Kindertageseinrichtungen

w16/17 Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

24.03.
14:30
bis
25.03.
20:00
Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren

Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen ungewöhnlichen Zugang zu biblischen Geschichten. Im Verlauf des Kurses können pro Person zwei Figuren, auch Kinder und Jugendliche in verschiedenen Größen, hergestellt werden. Ergänzend dazu wird der Umgang mit den Figuren geübt.

Flyer mit Materialliste als pdf herunterladen

In Kooperation mit dem Bereich Glaubenskommunikation im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 137 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 125 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 125 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Monika Spieker, Dr. Uta Zwingenberger

w16/17 Normal bin ich ganz anders

27.03.
10:30
bis
29.03.
15:00
Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern: Erkennen – Verstehen – Handeln

In der Wahrnehmung von Pädagoginnen und Pädagogen nehmen bei Kindern Verhaltensbesonderheiten wie aggressives Verhalten, soziale, emotionale und psychische Störungen sowie weitere Phänomene, die die gesamte Entwicklung ungünstig beeinflussen, stetig zu. Ist das tatsächlich so? Haben Kinder sich so verändert? Oder sind Fachkräfte, Eltern, Ärzte und Therapeuten sensibler geworden? Was ist dran an dieser Wahrnehmung und wann ist welches pädagogische Handeln gefragt? Mit diesen Fragen und möglichen Handlungsansätzen befasst sich das Seminar in drei Schritten:

  • Erkennen: Welche Kategorien von Besonderheiten und Vielfaltsauffälligkeiten gibt es? Wann benötigt ein Kind für seine weitere gute Entwicklung (pädagogische) Unterstützung?

  • Verstehen: Wechselwirkungen von Umwelt, Kind und Entwicklungsverlauf durchschauen, damit eine individuelle und gezielte Entwicklungsbegleitung möglich werden kann.

  • Handeln: Welche unterschiedlichen (pädagogischen) Maßnahmen sind für die Kinder und ihre Eltern wann zielführend? Welche Möglichkeiten und Maßnahmen anderer Professionen können im Rahmen eines multiprofessionellen Handelns unterstützend hinzugezogen werden?


Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 254 €

Magdalena Hollen, Franziska Birke-Bugiel

s17 Auftanken im Team

27.04.
10:00
bis
28.04.
14:30
Teamentwicklungstage

Jedes Team kann seine Wirkkraft nur dann voll entfalten, wenn ausreichend in die Entwicklung und Pflege sowohl der Organisation als auch der menschlichen Beziehungen der Gruppenmitglieder investiert wird. Einzelpersonen werden nicht durch organisatorische Strukturen zu einem funktionierenden Team. Um das zu erreichen, braucht man ein gemeinsames Ziel, ein übergreifendes inhaltliches Interesse und eine Qualität der Beziehungen untereinander, die ein grundsätzliches Interesse füreinander bedeutet. Und das alles fällt nicht einfach vom Himmel!

In Kooperation mit der Kita Regenbogen, Hunteburg

s17 Papier ist geduldig...

03.05.
10:30
bis
05.05.
15:00
Oder: Wie pädagogische Praxis in die Konzeption Eingang finden kann

Ohne Konzeption keine Betriebserlaubnis – das wissen alle, die im Bereich der elementaren Bildung tätig sind. Aus Zeitmangel werden solche Konzeptionen oft in Eile verfasst und nicht immer sitzen dabei diejenigen am Tisch, die anschließend danach arbeiten sollen: Sie als pädagogische Fachkräfte. Es ist also sinnvoll, sich die in Ihren Einrichtungen vorhandenen Konzeptionen anzusehen, denn oft hat Ihre alltägliche pädagogische Praxis mit dem, was schwarz auf weiß festgehalten wurde, nicht viel zu tun.

Diese Fortbildung weitet den Blick dafür, wie pädagogische Praxis Eingang in Ihre Konzeption finden kann. Wir arbeiten zu folgenden Themenblöcken:

  • Vom gesprochenen zum geschriebenen Wort
  • Was gehört in eine Konzeption? Instrumente zur Außendarstellung kennenlernen und voneinander abgrenzen (Konzeption, Kurz-Konzeption, Kita-ABC...)
  • Kreative Methoden zur Konzeptionsbearbeitung im Team

Bringen Sie gerne Ihre Konzeption und weitere Veröffentlichungen, die die Arbeit in Ihrer Kita veranschaulichen, mit.

In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 197 €

Anmeldung
Die Anmeldung zum Seminar erfolgt beim Kultusministerium des Landes Niedersachsen. Bitte nutzen Sie zur Buchung diesen direkten Link zum Fortbildungsportal des Kultusministeriums.

s17 Ständig Streit in der Krippe?

17.05.
10:30
bis
18.05.
15:00
Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren

Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten. Solche oder ähnliche Szenen kennen viele Erzieherinnen aus ihrer täglichen Arbeit mit Kleinstkindern. Das Seminar befasst sich u.a. mit folgenden Fragen:

  • Wann kann und sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden?
  • Wie können Sie erkennen, ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist?
  • Wie können Sie durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot für mehr Ruhe in der Gruppe sorgen?
  • Wie können Sie in einen konstruktiven Austausch mit Eltern von Kindern, die beißen oder Eltern von Kindern, die gebissen wurden, kommen?
  • Können Sie innerhalb des Erzieherinnenteams Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten?


Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 104 €

s17 Zwischen Forscherdrang und Schutzbedürftigkeit

07.06.
10:30
bis
09.06.
15:00
Mit Kindern unter drei Jahren arbeiten

Die Handlungsempfehlungen zum Orientierungsplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich für niedersächsische Kindertageseinrichtungen formulieren in vier Bereichen die Grundlagen für die Arbeit in der Krippe und in altersgemischten Gruppen. Was bedeuten diese Formulierungen konkret? Wie kann ich den Alltag mit den Kindern dementsprechend gestalten? Wie kann ich im Gespräch mit Eltern und KollegInnen auf diese Vorgaben gut Bezug nehmen? Welche Möglichkeiten bietet hier eine solche Richtschnur und welche zusätzlichen Bedarfe sehe ich in der Praxis?

Das Seminar vermittelt grundlegendes Wissen für die Bildung und Betreuung von Kindern bis drei Jahren, das direkt mit Situationen aus der elementarpädagogischen Praxis der Teilnehmenden verknüpft wird. Auf die so genannten Schlüsselsituationen im Krippenbereich – Ankommen/Abholen, Umgang mit Körperhygiene, Essen und Trinken in der Krippe, Schlafen und Ruhen – gehen wir besonders ein.

Das Seminar wendet sich an alle, die bereits mit Unter-Dreijährigen arbeiten oder dies zukünftig tun möchten.

In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 197 €

Anmeldung
Die Anmeldung zum Seminar erfolgt beim Kultusministerium des Landes Niedersachsen. Bitte nutzen Sie zur Buchung diesen direkten Link zum Fortbildungsportal des Kultusministeriums.

s17 Sind wir auch ein Elterngarten?

31.08.
10:30
bis
01.09.
15:00
Zum Umgang mit herausfordernden Eltern

Die Zusammenarbeit mit Eltern ist vielen Kindertageseinrichtungen ein wichtiges Anliegen. Regelmäßige Elterngespräche sind eine Selbstverständlichkeit, Befragungen der Eltern gemäß dem Qualitätsmanagement gehören zum festen Repertoire. Gleichzeitig gibt es immer wieder einzelne Eltern, die ihre Unzufriedenheiten vehement formulieren – manchmal direkt, manchmal über den so genannten Flurfunk; manchmal in angemessener Form, manchmal übergriffig und verletzend. Wie kann es Ihnen gelingen, mit diesen Eltern zu einem Umgang zu finden, der für Sie als pädagogische Fachkräfte förderlich ist?

In diesem Seminar entwickeln wir Strategien, wie Sie mit alltäglichen, aber schwierigen Situationen möglichst konstruktiv umgehen können. Wir analysieren, welche Mechanismen hinter dem elterlichen Verhalten Ihnen gegenüber stehen können, so dass diese Handlungsweisen für Sie leichter zu verstehen sind. Wir entwickeln Strategien, wie Sie in konflikthaften Situationen besonnen bleiben können. Nicht zuletzt schulen wir Ihre Wahrnehmung, damit die wenigen negativen Momente nicht die vielen gelingenden Arbeitsbeziehungen überschatten!

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 112 €

s17 Vielfalt in Krippe und Kindergarten leben

18.09.
10:30
bis
20.09.
15:00
Gestaltung einer inklusiven pädagogischen Praxis

Mädchen und Jungen kommen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen in die Kita: Sie stammen aus armen und vermögenden Familien, aus Familien mit Flucht- und Migrationserfahrung, aus Familien, in denen soziales Eingebundensein oder Erfahrungen mit Benachteiligung zum Alltag gehören. Es sind Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen.

Pädagogische Fachkräfte stehen vor der Aufgabe, der Verschiedenheit von Kindern und Familien gerecht zu werden. Sie sind gefordert, praxistaugliche Lösungen zu entwickeln, die allen Kindern und Familien ein Gefühl der Zugehörigkeit und der aktiven Teilhabe ermöglichen.

In der Fortbildung erhalten die Teilnehmenden Raum und Unterstützung, um sich mit dieser anspruchsvollen Aufgabe auseinanderzusetzen. Parallel zur persönlichen Reflexion stehen folgende Themen im Mittelpunkt:

  • Auseinandersetzung mit der Idee »Inklusion« im Unterschied zur Integration
  • Entwicklung einer inklusiven Haltung und Sprache
  • Praktische Umsetzung einer inklusiven Pädagogik im Alltag

Als Basis für einen wertschätzenden Umgang mit Vielfalt erhalten die Teilnehmenden Anregungen aus der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung und der Gewaltfreien Kommunikation.

In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 265 €

Anmeldung
Die Anmeldung zum Seminar erfolgt beim Kultusministerium des Landes Niedersachsen. Bitte nutzen Sie zur Buchung diesen direkten Link zum Fortbildungsportal des Kultusministeriums.

Julia Horstmann, Regina Jarvers, Franziska Birke-Bugiel