w22/23 Räume der Daseinserweiterung

02.12.
14:00
bis
03.12.
13:00
Kirchen als Resonanzräume

Kirchen sind Resonanzräume – im buchstäblichen wie im übertragenen Sinne: Die Kirche St. Antonius in Papenburg hat 2019 mit der Walcker-Orgel nicht nur ein Instrument bekommen, das fast wie ein Orchester klingt, sondern vor allem eine ungewöhnliche Lösung für ihren Einbau, die im Rahmen eines Architektenwettbewerbs gefunden wurde: Die Orgel ist mit Stahlseilen am Gewölbe befestigt und erklingt quasi »schwebend« in der Kirche. Stahlträger an der Gewölbedecke, in die die Stahlseile eingehängt sind, geben der Konstruktion Halt. Der Entwurf des Kölner Architekturbüros Königs greift damit so wenig wie nötig in die bauliche Substanz der Kirche ein und ermöglicht es darüber hinaus, den bestehenden Orgelboden weitgehend zu erhalten – eine Lösung, die der historischen Bausubstanz der St.-Antonius-Kirche und einer modernen Präsentation der Orgel gerecht wird.

Über die Planung und Realisierung dieses ungewöhnlichen Projekts, aber auch über den Zusammenhang zwischen musikalischer und spiritueller Resonanz referieren:

  • Michael Wehrmeyer, Vorsitzender der Kunstkommission im Bistum Osnabrück: Räume der Daseinserweiterung in »schweren« Zeiten
  • Martin Tigges, Kirchenmusikdirektor im Bistum Osnabrück: Die Orgel als Instrument der Daseinserweiterung
  • Architekturbüro Königs, Köln: Der Einbau der Konzertorgel »Walcker« in die Kirche St. Antonius in Papenburg
  • Orgelbau Seifert & Sohn, Kevelaer: Die Orgel und ihr Einbau


Am Samstag wird die Orgel, begleitet von Gesprächen mit Architekt Königs und Orgelbauer Seifert, im Rahmen einer Exkursion besichtigt.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 136 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 121 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 121 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

P. Franz Richardt ofm, Ralf Schlüter, Martin Tigges, Michael Wehrmeyer, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 »... und Friede auf Erden den Menschen« (Lk 2,14)

02.12.
18:00
bis
04.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

An Weihnachten verkünden die Engel den Menschen Frieden. Für Frieden beten, Frieden im Kleinen schaffen – das scheint vielen von uns gerade in diesem Jahr dringlicher als je zuvor. Wie können wir friedlich zusammenleben und aus dieser Haltung heraus für uns und andere sorgen? Frieden ist, wie es ein bekanntes Lied sagt, nicht nur ein Wort – Frieden, das sind Worte und Taten.

Lasst uns gemeinsam ergründen, wo wir dazu bedacht und tatkräftig unseren Beitrag leisten können. Lasst uns gemeinsam Hoffnung schöpfen aus dem Zuspruch der Engel: »und Friede auf Erden den Menschen«.

Selbstverständlich geben wir uns an diesem Adventswochenende auch Zeit und Raum für Vertrautes und Traditionen: Gemeinsam ein Wochenende miteinander verbringen – besinnliches und lebendiges Miteinander, vorweihnachtliche Stimmung und zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Familienzimmer)

  • Erwachsene: 87 €
  • Kinder

    • 3-5 Jahre: kostenfrei
    • 6-9 Jahre: 30 €
    • 10-12 Jahre: 43 €
    • 13-14 Jahre: 60 €
    • kostenfrei ab 3. Kind

w22/23 Advent in Haus Ohrbeck

08.12.
09:00
bis
08.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor.
Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht.
Wir singen und basteln.
Wir hören Texte aus der Bibel.
Wir sprechen miteinander.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Weitere inklusive Bildungsangebote
Weitere inklusive Bildungsangebote finden Sie im Bildungsprogramm des Netzwerkes Osnabrück Inklusiv – Wir bilden Vielfalt

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
50 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Grundkurs Menschenrechtsbildung

09.12.
17:30
bis
11.12.
13:00
Schnupperkurs für Haupt- und Nebenamtliche im Bildungsbereich, z.B. Referent*innen in der Erwachsenenbildung, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Kitaleitungen, Jugendgruppenleiter*innen

Menschenrechte? Keine Frage, die sind wichtig – da stimmen wohl die meisten Menschen zu, aber vom persönlichen Lebensalltag scheinen sie ziemlich weit weg zu sein. Das täuscht! Wenn Sie diesen Text gerade lesen, dürften Sie das an einem Computer tun, in der eigenen Wohnung, dem eigenen Haus oder an Ihrem Arbeitsplatz – und schon allein damit nehmen Sie gerade eine Handvoll Menschenrechte wahr: das Recht auf Bildung beispielsweise, das Recht auf Informationsfreiheit, das Recht auf Arbeit und auf regelmäßigen bezahlten Urlaub, das Recht auf Eigentum. Ein paar weitere Beispiele? Wenn Sie je umgezogen sind und Ihren Wohnort gewechselt hat, haben Sie das Recht auf Freizügigkeit in Anspruch genommen. Ihre Krankenversicherungskarte ermöglicht Ihnen den Zugang zu ärztlicher Versorgung – auch das ein Menschenrecht.

Jede und jeder von uns, die wir diesen Text lesen, ist täglich und alltäglich in Kontakt mit Menschenrechten und profitiert von ihnen. Für die meisten sind sie so selbstverständlich, so alltäglich, dass uns kaum noch bewusst auffällt, wenn wir sie wahrnehmen. Die 30 Menschenrechte im Überblick

Ebenso ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie sich in ihrem beruflichen Umfeld bereits für Menschenrechte einsetzen:

  • Wenn Sie als Erzieher*in, als Kitaleitung in Ihrer Kita so handeln, dass alle Kinder den respektvollen Umgang mit anderen Kindern – unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht – ganz selbstverständlich lernen, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Lehrer*in in Ihrer Schule erreichen, dass ein Kind mit Behinderung gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung unterrichtet wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Ausbilder*in in Ihrem Betrieb diskriminierende Anspielungen nicht dulden, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Leiter*in eines Jugendtreffs Jugendliche dabei unterstützen, dass im Ort ein Bikepark gebaut wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.


Dieser Grundkurs lädt Sie dazu ein, sich bewusst mit dem Thema Menschenrechte und Menschenrechtsbildung zu befassen: Wie können Sie Menschenrechtsbildung in Ihrem beruflichen Alltag – und vielleicht auch darüber hinaus! – zielgerichtet umsetzen?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG bietet eine grundlegende Einführung: Seit einiger Zeit wird den Menschenrechten auch in der Bildungsarbeit größere Aufmerksamkeit geschenkt – als Thema in Unterrichtseinheiten, als diskriminierungskritische Perspektive auf das (Aus-)Bildungssystem oder als Empowerment der Teilnehmenden in Seminaren. Doch wo und wie genau kommen die Menschenrechte in unserer eigenen Bildungsarbeit vor? Inwiefern sind sie eine Leitlinie und Referenz für unser eigenes pädagogisches Handeln? Und was verstehen wir unter »Bildung als Menschenrechtsbildung« eigentlich konkret?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG
vermittelt die allgemeinen Grundlagen der Menschenrechtsbildung, u.a. eine Einführung in die Menschenrechtstheorie, in das Menschenrecht auf Bildung sowie Konzepte der Menschenrechtsbildung und -pädagogik. Außerdem können die Teilnehmenden verschiedene menschenrechtspädagogische Übungen ausprobieren und reflektieren. Darüber hinaus haben sie Gelegenheit, berufsspezifische Erfahrungen auszutauschen und einen Blick auf das eigene pädagogische Handeln im jeweiligen Arbeitskontext zu werfen.

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG ermöglicht,

  • zu entdecken, wo ich in meinem Leben ganz konkret mit den Menschenrechten in Berührung komme und auf menschenrechtliche Fragen aufmerksam werde
  • sich mit den theoretischen Grundlagen der Menschenrechtsbildung auseinanderzusetzen
  • das eigene pädagogische Handeln vor dem Hintergrund der Menschenrechte zu reflektieren
  • selbstständig einen Ansatz von Menschenrechtsbildung für das eigene pädagogische Handlungsfeld zu erarbeiten


Zielgruppen sind alle Menschen, die in der Bildungsvermittlung aktiv sind, zum Beispiel:

  • Lehrer*innen aller Klassen und Schulformen
  • Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen (Kitaleitungen, Erzieher*innen usw.)
  • Referent*innen der Erwachsenenbildung (Bildungshäuser, Volkshochschulen usw.) Ausbilder*innen in Betrieben
  • Leiter*innen von Kinder- und Jugendgruppen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 215 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 185 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 185 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w22/23 »... und Friede auf Erden den Menschen« (Lk 2,14)

09.12.
18:00
bis
11.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

An Weihnachten verkünden die Engel den Menschen Frieden. Für Frieden beten, Frieden im Kleinen schaffen – das scheint vielen von uns gerade in diesem Jahr dringlicher als je zuvor. Wie können wir friedlich zusammenleben und aus dieser Haltung heraus für uns und andere sorgen? Frieden ist, wie es ein bekanntes Lied sagt, nicht nur ein Wort – Frieden, das sind Worte und Taten.

Lasst uns gemeinsam ergründen, wo wir dazu bedacht und tatkräftig unseren Beitrag leisten können. Lasst uns gemeinsam Hoffnung schöpfen aus dem Zuspruch der Engel: »und Friede auf Erden den Menschen«.

Selbstverständlich geben wir uns an diesem Adventswochenende auch Zeit und Raum für Vertrautes und Traditionen: Gemeinsam ein Wochenende miteinander verbringen – besinnliches und lebendiges Miteinander, vorweihnachtliche Stimmung und zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Familienzimmer)

  • Erwachsene: 87 €
  • Kinder

    • 3-5 Jahre: kostenfrei
    • 6-9 Jahre: 30 €
    • 10-12 Jahre: 43 €
    • 13-14 Jahre: 60 €
    • kostenfrei ab 3. Kind

w22/23 Brückentage

12.12.
14:30
bis
15.12.
13:00
Einsatznachbereitung für Militärseelsorger

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w22/23 Viele Wege führen nach Rom (oder anderswohin).

16.12.
14:30
bis
17.12.
15:00
Berufliche Orientierung für Theologiestudierende

Haben Sie in diesem Jahr ein Praktikum gemacht? Oder haben Sie anderweitig praktische Erfahrungen gesammelt, über die Sie sich gerne austauschen möchten? Wenn Sie eine der beiden Fragen mit Ja beantworten können, sind Sie in diesem Seminar genau richtig!

Über Jahrhunderte war Rom Inbegriff und Zielort für eine kirchliche Karriere. Doch die Zeiten ändern sich: Heute sind die Möglichkeiten für Theologiestudierende im kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich so vielfältig wie die Erfahrungen unterschiedlich. Umso spannender ist es, mit Kommiliton*innen gemeinsam über die Eindrücke und Erfahrungen ins Gespräch zu kommen und sie im Hinblick auf die persönliche Entwicklung auszuwerten.

Das Seminar gibt Ihnen die Möglichkeit, die Erfahrungen, die Sie im Praktikum gemacht haben, zu reflektieren und in Bezug zu möglichen Berufsperspektiven zu setzen.

Bei einem digitalen Vorbesprechungstermin am 05.10.2022 um 17:00 Uhr s.t. gibt es Gelegenheit zu einem ersten Kennenlernen und zu organisatorischen Absprachen. Sollten Sie daran nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte bei Josef Könning: j.koenning@haus-ohrbeck.de.

Kooperation
In Kooperation mit dem Netzwerkbüro Theologie und Beruf der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)

  • 50 € für Studierende der Universität Münster
  • 105 € für Studierende anderer Universitäten

w22/23 Tu, was du willst!

09.01.
10:00
bis
11.01.
13:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! Wirklich?! Ja, wirklich! Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Die große Frage ist: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – im Seminar, in Alltagsgruppen, in der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w22/23 Die Feier der Krankenkommunion

13.01.
18:00
bis
15.01.
13:00
Zweiteilige Ausbildung von Krankenkommunionhelfer*innen

Krankheit gehört zu unserem Leben – ungeplant und ungefragt: mit Aussicht auf Genesung, mit langwierigen Verläufen, kurz oder schwer, oder sogar mit Krankheit, die zum Tod führt. In allen Dimensionen von Krankheit brauchen Menschen Trost, Begleitung, Stärkung – nicht zuletzt durch die Krankenkommunion.

Für diese Aufgabe, die von den Pfarrgemeinden mit haupt- oder ehrenamtlichen Beauftragten angeboten wird, braucht es Sensibilisierung für die jeweilige Situation und Sachkenntnis für die Gestaltung der Liturgie am Krankenbett.

Zwei Module bereiten die Teilnehmenden auf diese Aufgabe vor. Inhaltlich geht es um Fragen der Vorbereitung und Durchführung der Feier der Krankenkommunion:

  • Was heißt krank sein für mich? Wie habe ich mich dabei erlebt?
  • Wie wünsche ich mir, dass im Fall einer Erkrankung mit mir umgegangen wird?
  • Was soll ich dir tun? Biblische Vertiefung zur Krankenpastoral
  • Die persönliche Spiritualität / der persönliche Glaube
  • Krankenkommunion als Ausdruck der Verbundenheit mit der Pfarrgemeinde
  • Seelsorge in der Krankenkommunion
  • Das Gespräch mit den Erkrankten
  • Die Praxis der Krankenkommunion
  • Ritus und Praxis der Krankenkommunion
  • Die Liturgie, wie sie in der »Handreichung der Feier der Krankenkommunion« vorgesehen ist
  • Impulse zur Gestaltung einer eigenen Liturgie


Termine
Teil 1: 13.01.2023, 18:00 Uhr – 15.01.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 24.02.2023, 18:00 Uhr – 26.02.2023, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bistum Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)
340 € Einzelzimmer mit Dusche/WC; die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil à 170 €

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Alttestamentliches Oberseminar für Studierende der Katholischen Theologie

13.01.
14:30
bis
14.01.
14:30

In Kooperation mit der Universität Osnabrück und der TU Dortmund

Prof. Dr. Egbert Ballhorn, Prof. Dr. Georg Steins, Dr. Uta Zwingenberger

w21/22 Wir heiraten – kirchlich!

13.01.
18:00
bis
15.01.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Endlich mal ein ganzes Wochenende Zeit und Raum als Paar... Dieses Seminar bietet Paaren Anregungen für die Planung ihrer kirchlichen Trauung und lädt dazu ein, sich als Paar und gemeinsam mit anderen Paaren über Werte ehelichen Zusammenlebens auszutauschen und etwas über das Ehesakrament zu erfahren. Impulse zur Bedeutung des Glaubens im Rahmen der Beziehung regen zum persönlichen Nachdenken und zum Austausch mit der Partnerin/dem Partner an.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
250 € pro Paar

Juliane Brinkmeyer, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Ethik – Person – Organisation

16.01.
10:00
bis
18.01.
13:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Stephan Becker, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 »Wie ein Baum, gepflanzt an Bächen voll Wasser« (Ps 1,3)

16.01.
17:30
bis
16.01.
21:00
Online-Workshop: Mit Psalmen leben

Häufig werden Psalmen als nichtssagend oder schwer zugänglich wahrgenommen. Dabei kennen die Psalmen alle Facetten des Lebens: Sie geben Kraft, Trost und Hoffnung, sie lassen voller Freude und Lob jubeln, sie äußern Widerstand, Protest und Verzweiflung, sie klagen Gott an und sprechen in schönster Lyrik von ihm. Wir erkunden den gemeinsamen Gebetsschatz von Juden und Christen und lassen ihn neu lebendig werden. Wir erforschen die biblische Bildsprache und entdecken in einer Mischung aus Hintergrundinformationen und Textarbeit so manches Juwel dieser Textsammlung.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

w22/23 T’ai Chi Ch’uan: Der Mensch zwischen Himmel und Erde

20.01.
18:00
bis
22.01.
13:00
Einführung in die langsam fließenden Bewegungen

Die chinesische Bewegungskunst T’ai Chi Ch’uan ist eine natürliche Heilmethode. Sie reguliert Atmung und Herz und stärkt Kreislauf und Nervensystem. Körper, Geist und Seele kommen in Einklang.

Die Teilnehmenden üben einfache einführende Bewegungsmuster und erlernen die kurze Bewegungssequenz »Himmel und Erde«. Sie spiegelt die Stellung des Menschen zwischen der »geistigen Welt« und dem »irdischen Alltag« und dem Übungsprinzip der »Lebenspflege«. Ergänzend sind Lockerungs- und Aufwärmübungen und eine Einführung in die Kurze T’ai-Chi-Form nach Cheng Man-Ching und sitzende Meditation (Za-Zen).

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 315 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 285 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 285 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Seelsorgliche Gesprächsführung

23.01.
10:30
bis
25.01.
13:00
Dreiteilige berufsbegleitende Fortbildung für hauptamtliche kirchliche Mitarbeitende

Seelsorge ins Gespräch bringen – was bedeutet das für Sie als Seelsorgerinnen und Seelsorger? Bei der Beantwortung dieser Frage setzt die Fortbildung noch vor dem ersten gesprochenen Wort an, denn bereits im Vorfeld eines Gesprächs gibt es Faktoren, die eine entscheidende Bedeutung für Verlauf und Charakter haben:

  • Ihre Haltung, mit der Sie in dieses Gespräch hineingehen
  • das Setting des Gesprächs: Findet es »zwischen Tür und Angel« statt oder ist es ein geplantes Gespräch?
  • das Vertrauen zwischen Ihnen und der ratsuchenden Person

Die Kunst des seelsorglichen Gesprächs verlangt also deutlich mehr als die Beherrschung kommunikativer Techniken. Im Mittelpunkt von Teil 1 stehen daher die Reflexion der eigenen Person und Praxis. Um Gesetzmäßigkeiten, Möglichkeiten und Fallen des Kurzgesprächs geht es in Teil 2 und 3: »Kann ich Sie mal kurz sprechen?« Eine Frage wie diese gehört für viele Seelsorgerinnen und Seelsorger zum Alltag. In solchen meist »zufälligen« bzw. spontanen Gesprächssituationen laufen bewährte seelsorgliche Gesprächstechniken oft ins Leere. Wie Sie jedoch auch in kurzer Zeit ein Gespräch führen können, das dem Auftrag der Seelsorge entspricht, vermitteln der zweite und dritte Kursteil.

Die dreiteilige berufsbegleitende Fortbildung wendet sich an alle hauptamtlichen Mitarbeiter*innen aus dem kirchlichen Bereich.

Termine
Teil 1: 23.01.2023, 10:30 Uhr – 25.01.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 15.05.2023, 09:30 Uhr – 16.05.2023, 16:30 Uhr
Teil 3: 04.09.2023, 09:30 Uhr – 05.09.2023, 16:30 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Gesamtkosten* (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 964 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 904 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 904 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

* Für Mitarbeitende des Bistums kann die Möglichkeit einer finanziellen Förderung bestehen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Bischöflichen Personalreferat auf.

  • Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • Teil 1:
      250 € EZ D/WC
      220 € EZ bzw. DZ D/WC p.P. 
    • Teil 2:
      357 € EZ D/WC
      342 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    • Teil 3:
      357 € EZ D/WC
      342 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

Dr. Christian Klein, Ines Wallenhorst, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Berührung mit dem Göttlichen

26.01.
18:00
bis
29.01.
13:00
Zen-Augenblicke erfahren auf der Grundlage der »Zehn Ochsenbilder«

Dieser Kurs lädt Sie ein, Verbindendes von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wahrzunehmen und richtet sich an alle, die der Sehnsucht nach Ganzheit nachspüren möchten.

Der Weg, den wir beschreiten, ist für jede Lebensphase, jedes Lebensalter gleichermaßen erfahrbar, es bedarf keiner Vorkenntnisse oder Vorerfahrungen. Seine Ausrichtung liegt darin, den alltäglichen Weg als den wahren Weg zu erkennen. Dies geschieht durch die Entwicklung der Fähigkeit, in Achtsamkeit und Bewusstheit den jeweiligen Augenblick zu leben, eins zu werden oder zu sein in der jeweiligen Handlung; dabei beziehen wir auch Elemente aus der Psychosynthese mit ein.

Die Spuren, denen wir folgen, gehen auf ursprüngliche Quellen des Zen zurück und stehen in engem Dialog mit christlicher Mystik. Es ist eine Bewusstseinsreise in die Weite, aber zu nahen Schätzen. Dafür kommen uns insbesondere die »Zehn Ochsenbilder« des Zen zugute, denen von innen her anhaftet, sich vom »Göttlichen« berühren zu lassen.

Kurselemente sind Wort-Klang-Kompositionen, verschiedene Formen der Meditation und spirituelle Einkehrzeiten, Übungen zur Entspannung von Körper und Geist, Atemübungen sowie Selbstreflexions- und Austauschzeiten.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 440 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 395 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 395 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Robert Siepen, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

30.01.
09:00
bis
31.01.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

w22/23 Online-Workshop: Die Lesungen der Osternacht

30.01.
17:30
bis
30.01.
21:00
Wasser – Licht – Leben

Neun biblische Lesungen in einem Gottesdienst – wer kann das schon verdauen? In der Praxis wird fast immer eine Auswahl der Lesungen vorgetragen. Dabei lohnt es sich, sich mit ihrem Zusammenhang zu beschäftigen. Wir verschaffen uns einen Überblick über die sieben alttestamentlichen und zwei neutestamentlichen Lesungen der Osternacht, erfahren Hintergründe, erkunden einzelne Texte ausführlicher und diskutieren Perspektiven für die Gemeinde.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

w22/23 Zum gemeinsamen Dienst berufen

03.02.
16:30
bis
05.02.
13:00
Grundkurs Liturgie

Kirchliche Liturgie entsteht im Zusammenspiel vielfältiger liturgischer Dienste. Frauen und Männer bringen sich als Gottesdienstleiter, Kantoren, Organisten, Chorleiter, Lektoren oder Kommunionhelfer in die Feier der Gemeinde ein.

Dieses Seminar vermittelt Grundwissen zur Gestalt und Gestaltung von Gottesdiensten. Es zeigt liturgische und biblische Hintergründe auf und verdeutlicht das Ineinander von gottesdienstlichen Rollen, Raum und Zeichenhandlungen. Zugleich wird eine biblisch-liturgische Spiritualität eingeübt und vertieft. Alle, die bereits einen liturgischen Dienst ausüben oder sich darauf vorbereiten, sind dazu besonders eingeladen.

Die Teilnahme am Grundkurs berechtigt dazu, nach Antragstellung durch den Pfarrer die bischöfliche Beauftragung für den Kommunionhelferdienst zu erwerben.

Für die C-Kurs-Absolventinnen und -Absolventen des bischöflichen Kirchenmusikseminars deckt die Veranstaltung die Inhalte im Fach Liturgik ab.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 197 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 167 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 167 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w22/23 Miteinander füreinander beten

03.02.
16:30
bis
05.02.
13:00
Zweiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Gebetszeiten

Die Vorbereitung und Leitung von Gottesdiensten ist nicht schwer. Es muss nicht immer eine aufwendige Feier sein. Auch schlichte Gebetszeiten und Andachten bereichern das geistliche Leben von Gruppen und Gemeinden – umso mehr, wenn viele Menschen in der Lage sind, solche Gottesdienste zu leiten. Dazu befähigt diese Ausbildung.

Im ersten Teil, dem »Grundkurs Liturgie«, werden die eigenen gottesdienstlichen Erfahrungen in den Blick genommen und liturgische und biblische Grundlagen vermittelt. Das zweite Wochenende stellt verschiedene Modelle für Gebetszeiten vor und bietet Raum, selbst zu erproben, wie sich ein Gottesdienst leicht – z.B. mit Hilfe des Gotteslobs – vorbereiten lässt.

Termine
Teil 1: 03.02.2023, 16:30 Uhr – 05.02.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 10.03.2023, 16:30 Uhr – 12.03.2023, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 394 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 334 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 334 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 197 € EZ D/WC
    • 167 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

      Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w22/23 Gottes Wort feiern

03.02.
16:30
bis
05.02.
13:00
Dreiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen

Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie und Andachten gewinnen im gottesdienstlichen Leben der Gemeinden zunehmend an Bedeutung. Zur kompetenten Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten befähigt dieses Seminar. Dazu werden eigene gottesdienstliche Erfahrungen reflektiert, liturgische und biblische Hintergründe vermittelt und praktische Übungen ermöglicht. Die Ausbildung umfasst als ersten Teil den »Grundkurs Liturgie«. Das zweite Wochenende nimmt speziell Tagzeitenliturgien und Andachten in den Blick. Im dritten Teil geht es um die Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen.

Termine
Teil 1: 03.02.2023, 16:30 Uhr – 05.02.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 10.03.2023, 16:30 Uhr – 12.03.2023, 13:00 Uhr
Teil 3: 16.06.2023, 16:30 Uhr – 18.06.2023, 13:00 Uhr

Zertifikat
Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat des Seelsorgeamtes Osnabrück.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 591 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 501 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 501 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 197 € EZ D/WC
    • 167 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

      Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w22/23 Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

03.02.
14:30
bis
04.02.
20:00
Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren

Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen ungewöhnlichen Zugang zu biblischen Geschichten. Gestellte Szenen erleichtern die Identifikation mit den Gestalten aus der Bibel und deren Aussagen. Meist werden biblische Figuren in der Katechese eingesetzt, in Kindertageseinrichtung und Schule, Kinder- und Familienarbeit, aber auch in der Erwachsenenbildung oder therapeutischen Praxis.

Biblische Figuren sind circa dreißig Zentimeter groß und aufgrund ihres Sisaldrahtgestells so beweglich, dass sie vielfältige Körperhaltungen und Gebärden ausdrücken können. Die Figuren lassen sich leicht in eine andere Gestalt umwandeln, indem die aus Naturstoffen bestehende Kleidung ausgewechselt wird.

Im Verlauf des Kurses können pro Person zwei Figuren – nach Wunsch auch Kinder und Jugendliche in verschiedenen Größen – hergestellt werden. Ergänzend dazu wird der Umgang mit den Figuren geübt, indem sie »in Szene« gesetzt werden.

Die Grundmaterialien zur Herstellung der Figuren werden gestellt und kosten pro Figur 30 €. Näh- und Werkzeug müssen selbst mitgebracht werden – bitte fordern Sie dazu die Materialliste an.

Die Anwesenheit während des gesamten Kurses ist verbindlich, da die Herstellung einer biblischen Figur arbeits- und zeitintensiv ist.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Glaubenskommunikation im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten

  • Verpflegung/Unterkunft*
    133 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    118 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    118 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person*
  • Kursgebühr: 38 €**
  • Materialkosten je Figur: 30 €**


* zahlbar an Haus Ohrbeck
** zahlbar an die Fachreferentin, Monika Spieker

Monika Spieker, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 In Würde den letzten Weg gehen

06.02.
09:30
bis
08.02.
16:00
Ausbildung »Bestattungsdienst« für hauptamtliche pastorale Mitarbeiter*innen

Der Tod eines Menschen ist eine Herausforderung. Angehörige und nahestehende Menschen bei diesem »letzten Weg« zu begleiten, erfordert ein gutes Gespür für die jeweilige Situation und Sicherheit in den Bestattungsriten. Dieser Kurs befähigt hauptamtliche pastorale Mitarbeiter*innen, Menschen bei Beisetzungen kompetent zu begleiten.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 223 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 203 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 203 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Carsten Lehmann, Gisela Schmiegelt, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Online-Workshop: Rote Fäden durch die Bibel

07.02.
17:30
bis
07.02.
21:00

Die Bibel ist ein Gewebe aus Worten und Sätzen. Wiederkehrende Motive durchziehen dieses Gewebe wie ein Netz aus roten Fäden. Am Anfang bedroht Chaoswasser die Menschen, am Ende gibt es kein Meer mehr und dazwischen kentern die Jünger in ihrem Boot fast auf dem See. Was hat das zu bedeuten? Von Wundern, vom Sabbat oder von der Macht Gottes ist wieder und wieder die Rede – und doch fehlen uns oft die Zusammenhänge. Wer beginnt, an den roten Fäden der Bibel zu ziehen, versteht immer mehr. Wir gehen einigen biblischen Motiven nach, erkunden große Linien und bekommen Anregungen für die eigene Bibellektüre und für die Auslegung von Bibeltexten in der Gemeinde.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

Prof. Dr. Georg Steins, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 ...weil jede*r etwas zu sagen hat

08.02.
14:30
bis
12.02.
13:00
Grundkurs Bibliolog

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Solche Fragen sind im Blick auf Gemeindekatechese, Gottesdienst, Erwachsenenbildung und Schule immer häufiger zu hören. Viele Verantwortliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen. Dafür müssen allerdings neue Formen der Verkündigung gefunden werden.

Die Methode des Bibliologs wurde entwickelt, um mit einer Gruppe, Gemeinde oder Klasse gemeinsam die Bibel zu entdecken. Verwurzelt in der jüdischen Tradition des Midrasch ermöglicht sie, mit Leichtigkeit und auch Spaß die biblischen Texte lebendig werden zu lassen. Die Lebensgeschichte der Teilnehmenden und die biblische Geschichte verweben sich dabei miteinander und legen sich gegenseitig aus. Der Grundkurs führt umfassend in Theorie und Praxis des Bibliologs ein und befähigt, damit zu arbeiten. Er schließt mit einem Zertifikat ab.

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 546 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 486 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 486 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Silke Klemm, Dr. Christiane Wüste

w22/23 ONLINE: Die Botschaft hinter der Botschaft

08.02.
17:30
bis
08.02.
21:00
Digitale Entdeckungsreise für alle, die mit dem Wort Gottes Liturgie gestalten

Miteinander Gottesdienst feiern – das ist ein zentraler Aspekt christlicher Identität. Dabei haben wir einen reichen Schatz unserer Tradition im Gepäck, der manchmal eine Last werden kann. Unsere liturgische Sprache ist eine geprägte Sprache, zumeist männlich bestimmt, der die Jahrhunderte anzumerken sind. Vergleichbares gilt für die Sprache der Bibel. In der Leseordnung sind Entscheidungen vorgegeben; andere treffen wir selbst, wenn wir Gottesdienste vorbereiten und gestalten. Dabei begleitet uns die Frage, wer welche Rolle übernehmen will, darf oder kann – und wie es wirkt, wenn dies Frauen oder Männer tun. Bewusst und unbewusst bestimmen unsere Gottesbilder unsere Gottesrede.

Es ist Ihnen ein Anliegen, gut und angemessen im Gottesdienst zu sprechen und zu verkündigen, ohne jemanden auszuschließen? Sie ringen mit der Last der Tradition und suchen nach Wegen, produktiv mit ihr umzugehen? Vor allem: Sie wollen Menschen heute mit der Frohen Botschaft begeistern? – Seien Sie herzlich zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise eingeladen:

In vier Spotlights kommen wir der Botschaft hinter der Botschaft auf die Spur: 

  • Mehr als du sagst: Die Macht der Sprache (08.02.2023)
  • Mehr als du kennst: Die Wahl der Texte (23.02.2023)
  • Mehr als du bist: Rollen in Bibel und Liturgie (06.03.2023)
  • Mehr als du glaubst: Gottesbilder und Gottesrede (21.03.2023)

Dabei arbeiten wir miteinander an Texten, wir hinterfragen Gewohnheiten und durchleuchten Konventionen kritisch – und erfahren unterwegs auch viel über uns selbst. Damit wir anschließend umso bewusster, besser und gestärkter verkündigen können. Wir freuen uns auf Sie!

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Bistum Hildesheim, Fachbereich Liturgie und Stabsreferat Gleichstellung; Bibel im Bistum Hildesheim; Bibelforum im Bistum Osnabrück; Bistum Osnabrück, Bereich Liturgie und Kirchenmusik.

Anmeldeschluss
Bitte melden Sie sich bis zum 31.01.2023 an.

Gesamtkosten
35 €

Dr. Roland Baule, PD Dr. Christian Schramm, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Weißt du, ob’s den Himmel gibt?

09.02.
10:30
bis
10.02.
15:00
Grundlagen und Praxisideen zum Bereich Trauerarbeit für Mitarbeiter*innen in Kitas

Auch Kinder erleben Verlust und Trauer, wenn eine ihnen nahestehende Person stirbt. Nicht nur das familiäre Umfeld, sondern auch Erzieher*innen und Pädagog*innen sind häufig unsicher, wie sie ein Kind in dieser schweren Situation gut unterstützen können.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über typische und häufige Reaktionen von Kindern nach Verlust und Tod. Gängige Konzepte und Theorien über das Todesverständnis und die Bearbeitung von Trauer im Kindesalter werden vorgestellt und kritisch hinterfragt. Praktische Anregungen für eine Umsetzung des Themas im pädagogischen Alltag, die Vorstellung von Ritualen, Spielen und Büchern zum Thema Tod und Trauer geben Anregungen, sich dem Thema zu nähern und es in die eigene Arbeit mit Kindern zu integrieren.

Neben der Vermittlung theoretischer Zusammenhänge geben beide Tage auch Raum für die Reflexion des eigenen Umgangs mit Abschied und Tod, für die Auseinandersetzung mit eigenen Grenzen, Unsicherheiten und persönlicher Betroffenheit.

Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer*innen im Umgang mit trauernden Kindern zu stärken und sie zu ermutigen, diesem wichtigen Thema einen Platz in der Erziehung und Bildung von Kindern einzuräumen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
171 €

w22/23 Christlich glauben?

13.02.
09:45
bis
15.02.
16:00
Theologischer Kurs für Lehrkräfte an den Schulen der Schulstiftung des Bistums Osnabrück

In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

w22/23 Online-Workshop: Zum Umgang mit herausfordernden Texten in der Bibel

13.02.
17:30
bis
13.02.
21:00
»Der HERR übt Rache und ist voll Zorn« (Nah 1,2)

Unverständliche Bilder, unbekannte historische Hintergründe und dann vielleicht noch die Rede von einem gewalttätigen Gott – Herausforderungen bei der Bibellektüre gibt es viele. Doch schwierige oder herausfordernde Texte einfach wegzulassen, ist keine Lösung. Dieser Workshop leitet zu einem konstruktiven Umgang – in der persönlichen Lektüre wie in der Liturgie oder der Pastoral – mit herausfordernden Texten der Bibel an. Historische und literarische Hintergrundinformationen geben Denkanstöße und Schlüssel für einen möglichen Umgang mit diesen Texten, so dass auch darin erkennbar wird, wie die Bibel vom Gott des Lebens kündet.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

w22/23 nifbe-Gruppencoaching für KiTa-Leiter*innen: Vielfalt gestalten – Leitungskompetenzen fördern

16.02.
09:00
bis
16.02.
11:30
Vierteilige Fortbildung

KiTas sind Orte der Vielfalt von Anfang an und Leitungskräfte tragen unter anderem eine zentrale Verantwortung für den kompetenten Umgang mit den verschiedenen Vielfaltsdimensionen und -aspekten in ihrer Einrichtung. Sie sind dabei ebenso für die konzeptionelle Ausrichtung und Raumgestaltung ihrer Ein­richtung wie auch für die konkrete Gestaltung und begleitende Reflexion der Interaktions-, Kommuni­kations- und Entwicklungsprozesse verantwortlich. Als Leitungskräfte müssen sie dabei zugleich die Pädagogik, das Personal, das Budget sowie die Kinder und Eltern »im Blick« haben.

Das nifbe-Coaching unterstützt Leitungskräfte dabei, ihre anspruchsvolle und herausfordernde Arbeit im Hinblick auf den Umgang mit Vielfalt in der Einrichtung zu reflektieren. Die Bearbeitung ver­schiedener Themen ist möglich und soll sich auf die konkreten Fragen der teilnehmenden Leitungs­kräfte beziehen – von der Konzeption über die vielfaltskompetente Interaktions- und Beziehungsge­staltung oder sozialräumliche Vernetzung bis hin zu Fallbesprechungen.

Termine
Die Termine der drei weiteren Coachingeinheiten werden gemeinsam mit den Teilnehmenden vereinbart.

Kooperation
In Kooperation mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) e.V.

Förderung
Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr)
113 €

w22/23 Schweigen

17.02.
18:00
bis
19.02.
13:00
Achtsamkeitsübungen und Zen-Meditation

Achtsamkeitsübungen können helfen, Krankheiten zu heilen, Stress abzubauen und Schmerzen zu lindern. Achtsamkeit bzw. Bewusstheit baut zudem Unruhe und Zerstreuung ab. Meditation trägt dazu bei, die eigene Mitte (wieder) zu finden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und die kleinen Wunder des Lebens neu zu entdecken. Dies gibt Kraft, das Leben lebendig und mit mehr Freude zu gestalten. Übungen helfen, die innere Stille und wache Präsenz als eigene Mitte zu erfahren: Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen und die innere und die äußere Natur wach und klar zu sehen, kann dabei eine große Hilfe sein den Alltag und das Leben neu zu erfahren.

Das Seminar gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil des Zen und vermittelt ergänzend Übungen aus Qigong und T’ai Chi Ch’uan. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden.

Das Wochenende findet weitgehend im Schweigen statt. Bitte bringen Sie, falls vorhanden, ein eigenes Sitzkissen mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 315 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 285 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 285 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Bibeltheologische Studientage im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon

18.02.
09:00
bis
18.02.
17:00
Studientag 1: »Begreifen, was uns ergreift« – Einführung in die Bibelauslegung

In der Ausbildung zum Ständigen Diakon stehen an vier Studientagen bibeltheologische Themen im Mittelpunkt: Am Einführungssamstag (18.02.2023) erkunden wir grundlegende Wesenszüge der Bibel und fragen, wie es gelingen kann, sie auszulegen. Danach beschäftigen wir uns mit den beiden fundamentalen Teilen des Alten und des Neuen Testaments, nämlich der Tora (06.05.2023) und den Evangelien (23.09.2023). Die Psalmen als Lebenstexte für Ständige Diakone bekommen in einer eigenen Veranstaltung (17.06.2023) Raum.

Alle Studiensamstage bauen auf die Studienmaterialien von »Theologie im Fernkurs« auf. Sie legen einen Schwerpunkt auf den methodischen Umgang mit biblischen Texten und schlagen den Bogen zur zukünftigen pastoralen Praxis. Die Ausbildungstage richten sich an Diakonatsbewerber der Bistümer Osnabrück und Münster.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Lisa Kühn, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Alles fließt

20.02.
14:30
bis
24.02.
13:00
Feldenkrais-Methode mit Musik

Alles ist im Fluss – was für die Sehnsucht nach Sicherheit bedrohlich klingen mag, ist Grundlage für jedes Leben, denn Leben lebt davon, dass es sich verändert, dass es im Fluss, in Veränderung und Wandel ist. Unser Atem fließt, alle Bewegungen bis hin zu unseren Gedanken sind im Fließen – und gerade das sind Zeichen unserer Lebendigkeit!

Die fließenden, ruhigen Übungen der Feldenkrais-Methode helfen, Bewegungen bewusster wahrnehmen und führen so ebenfalls in die Lebendigkeit. Musik zwischen den Bewegungseinheiten vertieft diese Übungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 551 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 491 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 491 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Sterben, Tod und Trauer

22.02.
10:30
bis
24.02.
14:30
Seminar für Auszubildende der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Klinikum Dortmund

w22/23 nifbe-Gruppencoaching für KiTa-Leiter*innen: Vielfalt gestalten – Leitungskompetenzen fördern

22.02.
09:00
bis
22.02.
11:30
Vierteilige Fortbildung

KiTas sind Orte der Vielfalt von Anfang an und Leitungskräfte tragen unter anderem eine zentrale Verantwortung für den kompetenten Umgang mit den verschiedenen Vielfaltsdimensionen und -aspekten in ihrer Einrichtung. Sie sind dabei ebenso für die konzeptionelle Ausrichtung und Raumgestaltung ihrer Ein­richtung wie auch für die konkrete Gestaltung und begleitende Reflexion der Interaktions-, Kommuni­kations- und Entwicklungsprozesse verantwortlich. Als Leitungskräfte müssen sie dabei zugleich die Pädagogik, das Personal, das Budget sowie die Kinder und Eltern »im Blick« haben.

Das nifbe-Coaching unterstützt Leitungskräfte dabei, ihre anspruchsvolle und herausfordernde Arbeit im Hinblick auf den Umgang mit Vielfalt in der Einrichtung zu reflektieren. Die Bearbeitung ver­schiedener Themen ist möglich und soll sich auf die konkreten Fragen der teilnehmenden Leitungs­kräfte beziehen – von der Konzeption über die vielfaltskompetente Interaktions- und Beziehungsge­staltung oder sozialräumliche Vernetzung bis hin zu Fallbesprechungen.

Termine
Die Termine der drei weiteren Coachingeinheiten werden gemeinsam mit den Teilnehmenden vereinbart.

Kooperation
In Kooperation mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) e.V.

Förderung
Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr)
113 €

w22/23 Kirchliche Arbeitgeber im Bistum Osnabrück

23.02.
09:00
bis
23.02.
17:00
Zweiteiliger Einführungskurs und Begegnungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst

Dieser Einführungskurs stellt das Bistum Osnabrück vor und vermittelt Kenntnisse über:

  • den Dom, die Kirchen und die Pfarrgemeinden, das Generalvikariat in Osnabrück und die vielen Gliederungen vor Ort
  • Einrichtungen, Verbände, regionale und überregionale Strukturen
  • kirchliche Strukturen mit ihrem eigenen Dienst- und Arbeitsrecht und ihren speziellen Bezeichnungen, Namen und Funktione
  • übergreifende Zielsetzungen und Aufträge, die allen kirchlichen Mitarbeitenden gemeinsam sind
  • Spiritualität als gemeinsame Basis auch für die professionelle Arbeit


Termine und Veranstaltungsorte

  • Teil 1, Termine zur Auswahl:
    23.02.2023, 09:00–17:00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
    27.02.2023, 09:00–17:00 Uhr, Haus Ohrbeck 
  • Teil 2, Termine zur Auswahl:
    08.03.2023, 09:00–17:00 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen oder
    23.03.2023, 09:00–17:00 Uhr, Haus Ohrbeck


Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

René Kollai, Aloys Raming-Freesen, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Dreijährige Qualifizierung zur/zum Supervisor*in und Coach: Informationsabend

23.02.
18:00
bis
23.02.
20:00
Kostenfreies und unverbindliches Informationstreffen

Von September 2023 bis November 2025 bietet Haus Ohrbeck eine zehnteilige berufsbegleitende Qualifizierung zur/zum Supervisor*in und Coach an. Die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv) ist beantragt.
Ausführliche Informationen zur Qualifizierung

Wenn Sie sich für die Teilnahme an dieser Qualifizierung interessieren, können Sie sich bei diesem kostenfreien und unverbindlichen Treffen umfassend informieren: Sie lernen Ausbildungsleitung und Konzept kennen, können Fragen klären, Organisatorisches besprechen usw.

Bitte melden Sie sich zum Informationsabend über den Buchen-Button an und geben Sie im Feld Mitteilungen an, ob Sie ein Treffen in Präsenz in Haus Ohrbeck oder ein online-Meeting per Zoom vorziehen.

Anja Barthel-Kuhl, Ingolf König, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Die Bibel LESEN

24.02.
18:00
bis
26.02.
13:00
Grundkurs Hebräisch

Der Grundkurs Hebräisch lädt ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 194 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 164 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Lesen im Gottesdienst – Grundkurs

25.02.
09:00
bis
25.02.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Das Seminar vermittelt Grundlagen, gibt Hinweise zum Vortrag biblischer Lesungen und erläutert die Lesehilfen des Lektionars. Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Hilfen für den Berufsalltag

27.02.
11:00
bis
01.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterkunft)

  • Teilnehmende Diözese Osnabrück / Offizialatsbezirk Vechta

    • 216 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 186 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 186 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • alle anderen Teilnehmenden

    • 254 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 224 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 224 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

01.03.
09:00
bis
02.03.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

w22/23 Werkstatt Schulpastoral

02.03.
09:00
bis
02.03.
15:30

Flucht und Migration sind Themen, die uns in unseren Schulen schon lange begegnen – durch den Krieg in der Ukraine sind sie uns noch näher gekommen. Was bewegt Menschen, ihre Heimat zu verlassen? Wie geht es insbesondere den Kindern und Jugendlichen? In dieser Werkstatt lernen die Teilnehmenden Methoden kennen, mit denen sie diesen Fragen nachgehen können.

Die nächste Werkstatt Schulpastoral findet am 23.11.2023 statt.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Elisabeth Lis, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Dialogbegleiterin/Dialogbegleiter Christentum – Islam

03.03.
16:00
bis
05.03.
13:00
KEB
Multiplikator*innenschulung (Zertifikatskurs)

Der interreligiöse Dialog leistet einen wichtigen Beitrag zum Zusammenleben der Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen in unserem Land. Deshalb suchen wir Menschen, Christ*innen und Muslim*innen, die diesen Prozess in den Dekanaten und Gemeinden oder in muslimischen Gruppierungen oder Moscheegemeinden vor Ort begleiten und sich als Dialogbegleiter*in Christentum – Islam ausbilden lassen möchten.

Als Dialogbegleiter*in

  • bauen Sie Kontakt zu Gemeinden der anderen Glaubensgemeinschaft auf,
  • sind Sie in Ihrem Umfeld zur Haltung der anderen Religion im interreligiösen Dialog oder zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Christentum und Islam auskunftsfähig
  • begleiten Sie Gruppen, die eine Moschee oder eine Kirche besuchen möchten,
  • wissen Sie sich einer dialogoffenen Haltung verpflichtet.

Studierenden der Islamischen Theologie wird die Teilnahme als Praktikum im Bachelor- oder Master-Studiengang anerkannt.

Veranstaltungsorte der weiteren Termine

  • 11.03.2023: Islamkolleg, Osnabrück
  • 06.05.2023: Moschee in Duisburg-Marxloh und Sozialpastorales Zentrum am Petershof, Duisburg
  • 03.06.2023: Katholische Familienbildungsstätte, Osnabrück


Information
Birgit Lemper, E-Mail: lemper@remove-this.keb-os.de

Anmeldung bis 03.12.2022
Katholische Erwachsenenbildung (KEB), Telefon 0541/35868-71, E-Mail: info@remove-this.keb-os.de

Zertifikat
Zur Erlangung des Zertifikats sind eine Anwesenheit von 90 % sowie die schriftliche Ausarbeitung eines regionalen Praxisprojekts erforderlich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bistum Osnabrück und dem Islamkolleg Deutschland e.V. mit Sitz in Osnabrück Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Gesamtkosten
95 €

Birgit Lemper, Dr. Michael Schober, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 T’ai Chi Ch’uan und meditative Energiearbeit

03.03.
18:00
bis
05.03.
13:00
Lange Form

Schwerpunkt ist die Vertiefung der Langen Form mit Beispielen zu den Anwendungen. Weiterhin werden Partnerübungen, das stille Sitzen im Stil des Zen und meditative Energiearbeit praktiziert.

Das Seminar richtet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Unterrichtende.

Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu kennen, können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 345 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 315 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 315 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Hilfen für den Berufsalltag

06.03.
11:00
bis
08.03.
16:00
Fortbildungen für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterkunft)

  • Teilnehmende Diözese Osnabrück / Offizialatsbezirk Vechta

    • 216 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 186 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 186 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • alle anderen Teilnehmenden

    • 254 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 224 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 224 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

07.03.
09:00
bis
08.03.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

w22/23 Grundkurs Menschenrechtsbildung

10.03.
17:30
bis
12.03.
13:00
Schnupperkurs für Haupt- und Nebenamtliche im Bildungsbereich, z.B. Referent*innen in der Erwachsenenbildung, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Kitaleitungen, Jugendgruppenleiter*innen

Menschenrechte? Keine Frage, die sind wichtig – da stimmen wohl die meisten Menschen zu, aber vom persönlichen Lebensalltag scheinen sie ziemlich weit weg zu sein. Das täuscht! Wenn Sie diesen Text gerade lesen, dürften Sie das an einem Computer tun, in der eigenen Wohnung, dem eigenen Haus oder an Ihrem Arbeitsplatz – und schon allein damit nehmen Sie gerade eine Handvoll Menschenrechte wahr: das Recht auf Bildung beispielsweise, das Recht auf Informationsfreiheit, das Recht auf Arbeit und auf regelmäßigen bezahlten Urlaub, das Recht auf Eigentum. Ein paar weitere Beispiele? Wenn Sie je umgezogen sind und Ihren Wohnort gewechselt hat, haben Sie das Recht auf Freizügigkeit in Anspruch genommen. Ihre Krankenversicherungskarte ermöglicht Ihnen den Zugang zu ärztlicher Versorgung – auch das ein Menschenrecht.

Jede und jeder von uns, die wir diesen Text lesen, ist täglich und alltäglich in Kontakt mit Menschenrechten und profitiert von ihnen. Für die meisten sind sie so selbstverständlich, so alltäglich, dass uns kaum noch bewusst auffällt, wenn wir sie wahrnehmen. Die 30 Menschenrechte im Überblick

Ebenso ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie sich in ihrem beruflichen Umfeld bereits für Menschenrechte einsetzen:

  • Wenn Sie als Erzieher*in, als Kitaleitung in Ihrer Kita so handeln, dass alle Kinder den respektvollen Umgang mit anderen Kindern – unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht – ganz selbstverständlich lernen, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Lehrer*in in Ihrer Schule erreichen, dass ein Kind mit Behinderung gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung unterrichtet wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Ausbilder*in in Ihrem Betrieb diskriminierende Anspielungen nicht dulden, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Leiter*in eines Jugendtreffs Jugendliche dabei unterstützen, dass im Ort ein Bikepark gebaut wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.


Dieser Grundkurs lädt Sie dazu ein, sich bewusst mit dem Thema Menschenrechte und Menschenrechtsbildung zu befassen: Wie können Sie Menschenrechtsbildung in Ihrem beruflichen Alltag – und vielleicht auch darüber hinaus! – zielgerichtet umsetzen?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG bietet eine grundlegende Einführung: Seit einiger Zeit wird den Menschenrechten auch in der Bildungsarbeit größere Aufmerksamkeit geschenkt – als Thema in Unterrichtseinheiten, als diskriminierungskritische Perspektive auf das (Aus-)Bildungssystem oder als Empowerment der Teilnehmenden in Seminaren. Doch wo und wie genau kommen die Menschenrechte in unserer eigenen Bildungsarbeit vor? Inwiefern sind sie eine Leitlinie und Referenz für unser eigenes pädagogisches Handeln? Und was verstehen wir unter »Bildung als Menschenrechtsbildung« eigentlich konkret?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG
vermittelt die allgemeinen Grundlagen der Menschenrechtsbildung, u.a. eine Einführung in die Menschenrechtstheorie, in das Menschenrecht auf Bildung sowie Konzepte der Menschenrechtsbildung und -pädagogik. Außerdem können die Teilnehmenden verschiedene menschenrechtspädagogische Übungen ausprobieren und reflektieren. Darüber hinaus haben sie Gelegenheit, berufsspezifische Erfahrungen auszutauschen und einen Blick auf das eigene pädagogische Handeln im jeweiligen Arbeitskontext zu werfen.

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG ermöglicht,

  • zu entdecken, wo ich in meinem Leben ganz konkret mit den Menschenrechten in Berührung komme und auf menschenrechtliche Fragen aufmerksam werde
  • sich mit den theoretischen Grundlagen der Menschenrechtsbildung auseinanderzusetzen
  • das eigene pädagogische Handeln vor dem Hintergrund der Menschenrechte zu reflektieren
  • selbstständig einen Ansatz von Menschenrechtsbildung für das eigene pädagogische Handlungsfeld zu erarbeiten


Zielgruppen sind alle Menschen, die in der Bildungsvermittlung aktiv sind, zum Beispiel:

  • Lehrer*innen aller Klassen und Schulformen
  • Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen (Kitaleitungen, Erzieher*innen usw.)
  • Referent*innen der Erwachsenenbildung (Bildungshäuser, Volkshochschulen usw.) Ausbilder*innen in Betrieben
  • Leiter*innen von Kinder- und Jugendgruppen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 215 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 185 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 185 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w22/23 Pfarrbüro – Kontaktstelle der Gemeinde

13.03.
11:00
bis
17.03.
16:00
Dreiteiliger Grundkurs

Die Tätigkeit von Pfarrsekretärinnen ist in einem komplexen Geflecht von Zuständigkeiten und Bedürfnissen verortet. Dieser Grundkurs hilft den Teilnehmerinnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, er vermittelt die Grundlagen des Kirchenrechts und des Meldewesens und macht mit den zentralen Kommunikationspartnerinnen und -partnern des Bistums bekannt.

Termine
Teil 1: 13.–17.03.2023
Teil 2: 08.–12.05.2023
Teil 3: 11.–15.09.2023

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, dem EGV Hamburg und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w22/23 Glaube – Hoffnung – Liebe

16.03.
09:00
bis
16.03.
17:00
Nach dem Menschen fragen im Religionsunterricht

Was ist der Mensch? Die große anthropologische Frage zeigt das Fragen nach dem Menschen auf, doch wenn wir nach dem Menschen fragen, fragen wir dann immer nicht auch gleich nach einem Menschen in seiner geschlechtlichen Prägung? Die LSBTIAQ+-Community, binäre und nicht-binäre Personen erweitern unseren Blick auf die Vielfalt des Menschseins.

Vielfalt wird so zum Schlüsselbegriff eines gegenwärtig anschlussfähigen Religionsunterrichts. Nicht Einheitlichkeit, sondern gelebte und anerkannte Vielfalt stehen im Vordergrund. Wie können wir im Religionsunterricht sexuelle und geschlechtliche Vielfalt wertschätzend in den Blick nehmen, Diskriminierung verhindern und unaufgeregt mit möglichen Outings in der Schule bzw. konkret im Religionsunterrichts umgehen. Welche Sprache kann uns hierbei helfen? Gerade im Religionsunterricht wird der Mensch in seiner Individualität, mit seinen Stärken und Schwächen angenommen und in seiner Gottesebenbildlichkeit geachtet.

In unserer neuen Fortbildungsreihe orientieren wir uns konsequent an den inhaltsbezogenen Kompetenzen der Fächer evangelische und katholische Religion. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die curricularen Vorgaben didaktisch-methodisch erarbeiten. Im Falle der beginnenden Entwicklung eines Christlichen Religionsunterrichts zwischen Kirche und Land wird diese Veranstaltung diese Perspektive bereits übernehmen. Nach unserem gemeinsamen Tag gehen Sie mit neuen Ideen und Materialien gestärkt in Ihren Unterricht. Zur Weiterarbeit stellen wir Ihnen Materialien in einem padlet bereit.

Anmeldung
www.vedab.de, Anmeldeschluss: 12.03.2023

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)
20 €

PD Dr. Caroline Teschmer, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Achtsam kommunizieren

17.03.
18:00
bis
19.03.
13:00
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Wenn wir auf Menschen treffen, deren Handlungen wir einfach nicht nachvollziehen können, bestimmen schnell Missverständnisse, wechselseitige Vorwürfe und Kritik das Gespräch. Beide Seiten stehen hilflos voreinander und wissen nicht weiter. Da gäbe man etwas dafür, wenn man wüsste, wie man den Umgang leichter gestalten und einen Zugang zum anderen finden kann.

Die Methode und Haltung der Gewaltfreien Kommunikation hilft, wertschätzende Beziehungen aufzubauen, Streit in konstruktive Gespräche umzuwandeln, sich kraftvoll für die eigenen Anliegen einzusetzen und gleichzeitig Lösungen zu finden, mit denen alle Beteiligten gut leben können. Durch den achtsamen Fokus auf die eigenen Bedürfnisse erhalten wir Klarheit über unsere (Re-)Aktionen und können zugleich unser Gegenüber nach und nach besser verstehen.

In diesem Seminar sammeln Sie in Übungen und Praxisbeispielen Erfahrungen mit den wichtigsten Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation. Sie lernen Ihr eigenes Kommunikationsverhalten kennen und erfahren, wie Sie sich Ihrer Denk- und Verhaltensmuster bewusst werden. Sie erhalten Werkzeuge, um sich selbst zu reflektieren, Ihre alten Muster zu verändern und achtsam zu kommunizieren. Sie lernen, aus Kritik und Vorwürfen Ihres Gegenübers die Anliegen und Bedürfnisse herauszuhören und können dadurch die Qualität Ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern – und zwar sowohl beruflich als auch privat.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 12 begrenzt.

LEITUNG
Aadel Maximilian Anuth Diplom-Theologe, Kommunikationstrainer und -berater nach Schulz von Thun (Schulz von Thun Institut für Kommunikation, Hamburg), Gesundheitsberater (Bildungswerk für therapeutische Berufe BTB), Haus Ohrbeck

Melanie Heinz Zertifizierte Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation sowie Kommunikationsberaterin und -trainerin, zertifiziert von Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun. Melanie Heinz ist freiberuflich tätig und verfügt über zwanzig Jahre Berufserfahrung im Personalmanagement sowie in der Beratung und Begleitung von Fach- und Führungskräften namhafter Unternehmen diverser Branchen sowie im sozialen und pädagogischen Bereich. Sie ist Mentorin an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Fachbereich Erwachsenenpädagogik.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 368 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 338 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 338 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Melanie Heinz, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Wohlfühlen – heil sein

22.03.
10:45
bis
24.03.
13:00
Seminar für Auszubildende der Heilerziehungspflege

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Spielerisch Wald und Wiesen erkunden, gemeinsam glücklich verwildern

23.03.
10:30
bis
24.03.
15:00
Naturerlebnispädagogik

Zwergenhöhlen entdecken, heilkräftige Kräuter probieren, Vogelstimmen lauschen, einen eigenen Platz im Grünen finden: Für Kinder ist ein Waldstück oder eine »wilde« Brachlandschaft ein riesiger Raum zum Erkunden und Spielen. Schon ein kurzer Waldbesuch hinterlässt vielfältige Eindrücke.

In dieser Fortbildung sind auch wir draußen unterwegs und erkunden natürliche Lebensräume mit all unseren Sinnen. Die Methoden der Naturerlebnispädagogik greifen die eigenen Erfahrungen auf und regen zu weiteren Nachforschungen an. Sie unterstützen mit spielerischen Aktivitäten den Aufbau eines starken und langfristigen Umweltbewusstseins.

Die Fortbildung vermittelt die (theoretischen) Grundlagen der Naturerlebnispädagogik und stellt Methoden in der Praxis vor: Wahrnehmungsspiele, Rätsel und Geschichten kommen ebenso zum Einsatz wie gestalterische Aktivitäten aus den Bereichen Kunst und Natur. Aber auch das »Nichtstun«, das einfache »draußen sein«, wird als wertvolle Erfahrung in die Fortbildung einbezogen. Einblicke in die Ökosysteme Wald, Wiese und Gewässer ergänzen das Programm.

Die Fortbildung vermittelt den Teilnehmenden ein umfangreiches Methodenrepertoire für die eigene Arbeit mit Kindern und ein Gespür für die Bedeutung von »draußen sein« für eine gesunde kindliche Entwicklung. Sie findet auch bei Regenwetter zum größten Teil in der Natur statt; bitte bringen Sie robuste und wetterfeste Kleidung – insbesondere feste, geländetaugliche Schuhe – mit.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer)
171 €

w22/23 Brückentage

27.03.
10:00
bis
30.03.
13:00
Einsatznachbereitung für Militärseelsorger

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w22/23 Dreijährige Qualifizierung zur/zum Supervisor*in und Coach: Informationsabend

29.03.
18:00
bis
29.03.
20:00
Kostenfreies und unverbindliches Informationstreffen – ONLINE

Von September 2023 bis November 2025 bietet Haus Ohrbeck eine zehnteilige berufsbegleitende Qualifizierung zur/zum Supervisor*in und Coach an. Die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv) ist beantragt.
Ausführliche Informationen zur Qualifizierung

Wenn Sie sich für die Teilnahme an dieser Qualifizierung interessieren, können Sie sich bei diesem kostenfreien und unverbindlichen Treffen umfassend informieren: Sie lernen Ausbildungsleitung und Konzept kennen, können Fragen klären, Organisatorisches besprechen usw.

Dieser Informationsabend findet online als Zoom-Meeting statt.

Anja Barthel-Kuhl, Ingolf König, Br. Andreas Brands ofm

s23 Kar- und Ostertage 2023

05.04.
14:30
bis
09.04.
13:00

Verrat – Verhaftung – Prozess – Verurteilung – Kreuzigung… Die Begründung? Vier Buchstaben: INRI – Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum. Kreuzigung, weil Jesus von Nazareth als König der Juden verstanden wird.

Die Botschaft der Evangelien bleibt nicht beim Karfreitag stehen: Sie nimmt uns mit in Richtung Auferstehung. Und auch wir bewegen uns in Richtung Auferstehung – auf unterschiedlichen Wegen in Kleingruppen:  


Musikalische Begleitung
Stefanie und Dominic Lübbers

Struktur der gemeinsamen Tage

  • Mittwochnachmittag und -abend sowie an allen Vormittagen von Donnerstag bis Sonntag
    Programm in den Kleingruppen
  • Donnerstag bis Samstag, nachmittags
    Vorbereitung der Liturgien und Kreuzweg
  • Donnerstagabend
    Feier des Abendmahls
  • Samstagabend
    Auferstehungsfeier


Kooperation
In Kooperation mit dem Seelsorgeamt im Bistum Osnabrück.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung, Unterkunft)

  • junge Erwachsene 18–25 Jahre: 205 €
  • Erwachsene: 425 €
  • Familien

    • Erwachsene: je 400 €
    • Kinder: 3–6 Jahre: 49 €; 7–13 Jahre: 52 €, 14–17 Jahre: 59 €
    • für Kinder ab 3 Jahren wird eine Kinderbetreuung angeboten

Bitte teilen Sie uns auf der Buchungsseite im Feld Mitteilungen mit,

  • für welche Kleingruppe Sie sich anmelden möchten (1. Wahl und 2. Wahl)
  • Ihr Alter, damit wir den entsprechenden Preis zugrundelegen können
  • Familien: Name und Alter der Kinder
  • Ihren Zimmerwunsch

    • Einzelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer
    • Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage
    • Doppelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer
    • Familienzimmer 

s23 Dreijährige Qualifizierung zur/zum Supervisor*in und Coach: Informationsabend

05.04.
18:00
bis
05.04.
20:00
Kostenfreies und unverbindliches Informationstreffen – ONLINE

Von September 2023 bis November 2025 bietet Haus Ohrbeck eine zehnteilige berufsbegleitende Qualifizierung zur/zum Supervisor*in und Coach an. Die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv) ist beantragt.
Ausführliche Informationen zur Qualifizierung

Wenn Sie sich für die Teilnahme an dieser Qualifizierung interessieren, können Sie sich bei diesem kostenfreien und unverbindlichen Treffen umfassend informieren: Sie lernen Ausbildungsleitung und Konzept kennen, können Fragen klären, Organisatorisches besprechen usw.

Dieser Informationsabend findet online als Zoom-Meeting statt.

Anja Barthel-Kuhl, Ingolf König, Br. Andreas Brands ofm

s23 Ostern in Haus Ohrbeck

11.04.
09:00
bis
11.04.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Jesus lebt!
Wir feiern Ostern.
Wir hören Texte aus der Bibel.
Wir sprechen miteinander.
Wir singen und basteln.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
50 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Josef Könning

s23 Ostern in Haus Ohrbeck

12.04.
09:00
bis
12.04.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Jesus lebt!
Wir feiern Ostern.
Wir hören Texte aus der Bibel.
Wir sprechen miteinander.
Wir singen und basteln.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)
50 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Josef Könning

s23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

18.04.
09:00
bis
19.04.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

s23 Übergänge

21.04.
18:00
bis
23.04.
13:00
Feldenkrais-Methode mit musikalischen Elementen

Unter »Aprilwetter« versteht man den schnellen Wechsel zwischen Sonne, Regen und manchmal auch Schneeschauern. Das Wetter scheint dann nicht so genau zu wissen, ob es eigentlich noch im Winter ist oder schon den Sommer ankündigen möchte. Wie auch immer – in jedem Fall ist es ein Kennzeichen des Übergangs von der einen zur anderen Jahreszeit.

Genau betrachtet ist unser ganzes Leben geprägt von Übergängen: Von der Ruhe ins Tun und wieder zurück, von der Jugend ins Erwachsenenalter und weiter in Richtung ältere Lebensphasen. Übergänge sind Zeichen der Lebendigkeit. Auch jede unserer Bewegungen ist ein Übergang von der einen in eine andere Haltung.

Die Übungen der Feldenkrais-Methode lassen diese Übergänge bewusst werden und bewusst begehen. Musikalische Elemente helfen dabei, die Feldenkraisübungen zu vertiefen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 276 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 246 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 246 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Aadel Maximilian Anuth

s23 Za-Zen – Schweigen

22.04.
10:00
bis
22.04.
18:00
Übungstag

Viele Menschen sind in diesen Krisenzeiten an ihren Leistungsgrenzen, sind unruhig, zerstreut und erschöpft. Achtsamkeitstraining und Meditation tragen dazu bei, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen kann zur großen Erfahrung und Hilfe für den Alltag werden.

Der Übungstag gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil des Zen und vermittelt ergänzende Übungen aus Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden. Der Übungstag findet weitgehend im Schweigen statt.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
131 €

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

s23 Qualifizierung für Ehrenamtliche in der Ambulanten Kinderhospizarbeit

24.04.
09:00
bis
28.04.
13:00

Dieser Qualifizierungskurs ist Teil einer mehrteiligen Schulung, die Ehrenamtliche des Ambulanten Kinderhospizdienstes auf die Begleitung lebensverkürzt erkrankter Kinder und ihrer Familien vorbereitet. Themen der Kurswoche sind unter anderem:

  • Besonderheiten in der Kinderhospizarbeit
  • Familiensysteme
  • Kommunikation und Wahrnehmung
  • persönliche Erfahrungen mit Sterben und Tod
  • OPI-Konzept (OPI = Offenheit, Partnerschaftlichkeit, Integration)

Information und Anmeldung
Susanne Wagner oder Britta Kemper, ako@osnabruecker-hospiz.de, Telefon 05 41/3 50 55 24

Bildungsurlaub
Für diese Qualifizierung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück

Anika Vartmann, Franziska Birke-Bugiel

s23 Online-Workshop: Bibel digital

27.04.
17:30
bis
27.04.
21:00
Anregungen und Methoden für die Bibelarbeit im digitalen Raum

Um sich gemeinsam mit biblischen Texten zu beschäftigen und auf Gottes Wort zu hören, muss man nicht am selben Ort sein. Die Digitalisierung hat auch hier neue Möglichkeiten geschaffen. Zum »Bibellesen mit Herz und Verstand« nach der Methode der Lectio Divina treffen sich bereits regelmäßig Menschen am Bildschirm. Mit verschiedenen digitalen »Werkzeugen« lässt sich der biblische Austausch durch Wortwolken, Pinnwände und Schreibgespräche bereichern. Davon profitieren Bibelgruppen, aber auch alle anderen gemeindlichen Aktivitäten, bei denen biblische Texte eine Rolle spielen.

Welche technischen Möglichkeiten es gibt und wie man damit sowohl den biblischen Texten wie den Teilnehmer*innen gerecht wird, erproben und diskutieren wir an diesem Abend ganz praktisch. Vorkenntnisse zu biblischen Methoden oder digitalen Werkzeugen sind nicht erforderlich.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

Nathalie Jelen, Dr. Uta Zwingenberger

s23 Treffen der Unterrichtenden der T’ai-Chi-Pfingstwerkstatt

28.04.
18:00
bis
30.04.
13:00

Inhalte dieses Wochenendes sind u.a.: Vertiefung des Übungsgutes, Austausch über Unterrichtsinhalte und Reflexion der eigenen Unterrichtstätigkeit, Ideen sammeln für die nächste Pfingstwerkstatt

Anerkennung des Wochenendes für die Verlängerung der DDQT-T’ai-Chi-Kursleiter*innen- oder -Lehrer*innenlizenz.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 285 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 255 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 255 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

s23 Online-Workshop: Vom Bibeltext zur Predigt

03.05.
17:30
bis
03.05.
21:00

Predigen kann man nicht an einem Abend lernen. Aber vielleicht ist es leichter als gedacht, in einen biblischen Text einzutauchen, darin Gottes Botschaft zu entdecken und sie in eigene Worte zu fassen. Damit das Wort Gottes umso reicher zum klingen kommt, ist es gut, wenn sich daran viele Engagierte in den Gemeinden beteiligen, sei es bei der Leitung von Wort-Gottes-Feiern, sei es bei anderen Aktivitäten.

Bei dieser Veranstaltung probieren wir konkrete Schritte aus, wie man sich einen Bibeltext erschließen kann und von dort aus zu einer persönlichen Auslegung findet, die die Zuhörenden im Blick hat.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

Nathalie Jelen, Dr. Uta Zwingenberger

s23 Bibeltheologische Studientage im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon

06.05.
09:00
bis
06.05.
17:00
Studientag 2: Von Gott erzählen – Gottes Weisung lernen – Gottes Weisung leben

In der Ausbildung zum Ständigen Diakon stehen an vier Studientagen bibeltheologische Themen im Mittelpunkt: Am Einführungssamstag (18.02.2023) erkunden wir grundlegende Wesenszüge der Bibel und fragen, wie es gelingen kann, sie auszulegen. Danach beschäftigen wir uns mit den beiden fundamentalen Teilen des Alten und des Neuen Testaments, nämlich der Tora (06.05.2023) und den Evangelien (23.09.2023). Die Psalmen als Lebenstexte für Ständige Diakone bekommen in einer eigenen Veranstaltung (17.06.2023) Raum.

Alle Studiensamstage bauen auf die Studienmaterialien von »Theologie im Fernkurs« auf. Sie legen einen Schwerpunkt auf den methodischen Umgang mit biblischen Texten und schlagen den Bogen zur zukünftigen pastoralen Praxis. Die Ausbildungstage richten sich an Diakonatsbewerber der Bistümer Osnabrück und Münster.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Lisa Kühn, Dr. Uta Zwingenberger

s23 Christlich glauben?

22.05.
09:45
bis
24.05.
16:00
Theologischer Kurs für Lehrkräfte an den Schulen der Schulstiftung des Bistums Osnabrück

In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

s23 Online-Workshop: Den Bibeltext öffnen – für andere

24.05.
17:30
bis
24.05.
21:00
Anregungen und Methoden für Bibelgespräche

Sie möchten einen Bibelkreis ins Leben rufen, mit anderen über die Sonntagslesungen ins Gespräch kommen oder bei sonstigen gemeindlichen Veranstaltungen ein Bibelgespräch leiten? Um Texte und Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten und Methoden mit bestimmten Schritten. An diesem Abend werden verschiedene Formen vorgestellt und einige konkret erprobt. Wir diskutieren aber auch, wie Bibelgespräche im Dreieck von Text, Leitung und Gruppe gut gelingen können und welche Vor- oder Nachteile es bei der Auswahl bestimmter biblischer Texte gibt.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

s23 Schön und lieb – wild und frech

25.05.
10:30
bis
26.05.
15:00
Gender in der Kita

Zu Ihren Kernaufgaben gehört es, die Kinder im Kita-Alltag zu beobachten. Dabei können Sie Ihre Aufmerksamkeit auf ganz verschiedene Dinge richten – etwa auf die sprachliche Entwicklung, die motorischen Fähigkeiten, oder, oder…

Dieses Seminar rückt eine weitere Perspektive in Ihren Fokus: In der Kita leben und lernen nicht einfach Kinder, sondern Mädchen und Jungen. Eltern gibt es als Mütter und Väter und Sie, die dies gerade lesen, sind vermutlich eine Frau – es sei denn, Sie gehören zu dem geringen Prozentsatz von Männern, der in einem pädagogischen Beruf in der Kita arbeitet. Den Kitaalltag einmal mit der so genannten Genderbrille in den Blick zu nehmen ist die Idee dieses Seminars: Was fällt Ihnen auf, wenn Sie an Spielbereiche oder Angebote denken? Was passiert am Spielzeugtag? Wer engagiert sich wo? Welche Wirkung könnten diese Erfahrungen für Mädchen und Jungen haben? Agieren Sie unterschiedlich, wenn Sie mit einem Jungen spielen oder mit einem Mädchen? Darf Spiderman auch Glitzerschminke tragen? Welche Reaktionen gibt es bei den Eltern, wenn ein Kind sich nicht geschlechts»typisch« verhält? Was ist den Kindern im Laufe der Kitazeit wichtig – und was Ihnen ganz persönlich?

Bereichert durch Fachwissen und kollegialen Austausch können Sie nach diesem Seminar eine neue »Brille« mit in Ihre Kita nehmen!

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer)
171 €

s23 Fortbildungstag Schulpastorales Projekt

01.06.
09:00
bis
01.06.
21:00
Praxisreflexion für Absolventinnen und Absolventen des Qualifizierungskurses Schulpastoral

Projektbegleitende Fortbildungstage bieten Absolventinnen und Absolventen des Qualifizierungskurses Schulpastoral die Möglichkeit zum Austausch und zur Reflexion ihrer Erfahrungen.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Elisabeth Lis, Franziska Birke-Bugiel

s23 Sei frech und wild und einzigartig!

02.06.
18:00
bis
04.06.
13:00
Wochenende für Mütter und ihre Töchter von 3 bis 11 Jahren

Oft ist der Alltag stressig, die eigenen Erwartungen und die Erwartungen anderer erzeugen Druck. Manchmal kommen wir deshalb gar nicht mehr dazu einander zu sagen: Sei Du! Sei frech und wild und einzigartig! Hierfür brauchen Mütter und Töchter eine ganz besondere Mischung: Zeit, Ruhe und eine Atmosphäre, in der das möglich ist. Dies wollen wir an diesem Wochenende bieten: Gespräche, in denen die Mütter untereinander in den Austausch kommen: Was tut Dir gut? Was macht dich aus? Welche Seiten von Dir, zeigst Du gerne, welche kennt niemand? Gestaltungsmöglichkeiten für die Mädchen miteinander: Spaß, sich Ausprobieren, gemeinsam Aufgaben lösen, die die Teamerinnen stellen und, und, und… natürlich auch Zeit, um wieder gemeinsam wahrzunehmen, wie wertvoll dieses Geschenk ist: Mutter und Tochter sein zu dürfen!

Kosten*
enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Familienzimmer

  • Erwachsene: 100 €
  • Kinder

    • 3-6 Jahre: 49 €
    • 7-11 Jahre: 52 €
    • kostenfrei ab 3. Kind

* Niemand soll aus finanziellen Gründen auf eine Teilnahme verzichten müssen, bitte setzen Sie sich gegebenenfalls mit uns in Verbindung.

Anmeldung
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung im Feld Mitteilungen Name und Alter Ihres Kindes/Ihrer Kinder an, damit wir die Teilnahmegebühr zuordnen können.

Ines Ehlers, Jennifer Teckert, Franziska Birke-Bugiel

s23 Den Raum entdecken

02.06.
18:00
bis
04.06.
13:00
Feldenkrais-Methode mit musikalischen Elementen

Wir bewegen uns in sehr unterschiedlichen Räumen: Da ist der äußere Raum, in dem wir uns gerade aufhalten, unser innerer Raum, unser Atemraum, um nur ein paar dieser Räume zu nennen. Alle diese Räume sind durch Begrenzungen festgelegt.

Die Übungen der Feldenkrais-Methode helfen, diese Räume auszuloten – und auch die Grenzen, die uns gesetzt sind. Das Wissen darüber hilft, unsere Möglichkeiten kennenzulernen und zu nutzen. Musik vertieft dabei die Feldenkraisübungen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 276 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 246 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 246 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Aadel Maximilian Anuth

s23 Gleichgewicht von Körper und Seele

05.06.
14:30
bis
09.06.
13:00
Eutonie und Meditation

Das Seminar bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, körperlich und seelisch (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen. Spannungen können sich lösen, Besinnung wird möglich. Die Signale von Leib und Seele werden neu wahrnehmbar. So können eine neue Beheimatung im eigenen Leben und eine positive Ausrichtung erreicht werden. Schwerpunktmäßig wird mit Eutonie gearbeitet, um durch körperliche Entspannung der Seele ein Zuhause zu bereiten. Meditationen und Zeiten der Stille treten unterstützend hinzu.

Im Übungsraum befinden sich Matten und Decken. Für das persönliche Wohlbefinden empfehlen wir, ein Laken oder eine Decke als zusätzliche Auflage mitzubringen und dicke, eventuell rutschfeste Socken sowie eine Kopfunterlage, die sich in unterschiedliche Höhen modellieren lässt.

Bringen Sie für die Kursarbeit bitte warme, bequeme Kleidung mit und darüber hinaus Schuhe und Kleidung, die es auch bei Regen ermöglichen, sich im Freien zu bewegen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 504 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 444 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 444 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Ursula Cremer-Nitzschke, Aadel Maximilian Anuth

s23 T’ai Chi Ch’uan und meditative Energiearbeit

09.06.
18:00
bis
11.06.
13:00
Kurze Form

Wiederholung und Vertiefung der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching und auf Wunsch der Kurzen T’ai Chi-Qigong-Sequenzen; Energiearbeit im Stehen und Sitzen im Za-Zen.

Das Seminar wendet sich an T’ai-Chi-Kursleiter*innen und an Teilnehmende, die die Kurze Form – mindestens einschließlich zweitem Teil – gelernt haben. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Klemens J. P. Speer:
klemens-j-p-speer@gmx.de

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 345 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 315 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 315 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

s23 Grundqualifizierung Praxismentoring

12.06.
09:00
bis
16.06.
16:00
Berufsbegleitende Qualifizierung für sozialpädagogische Fachkräfte zur Praxismentorin/zum Praxismentor

Das Praxismentoring, also die Begleitung von Auszubildenden in Kindertageseinrichtungen, ist von zentraler Bedeutung für die Professionalisierung sozialpädagogischer Fachkräfte. Zu den Aufgaben im Praxismentoring gehören insbesondere die fachliche Anleitung, Beratung und Unterstützung der Auszubildenden für die Dauer ihrer Praxisphasen in den Kindertageseinrichtungen. Die Grundqualifizierung zur Praxismentorin/zum Praxismentor richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die die entsprechenden personalen und fachlichen Kompetenzen erwerben möchten, um dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht werden zu können.

Die Qualifizierung hat einen Umfang von 48 Unterrichtseinheiten und besteht aus fünf Modulen:

  • Modul 1: Identität als Praxismentorin/Praxismentor entwickeln
  • Modul 2: Praktische Ausbildung planen und begleiten
  • Modul 3: Auszubildende in der pädagogischen Arbeit beobachten und beurteilen
  • Modul 4: Auszubildende beraten
  • Modul 5: Mit Auszubildenden reflektieren


Die Module 4 und 5 werden von einem Tandem aus Erwachsenenbildung und Berufsfachschule geleitet.

Information
Franziska Birke-Bugiel, f.birke-bugiel@remove-this.haus-ohrbeck.de, Telefon 05401/336-37

Förderung
Gefördert durch das Niedersächsische Kultusministerium In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück in Melle, Abteilung Sozialpädagogik

Kosten
Die Kosten trägt das Land Niedersachsen.

Daniela Dengler-Bensmann, Franziska Birke-Bugiel, Kersti Götzke

s23 Hilfen für den Berufsalltag

12.06.
11:00
bis
14.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterkunft)

  • Teilnehmende Diözese Osnabrück / Offizialatsbezirk Vechta

    • 217 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 187 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 187 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • alle anderen Teilnehmenden

    • 255 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 225 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 225 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s23 Du fehlst.

16.06.
18:00
bis
18.06.
13:00
Meine Trauer. Meine Erinnerungen. Wochenende für 18- bis 35-Jährige

... und dann sitzt man da, mit einer Handvoll Bildern vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren. Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz.

Ob absehbar oder ganz plötzlich: Jede und jeder von uns wird im Laufe des Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert – und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh, wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt, oder als junge Erwachsene erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Dieses Wochenende richtet sich an 18- bis 35-Jährige, die trauern. Wir geben euch Raum, um dem, was euch beschäftigt, Ausdruck zu verleihen. Alles, was ihr wollt oder gerade braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken.

Kooperation
In Kooperation mit dem Generalvikariat des Bistums Münster, Referat Junge Erwachsene

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung)

  • 65 € Schülerinnen/Schüler, Auszubildende, Studierende bis 28 Jahre
  • 95 € alle anderen Teilnehmenden

Katja Orthues, Aadel Maximilian Anuth

s23 Bibeltheologische Studientage im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon

17.06.
09:00
bis
17.06.
17:00
Studientag 3: Mit Psalmen leben

In der Ausbildung zum Ständigen Diakon stehen an vier Studientagen bibeltheologische Themen im Mittelpunkt: Am Einführungssamstag (18.02.2023) erkunden wir grundlegende Wesenszüge der Bibel und fragen, wie es gelingen kann, sie auszulegen. Danach beschäftigen wir uns mit den beiden fundamentalen Teilen des Alten und des Neuen Testaments, nämlich der Tora (06.05.2023) und den Evangelien (23.09.2023). Die Psalmen als Lebenstexte für Ständige Diakone bekommen in einer eigenen Veranstaltung (17.06.2023) Raum.

Alle Studiensamstage bauen auf die Studienmaterialien von »Theologie im Fernkurs« auf. Sie legen einen Schwerpunkt auf den methodischen Umgang mit biblischen Texten und schlagen den Bogen zur zukünftigen pastoralen Praxis. Die Ausbildungstage richten sich an Diakonatsbewerber der Bistümer Osnabrück und Münster.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Lisa Kühn, Dr. Uta Zwingenberger

s23 Gesegnet sein

22.06.
10:30
bis
23.06.
15:00
Christlich-muslimisches Miteinander in der Kita

In unserer zunehmend pluraler werdenden Gesellschaft werden auch die katholischen Kindertagesstätten vermehrt von Kindern aus verschiedenen Religionen besucht. Im Bistum Osnabrück sind neben christlichen vor allem muslimische Kinder vertreten. Wie kann diese Begegnung im Kita-Alltag gestaltet und begleitet werden? Inhalte und Themen dieser Fortbildung sind u.a.:

  • Grundlegendes Wissen über den Islam: Glaube, Alltagsleben und Feste
  • In welcher Haltung begegnen wir Kindern und Eltern aus einer anderen Religion oder Kultur im Kita-Alltag?
  • Was ist bei multireligiösen Feiern zu beachten?
  • Welche Symbole bieten sich an, wenn wir gemeinsam feiern?
  • Wie gestalte ich Segensmomente religionssensibel?

Ein Beispiel aus der Praxis stellt Birgit Bertelsmann, Fachkraft für Religionspädagogik, vor: Sie berichtet über die Arbeit und die Erfahrungen mit den »Perlen für Gott« in der katholischen Kindertagesstätte Heilig Kreuz in Osnabrück. Bei einer Exkursion nach Osnabrück erhalten die Teilnehmer*innen darüber hinaus von Imam Ajdin Suljakovic eine Moscheeführung in der Saraj Bosna Moschee.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer)
171 €

Dr. Michael Schober, Franziska Birke-Bugiel, Kersti Götzke

s23 Die Bibel LESEN

23.06.
18:00
bis
25.06.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 198 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 168 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 168 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

s23 Bibliolog

30.06.
14:30
bis
02.07.
13:00
Aufbaukurs zu nicht-narrativen Texten

Nicht nur mit erzählenden Texten lassen sich Bibliologe gestalten, sondern auch mit Psalmen, Brieftexten, prophetischen Texten, Reden und sogar mit Genealogien. Die Rollen dazu werden entweder in einer Rahmenhandlung angesiedelt oder – bei nichtmenschlichen Rollen (Gegenstände, Orte, Symbole usw.) – personalisiert.

In diesem Aufbaukurs lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den bibliologischen Umgang mit nicht-narrativen Texten, sie probieren die Rollengestaltung praktisch aus und üben sie miteinander ein. Der Aufbaukurs bietet außerdem die Gelegenheit, die eigene Bibliolog-Praxis zu reflektieren und zu verbessern.

Teilnahmevoraussetzung
Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Aufbaukurs ist der erfolgreiche Abschluss des Grundkurses.

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 362 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 332 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 332 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Andrea Schwarz, Dr. Christiane Wüste

s23 Der Himmel in dir – Einübung ins Körpergebet

30.06.
18:00
bis
02.07.
13:00
Vertiefung für T’ai-Chi-Ch’uan-Unterrichtende

Dass wir selbst Himmel und Erde sind, ist keine Vorstellung, sondern Wirklichkeit, die wir erfahren können. Was wir denken, was wir sprechen – wirkt. Das Körpergebet kann durch die präsente Körperlichkeit in eine kontemplative Grundhaltung, in ein mystisches Begreifen des alltäglichen Lebens führen und eine Öffnung ins innerste Sein ermöglichen. Der Körper ist ein zuverlässiger Begleiter in die Wirklichkeit, die jenseits aller Worte, Begriffe und Bilder zu finden ist. Diese Erfahrung erschließt sich jedoch nur dem, der sich tatsächlich auf den Weg macht. Ziel ist nicht eine andere Welt, sondern anders da zu sein in dieser Welt.

Durch die Hinführung in eine differenzierte Körperwahrnehmung erfahren wir innere Stille und üben uns ein in Urgebärden der Menschheit. Sie vermitteln uns etwas von der Leichtigkeit des Seins, wenn uns die Schwere des Alltags niederzieht. Was wir denken, was wir sprechen – wirkt.

In maßloser Zeit lassen uns Urgebärden unser natürliches Maß finden. Aus dieser Erfahrung kann Transformation geschehen. Wir können neues Leben jenseits unserer Vorstellung finden, denn »wir sind viel mehr, als wir zu denken wagen. Wenn uns der Quantensprung in den kosmischen Bewusstseinsraum nicht geschenkt wird, zerfallen wir als Spezies, so wie 98 % der Spezies, die bisher auf dieser Erde gelebt haben, auch zerfallen sind.« (Willigis Jäger)

Elemente dieses Kurses sind Schweigen, Kontemplation (täglich ca. zwei bis drei Stunden Sitzen in Stille), Körperarbeit, Bewegung, Urgebärden, Qigong, Tanz, Tönen, mantrische Gesänge, Vorträge, Sprechen zur inneren Erforschung. Einzelgespräche sind möglich. Anfänger*innen sind herzlich willkommen.

Beatrice Grimm ist Kontemplationslehrerin (Beauftragung von Willigis Jäger), Schwerpunkte u.a.: Körpergebet, Tanz, Qigong. Schulungen u.a. in therapeutischer Bewegungs- und Körperarbeit, Zen, Sakraler Tanz, Diamond Approach, Essential Movement.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 295 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 265 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 265 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Beatrice Grimm, Br. Andreas Brands ofm

s23 Gott zu Wort kommen lassen

01.07.
09:00
bis
01.07.
17:00
KEB
Biblische Texte erleben und sprechen

Natürlich kann man einen biblischen Text einfach nur vorlesen – so wie eine Radionachricht. Aber ob dann beim Anderen wirklich etwas davon ankommt, was der Text sagt?

Ein laut gelesener biblischer Text fängt an zu sprechen, wenn er durch denjenigen, der ihn vorträgt, regelrecht »hindurchgegangen« ist. Vortragende und zu lesender Text sind dann kein Gegenüber mehr, sondern durchdringen sich gegenseitig. Dazu muss ich zum einen den Text ganz in mich hineinnehmen und zum anderen das, was in mir einen Eindruck hinterlassen hat, mit meinem Atem, mit meiner Stimme zum Ausdruck bringen. Mit Bibliolog und bibliologischem Lesen, aber auch mit Lese-, Atem- und Stimmübungen wird dies an biblischen Texten konkret ausprobiert.

Eine Fortbildung für alle, die anderen biblische Texte besser zu Gehör bringen wollen, z.B. im Lektor*innendienst, bei der Leitung von Wortgottesdiensten oder bei einem Impuls zu Beginn einer Sitzung.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
42 €

Inez Wichmann, Dr. Christiane Wüste

s23 Integrative Seelsorge: Angst vor der Zukunft – Vertrauen aus der Schöpfung?

06.07.
10:45
bis
09.07.
13:00
BU
Vertiefungsseminar für Teilnehmende der Weiterbildung »Heilende Seelsorge«

In höchst unsicheren Zeiten wie diesen sind die Zukunftsängste vieler Menschen besonders spürbar. Angesichts von Kriegen, ungekannten Krisen und drohendem Klimakollaps sind diese Ängste nur allzu verständlich. Können – auf diesem Hintergrund – Schöpfungstheologie und Psychotherapie Beiträge sein,

  • um die Schöpfung zu bewahren,
  • um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern,
  • um die Verantwortung für unsere Erde zu stärken,
  • um Menschen, erwachsenen und jungen (z. B. in der Schule), Kompetenzen dafür zu vermitteln?

Die Integrative Therapie FPI mit ihren sozialen und ökologischen Aspekten bildet den Ansatzpunkt für diese Fragen: Ihre Konzepte und Methoden (u.a. Selbsterfahrung, kreative Medien, Übungen und Reflexion) sind die Basis der gemeinsamen Seminararbeit. Dabei ist immer Raum für persönliche Themen, die die Teilnehmer*innen in die Gruppe einbringen. Absolvent*innen aller Grund- und Aufbaukurse der Weiterbildung »Heilende Seelsorge« sind herzlich zu diesem jährlichen Auffrischungs- und Vertiefungstreffen eingeladen.

Absolvent*innen aller Grund- und Aufbaukurse der Weiterbildung »Heilende Seelsorge« sind herzlich zum jährlichen Auffrischungs- und Vertiefungstreffen eingeladen.

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 491 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 446 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 446 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Andreas Brands ofm

s23 Ich – Du – Wir: Ein Wochenende für uns zwei

14.07.
14:30
bis
16.07.
13:00
Partnerschaft erleben, reflektieren und gestalten

Wir nehmen uns Zeit füreinander, stellen alltägliche Verpflichtungen zurück, entdecken uns selbst und den Menschen an unserer Seite neu, sprechen Unausgesprochenes aus und hören vom anderen...

Liebe und Partnerschaft sind kein Zustand, sondern entwickeln sich im Fluss der Wechselfälle von Ereignissen und Gefühlen. So entsteht eine gemeinsame Geschichte, die bisweilen von beiden Seiten unterschiedlich erlebt und interpretiert wird. Diesen Unterschieden – und den Gemeinsamkeiten! – gehen die Paare an diesem Wochenende nach. Sie können daraus Perspektiven für ihre gemeinsame Zukunft entwerfen und ihrer Beziehung neue Chancen eröffnen. Methodische Ansätze (Reflexion, Austausch, kreative Medien) auf der Basis der Integrativen Therapie FPI unterstützen dabei. Das Seminar wendet sich an Paare, die ihre Beziehung weiterentwickeln und vertiefen möchten.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer)
578 € pro Paar

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Andreas Brands ofm

s23 55. Internationale Jüdisch-Christliche Bibelwoche

23.07.
18:00
bis
30.07.
13:00
BU
Psalmen 135 bis 150

Zur Jüdisch-Christlichen Bibelwoche treffen sich seit mehr als fünfzig Jahren Juden und Christen aus Deutschland, England und den Niederlanden, aus den USA, Israel oder anderen Ländern, Fachleute und Interessierte, um gemeinsam biblische Texte aus dem Blickwinkel der unterschiedlichen Traditionen zu lesen. Das gemeinsame Studieren, Zusammenleben und gottesdienstliche Feiern ermöglicht es, andere religiöse Lebenswelten kennenzulernen.

Arbeitsgruppen am Vormittag bilden den Schwerpunkt des gemeinsamen Studiums. Textarbeit, Gespräch und Erfahrungsaustausch werden von jüdischen und christlichen Fachleuten begleitet. Alle Gruppen beziehen den hebräischen Text ein, aber jede hat einen unterschiedlichen Akzent.

Vorträge am Nachmittag vertiefen das Thema der Bibelwoche. Sie eröffnen – oftmals überraschende – Perspektiven aus jüdischer und christlicher Sicht und bieten Einblicke unter anderem aus Literatur, Kunst, Psychologie. Die Vorträge werden auf Englisch oder Deutsch gehalten und liegen in schriftlichen Übersetzungen vor.

Eigene Beiträge der Teilnehmenden zur Bibel und zu Themen des jüdisch-christlichen Dialogs, musikalische und kreative Angebote, ein Ausflug sowie gegenseitige Einladungen zu den Gottesdiensten runden das Programm ab.

Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch; für Übersetzung während der gesamten Tagung ist gesorgt.

Familien sind herzlich eingeladen. Kinderbetreuung wird für Kinder ab 3 Jahren angeboten.

Ausführliche Informationen: Jüdisch-Christliche Bibelwoche

Anmeldung
Anmeldungen sind ab Februar 2023 möglich.

Erstmalige Teilnahme
Wenn Sie sich erstmals für eine Teilnahme interessieren, teilen Sie uns bitte Ihre Postadresse und Ihre E-Mail-Adresse mit, damit wir Ihnen die Anmeldeunterlagen senden können: Telefon: 0 54 01/336-35, E-Mail: k.beimdiek@haus-ohrbeck.de.

Bildungsurlaub
Für die Bibelwoche kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Leo Baeck College London

Kosten bitte zeitnah erfragen

Rabbiner Prof. Dr Jonathan Magonet, Dr. Uta Zwingenberger

s23 Sitzen in Stille im Stil des Zen

11.08.
18:00
bis
13.08.
13:00
Achtsamkeitsübungen – Zen und Kontemplation

Achtsamkeitsübungen können helfen, Krankheiten zu heilen, Stress abzubauen und Schmerzen zu lindern. Achtsamkeit bzw. Bewusstheit baut Unruhe und Zerstreuung. Meditation trägt dazu bei, in dieser krisenhaften Zeit die eigene Mitte (wieder) zu finden oder zu bewahren. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und die kleinen Wunder des Lebens neu zu entdecken. Dies gibt Kraft, das Leben lebendig und mit mehr Freude neu zu gestalten. Übungen helfen, die innere Stille zu entdecken: Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen und die innere und die äußere Natur zu genießen, kann zur großen Erfahrung und Hilfe für den Alltag werden.

Das Seminar gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil von Zen und vermittelt ergänzend Übungen aus Qigong und T’ai Chi Ch’uan. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden.

Das Wochenende findet weitgehend im Schweigen statt. Bitte bringen Sie, falls vorhanden, ein eigenes Sitzkissen mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 345 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 315 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 315 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

s23 Update Sakristei

21.08.
14:30
bis
24.08.
13:00
BU
Fortbildung für Sakristaninnen und Sakristane

Diese Fortbildung befasst sich mit konkreten und alltäglichen Fragen des Sakristan*innenalltags: Wie können Sie als Sakristanin oder Sakristan liturgische Feiern so mitgestalten, dass sie besonders stimmig – oder vielleicht auch mal ganz anders – werden? Zum Thema Kerzen: Worauf kommt es bei ihrer Produktion an und wie gehen Sie mit den unterschiedlichen Kerzen fachgerecht um? Was gibt es Neues aus den Bereichen Recht und Sicherheit? Wie immer ist Raum für aktuelle Themen und Fragen der Teilnehmenden.

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 312 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 267 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

N.N., Referent*in Haus Ohrbeck

s23 Brückentage

21.08.
10:00
bis
24.08.
13:00
Einsatznachbereitung für Militärseelsorger

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

s23 Wenn Mama peinlich und die Tochter erwachsen wird

25.08.
18:00
bis
27.08.
13:00
Wochenende für Mütter und ihre Töchter von 12 bis 16 Jahren

»Willst du wirklich so vor die Tür gehen?« oder auch »Das ist echt peinlich!« sind Sätze, sind Sätze, die Mütter und Töchter kennen. Meistens hört man sie in Familien, in denen ein Mädchen gerade dabei ist zur Frau zu werden. Diese Zeit ist für Mütter und Töchter eine anstrengende Zeit. Die Distanz, die zwischen beiden entsteht, muss ausgemessen und angenommen werden. Gerade jetzt kann es gut tun eine Auszeit zu nehmen: Ein Wochenende, an dem die Möglichkeit besteht, dass die Mütter miteinander ihre Erfahrungen teilen und sich gegenseitig stärken. Die Mädchen können die Chance nutzen, sich mit den anderen auszutauschen – ohne erwachsene Ohren. Vielleicht bietet sich die Gelegenheit, gemeinsam zu lachen, das Zusammensein zu genießen und mit Humor auf die gemeinsamen Erfahrungen zu schauen.

Kosten*
enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Familienzimmer

  • Erwachsene: 100 €
  • Kinder

    • 12-13 Jahre: 52 €
    • 14-16 Jahre: 59 €
    • kostenfrei ab 3. Kind

* Niemand soll aus finanziellen Gründen auf eine Teilnahme verzichten müssen, bitte setzen Sie sich gegebenenfalls mit uns in Verbindung.

Anmeldung
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung im Feld Mitteilungen Name und Alter Ihres Kindes/Ihrer Kinder an, damit wir die Teilnahmegebühr zuordnen können.

Ines Ehlers, Jennifer Teckert, Franziska Birke-Bugiel

s23 Leben in Fülle!

25.08.
18:00
bis
27.08.
13:00
Meine Bedürfnisse (wieder) entdecken

Was können Sie tun, um ein Leben in Fülle zu gestalten? Wie können Sie mit einfachen Mitteln Ihre Lebenszufriedenheit (wieder) steigern? Was macht Sie nachhaltig glücklich? Was verstehen Sie persönlich unter Fülle und Glück?

Als Wegweiser, als Kompass zu einem glücklichen und erfüllten Leben nutzen wir etwas, das jede und jeder in sich spürt: Bedürfnisse. Ihre Bedürfnisse zeigen Ihnen an, woran es in Ihrem Leben gerade mangelt oder was Sie als erfüllend erleben. Je mehr Sie in Kontakt mit Ihren Bedürfnissen sind, desto mehr sind Sie in Kontakt mit sich selbst, Ihrer Lebensenergie – und Ihrem ganz persönlichen Kompass. Je mehr Sie in Kontakt mit Ihren Bedürfnissen sind, desto größer sind Ihre Chancen und Möglichkeiten, den Weg zu einem Leben in Fülle zu finden.

In diesem Seminar geht es für Sie darum, Ihre Bedürfnisse wieder zu spüren und herauszufinden, was Sie wirklich nährt und glücklich macht. Sie lernen,

  • wie Sie Ihre Bedürfnisse deutlicher wahrnehmen, einordnen und benennen können,
  • neue Wege und Strategien, um Ihre Bedürfnisse zu erfüllen und Ihr Leben somit stärker nach Ihren persönlichen Werten auszurichten
  • wie Sie neue Perspektiven und Sichtweisen entwickeln können
  • Ihre eigenen Kraftquellen zu nutzen, um freudig, präsent und erfüllt zu sein und nachhaltig Ihre Lebenszufriedenheit zu steigern
  • Widerstandskraft (Resilienz) aufzubauen und für Ihre Gesundheit zu sorgen 
  • innere Gelassenheit in herausfordernden Momenten zu entwickeln –
  • wie Sie mit dem Fokus auf die Fülle Ihrer Bedürfnisse für ein erfülltes Leben in Dankbarkeit und Wertschätzung sorgen können

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 12 Personen begrenzt.

LEITUNG
Aadel Maximilian Anuth
Diplom-Theologe, Kommunikationstrainer und -berater nach Schulz von Thun (Schulz von Thun Institut für Kommunikation, Hamburg), Gesundheitsberater (Bildungswerk für therapeutische Berufe BTB), Supervisor (i.A.), Haus Ohrbeck

Melanie Heinz
Melanie Heinz arbeitet als freiberufliche Trainerin und Coach und verfügt über zwanzig Jahre Berufserfahrung in der Beratung und Begleitung von Fach- und Führungskräften namhafter Unternehmen diverser Branchen sowie im sozialen und pädagogischen Bereich. Sie ist zertifizierte Resilienztrainerin, Naturtherapeutin und -pädagogin sowie Kursleiterin für Achtsamkeit, Meditation und Autogenes Training. Weiterhin ist sie im Bereich der Gesundheitsprävention und als Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation sowie als Kommunikationsberaterin und -trainerin, zertifiziert von Prof. Dr. Schulz von Thun, tätig. Sie verfügt über Weiterbildungen in Positiver Psychologie, dem Zürcher Ressourcenmodell und ist Beraterin für RELIEF Stressprävention by Scheelen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 383 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 353 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 353 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Melanie Heinz, Aadel Maximilian Anuth

s23 Romeo und Julian

25.08.
18:00
bis
27.08.
13:00
Wochenende für Männer-Paare

Wenn ein Mann einen Mann liebt ... steht die kleine Welt kopf. Das hat sicher in erster Linie für euch selber gegolten – danach aber auch für eure Familien und Freundeskreise!

Jede*r muss sich mit der neuen Situation auseinandersetzen. Und wenn man dann den Mann fürs Leben gefunden hat, kommen ganz viele Dinge auf den Tisch: die Familie des anderen kennenlernen, Alltagsrhythmen finden bzw. ausbalancieren, erste »Ehekrisen« überstehen.

Da kommt ganz schön was in Bewegung! Wie seid ihr mit all diesen Themen unterwegs? Was läuft richtig gut? Wo hakt und zwickt es? Wo steht ihr? Was braucht ihr? Welche Wege liegen hinter euch, welche wünscht ihr euch auf die Zukunft hin? Welche Erfahrungen haben euch bislang getragen? Was hat euch Mut gemacht? Wo braucht es ein Wort, eine Geste, die weiterführt?

Ziel des gemeinsamen Unterwegsseins an diesem Wochenende ist die Ermutigung, aus euren eigenen Kraftquellen zu schöpfen und füreinander eine Sprache und Riten zu finden, die euch als Männer-Paar stärken.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
340 € pro Paar

s23 Einführung in die Kurze T’ai-Chi-Form

01.09.
18:00
bis
03.09.
13:00

Einführung in die Kurze T’ai Chi-Form nach Cheng Man-Ching, Energiearbeit, Lockerungsübungen für die Gelenke, Vorbereitende Übungen.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Klemens J. P. Speer:
klemens-j-p-speer@gmx.de

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 365 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 335 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 335 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Tathata Kobayashi, Br. Andreas Brands ofm

s23 ...weil jede*r etwas zu sagen hat

08.09.
14:30
bis
10.09.
13:00
Zweiteiliger Grundkurs: Bibliolog für Wortgottesdienstleiter*innen

Die Bibel spielt in Wortgottesdiensten eine zentrale Rolle. Eine Möglichkeit, das Wort Gottes lebendig werden zu lassen und es gleichzeitig gemeinschaftlich auszulegen, ist der Bibliolog.

Die Methode des Bibliologs wurde entwickelt, um mit einer Gruppe, Gemeinde oder Klasse gemeinsam die Bibel zu entdecken. Verwurzelt in der jüdischen Tradition des Midrasch ermöglicht sie, mit Leichtigkeit und auch Spaß die biblischen Texte lebendig werden zu lassen. Die Lebensgeschichte der Teilnehmenden und die biblische Geschichte verweben sich dabei miteinander und legen sich gegenseitig aus.

Der Grundkurs, der mit einem Zertifikat abschließt, führt umfassend in Theorie und Praxis des Bibliologs ein und befähigt, damit zu arbeiten. Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten des Bibliologs in Wortgottesdiensten werden ebenfalls diskutiert. Bitte bringen Sie für die Kursarbeit Ihre Bibel mit.

Teilnahmevoraussetzungen
Teilnahmevoraussetzungen sind eine abgeschlossene Ausbildung als Wortgottesdienstleiter*in und möglichst praktische Erfahrung in der Leitung von Wort-Gottes-Feiern. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, wann und wo Sie die Ausbildung als Wortgottesdienstleiter*in absolviert haben – Beispiel: 2017 in Haus Ohrbeck.

Anmeldung
Birgit Witte, b.witte@bistum-os.de, Telefon 0541/318-221

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten
bitte zeitnah erfragen

Silke Klemm, Dr. Christiane Wüste

s23 Ethik – Person – Organisation

11.09.
11:30
bis
13.09.
13:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Philippe Bernetière, Pfarrer Gerard Rzaniecki, Aadel Maximilian Anuth

s23 Unbeschreiblich – weiblich – mutig

15.09.
18:00
bis
17.09.
13:00
Seminar für Frauen, denen der Sinn nach kleinen oder großen Veränderungen in ihrem Leben steht

Bevor du Pläne machst, Ideen spinnst, in die Zukunft denkst, in die Startlöcher gehst – macht es Sinn, im Hier und Jetzt noch einmal genau auf deine aktuelle Situation zu schauen und dich zu vergewissern, wo du stehst. Das machen wir als ersten Schritt in diesem Seminar gemeinsam. Der Vorteil einer Seminargruppe ist, dass keine Teilnehmerin alleine unterwegs ist: Natürlich ist jede von euch in einer anderen Situation, aber Ideen, Hilfe, Zuspruch – das geht besser in der Gruppe. Auf verschiedenen kreativen Wegen schmieden wir anschließend Pläne und entwickeln Anker für den Alltag, so dass deine Pläne nicht wie Silvester-Vorsätze bereits am Neujahrstag Geschichte sind. Zusätzlich geben wir dir Strategien und Übungen an die Hand, mit denen du dich immer wieder und alltäglich versichern kannst: Du bist: Unbeschreiblich – weiblich – mutig!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 200 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 170 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 170 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s23 Fit fürs neue Kirchenjahr

22.09.
16:30
bis
24.12.
13:00
Anregungen und Reflexion der eigenen Praxis für Wortgottesdienstleiter*innen

Im Blick auf das neue Kirchenjahr, das am ersten Advent startet, möchte die Fortbildung den Teilnehmenden neue Impulse geben: Sie nehmen zum einen zentrale Texte des Markusevangeliums in den Blick und erhalten konkrete Ideen für Wort-Gottes-Feiern in diesem Lesejahr (z.B. zum Advent, zur Fastenzeit oder zu besonderen Anlässen), die Sie als Materialpool nutzen können. Zum anderen können Sie Ihre eigene Praxis der Wort-Gottes-Feiern reflektieren: An welchen Stellen in Vorbereitung und Durchführung tauchen für Sie vielleicht immer wieder Fragen auf? Auch Hintergrundwissen, wie mit biblischen Texten sinnvoll umzugehen ist, können Sie auffrischen.

Vor allem aber ist an diesem Wochenende viel Raum für eigene Fragen, Wünsche und Bedürfnisse, damit alle Teilnehmenden mit dieser Erweiterung von Ideen, Wortschatz und Handlungsspielraum gut gerüstet ins neue Kirchenjahr starten können.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 199 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 169 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 169 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
Stefanie Lübbers, Dr. Christiane Wüste

s23 Bibeltheologische Studientage im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon

23.09.
09:00
bis
23.09.
17:00
Studientag 4: Evangelium auf den Punkt gebracht: Markus

In der Ausbildung zum Ständigen Diakon stehen an vier Studientagen bibeltheologische Themen im Mittelpunkt: Am Einführungssamstag (18.02.2023) erkunden wir grundlegende Wesenszüge der Bibel und fragen, wie es gelingen kann, sie auszulegen. Danach beschäftigen wir uns mit den beiden fundamentalen Teilen des Alten und des Neuen Testaments, nämlich der Tora (06.05.2023) und den Evangelien (23.09.2023). Die Psalmen als Lebenstexte für Ständige Diakone bekommen in einer eigenen Veranstaltung (17.06.2023) Raum.

Alle Studiensamstage bauen auf die Studienmaterialien von »Theologie im Fernkurs« auf. Sie legen einen Schwerpunkt auf den methodischen Umgang mit biblischen Texten und schlagen den Bogen zur zukünftigen pastoralen Praxis. Die Ausbildungstage richten sich an Diakonatsbewerber der Bistümer Osnabrück und Münster.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Lisa Kühn, Dr. Uta Zwingenberger

s23 Hilfen für den Berufsalltag

25.09.
11:00
bis
27.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterkunft)

  • Teilnehmende Diözese Osnabrück / Offizialatsbezirk Vechta

    • 217 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 187 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 187 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • alle anderen Teilnehmenden

    • 255 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 225 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 225 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s23 Qualifizierung zur/zum Supervisor*in und Coach

25.09.
13:30
bis
29.09.
13:00
BU
Dreijährige Qualifizierung 2023–2025 (DGSv-Zertifizierung ist beantragt)

Supervisor*innen begleiten Menschen und Organisationen bei Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Sie begleiten die Fragestellungen ihrer Klient*innen prozessorientiert und nicht als Expert*innen. Sie arbeiten unabhängig und leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsentwicklung.

Die Qualifizierung legt die Grundlagen: Sie vermittelt umfangreiche Beratungskompetenzen, fundiertes Wissen über Organisationen und bietet die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Diese Qualifizierung befähigt Sie dazu, in Supervision und Coaching

  • Beratungskonzepte und Methoden zielführend anzuwenden.
  • Konflikte und Krisen sicher zu moderieren.
  • frische Impulse zur Teamentwicklung zu geben.
  • die Dynamiken von Gruppen und Organisationen zu verstehen und anschließend Veränderungsprozesse anzustoßen.
  • Menschen in beruflichen und persönlichen Fragestellungen professionell und individuell zu begleiten.
  • sich auf dem Beratungsmarkt erfolgreich zu positionieren.


Kernelemente sind u.a.

  • Zehn Wochenseminare: Über drei Jahre finden zehn Module à fünf Tage in Haus Ohrbeck statt. Dieses Heraustreten aus dem gewohnten Alltag macht eine intensive Lernerfahrung möglich.
  • Methodentraining: jeweils zweitägige Seminare machen mit speziellen Methoden vertraut:

    • Systemische Strukturaufstellungen
    • Präsenz und Habitus in der supervisorischen Arbeit
    • Psychodrama
    • Kreative / künstlerische Methoden
    • Naturbasierte Methoden

Ausführliche Informationen zu Terminen und Inhalten aller Module, zur Ausbildungsleitung und zu den externen Dozentinnen

Informationsabende
Interessent*innen bieten wir kostenfreie und unverbindliche Informationsabende, um Konzept und Ausbildungsleitung vorzustellen, Zahlungsmodalitäten und offene Fragen zu besprechen, Organisatorisches zu klären usw.:

  • 23.02.2023, 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr
    Dieser Informationsabend ist als Präsenztreffen in Haus Ohrbeck geplant, kann aber bei Bedarf auch online stattfinden. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung im Feld Mitteilungen an, ob Sie eine Präsenz- oder Online-Veranstaltung vorziehen.
    Anmeldung zum Informationsabend

  • 29.03.2023, 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr
    Online-Veranstaltung
    Anmeldung zum Informationsabend

  • 05.04.2023, 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr
    Online-Veranstaltung
    Anmeldung zum Informationsabend   


Teilnahmevoraussetzungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium, Ausnahmen können beantragt werden
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung
  • Teilnahme an beratungsbezogenen Weiterbildungen (mind. 300 Std.) und an Supervisionen oder ähnlichen Formaten (mind. 50 Std.), bitte legen Sie entsprechende Nachweise bei Ihrer Bewerbung vor  


Abschluss/Zertifikat
Die Qualifizierung entspricht den Standards der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching e. V. (DGSv). Die Zertifizierung durch die DGSv ist beantragt. Voraussetzung für das Zertifikat »Supervisor*in und Coach« ist die Teilnahme an allen Veranstaltungen einschließlich Lehrsupervision und Lerngruppen sowie die Erarbeitung der im Curriculum festgelegten Leistungen.

Bildungsurlaub
Für diese Qualifizierung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten

  • Ausbildungskosten: 11.362 €, zahlbar in 38 Monatsraten à 299 €
  • Verpflegung/Unterkunft 10 Wochenseminare: je 362 €, zahlbar an Haus Ohrbeck
  • Verpflegung/Unterkunft 5 Methodentraining-Seminare: je 120 €, sofern das Seminar in Haus Ohrbeck stattfindet
  • Die Kosten für die Lehrsupervision sind nicht inbegriffen und werden direkt mit den Lehrsupervisor*innen abgerechnet.

Anja Barthel-Kuhl, Ingolf König, Br. Andreas Brands ofm

s23 Regenbogenfamilien – der größte Schatz

29.09.
18:00
bis
01.10.
13:00
Wochenende für Regenbogenfamilien mit Kindern von 3 bis 12 Jahren

An diesem Wochenende können Sie als Regenbogenfamilie in entspannter Atmosphäre Zeit miteinander verbringen, ohne ständige Erklärungen abgeben zu müssen. Sie können Ihren Kindern zeigen: »Du bist nicht allein! Wir sind viele! Wir sind eine Familie – und das ist der größte Schatz!«

Als Regenbogenfamilie haben Sie im Alltag oft mehr Herausforderungen zu meistern als herkömmliche Familien. Von Amtswegen wird Ihnen schon manch ein Stein in den Weg gelegt und auch Mitmenschen machen es Ihnen und Ihren Kindern nicht immer einfach. Dieses Wochenende bietet Ihnen die Ruhe, aus Gedanken und Unruhen herauszukommen und gibt Ihnen die Zeit, um wertvolle und gute Momente mit Ihren Kindern zu erleben. Sie können zusammen entspannen, sich austauschen, vielleicht kreativ werden – oder gar einen Schatz finden!

Dieses Wochenende bietet allen die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen: Was tut mir gut? Was hat sich bewährt? Was können wir neu denken? Und die Kinder können sich gemeinsam ausprobieren, Aufgaben lösen, zusammen Spaß haben und, und, und…. Natürlich ist auch Zeit, um gemeinsam wahrzunehmen, wie wertvoll dieses Geschenk ist: eine Familie zu sein.

Kosten*
enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Familienzimmer

  • Erwachsene: 100 €
  • Kinder

    • 3-6 Jahre: 49 €
    • 7-12 Jahre: 52 €
    • kostenfrei ab 3. Kind

* Niemand soll aus finanziellen Gründen auf eine Teilnahme verzichten müssen, bitte setzen Sie sich gegebenenfalls mit uns in Verbindung.

Anmeldung
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung im Feld Mitteilungen Name und Alter Ihres Kindes/Ihrer Kinder an, damit wir die Teilnahmegebühr zuordnen können.

Jennifer Teckert, Franziska Birke-Bugiel

w23/24 Heilende Seelsorge: Komplexe Systeme kompetent mitgestalten 2023–2025

10.10.
10:45
bis
14.10.
13:00
BU
Fünfteilige Fortbildung – Teil 1

In allen Bereichen spüren Menschen, dass ihre Lebenswelt komplexer wird – und leiden bisweilen auch darunter, dass sie das Ganze aus dem Blick verlieren. Diese Fortbildung vermittelt, wie wir das Ganze nicht nur sehen, sondern die »Systeme« mitgestalten können, in denen wir leben und arbeiten, zum Beispiel: Familie, Schule, Firma, soziale und kirchliche Einrichtungen wie Krankenhaus, Altenheim, Hospiz, Pfarrgemeinderat, Kloster.

Zielgruppe sind Menschen,

  • die in solchen Systemen Verantwortung tragen
  • die Systeme und Prozesse mitgestalten wollen
  • die unter »Systemmängeln« leiden, z.B. autoritäre Strukturen, Klassendenken, Mobbing

Leitfragen

  1. Heilende Seel- und Selbstsorge in komplexen Systemen: Wie »überleben« in einem komplexen System?
  2. Vitalität der Person – der Rollen – in Systemen: Wie bin ich dorthin gekommen, wo ich jetzt bin?
  3. Stärke in Krisen und Konflikten - Ressourcen und Resilienz: Wie habe ich meine stärksten Krisen bewältigt?
  4. Identität – Selbstregulation: Worauf stützt sich meine Identität?
  5. Kommunikation – Solidarität – Selbstverantwortung: Wie gestalte ich meine Kommunikation, Kontakte, Beziehungen?

pdf mit ausführlichen Informationen zum Inhalt herunterladen

Die Fortbildung arbeitet auf der Basis der Integrativen Therapie FPI-EAG und der Pastoralpsychologie.

Schnupperkurs Teil 1
Teil 1 ist einzeln als Einführungskurs zu buchen, nach dessen Ende die Teilnehmenden sich entscheiden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Fortbildung anmelden möchten.

Zertifikat
Teilnehmende, die eine Abschlussarbeit zum Thema »Mein Mitgestalten in komplexen Systemen« präsentieren, erhalten das Zertifikat »Systemische Beraterin/Systemischer Berater«.

Termine
Teil 1: 10.–14.10.2023
Teil 2: 08.–12.04.2024
Teil 3: 08.–12.07.2024
Teil 4: 09.–13.10.2024
Teil 5: 07.–11.05.2025

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 3.850 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 3.550 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 3.550 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    Teil 1–3: jeweils 764 € EZ D/WC, 704 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    Teil 4 und 5: jeweils 779 € EZ D/WC, 719 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Andreas Brands ofm

w23/24 Achtsamkeit und Gruppendynamik

12.10.
09:30
bis
13.10.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Klinikum Osnabrück

w23/24 Von Dan bis Beerscheba

17.10.
10:00
bis
26.10.
20:00
Biblische Studienreise

»Von Dan bis Beerscheba« schreibt die Bibel, wenn sie das ganze Land der Israeliten meint. Unsere ausführliche Reise führt in dieses Gebiet, das durch die Geschichte des Gottesvolkes und des Wirkens Jesu geprägt ist. Von Galiläa durch den Jordangraben ans Tote Meer, weiter in die Wüstenlandschaften des Negev und schließlich hinauf in die Heilige Stadt Jerusalem – Stück für Stück entsteht so das Panorama eines Landes, das zu den faszinierendsten der Welt gehört.

Die Reise wird von Biblische Reisen Stuttgart veranstaltet.

Reiseverlauf, Kosten und Anmeldung
Biblische Reisen Stuttgart, Telefon 0711/61925-23

w23/24 Einführung in den Sakristanendienst

23.10.
10:30
bis
26.10.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane

Dieser Grundkurs legt ein solides Fundament und vermittelt konkretes Handwerkszeug, das die Sakristan*innen in ihrem Dienst sicher macht. Die Teilnehmenden erhalten Einweisung in die praktischen Fragen des Dienstes, beschäftigen sich aber auch mit Hintergrundwissen zu Glaube, Bibel und Liturgie. Zu speziellen Themen (Pflege der liturgischen Geräte, Orgel, Umgang mit Kirchenheizungen, Blumenschmuck) werden Fachreferentinnen und -referenten eingeladen.

Termine aller Kursteile
Teil 1: 23.–26.10.2023
Teil 2 und 3 sind in Planung

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück und dem EGV Hamburg

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • Teilnehmende aus den Bistümern Osnabrück und Hamburg

    • 195 € Einzelzimmer mit Dusche/WC; die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil à 65 €

  • alle anderen Teilnehmenden

    • 978 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 843 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    • 843 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
      Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil à 326 € EZ D/WC bzw. 281 € EZ oder DZ D/WC (pro Person)

Stefanie Lübbers, Referent*in Haus Ohrbeck

w23/24 Die Bibel LESEN

03.11.
18:00
bis
05.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 198 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 168 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 168 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w23/24 Lesen im Gottesdienst – Aufbaukurs

11.11.
09:00
bis
11.11.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Interessierte, die bereits an einem Grundkurs teilgenommen oder viel Erfahrung als Lektorin oder Lektor haben, sind eingeladen, ihre bisherigen Kenntnisse zu vertiefen und die Stimme gezielt einzusetzen. Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w23/24 Klassenleitung mit Kopf, Herz und Fingerspitzengefühl

15.11.
10:30
bis
17.11.
15:00
Zweiteilige Fortbildung für Lehrkräfte mit Klassenleitung

Die Übernahme einer Klassenleitung erfordert neben der regulären Unterrichtstätigkeit die Wahrnehmung einer Vielzahl weiterer Aufgaben (u.a. Gespräche führen, Elternarbeit, Lernberatung). Die Fortbildung vermittelt die dafür notwendigen Kompetenzen in den Bereichen Moderation, Intervention, Konfliktmanagement, Gruppendynamik und Prozesssteuerung.

Termine
Teil 1: 15.11.2023, 10:30 Uhr – 17.11.2023, 15:00 Uhr
Teil 2: 13.12.2023, 10:30 Uhr – 15.12.2023, 15:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Schulstiftung im Bistum Osnabrück 

w23/24 Ein Wort wie Feuer!

04.12.
14:00
bis
07.12.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2023–2025

ACHTUNG: Diese Qualifizierung beginnt im Dezember 2023!

Die Bibel ist das schlagende Herz der Kirche. Papst Franziskus ruft dazu auf, das Wort Gottes zum Herzen jeder kirchlichen Tätigkeit zu machen. Es soll auf die Straßen der Welt gebracht werden, wo die Menschen leben.

Für eine vitale Kirche und für das eigene christliche Leben braucht es die Innovationskraft der Heiligen Schrift. In Zeiten, in denen es um synodale Prozesse, pastorale Konzepte, Sparmaßnahmen und Strukturprozesse geht, sehnen sich nicht wenige danach, sich von den Quellen neu beleben zu lassen – mit dem Ziel, auch andere von der Frohen Botschaft zu begeistern.

Die Auseinandersetzung mit dem biblischen Fundament unseres Glaubens inspiriert, wenn es um zentrale Fragen geht: Welchen Stellenwert hat die Bibel für mich, mein pastorales Verständnis und Handeln? Wie kann die Bibel zum Herz von Seelsorge und Bildungsarbeit werden? Welche Hoffnungen tragen?

Diese einzigartige Weiterbildung bildet eine Brücke zwischen eigenem existenziellem Zugang zur Bibel, exegetischem Wissen, bibelpastoraler Methodik und praktischem Handeln. Sie ermöglicht neben der individuellen Weiterbildung auch überdiözesanen, deutschlandweiten Austausch und Vernetzung.

Ausführliche Informationen zu den Inhalten der Einheiten und zu Lern- und Arbeitsweisen

Zielgruppe
Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen aller pastoralen Berufsgruppen sowie an Referent*innen in Bildungshäusern, Orden und Verbänden, die ihre Verwurzelung in der Heiligen Schrift stärken, ihre Text- und Methodenkompetenz ausbauen und im Bereich der biblischen Theologie und Bibelpastoral für andere tätig sein wollen.

Zertifikat
Die Weiterbildung kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Voraussetzung dafür sind die duchgehende Teilnahme an den Einheiten und am Leseprojekt sowie die Durchführung eines Praxisprojektes.

Termine
Mo, 04.12.2023, 15:00 Uhr – Do, 07.12.2023, 13:00 Uhr, Haus Klara
Mo, 04.03.2024, 15:00 Uhr – Fr, 08.03.2024, 13:00 Uhr, Haus Ohrbeck
Mo, 04.11.2024, 15:00 Uhr – Do, 07.11.2024, 13:00 Uhr, Haus Klara
Mo, 24.02.2025, 15:00 Uhr – Fr, 28.02.2025, 13:00 Uhr, Haus Ohrbeck
Mo, 02.06.2025, 15:00 Uhr – Do, 05.06.2025, 13:00 Uhr, Haus Klara
Veranstaltungsorte sind im Wechsel Haus Klara, Kloster Oberzell 2, 97299 Zell am Main bei Würzburg, www.hausklara.de und Haus Ohrbeck

Seminarleitung
Dipl.-Theol. Barbara Leicht, Bibelwerk e. V., Stuttgart
Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Katholischen Bibelwerk e. V., Redakteurin der Zeitschrift Welt und Umwelt der Bibel.
Dr. Uta Zwingenberger, Bibelforum Osnabrück
Beauftragte für biblische Bildung im Bistum Osnabrück, Leiterin des Bibelforums in Haus Ohrbeck und Diözesanvertreterin des Katholischen Bibelwerks e. V., Haus Ohrbeck

Die beiden Leiterinnen begleiten die Seminareinheiten durchgehend. Sie gestalten den Lernprozess und schlagen den Bogen zur Praxis. Sie arbeiten mit der Gruppe zu bibelpastoralen Themen und begleiten die Lese- und Praxisprojekte.

Anmeldung und Anfragen
Die verbindliche Anmeldung erfolgt über die Homepage: www.fwb-freising.de
Sie erhalten eine Eingangsbestätigung der Anmeldung. Für Fragen wenden Sie sich an die Fort- und Weiterbildung: E-Mail: fwb@dombergcampus.de oder Telefon 08161 88540-0

Anmeldeschluss
31.05.2023

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch- Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Dipl.-Theol. Barbara Leicht, Dr. Uta Zwingenberger

w23/24 Brückentage

11.12.
10:00
bis
14.12.
13:00
Einsatznachbereitung für Militärseelsorger

ACHTUNG: Dieser Kurs findet im Dezember 2023 statt!

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w23/24 Die GANZE Bibel

26.01.
16:30
bis
26.01.
13:00
KEB
Einführung in alle Schriften des Alten und Neuen Testaments

ACHTUNG: Diese Weiterbildung beginnt im Januar 2024!

Die Bibel kennen wir meist nur in kleinen Stücken: Lieblingsverse, Lesungen im Gottesdienst, Bilder oder vage Erinnerungen. Tatsächlich sind viele biblische Texte zunächst einzeln entstanden, zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Kontexten. Zugleich bilden die 73 biblischen Bücher des Alten und Neuen Testaments aber seit ungefähr 1.700 Jahren einen Gesamtzusammenhang, in dem die einzelnen Texte ihren speziellen Ort haben.

Von diesem Gesamtzusammenhang lassen wir uns leiten, wenn wir in einem Jahr »die ganze Bibel« kennenlernen wollen. Dieser Kurs stellt nacheinander alle 73 biblischen Bücher vor und fragt, wie sie damals entstanden sind und wie sie heute verstanden werden können. Manche Texte erforschen wir ausführlich, an anderen Stellen verschaffen wir uns einen Überblick über Erzählbögen und rote Fäden. Wir lernen historische und geografische Hintergründe kennen und bringen die Texte mit unserer Lebenserfahrung und unseren Fragen ins Gespräch.

Termine der weiteren Kursteile:

  • 15 Kursabende (jeweils mittwochs, 18:00–21:00 Uhr):
    07.02.2024, 21.02.2024 (Zoom), 28.02.2024, 13.03.2024, 10.04.2024 (Zoom), 24.04.2024, 15.05.2024 (Zoom), 05.06.2024, 19.06.2024, 21.08.2024, 11.09.2024, 25.09.2024, 30.10.2024, 06.11.2024 (Zoom), 20.11.2024 (Zoom)
  • zwei Zwischenreflexionstage, jeweils samstags, 09.00–17.00 Uhr
    20.04.2024, 07.09.2024
  • Abschlusswochenende
    22.11.2024, 16:30 Uhr – 24.11.2024, 13:00 Uhr

Information und Anmeldung (bis 30.11.2023)
online: Katholische Erwachsenenbildung
Telefon: 0541/35868-71 oder 0541/35868-85

Kooperation
In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

w23/24 PROfessionell leiten lernen

22.02.
10:30
bis
22.02.
16:00
Kompetenzorientierte Weiterbildung für Lehrkräfte mit Motivation oder Entscheidung für eine Leitungsaufgabe – Teil 1 (Start-Up)

ACHTUNG: Diese Weiterbildung beginnt im Februar 2024!

Wer an einer Schule Leitungsaufgaben wahrnehmen möchte, benötigt Kompetenzen, die für Haltung und Handeln einer Führungskraft unerlässlich sind, z.B. Wissen und Fähigkeiten in den Bereichen Leitungsverständnis und -handeln, Projektmanagement, Teamarbeit, Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikationsverhalten, Rollenklarheit und Umgang mit Veränderungs- und Entwicklungsprozessen. Diese Kompetenzen können Lehrerinnen und Lehrer in dieser Weiterbildung zielgerichtet entwickeln: Im Rahmen der Arbeit an einem eigenen klassenübergreifenden Schulprojekt können sie ihre Leitungs- und Führungskompetenzen in Planung, Durchführung und Reflexion erweitern. Als Querschnittsthema werden Grundlagen des Changemanagements vermittelt.

In den Modulen wechseln sich Theorieeinheiten mit Phasen ab, in denen dieses neue Wissen auf die Arbeit im eigenen Projekt angewendet wird. Jedes Modul wird supervisorisch begleitet, um das persönliche und das gemeinsame Lernen sowie den Fortschritt am schulspezifischen Projekt zu reflektieren und weitere Handlungsschritte zu entwickeln. Die Frage, was das Spezifische christlicher Schulen sein kann und wie es sich auch im Leitungshandeln widerspiegelt, durchzieht die gesamte Weiterbildung.

Das Schulprojekt wird während des Prozesses schulfachlich begleitet.

Termine
Teil 1: 22.02.2024
Teil 2: 13.–15.03.2024
Teil 3: 15.–17.05.2024
Teil 4: 04.–06.09.2024
Teil 5: 06.–08.11.2024
Teil 6: 05.12.2024

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Michael Wedding, Franziska Birke-Bugiel

w23/24 Die Bibel LESEN

23.02.
18:00
bis
25.02.
13:00
Grundkurs Hebräisch

ACHTUNG: Dieser Kurs findet im Februar 2024 statt!

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 200 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 170 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 170 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w23/24 Die Bibel LESEN

28.06.
18:00
bis
30.06.
13:00
Grundkurs Hebräisch

ACHTUNG: Dieser Kurs findet im Juni 2024 statt!

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 200 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 170 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 170 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w23/24 Die Bibel LESEN

29.11.
18:00
bis
01.12.
13:00
Grundkurs Hebräisch

ACHTUNG: Dieser Kurs findet im November 2024 statt!

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 200 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 170 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 170 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger