Kindertageseinrichtungen

w19/20 Schön und lieb – wild und frech?

23.03.
10:30
bis
24.03.
15:00
Gender in der Kita

Zu Ihren Kernaufgaben gehört es, die Kinder im Kitaalltag zu beobachten. Der Fokus kann auf der sprachlichen Entwicklung liegen, auf den motorischen Fähigkeiten, oder, oder... Dieses Seminar bietet eine weitere Perspektive an: Die Idee ist, den Kitaalltag mit der »Genderbrille« in den Blick zu nehmen. Was fällt Ihnen auf, wenn Sie an Spielbereiche oder Angebote denken? Was passiert am Spielzeugtag? Wer engagiert sich wo? Welche Wirkung könnten diese Erfahrungen für Mädchen und Jungen haben? Agieren Sie unterschiedlich, wenn Sie mit einem Jungen spielen oder mit einem Mädchen? Darf Spiderman Glitzerschminke bekommen? Welche Reaktionen gibt es bei Eltern, wenn ein Kind sich nicht geschlechtstypisch verhält? Was ist den Kindern im Laufe der Kitazeit wichtig? Und was liegt Ihnen ganz persönlich am Herzen?

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
155 €

s20 Bilder im Kopf – stärker als das eigene Erleben?

23.04.
10:30
bis
24.04.
15:00
Mit Vorurteilen produktiv umgehen lernen

Vorgefertigte Bilder, Vorurteile – unser Gehirn braucht sie: Wenn wir bei jedem einzelnen Menschen, der uns begegnet, alle auf uns einströmenden Informationen neu einordnen müssten, wären wir nicht mehr handlungsfähig. Dass wir uns zunächst vorgefertigter Bilder bedienen, hat also einen plausiblen Grund: Wir müssen im Alltag handlungsfähig sein. Meistens sind es dann die konkreten Erfahrungen mit einem Menschen, die unsere vorgefertigten Bilder »zurechtrücken« und unser Vorurteil nach und nach durch ein realistisches Bild ersetzen. Problematisch wird es allerdings dann, wenn wir nicht mehr in der Lage sind, diese vorgefertigten Bilder durch unsere Erfahrungen korrigieren zu lassen. An diesem Punkt setzt das Seminar an:

  • Welche Stereotype sind im Kindergartenalltag wirksam: im Team, in der Zusammenarbeit mit Eltern, in der pädagogischen Arbeit mit den Kindern?
  • Welche Stereotype sind entlastend, welche errichten zusätzliche Barrieren?
  • Gibt es Möglichkeiten, auch Kinder zu befähigen, vorurteilsbewusst zu handeln?
  • Welche Materialien sind hierbei hilfreich, welche eher nicht?

Im Seminar lernen die Teilnehmenden, wie sie eine vielfaltssensible Perspektive in ihr Arbeiten integrieren können, denn wer sich seiner Vorurteile bewusst ist, kann produktiv mit ihnen umgehen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
177 €

s20 Und wo ist Opa jetzt?

23.04.
09:00
bis
24.04.
15:00
Über die christliche Hoffnung auf das ewige Leben – Vertiefungs- und Reflexionstreffen für Religionspädagogische Fachkräfte

»Was kommt nach dem Tod?« »Wie sieht es im Himmel aus?« Fragen wie diese treiben Kleine wie Große um. Wie würden Sie antworten? Was glauben Sie? Dieses Vertiefungstreffen lädt Sie ein, sich mit der religionspädagogischen Umsetzung der christlichen Auferstehungsthematik zu beschäftigen.

Die Teilnehmenden befassen sich zunächst mit der Theologie zum Glauben »an die Auferstehung der Toten und das Ewige Leben« (Glaubensbekenntnis). Christliche Hoffnungsbilder wurzeln in der biblischen Botschaft, aber auch in unserer Sehnsucht. Für die persönliche und theologische Auseinandersetzung mit diesem Thema sind daher Fragen hilfreich, wie sie Kinder noch unbefangen stellen:
»Was ist unsere Seele und wohin geht sie, wenn der Körper stirbt?«
»Kommen auch die Bösen in den Himmel?«
»Sehe ich im Himmel die anderen wieder – auch meinen Hund?«
»Vermisst mich meine Oma im Himmel?«

Jenseitsvorstellungen im Islam und in östlichen Religionen, zum Beispiel die Vorstellung der Wiedergeburt, beziehen wir in unsere Auseinandersetzung mit ein.

Wir freuen uns, wenn Sie Ideen und Projekte mitbringen, die in Ihrer Einrichtung zu dieser Thematik bereits durchgeführt wurden bzw. werden.

Kooperation
In Kooperation mit der Kindertagesstättenpastoral im Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
128 €

Bärbel Grote, Martin Splett, Franziska Birke-Bugiel

s20 Alles hat seine Stunde (Koh 3,1)

27.04.
10:30
bis
29.04.
15:00
Die letzten Berufsjahre als Kita-Leitung bewusst gestalten

»Weißt du eigentlich schon, wann du in den Ruhestand gehen willst?« Diese Frage ist Ihnen vielleicht schon gestellt worden, wenn Sie in einem Alter sind, in dem die Entscheidung für Sie ansteht, ob Sie in den Vorruhestand gehen wollen oder bis 65 oder 67 Jahre arbeiten möchten. Vielleicht haben Sie diese Entscheidung aber auch schon getroffen. Alle, die das Ende ihrer Berufstätigkeit absehen können, laden wir zu diesem Seminar ein: Was möchten Sie in der Zeit bis zu Ihrem Abschied noch erreichen? Welche Ziele möchten Sie sich setzen? Möchten Sie den Blick schon mal in die Zukunft schweifen lassen und ausloten, was Sie machen wollen, wenn Sie nicht mehr jeden Morgen die Kitatür aufschließen?

Der supervisorische Blick ist ein Element des gemeinsamen Arbeitens: Welcher Bestandteil Ihrer jetzigen Arbeit ist Ihnen so wichtig, dass Sie ihn auch im Ruhestand nicht missen wollen? Wie kann es Ihnen gelingen, diesen auf neuen Wegen weiterhin zu gestalten? Was muss für Sie erledigt sein, damit Sie wirklich in Ruhe gehen können? Welche Ideen haben dazu Kolleginnen und Kollegen, die – wie Sie – viele Jahre Leitungsverantwortung getragen haben? Was kann für Sie ein Modell sein, das Sie (abgewandelt) übernehmen können – und was verlangt für Ihre Person nach neuen, kreativen Denkweisen? Das Seminar bietet zusätzlich Formen, die Sie zur Ruhe kommen lassen und die es Ihnen ermöglichen, immer wieder bewusst wahrzunehmen, was Ihnen persönlich bedeutsam ist.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
231 €

s20 Glücklich verwildern!

04.05.
10:30
bis
05.05.
15:00
Naturerlebnispädagogik mit Kindern

Zwergenhöhlen entdecken, Beeren naschen, den Stimmen der Vögel lauschen, auf einen Baum klettern, den Schmetterling bewundern, die Zeit vergessen.

In der Natur Kind sein zu dürfen – das hat einen unschätzbaren Wert für die gesunde seelische und körperliche Entwicklung. Kinder erkunden ihre Umwelt »ziellos«, nehmen auf, erspüren und schon ein kurzer Besuch im Wald oder auf einer Wiese hinterlässt vielfältige Eindrücke. Die Natur- und Wildnispädagogik greift diese Eindrücke auf und begleitet mit spielerischen Methoden den Aufbau eines starken Umweltbewusstseins.

In der Fortbildung werden – mit ein wenig Theorie und sehr viel Praxis – die Grundlagen der Natur- und Wildnispädagogik vorgestellt und Methoden für Ausflüge ins Grüne ausprobiert: Wahrnehmungsspiele, Rätsel und Geschichten kommen ebenso zum Einsatz wie handwerkliche Arbeiten und gestalterische Aktivitäten aus dem Bereich Kunst und Natur. Abgerundet wird das Programm durch Einblicke in die Ökosysteme Wald und Wiese.

Die Fortbildung vermittelt ein umfangreiches Methodenrepertoire für die eigene Arbeit mit Kindern. Die vorgestellten Aktivitäten lassen sich direkt bei Waldtagen und anderen Ausflügen ins Grüne praktisch umsetzen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
155 €

s20 Es wird erzählt …

18.05.
10:00
bis
20.05.
18:00
Zweiteilige Ausbildung zur Bibelerzählerin/zum Bibelerzähler – Teil 1

Das Erzählen biblischer Texte erzeugt eine Faszination und Kraft, die die Bibel ganz neu lebendig werden lässt. Die zweiteilige Ausbildung führt umfassend in Theorie und Praxis des Bibelerzählens ein. Sie vermittelt Grundlagen wie neurobiologische Erkenntnisse zum Erzählen oder Impulse zur Bibel als erzählender Theologie. Zentral sind praktische Übungen zur Erzähltechnik. Dabei geht es um verschiedene Einstiegsmöglichkeiten oder Schlussgestaltungen sowie die Erstellung eines Storyboards bis hin zu Körperübungen zu Mimik und Gestik beim Vortrag. Zwischen den beiden Kursteilen treffen sich die Teilnehmenden dreimal in Regionalgruppen, um die eigenen Erzählungen mit kollegialer Beratung zu entwickeln. Die Ausbildung endet mit einer öffentlichen Bibelerzähl-Nacht.

Die Ausbildung richtet sich an alle, die beruflich mit der Bibel arbeiten und neue Formen der Verkündigung kennenlernen wollen, die biblische Inhalte stärker in Kindergarten, Schule und Gemeinde einbringen wollen oder einfach ihren Glauben erzählend weitergeben wollen. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Termin des zweiten Kursteils
09.11.2020, 10:00 Uhr – 11.11.2020, 23:30 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Seelsorgeamt Osnabrück und der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Anmeldung
Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei unserer Rezeption an: Telefon 05401/336-0, info@haus-ohrbeck.de

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • Religionslehrkräfte aus dem Bistum Osnabrück
    523 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    475 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    Teil 1: 226 € EZ D/WC, 202 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    Teil 2: 297 € EZ D/WC, 273 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
  • Hauptamtliche in der Pastoral aus dem Bistum Osnabrück
    648 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    600 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    Teil 1: 291 € EZ D/WC, 267 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    Teil 2: 357 € EZ D/WC, 333 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
  • alle anderen Teilnehmenden
    773 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    725 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    Teil 1: 351 € EZ D/WC, 327 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    Teil 2: 422 € EZ D/WC, 398 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

Dirk Schliephake, Maria von Bismarck, Dr. Christiane Wüste

s20 Meine, deine, welche Religion?

25.05.
10:30
bis
27.05.
15:00
Basiskurs für pädagogische Fachkräfte

In unserer zunehmend pluraler werdenden Gesellschaft werden auch die katholischen Kindertagesstätten vermehrt von Kindern aus anderen Religionen besucht. Im Bistum Osnabrück sind dies meist Kinder mit muslimischem Hintergrund. Wie kann die interreligiöse Begegnung im Kita-Alltag gestaltet und begleitet werden? Inhalte und Themen dieses Basiskurses sind u.a.:

  • Grundlegendes Wissen über Judentum und Islam: Glaube, Alltagsleben und Feste
  • In welcher Haltung begegnen wir Kindern und Eltern aus einer anderen Religion oder Kultur im Kita-Alltag?
  • Welche Ankerpunkte gibt es für interreligiöses Lernen im Kita-Jahr?
  • Wie kann die Kommunikation mit Kindern und Eltern gelingen?

Aus ihrer religionspädagogischen Arbeit mit interreligiösem Fokus berichtet Tina Hardy, Kita-Leiterin im Kindergarten St. Ludgerus, Aurich. Ein anderes Beispiel aus der Praxis stellt Birgit Bertelsmann, Fachkraft für Religionspädagogik in der katholischen Kindertagesstätte Heilig Kreuz in Osnabrück, vor: Sie berichtet über die Arbeit und die Erfahrungen mit den »Perlen für Gott«, die Kinder über ihren Glauben an Gott ins Gespräch bringen und es ihnen ermöglichen, dabei Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entdecken. Bei einer Exkursion nach Osnabrück erhalten die Teilnehmenden darüber hinaus eine dialogorientierte Moscheeführung durch Ceylan und Harun Sert.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück und dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
231 €

Katrin Großmann, Franziska Birke-Bugiel

s20 Erzähl mir von Hanna, Rafael und Lydia!

08.06.
10:30
bis
09.06.
15:00
Biblische Geschichten neu entdecken – Fortbildung für Religionspädagogische Fachkräfte

Kindern biblische Geschichten zu erzählen, macht Freude. Dabei gibt es zu Recht »Klassiker« wie die Arche Noah oder die Weihnachtserzählungen. In diesem Seminar stehen biblische Gestalten im Mittelpunkt, die es noch nicht in den religionspädagogischen Mainstream geschafft haben: Hanna, Rafael und Lydia. Das Seminar bietet Gelegenheit, die biblischen Grundlagen kennenzulernen und religionspädagogische Umsetzungsmöglichkeiten auszuprobieren.

Die Fortbildung wendet sich an alle, die bereits die Qualifikation als Religionspädagogische Fachkraft erworben haben.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
105 €

s20 Als Leiterin Perspektiven gewinnen

15.06.
09:00
bis
15.06.
14:30
Vierteilige Praxisreflexion für Leitungskräfte in Kitas – Teil 4

Dies ist eine mehrteilige Veranstaltung, die mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Bernhard Ebenthal, Franziska Birke-Bugiel

s20 Ständig Streit in der Krippe?

17.06.
10:30
bis
18.06.
15:00
Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren

Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten – diese alltäglichen Szenen aus der Arbeit mit Kleinstkindern werfen Fragen auf, mit denen sich das Seminar befasst:

  • Wann kann/sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden?
  • Wie können Sie erkennen, ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist?
  • Wie können Sie durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot für mehr Ruhe in der Gruppe sorgen?
  • Wie gelingt ein konstruktiver Austausch mit Eltern von Kindern, die beißen oder gebissen wurden?
  • Können Sie in Ihrem Team Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten?

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten
(enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
155 €

s20 Schön und lieb – wild und frech?

24.09.
10:30
bis
25.09.
15:00
Gender in der Kita

Zu Ihren Kernaufgaben gehört es, die Kinder im Kitaalltag zu beobachten. Der Fokus kann auf der sprachlichen Entwicklung liegen, auf den motorischen Fähigkeiten, oder, oder... Dieses Seminar bietet eine weitere Perspektive an: Die Idee ist, den Kitaalltag mit der »Genderbrille« in den Blick zu nehmen. Was fällt Ihnen auf, wenn Sie an Spielbereiche oder Angebote denken? Was passiert am Spielzeugtag? Wer engagiert sich wo? Welche Wirkung könnten diese Erfahrungen für Mädchen und Jungen haben? Agieren Sie unterschiedlich, wenn Sie mit einem Jungen spielen oder mit einem Mädchen? Darf Spiderman Glitzerschminke bekommen? Welche Reaktionen gibt es bei Eltern, wenn ein Kind sich nicht geschlechtstypisch verhält? Was ist den Kindern im Laufe der Kitazeit wichtig? Und was liegt Ihnen ganz persönlich am Herzen?

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
177 €