Bibel

w18/19 Mit Psalmen leben

29.03.
18:00
bis
31.03.
13:00

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon 

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Stefan Sander, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Die ganze Bibel

10.04.
18:00
bis
10.04.
21:00
KEB
Einführung in alle Schriften des Alten und Neuen Testaments

Dies ist ein mehrteiliges Seminar, das bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile

  • Kursabende
    15.05.2019, 05.06.2019, 19.06.2019, 03.07.2019, 21.08.2019, 04.09.2019, 25.09.2019, 02.10.2019, 23.10.2019, 30.10.2019, 13.11.2019
  • Zwischenreflexionen
    25.05.2019 und 14.09.2019
  • Abschluss
    22.–24.11.2019

Kooperation
In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Dr. Frank Buskotte, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Grenzenlos glauben

09.05.
18:15
bis
09.05.
21:30
Eine Einführung in das Matthäus-Lesejahr 2020 – Fortbildung für Ständige Diakone und ihre Frauen
Franz-Josef Tenambergen, Dr. Uta Zwingenberger

s19 »...durch Christus, unseren Herrn«

15.06.
09:00
bis
15.06.
19:00
Paulus als Gottesmann, Übersetzer und Gemeinde-Theo-Loge

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon  

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Stefan Sander, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Mehr Bibel

28.06.
14:00
bis
28.06.
20:30
Neue Einheitsübersetzung und Lutherübersetzung 2017 im Gespräch – Studientag für Haupt- und Ehrenamtliche in der Pastoral

Die revidierten Bibelübersetzungen sind ein Gewinn für die Pastoral. Sie bringen das Wort Gottes neu zum Klingen, frischen Hör- und Sehgewohnheiten auf und laden zu einem vertieften Gespräch mit den Texten der Bibel ein. Dass die katholische Einheitsübersetzung und die Lutherübersetzung fast zeitgleich – und genau zehn Jahre nach der reformierten Neuen Zürcher Bibel – erschienen sind, macht deutlich, dass das Wort Gottes als gemeinsame Quelle die Konfessionen eint, während die Unterschiede in den Übersetzungen zum Dialog einladen.

Die neuen Bibelübersetzungen sollen für Pastoral, Liturgie, Ökumene und andere kirchliche Praxisfelder möglichst fruchtbar werden. Seit der Einführung des ersten neuen Lektionars am Ersten Advent 2018 wird dem Auftrag des Konzils entsprochen, dass in der Liturgie »der Tisch des Gotteswortes reicher bereitet werde« (SC 51). Zugleich wird die revidierte Einheitsübersetzung  in den Gemeinden konkret hörbar und sichtbar.

Aus diesem Anlass laden die Diözesankommissionen für Liturgie und Ökumene des Bistums Osnabrück gemeinsam zu einem Studientag ein, um Chancen und Herausforderungen zu bedenken. Einführungsreferate informieren über Kriterien und Besonderheiten der revidierten Einheitsübersetzung und reflektieren das Konzept und erste Praxiserfahrungen mit der Lutherbibel 2017. Anschließend besteht in Workshops nach Wahl die Gelegenheit, einzelne Aspekte zu vertiefen, die für die eigene Praxis am wichtigsten sind.

Hauptamtliche des Bistums Osnabrück erhalten für die Teilnahme am Studientag eine Freistellung.

Beteiligte

  • Dr. Franz-Josef Bode Bischof von Osnabrück
  • Dr. Katrin Brockmöller Geschäftsführende Direktorin des Katholischen Bibelwerks e.V. Stuttgart
  • Dr. Damaris Grimmsmann Pastorin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers und Theologische Referentin der Landessuperintendentin für den Sprengel Osnabrück
  • Ulrich Hirndorf Evangelisch-lutherischer Studienleiter der Stiftung Kloster Frenswegen
  • Prof. Matthias Kreuels Emeritierter Professor für Kirchenmusik an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Aachen, dann Referent für Kirchenmusik im Deutschen Liturgischen Institut in Trier
  • Dr. Martin Rohner Studienleiter für die Priesterbildung, Domzeremoniar und Vorsitzender der Liturgischen Kommission im Bistum Osnabrück
  • Prof. Dr. Michael Theobald Emeritierter Professor für Neues Testament an der Universität Tübingen, Vorsitzender des Katholischen Bibelwerks e.V. Stuttgart, Mitinitiator der Revision der Einheitsübersetzung und Revisor des Römerbriefes
  • Dr. Stephanie van de Loo Römisch-katholische Studienleiterin der Stiftung Kloster Frenswegen
  • Dr. Uta Zwingenberger Beauftragte für biblische Bildung im Bistum Osnabrück

Flyer als pdf herunterladen

Kooperation
In Kooperation mit der Diözesankommission für Liturgie und der Diözesankommission für Ökumene des Bistums Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)

  • 10 € für Haupt- und Ehrenamtliche des Bistums Osnabrück
  • 28 € für alle anderen Teilnehmenden

s19 Die Bibel LESEN 2-2019

12.07.
18:00
bis
14.07.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

s19 51. Internationale Jüdisch-Christliche Bibelwoche

28.07.
18:00
bis
04.08.
13:00
Psalmen 119 bis 134

Juden und Christen vieler Nationen lesen während der Bibelwoche gemeinsam biblische Texte aus dem Blickwinkel der unterschiedlichen Traditionen. Textarbeit und Erfahrungsaustausch werden durch Beiträge aus Kunst, Literatur oder Psychologie bereichert. Das gemeinsame Studieren, Zusammenleben und gottesdienstliche Feiern ermöglicht es, andere religiöse Lebenswelten kennenzulernen.

Ausführliche Informationen und Anmeldeunterlagen

Bildungsurlaub
Für die Bibelwoche kann Bildungsurlaub beantragt werden. 

Kooperation
In Kooperation mit dem Leo Baeck College London

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • regulär

    • 670 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 585 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • Studierende bis 28 Jahre

    • 380 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 295 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • je Kind: 140 €
Rabbiner Prof. Dr. Jonathan Magonet, Team Bibelwoche, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Erzähl doch mal…

09.09.
19:00
bis
09.09.
21:30
Biblische Geschichten in Kinderkirche, Katechese und Religionsunterricht lebendig machen – Zweiteilige Fortbildung, Teil 1

Ist das echter Wüstensand?, fragen Kinder oft in Kinderkirche und Religionsunterricht, wenn ihnen eine biblische Geschichte mit dem Wüstensack erzählt wird. Spannung kommt auf, wenn beim Erzählbeutel durch Umdrehen immer wieder neue Bilder zum Vorschein kommen. Diese und andere Methoden wie zum Beispiel die Erzählschiene, Wendepuppen oder biblische Erzählfiguren sprechen Kinder mit allen Sinnen an und beziehen sie in das Erzählgeschehen mit ein.

Die beiden Fortbildungsabende bieten die Gelegenheit, gemeinsam verschiedene Methoden auszuprobieren und Inhalte didaktisch aufzubereiten. Die Fortbildung wendet sich an Haupt- und Ehrenamtliche sowie Religionslehrkräfte, die methodische Anregungen zum Erzählen biblischer und religiöser Inhalte in Kinderkirche, Katechese und Religionsunterricht suchen.

Termin des zweiten Kursteils
24.09.2019, 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück und dem Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
10 €, zahlbar je Kursteil: 5 €

Michaela Maas, Inga Schmitt, Franziska Birke-Bugiel

s19 Ein Wort wie Feuer!

04.11.
14:30
bis
07.11.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2019–2021 – Teil 1

Die Bibel gewinnt im kirchlichen Handeln in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Bistümer haben die Heilige Schrift in den letzten Jahren zum Fundament pastoraler Zukunftsprozesse gemacht oder fördern lokale Kirchenentwicklungen, die von gemeinsamer Bibellektüre ausgehen.

Zugleich verändern sich die Rollen der Hauptamtlichen in der Pastoral: Es wird zunehmend ihre Aufgabe, das gemeindliche Engage-ment aller Getauften zu ermöglichen und zu stärken. Dazu braucht es pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die selbst die Bibel in ihrer Tiefe und Weite kennengelernt haben, die bibelmethodisch erfahren sind und bibelpastorale Konzepte reflektiert haben.

Auf diesem Hintergrund bieten wir diese einzigartige deutschlandweite Qualifizierung an, die neben der individuellen Weiterbildung auch überdiözesanen Austausch und Vernetzung ermöglicht. Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende aller pastoralen Berufsgruppen, Frauen und Männer in Orden und Verbänden sowie an Referentinnen und Referenten in Bildungshäusern, die ihre Verwurzelung in der Heiligen Schrift stärken, ihre Text- und Methodenkompetenz ausbauen und im Bereich der biblischen Theologie und Bibelpastoral für andere tätig sein wollen.

Flyer mit ausführlichen Informationen

Termine der weiteren Kursteile
16.–19.03.2020, 28.09.–01.10.2020, 11.–14.01.2021, 03.–06.05.2021
Die fünf Kursteile finden abwechselnd in Haus Ohrbeck (Teil 2 und 4) und im Haus Klara in Zell am Main (Teil 1, 3 und 5) statt.

Information und Anmeldung
Fort- und Weiterbildung Freising, info@theologischefortbildung.de, www.theologischefortbildung.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Barbara Leicht, Dr. Uta Zwingenberger

Grundkurs Bibliolog: ... weil jede/r etwas zu sagen hat

07.11.
14:30
bis
09.11.
13:00
Zweiteilige Fortbildung – Teil 1

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Solche Fragen sind im Blick auf Gemeindekatechese, Gottesdienst, Erwachsenenbildung und Schule immer häufiger zu hören. Viele Verantwortliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen. Dafür müssen allerdings neue Formen der Verkündigung gefunden werden.

Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des »Midrasch« eine Arbeitsweise entwickelt, mit der die biblischen Texte lebendig werden und die »Zwischenräume (= weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (= schwarzes Feuer)« zu reden beginnen – den Bibliolog.

Die Methode lädt ein zum Dialog zwischen biblischer Geschichte und Lebensgeschichte. Die Anwesenden identifizieren sich mit einer biblischen Gestalt und können sich aus dieser Rolle heraus äußern, und zwar gerade zu den Fragen, wo das »weiße Feuer« lodert.

Die Form hat Ähnlichkeiten mit dem Bibliodrama, ist aber strukturierter und leitungszentrierter, da die Leitung die Aussagen sprachlich aufnimmt und weiterführt. Sie ist daher unkompliziert im Alltag von Jugendarbeit und Schule, von Gemeindearbeit und Erwachsenenbildung einsetzbar. Sie erfordert neben der Kenntnis der Methodik bestimmte Fähigkeiten, die in dieser Fortbildung erlernt und geübt werden. Wir arbeiten anwendungsorientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen.

Bitte bringen Sie Ihre Bibel mit und halten sich zwischen den Kurseinheiten Zeit frei, um einen eigenen Bibliolog zu erarbeiten.

Die zweiteilige Fortbildung befähigt, mit der Methode zu arbeiten und schließt mit einem Zertifikat ab.

Termin des zweiten Kursteils
21.11.2019, 16.30 Uhr – 23.11.2019, 13.00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 532 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 484 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    266 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    242 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Sr. Ulrike Diekmann cps, Andrea Schwarz, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Die Bibel LESEN 3-2019

15.11.
18:00
bis
17.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger