerusalemer Altstadt
  • Dienstag, 7. Januar 2020
    Gesegnet sei das Königreich unseres Vaters David (Mk 11,10)
    Battir – Bet Jala: Begegnung mit palästinensischen Christen – Betlehem – Herodeion
  • Mittwoch, 8. Januar 2020
    Ein Haus des Gebets für alle Völker (Mk 11,17)
    Anastasis (Grabeskirche) – Westmauer (Klagemauer) – Haram es-Scharif (Tempelplatz) – Begegnung mit einem Vertreter der israelischen Friedensbewegung
  • Donnerstag, 9. Januar 2020
    Erinnern und erzählen (Mk 14,9)
    Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus Jad wa-Schem – Israel-Museum – Zionsberg
  • Freitag, 10. Januar 2020
    Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn (Mk 15,39)
    Ölberg mit zahlreichen Gedächtnisstätten – Garten Getsemani – St. Anna Kirche – Besuch eines Synagogengottesdienstes zum Schabbatbeginn – Abschlussabend
  • Samstag, 11. Januar 2020
    Er geht euch voraus (Mk 16,7)
    Abu Ghosh: Begegnung mit der deutschen Benediktinerin Sr. Marie Madeleine Wagner – Tel Aviv-Lod – Linienflug über München nach Münster-Osnabrück

INFORMATIONSVERANSTALTUNG 25.06.2019
Die biblische Studienreise wird an einem kostenlosen und unverbindlichen Informationsnachmittag in Haus Ohrbeck ausführlich vorgestellt:
Dienstag, 25. Juni 2019, 16:30 bis 18:00 Uhr


KOSTEN

  • 2.525 € im Einzelzimmer bzw. 1.965 € im Doppelzimmer (pro Person)
  • Der Preis gilt bei einer Gruppengröße ab 20 Teilnehmenden; Preisveränderungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sind möglich.
  • Im Reisepreis enthaltene Leistungen
    – Lufthansa-Linienflug von Münster-Osnabrück über Frankfurt / München nach Tel Aviv und zurück
    – Rundreise laut Programm (Änderungen aus organisatorischen Gründen möglich)
    – Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    – Halbpension
    – Fahrten in klimatisierten Reisebussen
    – einheimische Reisebegleitung
    – alle Eintrittsgelder
    – Trinkgeldpauschale
  • Nicht enthalten sind An- und Abreise zum / vom Flughafen in Deutschland, Getränke und zusätzliche Mahlzeiten, Ausgaben persönlicher Art.

ANMELDUNG

  • Anmeldeunterlagen als pdf herunterladen
  • Die Anmeldeunterlagen können Sie sich auch von Haus Ohrbeck zusenden lassen. Bitte fordern Sie sie formlos bei uns an: telefonisch 05401/336-0 oder per E-Mail info @haus-ohrbeck.de
  • Bitte schicken Sie die Anmeldeunterlagen ausgefüllt zurück; Passdaten können später nachgereicht werden.
  • Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.
  • Eine Reisebestätigung und die Rechnung über eine Anzahlung in Höhe von zwanzig Prozent des Reisepreises erhalten Sie nach Anmeldeschluss direkt von Biblische Reisen Stuttgart, dem Veranstalter der Reise.
  • Die Rechnungsstellung für die Restzahlung zwei Wochen vor Reisebeginn sowie der Versand der Reiseunterlagen erfolgen ebenfalls durch Biblische Reisen Stuttgart.
  • Anmeldeschluss 15. September 2019

EINREISE- UND GESUNDHEITSBESTIMMUNGEN
Erforderlich ist ein Reisepass, der sechs Monate über das Reisedatum hinaus gültig ist. Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

ZUR SICHERHEITSLAGE
Im Allgemeinen sind Reisen nach Israel und Palästina derzeit ohne Gefahr für die Teilnehmenden und ohne größere Einschränkungen des Programms möglich. In enger Abstimmung mit Kennern der Situation trägt die Reise den politischen Verhältnissen und Sicherheitsaspekten vor Ort Rechnung. Dabei werden die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes beachtet. In Einzelfällen kann es daher zu Programmänderungen kommen.

VERANSTALTER
Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts ist Biblische Reisen GmbH Stuttgart. Deren Reisebedingungen gelten für diese Reise.

s19 OHRBECKER AKZENTE 2020: Gehen oder bleiben?

29.02.
09:00
bis
29.02.
17:00
Macht, Menschen und Strukturen

Von nichts weniger als einem »Wendepunkt für die Kirche« hat Kardinal Marx gesprochen, als er im September 2018 die sogenannte »Missbrauch-Studie« vorgestellt hat: Es gehe um den Umgang mit den Opfern, aber auch um die Zukunft und die Strukturen der Kirche.

Seitdem beobachten wir – und vielleicht auch Sie? – aufmerksam, ob etwas passiert: Folgen diesen Worten eigentlich auch Taten? Ist der Wandel erkennbar, den der »Wendepunkt« verheißt? Hat die katholische Kirche heute, knapp eineinhalb Jahre nach Veröffentlichung der Studie, Wege aus der Sprachlosigkeit gegenüber den Opfern gefunden? Ist zu sehen, dass sich die kirchlichen Strukturen so ändern, dass Missbrauch von Menschen in Zukunft nicht mehr vertuscht werden kann?

Und was bedeutet das alles für uns persönlich, auch wenn wir nicht unmittelbar betroffen sind? Erwarten wir noch etwas von der Kirche? Wollen wir »gehen« oder »bleiben«? Was gibt uns den Mut, dass wir Kirche sind und sie gestalten können? Was lässt uns an der Kirche (ver-)zweifeln? Was trauen wir uns – in unserer Kirchengemeinde vor Ort oder im Blick auf die Weltkirche? Wir diskutieren, wie wir unser Christentum verstehen und ob und wie wir Kirche verändern können.

Unsere persönlichen Erfahrungen bringen uns ins Gespräch mit Sr. Katharina Ganz OSF. Als Ordensoberin hat sie Macht in der Kirche – und erlebt es als positiv, dass sie von ihren Mitschwestern gewählt wird, ihrer Gemeinschaft Rechenschaft schuldet und dass ihre Amtszeit begrenzt ist. Gemeinsam mit anderen Ordensleiterinnen fordert sie – neben der Zulassung von Frauen zu allen Ämtern und der stimmberechtigten Beteiligung von Frauen bei Bischofssynoden – eine neue Kultur des Dialogs und der Partizipation in der Kirche.

OHRBECKER AKZENTE
Die Ohrbecker Akzente greifen in loser Folge aktuelle gesellschaftlich-politische Themen auf und fragen so nach den Konsequenzen unseres Glaubens. Wir laden dazu Gesprächspartner ein und bieten Raum, in der Auseinandersetzung mit ihnen die eigene Position zu reflektieren.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
39 €