Seelsorge, Begleitung, Beratung

s17 Mastercoach mit System und Spiritualität 2017–2018

27.03.
10:30
bis
29.03.
15:00
Sechsteilige Qualifizierung zur/zum Mastercoach – Teil 1

Die Qualifizierung zur/zum Mastercoach wendet sich an Coaches nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC), an SupervisorInnen, OrganisationsentwicklerInnen und LeiterInnen (Sozialmanagementausbildung) mit Coaching-Kompetenz oder vergleichbaren Qualifikationen, die an ihrer weiteren beruflichen und persönlichen Entwicklung interessiert sind.

Ziel ist unter anderem die Erarbeitung von Coaching-Strategien, mit denen Leitungsrollen und Systeme in Organisationen wirksam beraten und begleitet werden können. Ebenso geht es um die Befähigung zum Lehr- und Kontrollcoaching für BeraterInnen, Leitungskräfte und OrganisationsentwicklerInnen. Zusätzlich geht es darum,

  • Präsenz zu intensivieren,
  • Konzepte zu präzisieren,
  • Zusammenhänge zwischen Person und Organisation zu vertiefen,
  • sich mit anderen »Profis« zu vernetzen und voneinander zu lernen.

In diesem einführenden Kursteil geht es darum, die unterschiedlichen Herkunftswege der Teilnehmenden genauer in den Blick zu nehmen. Durch Arbeit an Grundlagen zu den Stichworten Coaching, System und Spiritualität wird eine gemeinsame inhaltliche und menschliche Basis für die Kursgruppe gelegt.

Detaillierten Flyer als pdf herunterladen

Termine der weiteren Kursteile
19.–21.06.2017, 18.–20.10.2017, 05.–07.03.2018, 20.–22.06.2018, 26.–28.11.2018

In Kooperation mit dem Institut für Supervision und Praxisentwicklung in Sozialen Handlungsfeldern e.V., Bielefeld (ISP)

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 3.432 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 3.288 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 3.288 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 572 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 548 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
    • 548 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

s17 Umgang mit Betroffenen von sexualisierter Gewalt

06.04.
14:30
bis
06.04.
18:00
Workshop für pastorale Mitarbeitende in der Seelsorge

Menschen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind, sind sensibel dafür, ob eine christliche Gemeinde sie ausgrenzt oder als zugehörig ansieht. Sie erwarten, dass ihre Hoffnung gestärkt und ihre Zuversicht ermutigt wird – beides brauchen sie, um ihr Leben mit anhaltenden Traumafolgen bewältigen zu können. Ziel des Workshops ist es, die Erwartungen von Betroffenen an Kirche und Seelsorge in den Blick zu nehmen und daraus pastorale Notwendigkeiten abzuleiten.

In Kooperation mit der Koordinationsstelle zur Prävention von sexuellem Missbrauch im Bistum Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 10 €

Friedhelm Fuest, Reinhard Gesse, Hermann Mecklenfeld, Maria Feimann

s17 Ausbildung zur Spirituellen Wegbegleitung 2017–2018

07.04.
16:30
bis
09.04.
13:00
Sechsteilige Weiterbildung mit Zwischentreffen in Regionalgruppen – Teil 1: Spiritualität und Raum

Viele Menschen bewegt zunehmend die Sehnsucht nach spiritueller Vertiefung ihres Lebens. Auch Gemeinden und Gruppen haben verstärkt das Bedürfnis, Orte ausstrahlungsstarker Spiritualität zu bleiben oder zu werden. Ziel dieses Seminars ist es, Interessierte auszubilden, die an dieser Verlebendigung mitarbeiten möchten. Es geht um eine ganzheitliche Ausbildung, die Körper, Geist und Seele einbezieht, die biografisch und zugleich theologisch-spirituell orientiert ist und die die Chance der Gruppe nutzt. Das Lernen in der Ausbildungsgruppe wird davon bestimmt,

  • eigene Erfahrungen in den unterschiedlichen Themenbereichen neu zu bedenken,
  • sie in der Gruppe auf dem Hintergrund des Traditionsguts der christlichen Spiritualität zu reflektieren, um selber den Reichtum der christlichen Spiritualität zu erleben,
  • sich auf diese Weise für die spirituelle Wegbegleitung zu qualifizieren.

Die Ausbildung endet mit einem Kolloquium über die Inhalte des Kurses und die Lernergebnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Über die Teilnahme am Kurs wird ein Zertifikat ausgestellt.

Termine der weiteren Kursteile
16.–18.06.2017, 25.–27.08.2017, 06.–08.10.2017, 26.–28.01.2018, 13.–15.04.2018

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 1.800 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 1.656 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 1.656 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 300 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 276 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
    • 276 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

s17 Heilende Seelsorge: Integrative Pastoralarbeit

08.04.
10:45
bis
12.04.
13:00
Vierteiliger Aufbaukurs zur Einführung in die Pastoralpsychologie – Teil 3

Dies ist ein mehrteiliger Aufbaukurs, der bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
14.–16.07.2017

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

s17 Führen und Leiten 2015–2017

27.04.
09:00
bis
28.04.
16:00
Zehnteilige berufsbegleitende Weiterbildung für hauptamtliche kirchliche Mitarbeitende – Teil 9

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
12.–14.06.2017

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Yvonne von Wulfen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

s17 Coaching mit System und Spiritualität 2015–2017

17.05.
10:00
bis
19.05.
15:00
Sechsteilige Weiterbildung: Qualifizierung zur/zum Coach – Teil 6

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

s17 Trauernde begleiten: Da sein – Hinhören – Mitgehen

29.05.
10:30
bis
01.06.
13:00
Siebenteilige Ausbildung zur Trauerbegleitung 2016–2017 – Teil 6

Dies ist eine mehrteilige Ausbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils

04.–06.09.2017

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Anja Egbers, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

s17 Denken kann trösten

09.06.
16:30
bis
10.06.
17:00
Werkstatt Trauerbegleitung

Trauer erleben wir, wenn uns etwas Wertvolles unwiederbringlich verloren geht. Trauer erfasst den ganzen Menschen, erschüttert sein Leben und bringt Gefühle, das Denken und den Alltag durcheinander. Wie Menschen trauern und ihre Trauer bewältigen, ist sehr unterschiedlich. Das Denken wird als Weg beim Trauern oftmals unterschätzt, aber es kann helfen, einen Weg zu öffnen, der mehr zu sich selbst und wieder zu lebendigem Leben führt. Zugleich kann es für Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter eine sehr irritierende Erfahrung sein, wenn die Trauernden weniger Gefühl zeigen und vor allem kognitiv mit ihrer Trauer umgehen. Dieser denkerische Trauerweg wird im Seminar näher beleuchtet. Eigene Erfahrungen mit diesem Thema können supervisorisch oder in kollegialer Fallarbeit neu in den Blick genommen werden.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)  

  • 98 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 86 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 86 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

s17 Integrative Seelsorge: Leiblichkeit und Leibarbeit

20.07.
10:45
bis
23.07.
13:00
Aufbaukurs für Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung »Heilende Seelsorge«

Sinn(en)-voll das Leben zu gestalten, ein qualitativ bestmögliches Leben zu erlangen – dafür ist nicht nur unser Körper die Basis, sondern vor allem unser mit Bewusstsein ausgestatteter und mit Erfahrungen angereicherter Leib.

Schwere (maligne) und gute (benigne) Erfahrungen der Biografie haben große Auswirkungen auf Erkrankungen wie auch auf Heilung, Linderung und Stärkung. Diesen Erfahrungen nachzugehen und die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren, ist Ziel des Seminars. Durch die Wahrnehmung des sinn(en)-vollen Leibes und gezielte Leibarbeit kann entdeckt werden, wie Heilung und Resilienz gelingen kann, um im Weiteren eine gute, tragfähige Perspektive zu gewinnen.

Die Basis für die Arbeit in der Seminargruppe ist die Integrative Therapie FPI mit ihren Möglichkeiten von Selbsterfahrung, kreativen Übungen und Reflexion. Die aktuelle Lebenssituation der Teilnehmenden wird einbezogen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 364 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 328 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 328 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

s17 Führen und Leiten 2017–2019

23.08.
09:00
bis
25.08.
13:00
Zehnteilige berufsbegleitende Fortbildung für hauptamtliche kirchliche Mitarbeitende – Teil 1

Geänderte strukturelle und personelle Rahmenbedingungen im Bistum Osnabrück haben zur Folge, dass hauptamtliche Mitarbeitende verstärkt mit Leitungs- und Führungsaufgaben in unterschiedlichen Bereichen ihres beruflichen Alltags konfrontiert werden.

Diese Weiterbildung vermittelt den Teilnehmenden Inhalte und konkretes Handwerkszeug, das sie bei der Umsetzung ihrer neuen Aufgaben unterstützt: Führungsinstrumente werden eingeübt, notwendige Schlüsselkompetenzen werden (weiter) entwickelt bzw. gestärkt und Möglichkeiten individuellen und gemeinsamen Führungs- und Leitungshandelns reflektiert.

Termine der weiteren Kursteile
27.–28.09.2017, 23.–24.11.2017, 05.–06.02.2018, 17.–18.04.2018, 04.–06.06.2018, 06.–07.09.2018, 29.–30.10.2018, 17.–18.01.2019, 18.–20.03.2019

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Die Kosten für Seminar, Unterkunft und Verpflegung trägt das Bistum Osnabrück.

Dr. Yvonne von Wulfen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

s17 Erschütterte Systeme

25.08.
18:00
bis
27.08.
13:00
Systemische Zugänge zum Verständnis von Trauernden

Neuere Ansätze der Trauerforschung zeigen, dass der Verstorbene und die konkrete Beziehung zu ihm eine wesentliche Rolle im Trauerprozess spielen. Der Verstorbene fehlt im psychosozialen System, bleibt aber zugleich Teil des inneren Systems, in dem der Trauernde sich und seine Trauer erfährt. Welche Konsequenzen dies für die Begleitung von Trauernden hat, wird in diesem Seminar erarbeitet.

s17 Grundmodul Notfallseelsorge

28.08.
14:00
bis
01.09.
13:00
Ausbildung zur Notfallseelsorgerin/zum Notfallseelsorger für hauptamtliche pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der Dienst in der Notfallseelsorge erfordert neben der allgemeinen Grundqualifikation als Seelsorgerin oder Seelsorger einige Spezialqualifikationen. Die Ausbildung führt in diese Themen und Bereiche ein, u.a.: Einsatz nach einem Unfall, Überbringen einer Todesnachricht, Einsatz nach einer Katastrophe (Brand, Naturkatastrophe) oder nach einem Suizid. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, sich selbst und das eigene Verhalten in diesen Extremsituationen zu erproben und zu reflektieren.

In Kooperation mit der Notfallseelsorge im Bistum Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 225 € für Teilnehmende aus Notfallseelsorgesystemen im Bereich des Bistums Osnabrück oder der Konföderation der evangelischen Kirchen in Niedersachsen
  • 400 € für alle anderen Teilnehmenden

Thomas Herzberg, Michael Randelhoff, Joachim Fischer

s17 Heilende Seelsorge: Einführung in die Pastoralpsychologie 2017–2021

26.10.
10:45
bis
29.10.
13:00
BU
Einführung/Schnupperkurs zur siebenteiligen berufsbegleitenden Weiterbildung auf der Grundlage der Integrativen Therapie FPI

Ziel dieser Weiterbildung ist die Förderung und Erweiterung der persönlichen und beruflichen Kompetenzen bezüglich ihrer persönlichen, sozialen, fachlichen, beratenden und religiösen Dimension. Dies geschieht durch Arbeiten auf der Grundlage der Integrativen Therapie (FPI). Dabei wird zunächst der Blick auf die persönlichen Potentiale und Defizite gerichtet, auf das von der Biografie geprägte Verhalten, auf sozialisierte Lebens- und Arbeitsziele. Persönlichkeitsentwicklung in der Gruppe erfolgt dabei immer im großen Kontext der beruflichen Arbeit mit dem Ziel, zunächst heilsamen Umgang mit sich selbst erfahren zu haben. Erst, wenn die Wahrnehmung für sich selbst und für die eigenen Gefühle geschärft und verlässlicher geworden ist, kann der Mensch gegenüber in Achtsamkeit und Empathie angenommen werden.

Die Weiterbildung wendet sich an Interessierte, die sich auf Prozesse der Persönlichkeitsentwicklung einlassen wollen, und an Personen, die haupt- oder nebenamtlich beratend tätig sind, insbesondere:

  • Seelsorgerinnen und Seelsorger, die in einem bestimmten Amt oder einer Funktion tätig sind,
  • Lehrkräfte in Schulseelsorge/Beratung,
  • Personen in pädagogischen und sozialen Berufen, die mit einer persönlichen Qualifikation und Kompetenz beratend wirken wollen.

Einführung/Schnupperkurs
Diese Einführungswoche ist ein Schnupperkurs, der einzeln zu buchen ist. Am Ende dieses Schnupperkurses entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte siebenteilige Weiterbildung anmelden möchten.

Termine der siebenteiligen Weiterbildung
24.–28.03.2018, 16.–20.07.2018, 02.–06.01.2019, 15.–19.07.2019, Termine der Teile 5–7 sind in Planung

In Kooperation mit der Bildungsstätte St. Bonifatius, Elkeringhausen

Kosten der Einführungswoche (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 526 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 490 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 490 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

s17 Bibliodrama 2017–2018

08.11.
16:30
bis
12.11.
15:00
Vierteiliger Grundkurs

Beim Bibliodrama geht es um spirituelle Orientierung anhand von biblischen Gestalten, Szenen und Ereignissen. Die Teilnehmenden machen sich mit Texten aus der Bibel vertraut und lassen sich mit ihrer Lebenserfahrung auf die biblischen Texte ein. Ziel ist der Erwerb von Grundkenntnissen und Methoden sowie das Hineinwachsen in eine Wahrnehmung und eine Haltung, die sich selbst und andere in der Sinnsuche mit Hilfe von biblischen Texten unterstützt.

Beim Bibliodrama handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz auf der Basis eines christlichen Grundverständnisses, der Körper, Seele und Geist mit einbezieht und zugleich biografisch, theologisch und spirituell ausgerichtet ist.

Der vierteilige Grundkurs wird als Bibliodrama-Basis-Ausbildung von der Gesellschaft für Bibliodrama (GfB) anerkannt und richtet sich insbesondere an

  • MitarbeiterInnen in der Hospizarbeit
  • TrauerbegleiterInnen
  • Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien
  • Fachkräfte in Beratung, Begleitung und Seelsorge
  • Coaches und SupervisorInnen
  • Interessierte, die für ihren Glauben, ihr Leben und in ihrer beruflichen Kompetenz eine biblisch-spirituelle Verdichtung entwickeln möchten.

Termine der weiteren Kursteile
19.–23.03.2018, 01.–03.06.2018, 12.–14.10.2018

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 2.268 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 2.172 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 2.172 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 567 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 543 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
    • 543 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

s17 Coaching mit System und Spiritualität 2017–2019

27.11.
10:00
bis
29.11.
15:00
BU
Sechsteilige Weiterbildung: Qualifizierung zur/zum Coach – Teil 1

In der Zielsetzung dieser Weiterbildung ist Coaching ein professionelles Begleitangebot zur Stabilisierung und Qualifizierung beruflichen Handelns in kirchlichen, caritativen, sozialen und anderen Systemen. Das Konzept ist systemflexibel und orientiert sich am Bedarf des Systems. Es kann als internes Coaching (Coach innerhalb der Organisation) und als externes Coaching (Coach von außerhalb) realisiert werden. Die Qualifikation als Coach beinhaltet ein humanwissenschaftlich begründetes Training, das Selbsterfahrung im Sinne einer grundlegenden Auseinandersetzung mit der eigenen Person und Spiritualität im Kontext der beruflichen Rolle einschließt.

Die Arbeitsansätze und Settings im Kurs sind ganzheitlich ausgerichtet. Neben der vertrauten »Wort-Sprache« werden analoge, spirituelle und körperlich-bewegliche Erfahrungsräume und Interventionsansätze einbezogen und als Ressource genutzt. Die Ausbildung hat folgenden Umfang:

  • 28 Weiterbildungstage im Verlauf von zwei Jahren, davon 20 Tage im Kurssystem und 8 Tage (à 6 Unterrichtsstunden) Kompetenzentfaltung in regionaler Zuordnung
  • 15 Einheiten (à 90 Minuten) Coaching in eigenen (internes Coaching) oder in fremden (externes Coaching) Praxisfeldern/Organisationen
  • 10 Einheiten (à 90 Minuten) Lehrcoaching (Kosten für das Lehrcoaching sind zusätzlich und direkt mit der/dem Lehrcoach zu vereinbaren und abzurechnen.)
  • Schriftliche Konzept-Abschlussarbeit

Zertifikat der DGfC
Die Weiterbildung endet mit einem Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC).

Termine der weiteren Kursteile
26.–28.02.2018, 13.–15.06.2018, 05.–08.11.2018, 08.–11.04.2019, 16.–18.09.2019

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 3.498 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 3.330 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 3.330 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • Teil 1–3 und 6, je Kursteil
      567 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      543 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      543 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 4 und 5, je Kursteil
      615 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      579 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      579 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 Trauernde begleiten: Da sein – Hinhören – Mitgehen

22.01.
10:30
bis
26.01.
13:00
BU
Siebenteilige Ausbildung zur Trauerbegleitung 2018–2019 – Teil 1

Trauer schmerzt und macht bitter. Bearbeitete Trauer schenkt neue Horizonte und macht weise. Ziel dieser Ausbildung ist es, Menschen auf dem Weg durch diesen Verlustschmerz hindurch zu neuen Perspektiven, neuer Lebenshoffnung, Gelassenheit und Freude zu begleiten. Die Ausbildung zur Trauerbegleiterin/zum Trauerbegleiter ist person-, gruppen- und prozessorientiert. Sie ist getragen von der Spiritualität eines christlichen Menschenbildes. Zur Teilnahme an der Ausbildung bestehen folgende Voraussetzungen:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung
  • Psychische Belastbarkeit
  • Grundfähigkeiten zur Arbeit mit Trauernden
  • Respekt vor Menschen verschiedener Weltanschauungen

Der Kurs ist nicht geeignet für Menschen in akuten, tiefgreifenden Verlust- und Trauersituationen.

Berufsverband Trauerbegleitung e.V.
Die Ausbildung ist vom Berufsverband Trauerbegleitung e.V. als »Große Basisqualifizierung (grBQ)« anerkannt.

Termine der weiteren Kursteile

12.–15.03.2018, 27.–29.04.2018, 28.–31.05.2018, 17.–20.09.2018, 12.–15.11.2018, 21.–23.01.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
bitte erfragen

Anja Egbers, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w17/18 Alles längst vorbei?

07.03.
14:30
bis
08.03.
17:00
Judentum und Erinnerungskultur im Religionsunterricht

»Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah, aber dafür, dass es nie wieder geschieht.«

In seinen Worten formuliert der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer das Ziel der Auseinandersetzung mit der Schoah auch für den schulischen Unterricht. Die Erinnerung ist für die Gegenwart und das Miteinander – nicht nur von Juden und Christen – von bleibender Bedeutung. Wie kann diese Auseinandersetzung im Kontext Schule angeregt werden und gelingen?

Drei Kooperationspartner wirken an dieser Fortbildung mit: Die Gedenkstätte Augustaschacht, die als außerschulischer Lernort Schülerinnen und Schüler mit dem Schicksal der Inhaftierten bekannt macht, das Projekt HEIMATSUCHER e.V., das die Geschichten der Überlebenden nach ihrem Tod weitererzählt und Schülerinnen und Schüler zu Zweitzeugen macht, sowie das Projekt Judentum begreifen e.V., das Begegnungen mit Jüdinnen und Juden und das Kennenlernen der jüdischen Kultur und Religion in Workshops ermöglicht.

Referentinnen und Referenten

Dr. Michael Gander, Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht
Inessa Goldman, Judentum begreifen e.V.
Katharina Spirawski, HEIMATSUCHER e.V.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 40 € für Religionslehrerinnen und -lehrer des Bistums Osnabrück
  • 102 € für alle anderen Teilnehmenden
    
Dr. Michael Gander, Inessa Goldman, Katrin Großmann, Katharina Spirawski, Franziska Birke-Bugiel