Kindertageseinrichtungen

w18/19 Erzählwerkstatt: Bibel II

21.03.
10:30
bis
22.03.
15:00
Übungen zum Erzählen biblischer Geschichten für Kinder

Wer erzählt, möchte seine Zuhörer mitnehmen – in eine andere Zeit, an einen anderen Ort. Bei biblischen Geschichten ist das nicht anders: Wie können wir sie so erzählen, dass unsere Zuhörer uns gebannt folgen?

In dieser Fortbildung können Interessierte das freie Erzählen biblischer Geschichten üben. Sie baut auf die Grundlagen des mündlichen Erzählens aus »Erzählwerkstatt Bibel I« auf und setzt den Schwerpunkt auf praktische Übungen zur Präsentation von Geschichten. Der gezielte Einsatz von Gestik und Mimik, die bewusste Nutzung des Raumes und das Erzählen mit Körper und Stimme stehen im Vordergrund. Themen sind:

  • die Geschichte: was wir tun können, damit es spannend bleibt;
  • der Ort: der Raum des Erzählens und der erzählte Raum;
  • das Erzählen: die Rolle des Erzählenden und der Einsatz von Atem und Stimme.

Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Seminar sind die Teilnahme am Grundkurs »Erzählwerkstatt Bibel I« und eine selbst erarbeitete biblische Geschichte

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
190 €

Thomas Hoffmeister-Höfener, Franziska Birke-Bugiel

s19 Mehr Selbstsicherheit durch bewussten Einsatz von Körpersprache und Stimme

28.03.
10:30
bis
29.03.
15:00
Rhetoriktraining für pädagogische Fachkräfte

Elternabende, Dienstbesprechungen – fühlen Sie sich da manchmal unsicher? Fällt es Ihnen schwer, andere zu überzeugen? Haben Sie das Gefühl, sich stimmlich nicht durchsetzen zu können? Werden Sie beim längeren oder lauteren Sprechen schnell heiser?

Dagegen können Sie etwas tun: Es gelingt Ihnen viel besser, andere zu überzeugen und sich durchzusetzen, wenn das, was Sie zu sagen haben, nicht nur Hand und Fuß hat, sondern von Ihnen selbstbewusst präsentiert wird und wenn man Ihnen gerne zuhört und leicht folgen kann.

In diesem Training lernen Sie, wie Sie andere durch Ihr selbstsicheres Auftreten und Ihre kräftige Stimme überzeugen. Inhalte dieses Rhetoriktrainings sind:

  • Selbstsicherheit
  • Körpersprache und Präsenz
  • Überzeugungsfähigkeit
  • Atemtechnik
  • Resonanz
  • Eigenton
  • Durchsetzungskraft
  • bewusster Stimmeinsatz
  • Übungsprogramm für den Alltag
  • Umgang mit schwierigen Redesituationen

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
166 €

Kathrin Heitbreder, Franziska Birke-Bugiel

s19 Ständig Streit in der Krippe? Apr 19

04.04.
10:30
bis
05.04.
15:00
Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren

Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten – diese alltäglichen Szenen aus der Arbeit mit Kleinstkindern werfen Fragen auf, mit denen sich das Seminar befasst:

  • Wann kann und sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden?
  • Wie kann man erkennen ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist?
  • Wie kann man durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot mehr Ruhe in die Gruppe bekommen?
  • Wie kann es möglich sein mit Eltern von Kindern, die beißen oder den Eltern von Kindern, die gebissen wurden so in den Austausch kommen, dass konstruktiv mit der Situation umgegangen werden kann?
  • Kann man innerhalb des Erzieherinnen-Teams Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten?


Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
113 €

s19 Singen – Rhythmus – Rap

08.05.
10:30
bis
10.05.
15:00
Neue Musik für jedes Alter in Krippe und Kita

Himpelchen und Pimpelchen begeistern Kinder schon seit Jahrzehnten, denn Reime und rhythmische Spiele sind in der pädagogischen Arbeit mit Kindern seit jeher wichtig. Jenseits der kleinen Zwerge auf dem Berg gibt es jedoch noch viele andere Möglichkeiten, wie man kreativ und lustvoll mit Rhythmus, Bewegung und »Sprech«-Gesang umgehen kann:

Klatschen, schnipsen, stampfen, patschen... unser Körper ist ein vielseitiges Musikinstrument – und rhythmisches Spiel führt zu ungewohnten und manchmal verrückten Bewegungen. Dabei können die Kinder ein stabiles Rhythmusgefühl entwickeln, das auch für die Entwicklung des Sprechens und Singens hilfreich ist.

Natürlich probieren wir alles selbst aus: Wir beginnen mit einfachen Bewegungsliedern, Sprechversen und Klatschspielen und entdecken anschließend Körperklänge und Körperrhythmen. Bei den »Rhythmicals«, Sprechversen mit Bewegung, verschmelzen Stimme, Bewegung und Körperinstrumente zu einer eigenen Musik. Auf diese Weise Musik zu machen, ist ganz einfach, regt die eigene Kreativität an – und macht allen Spaß.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
321 € 

Henry Prediger, Franziska Birke-Bugiel

s19 Das mit den Doktorspielen weiß man ja…

15.05.
09:00
bis
15.05.
17:00
Die psychosexuelle Entwicklung des Kindes

Die Frage, ob ein Kita-Team Fortbildungsbedarf zur psychosexuellen Entwicklung von Kindern hat, taucht oft erst im Rahmen des Qualitätsmanagements auf. Wir laden Sie ein, Ihr Wissen ohne Berührungsängste aufzufrischen oder neu zu erwerben:

Wir beschäftigen uns zunächst mit der »normalen« Entwicklung der kindlichen Sexualität bis zum Schuleintritt. Anschließend gehen wir vertiefenden Fragen zu den Themen Körperlichkeit und Sexualität nach und befassen uns in diesem Zusammenhang auch mit Verhaltensbesonderheiten im Kleinkind- und Kindergartenalter.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
62 €

Ulrich Tobergte, Franziska Birke-Bugiel

s19 Ständig Streit in der Krippe?

23.09.
10:30
bis
24.09.
15:00
Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren

Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten – diese alltäglichen Szenen aus der Arbeit mit Kleinstkindern werfen Fragen auf, mit denen sich das Seminar befasst:

  • Wann kann und sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden?
  • Wie kann man erkennen ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist?
  • Wie kann man durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot mehr Ruhe in die Gruppe bekommen?
  • Wie kann es möglich sein mit Eltern von Kindern, die beißen oder den Eltern von Kindern, die gebissen wurden so in den Austausch kommen, dass konstruktiv mit der Situation umgegangen werden kann?
  • Kann man innerhalb des Erzieherinnen-Teams Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten?

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Anmeldung
Bitte melden Sie sich über diesen Link beim Niedersächsischen Kultusministerium an.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
151 €

Grundkurs Bibliolog: ... weil jede/r etwas zu sagen hat

07.11.
14:30
bis
09.11.
13:00
Zweiteilige Fortbildung – Teil 1

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Solche Fragen sind im Blick auf Gemeindekatechese, Gottesdienst, Erwachsenenbildung und Schule immer häufiger zu hören. Viele Verantwortliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen. Dafür müssen allerdings neue Formen der Verkündigung gefunden werden.

Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des »Midrasch« eine Arbeitsweise entwickelt, mit der die biblischen Texte lebendig werden und die »Zwischenräume (= weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (= schwarzes Feuer)« zu reden beginnen – den Bibliolog.

Die Methode lädt ein zum Dialog zwischen biblischer Geschichte und Lebensgeschichte. Die Anwesenden identifizieren sich mit einer biblischen Gestalt und können sich aus dieser Rolle heraus äußern, und zwar gerade zu den Fragen, wo das »weiße Feuer« lodert.

Die Form hat Ähnlichkeiten mit dem Bibliodrama, ist aber strukturierter und leitungszentrierter, da die Leitung die Aussagen sprachlich aufnimmt und weiterführt. Sie ist daher unkompliziert im Alltag von Jugendarbeit und Schule, von Gemeindearbeit und Erwachsenenbildung einsetzbar. Sie erfordert neben der Kenntnis der Methodik bestimmte Fähigkeiten, die in dieser Fortbildung erlernt und geübt werden. Wir arbeiten anwendungsorientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen.

Bitte bringen Sie Ihre Bibel mit und halten sich zwischen den Kurseinheiten Zeit frei, um einen eigenen Bibliolog zu erarbeiten.

Die zweiteilige Fortbildung befähigt, mit der Methode zu arbeiten und schließt mit einem Zertifikat ab.

Termin des zweiten Kursteils
21.11.2019, 16.30 Uhr – 23.11.2019, 13.00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 532 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 484 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    266 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    242 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Sr. Ulrike Diekmann cps, Andrea Schwarz, Dr. Uta Zwingenberger