s19 Die Yoga-Sutras des Patañjali

14.06.
18:00
bis
16.06.
13:00
Die Weisheit des Yoga im Alltag leben

Die Yoga-Sutras des Patañjali sind der wichtigste Text der gesamten Yoga-Philosophie. Sie weisen mit einer bis heute einmaligen Sprache und Systematik in das Zentrum des Yoga-Weges. Das Seminar nimmt das zweite Kapitel der Yoga-Sutras zur Richtschnur, bleibt jedoch nicht bei einem theoretischen Verstehen stehen. Es geht darum, mit (philosophischen) Übungen den von Patañjali aufgezeigten Weg des Yoga konkret zu erfahren. Ganz praktisch gilt es, die Weisheit des Yoga von der Matte ins Leben zu tragen und dort fruchtbar werden zu lassen.

Das Seminar ist für Teilnehmende des 2017 durchgeführten Seminars zum ersten Kapitel der Yoga-Sutras, aber auch für Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger geeignet.

Bitte Schreibzeug und auch die für die Körperpraxis üblichen Utensilien mitbringen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung)

  • 265 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 241 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Ursula Hilmes, Eckard Wolz-Gottwald, Carsten Vossel

s19 Phänomenologisch-Systemische Aufstellungsarbeit (PSA)

29.03.
18:00
bis
30.03.
19:00

Idee der Aufstellungsarbeit ist es, eine tiefere Einsicht in die oft unbewussten Beweggründe unseres Denkens, Fühlens und Handelns gewinnen zu können. Das methodische Gerüst dazu bietet die Phänomenologisch-Systemische Aufstellungsarbeit nach Harald Homberger. Sie deckt Zusammenhänge und Hintergründe von im Alltag konkret erlebten Blockierungen, Irritationen, ungewollten Wiederholungen und anderen Symptomatiken auf und veranschaulicht gleichzeitig die dahinter liegende Lösung.

Aufgestellt werden können z.B. Paar- und Familienkonflikte, Konflikte am Arbeitsplatz, ausbleibender Erfolg, Umgang mit Geld, Erkrankungen, Ängste, wiederkehrende Albträume, Entscheidungsaufstellungen usw.

Sie können eine eigene Frage einbringen, die aufgestellt wird. Lernen und reflektieren können Sie auch als Repräsentantin/Repräsentant in den Aufstellungen der anderen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

Eine stabile psychische Gesundheit wird vorausgesetzt.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 258 € EZ D/WC, 246 € EZ bzw. DZ D/WC p.P. für Teilnehmende, die eine eigene Aufstellung machen möchten
  • 208 € EZ D/WC, 196 € EZ bzw. DZ D/WC p.P. für Teilnehmende, die als Repräsentantin / Repräsentant teilnehmen möchten

Marion Buhr, Carsten Vossel

s19 Nach Rom! Fahrradpilgertour für Männer

07.07.
18:00
bis
14.07.
12:00
Fünfte Etappe: Von Lausanne nach Parma

Raus aus dem Alltag! Raus aus Besinnungslosigkeit und Tempo! Raus aus Bürosessel und Auto! Rein ins Pilgern! Auf einen Weg, bewältigt mit eigener Kraft und in persönlicher Geschwindigkeit, mit sich und Gott, einfach und wesentlich: mit Rad, Gruppe und Zelt.

In jährlichen Etappen von fünf bis sechs Tagen machen wir uns bis 2021 mit dem Fahrrad auf den Weg nach Rom. Wir sind mit selbst betriebenen Rädern (keine E-Bikes!), Packtaschen, Isomatte und Schlafsack unterwegs und übernachten bewusst einfach in Zelten. Die Tagesetappen sind durchschnittlich 60 bis 90 Kilometer lang. Eingeladen sind maximal 26 Männer zwischen 25 und 60 Jahren, die in Kleingruppen von vier bis sechs Personen radeln. Gemeinsam beten wir Laudes und Vesper, und dazwischen ist Zeit und Raum für – na, sehn wir mal!

2019 fahren wir von Lausanne nach Parma, unter anderem über den Simplonpass und zum Lago Maggiore. Die Teilnahme an dieser fünften Etappe verpflichtet nicht zur Teilnahme in den kommenden Jahren. Neue Mitradler sind herzlich willkommen!

Informationstreffen
24.01.2019, 19.00–21.00 Uhr in Haus Ohrbeck. Das Informationstreffen ist kostenfrei und unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kosten

  • 590 €, zahlbar 14 Tage nach Erhalt der Anmeldebestätigung; im Preis enthalten sind alle Planungen, Kartenmaterial, Pilgerbuch, Campingplatzgebühren und die Hin- und Rückfahrt im Reisebus mit Fahrradanhänger
  • ca. 25 € pro Tag und Person zusätzlich für Verpflegung


Aktuelle Informationen
www.haus-ohrbeck.de/pilgertour

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Wilfried Prior, Carsten Vossel

w18/19 STARTKURS: nifbe-Gruppen-Coaching für KiTa-Leiter*innen

26.03.
09:00
bis
26.03.
12:15
Vielfalt gestalten – Leitungskompetenzen fördern

KiTas sind Orte der Vielfalt von Anfang an und Leitungskräfte tragen unter anderem eine zentrale Verantwortung für den kompetenten Umgang mit den verschiedenen Vielfaltsdimensionen und -aspekten in ihrer Einrichtung. Sie sind dabei ebenso für die konzeptionelle Ausrichtung und Raumgestaltung ihrer Ein­richtung wie auch für die konkrete Gestaltung und begleitende Reflexion der Interaktions-, Kommuni­kations- und Entwicklungsprozesse verantwortlich. Als Leitungskräfte müssen sie dabei zugleich die Pädagogik, das Personal, das Budget sowie die Kinder und Eltern »im Blick« haben.

Das nifbe-Coaching soll Leitungskräfte dabei unterstützen ihre anspruchsvolle und herausfordernde Arbeit im Hinblick auf den Umgang mit Vielfalt in der Einrichtung zu reflektieren. Die Bearbeitung ver­schiedener Themen ist möglich und soll sich auf die konkreten Fragen der teilnehmenden Leitungs­kräfte beziehen – von der Konzeption über die vielfaltskompetente Interaktions- und Beziehungsge­staltung oder sozialräumliche Vernetzung bis hin zu Fallbesprechungen.

Weitere Termine
Die weiteren Termine werden gemeinsam mit den Teilnehmenden vereinbart.

Kooperation
In Kooperation mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) e.V.

Förderung
Gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Kosten
Die Teilnahme ist kostenfrei; Fahrtkosten werden nicht erstattet.

w18/19 Der Prozess ist mein Freund

02.03.
10:00
bis
03.03.
13:00
Supervisionswerkstatt

Prozessuales Arbeiten in der Beratung setzt voraus, dass nicht nur kurze, streng lösungsorientierte Beratungssettings erwünscht und angezielt sind. Dadurch wird, je nach gewachsener Beziehung, andere Tiefe möglich und neue Themen können an die Oberfläche kommen. Was braucht es auf Seiten der Beratenden, um dies wahrnehmen, sichtbar oder hörbar machen und gegebenenfalls bearbeiten zu können? Dieses Bündel an Kompetenzen, Handwerkszeug und Person gilt es, in den Blick zu nehmen und gemeinsam zu befragen und praktisch zu erweitern.

w18/19 Trauernde begleiten 2019–2020: Da sein – Hinhören – Mitgehen

04.03.
10:30
bis
08.03.
13:00
BU
Siebenteilige Ausbildung zur Trauerbegleitung – Teil 1

Ziel dieser Ausbildung ist es, Menschen auf dem Weg durch ihren Verlustschmerz hindurch zu neuen Perspektiven, neuer Lebenshoffnung, Gelassenheit und Freude zu begleiten. Die Ausbildung zur Trauerbegleiterin/zum Trauerbegleiter ist person-, gruppen- und prozessorientiert. Sie ist getragen von der Spiritualität eines christlichen Menschenbildes. Zur Teilnahme bestehen folgende Voraussetzungen:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung
  • psychische Belastbarkeit
  • Grundfähigkeiten zur Arbeit mit Trauernden
  • Respekt vor Menschen verschiedener Weltanschauungen.

Die Ausbildung ist nicht geeignet für Menschen, die selbst in akuten, tiefgreifenden Verlust- und Trauersituationen sind.

Ausführliche Informationen

Teil 1 Schnupperkurs
Teil 1 ist einzeln zu buchen. Am Ende des ersten Kursteils entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der weiteren Kursteile
13.–16.05.2019, 21.–23.06.2019, 12.–15.08.2019, 18.–21.11.2019, 27.–30.01.2020, 27.–29.04.2020

Bundesverband Trauerbegleitung e.V.
Die Ausbildung wird vom Bundesverband Trauerbegleitung e.V. als »Große Basisqualifizierung (grBQ)« anerkannt.

Bildungsurlaub
Für diese Ausbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 2.998 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 2.758 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil*:

    • Teil 1
      491 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      443 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 2
      489 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      453 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 3
      286 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      262 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 4
      449 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      413 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 5
      419 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      383 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 6
      498 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      462 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 7
      366 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      342 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

      * Die Kosten der einzelnen Kursteile variieren aufgrund ihrer unterschiedlichen Länge und der Honorarkosten der externen Fachreferentinnen und -referenten.

Birgit Lemper, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Anvertraut

15.03.
18:00
bis
17.03.
13:00
Seminar für ehrenamtliche Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen

Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen tragen Verantwortung für das Wohl der ihnen anvertrauten Mädchen und Jungen. Deswegen schauen wir an diesem Wochenende genau hin: Was fördert Wohlergehen? Wie werden Grenzen überschritten und Menschen verletzt – und wie können Leitungspersonen hier vorbeugen?

w18/19 Mastercoach mit System und Spiritualität 2019–2020

25.03.
10:00
bis
27.03.
15:00
Siebenteilige Qualifizierung zur/zum Mastercoach – Teil 1

Die Qualifizierung zur/zum Mastercoach wendet sich an Coaches nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC), an SupervisorInnen, OrganisationsentwicklerInnen und LeiterInnen (Sozialmanagementausbildung) mit Coaching-Kompetenz oder vergleichbaren Qualifikationen, die an ihrer weiteren beruflichen und persönlichen Entwicklung interessiert sind.

Ziel ist unter anderem die Erarbeitung von Coaching-Strategien, mit denen Leitungsrollen und Systeme in Organisationen wirksam beraten und begleitet werden können. Ebenso geht es um die Befähigung zum Lehr- und Kontrollcoaching für BeraterInnen, Leitungskräfte und OrganisationsentwicklerInnen. Zusätzlich geht es darum, Präsenz zu intensivieren, Konzepte zu präzisieren, Zusammenhänge zwischen Person und Organisation zu vertiefen und sich mit anderen »Profis« zu vernetzen und voneinander zu lernen.

Der Abschluss erfolgt nach den Zertifizierungsstandards der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC). Die Zertifizierung ist beantragt. Die Mastercoachqualifizierung kann anteilig auf die Supervisionsausbildung (DGSv) angerechnet werden.

Ausführliche Informationen

Termine der weiteren Kursteile
03.–05.06.2019, 07.–09.10.2019, 15.–17.01.2020, 04.–06.05.2020, 02.–04.09.2020, 30.11.–02.12.2020

Kooperation
In Kooperation mit dem Institut für Supervision und Praxisentwicklung in Sozialen Handlungsfeldern e.V., Bielefeld (ISP)

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 3.696 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 3.528 € Einzelzimmer  bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 528 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 504 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Heinrich Fallner, Joachim Fischer

w18/19 »Treffen sich Organisationsdynamik und Supervision...«

30.03.
09:00
bis
30.03.
17:00
Fachtag der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim e.V.

Versteht man Supervision als Prozess der begleiteten (selbst-)kritischen Auseinandersetzung mit dem beruflichen Handlungsfeld, den damit verbundenen Aufgabenstellungen, Funktionen und Rollen, so wird schnell klar, dass der umgebende Kontext dabei hoch bedeutsam ist. Supervisorische Prozesse sind daher immer auch aufgefordert, sich mit den dazugehörigen umgebenden »Organisationen« zu beschäftigen. Dieser Fachtag lädt ein, supervisorische Prozesse mit der »Brille« des gruppen- und organisationsdynamischen Blicks zu betrachten und die Auswirkungen dieses Blickwinkels zu diskutieren.

Inhaltlich werden wir u.a. eine Unterscheidung zwischen Gruppen- und Organisationsdynamik skizzieren, über Annäherungen an Organisationen nachdenken, Verstehenszugänge vorschlagen, Aufgabenstellungen diskutieren, an Fallbeispielen (am besten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eingebracht) exemplarisch arbeiten und Handwerkszeug vorstellen.

Anmeldung
Heike Ramm, info@ supervision-ramm.de

Kooperation
In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim e.V.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)

  • 105 € für Mitglieder der Gesellschaft für Supervision und Coaching
  • 120 € für alle anderen Teilnehmenden

Michael Faßnacht, Dr. Monika Maaßen, Maria Feimann

w18/19 »Steh auf!«: Beratung – Bibliodrama – Spiritualität

03.05.
14:30
bis
05.05.
13:00
Coaching- und Supervisionswerkstatt

Für die Beratung und Begleitung von Menschen aus dem kirchlichen oder caritativen Umfeld kann es hilfreich sein, auch bibliodramatische Ansätze im eigenen Repertoire zu haben. Die Werkstatt zeigt, wie die Verbindung von Coaching und Bibliodrama das eigene Begleitkonzept differenzierter und dynamischer macht und eine spirituelle Unterstützung und Ermutigung in allen Begleitprozessen sein kann. Vorkenntnisse im Bibliodrama sind nicht erforderlich. Die Werkstatt richtet sich an Supervisorinnen, Supervisoren und Coaches sowie an ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende in Trauerbegleitung und Hospizarbeit.

Kooperation
In Kooperation mit dem Institut für Supervision und Praxisentwicklung in Sozialen Handlungsfeldern e.V., Bielefeld (ISP)

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 309 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 285 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w18/19 Werkstatt Trauerbegleitung: Das Zeitliche segnen

28.06.
16:00
bis
30.06.
13:00
Umgang mit Jahres- und Gedenktagen

Für Trauernde gibt es Tage, vor denen ihnen bange ist und die den inneren Druck und die Not ansteigen lassen. Dazu gehören klassische Familienfeste wie der Geburtstag des Verstorbenen oder auch der eigene Geburtstag, Hochzeiten, Weihnachten oder der Todestag. Im Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage, wie diese »Momente schweren Herzens« nicht nur »irgendwie durchgestanden«, sondern bewusst gestaltet werden können. Wie kann ich in diesem Sinne in der Begleitung helfen, das Zeitliche zu »segnen«? Zugleich bietet die Werkstatt die Möglichkeit, konkrete Situationen und Erfahrungen aus der Begleitung Trauernder reflektierend und supervisorisch in den Blick zu nehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 159 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 135 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w18/19 Erste Hilfe für die Seele 2019–2021

20.09.
16:30
bis
21.09.
17:00
Neunteilige Ausbildung zur Notfallseelsorge im Ehrenamt – Teil 1

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger begleiten Menschen, die für sie unvorhersehbare extreme seelische Belastungen bewältigen müssen. Das kann notwendig sein u.a. bei einem Unfall (als Verletzter, Unverletzter, Zeuge), nach dem plötzlichen Tod eines vertrauten Menschen oder nach einer Katastrophe (Brand, Explosion, Naturkatastrophen). Diese Ausbildung wendet sich an Interessierte, die sich auf diesem Feld der Seelsorge qualifizieren wollen. Inhalte sind u.a.:

  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Ausloten persönlicher Ängste und Grenzen
  • »Praktisches Kennenlernen« der Notfallseelsorge an Beispielen
  • Rolle und Aufgabe des Notfallseelsorgers in diesem Geschehen
  • Einsatzstress, Umgang mit belastenden Erfahrungen

Teil 1 Schnupperkurs
Teil 1 ist als Schnupperkurs einzeln zu buchen. Am Ende des ersten Kursteils entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der weiteren Kursteile
29.–30.11.2019, 17.–18.01.2020, 28.–29.02.2020, 27.–28.03.2020, 08.–09.05.2020, 19.–20.06.2020, 28.–29.08.2020, 03.–04.09.2021

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 882 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 774 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 98 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 86 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w18/19 Kirchliche Arbeitgeber im Bistum Osnabrück

20.02.
09:00
bis
20.02.
14:30
Zweiteiliger Einführungskurs und Begegnungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst – Teil 1

Dieser Einführungskurs stellt das Bistum Osnabrück vor und vermittelt Kenntnisse über:

  • den Dom, die Kirchen und die Pfarrgemeinden, das Generalvikariat in Osnabrück und die vielen Gliederungen vor Ort,
  • Einrichtungen, Verbände, regionale und überregionale Strukturen,
  • kirchliche Strukturen mit ihrem eigenen Dienst- und Arbeitsrecht und speziellen Bezeichnungen, Namen und Funktionen,
  • übergreifende Zielsetzungen und Aufträge, die allen kirchlichen Mitarbeitenden gemeinsam sind,
  • Spiritualität als gemeinsame Basis auch für die professionelle Arbeit.

Teil 1, Termine zur Auswahl
20.02.2019, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
12.03.2019, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck

Teil 2, Termine zur Auswahl
28.03.2019, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
02.04.2019, 09.00–17.00 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

Aloys Raming-Freesen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Zum gemeinsamen Dienst berufen

25.01.
16:30
bis
27.01.
13:00
Grundkurs Liturgie

Kirchliche Liturgie entsteht im Zusammenspiel vielfältiger liturgischer Dienste. Frauen und Männer bringen sich als Gottesdienstleiter, Kantoren, Organisten, Chorleiter, Lektoren oder Kommunionhelfer in die Feier der Gemeinde ein. Dieses Seminar vermittelt Grundwissen zur Gestalt und Gestaltung von Gottesdiensten. Es zeigt liturgische und biblische Hintergründe auf und verdeutlicht das Ineinander von gottesdienstlichen Rollen, Raum und Zeichenhandlungen. Zugleich wird eine biblisch-liturgische Spiritualität eingeübt und vertieft. Alle, die bereits einen liturgischen Dienst ausüben oder sich darauf vorbereiten, sind dazu besonders eingeladen.

Die Teilnahme am Grundkurs berechtigt dazu, nach Antragstellung durch den Pfarrer die bischöfliche Beauftragung für den Kommunionhelferdienst zu erwerben. Für die C-Kurs-Absolventinnen und -Absolventen des bischöflichen Kirchenmusikseminars deckt die Veranstaltung die Inhalte im Fach Liturgik ab.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten
(enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)*

  • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    * Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w18/19 Miteinander füreinander beten

25.01.
16:30
bis
27.01.
13:00
Zweiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Gebetszeiten – Teil 1

Die Vorbereitung und Leitung von Gottesdiensten ist nicht schwer. Es muss nicht immer eine aufwendige Feier sein. Auch schlichte Gebetszeiten und Andachten bereichern das geistliche Leben von Gruppen und Gemeinden – umso mehr, wenn viele Menschen in der Lage sind, solche Gottesdienste zu leiten. Dazu befähigt diese Ausbildung.

Im ersten Teil, dem »Grundkurs Liturgie«, werden die eigenen gottesdienstlichen Erfahrungen in den Blick genommen und liturgische und biblische Grundlagen vermittelt. Das zweite Wochenende stellt verschiedene Modelle für Gebetszeiten vor und bietet Raum, selbst zu erproben, wie sich ein Gottesdienst leicht – z.B. mit Hilfe des Gotteslobs – vorbereiten lässt.

Termin des zweiten Kursteils
22.–24.03.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)*

  • 316 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 268 € Einzelzimmer zw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person


    * Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w18/19 Gottes Wort feiern

25.01.
16:30
bis
27.01.
13:00
Dreiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen – Teil 1

Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie und Andachten gewinnen im gottesdienstlichen Leben der Gemeinden zunehmend an Bedeutung. Zur kompetenten Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten befähigt dieses Seminar. Dazu werden eigene gottesdienstliche Erfahrungen reflektiert, liturgische und biblische Hintergründe vermittelt und praktische Übungen ermöglicht.

Die Ausbildung umfasst als ersten Teil den »Grundkurs Liturgie«. Das zweite Wochenende nimmt speziell Tagzeitenliturgien und Andachten in den Blick, im dritten Teil geht es um die Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen.

Zum Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat des Seelsorgeamtes Osnabrück.

Termine der weiteren Kursteile
22.–24.03.2019, 24.–26.05.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)*

  • 474 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 402 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person


    * Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w18/19 Lesen im Gottesdienst – Grundkurs

30.03.
09:00
bis
30.03.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Der Studientag vermittelt Grundlagen, gibt Hinweise zum Vortrag biblischer Lesungen und erläutert die Lesehilfen des Lektionars. Im Mittelpunkt stehen dabei praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Am 02.11.2019 wird eine Veranstaltung zur Vertiefung angeboten.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 1-2019

11.03.
11:00
bis
13.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Pfarrbüro – Kontaktstelle der Gemeinde

11.03.
11:00
bis
15.03.
16:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Pfarrsekretärinnen 2019 – Teil 1

Die Tätigkeit von Pfarrsekretärinnen ist in einem komplexen Geflecht von Zuständigkeiten und Bedürfnissen verortet. Dieser Grundkurs hilft den Teilnehmerinnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, vermittelt die Grundlagen des Kirchenrechts und des Meldewesens und macht mit zentralen Kommunikationspartnerinnen und -partnern des Bistums bekannt.

Termine der weiteren Kursteile
20.–24.05.2019, 16.–20.09.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, EGV Hamburg und BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 2-2019

18.03.
11:00
bis
20.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 3-2019

17.06.
11:00
bis
19.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 4-2019

09.09.
11:00
bis
11.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 5-2019

16.09.
11:00
bis
18.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Einführung in den Sakristanendienst 2018–2019

11.03.
10:30
bis
14.03.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane – Teil 2

Dies ist ein mehrteiliger Grundkurs, der bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
19.–22.08.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem EGV Hamburg

Stefanie Lübbers, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Update Sakristei

02.09.
14:30
bis
05.09.
13:00
BU
Fortbildung für Sakristaninnen und Sakristane

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich mit Veränderungen und Neuigkeiten im Umfeld der Sakristei zu befassen, die für den Sakristanendienst wichtig sind. Darüber hinaus ist Raum für weitere aktuelle Themen und Fachfragen der Teilnehmenden.

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Einführung in den Sakristanendienst 2019–2020

23.09.
10:30
bis
26.09.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane – Teil 1

Dieser Grundkurs legt ein solides Fundament für den Sakristanendienst und vermittelt konkretes Handwerkszeug, das Sakristane in ihrem Dienst sicher macht. Die Teilnehmenden erhalten Einweisung in die praktischen Fragen des Dienstes, beschäftigen sich aber auch mit Hintergrundwissen zu Glaube, Bibel und Liturgie. Zu speziellen Themen (Pflege der liturgischen Geräte, Orgel, Umgang mit Kirchenheizungen, Blumenschmuck) werden Fachreferenten eingeladen.

Termine der weiteren Kursteile
Termine bitte erfragen

Bildungsurlaub
Für diesen Grundkurs kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem EGV Hamburg

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Die ganze Bibel

15.02.
16:30
bis
17.02.
13:00
KEB
Einführung in alle Schriften des Alten und Neuen Testaments – Teil 1

Die Bibel kennen wir meist nur in kleinen Stücken: Lieblingsverse, Lesungen im Gottesdienst, Bilder oder vage Erinnerungen. Tatsächlich sind viele biblische Texte zunächst einzeln entstanden, zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Kontexten. Zugleich bilden die 73 biblischen Bücher des Alten und Neuen Testaments aber seit ungefähr 1.700 Jahren einen Gesamtzusammenhang, in dem die einzelnen Texte ihren speziellen Ort haben.

Von diesem Gesamtzusammenhang lassen wir uns leiten, wenn wir in einem Jahr »die ganze Bibel« kennenlernen wollen. Dieser Kurs stellt nacheinander alle 73 biblischen Bücher vor und fragt, wie sie damals entstanden sind und wie sie heute verstanden werden können. Manche Texte erforschen wir ausführlich, an anderen Stellen verschaffen wir uns einen Überblick über Erzählbögen und rote Fäden. Wir lernen historische und geografische Hintergründe kennen und bringen die Texte mit unserer Lebenserfahrung und unseren Fragen ins Gespräch.

Termine der weiteren Kursteile

  • 15 Kursabende, jeweils mittwochs, 18.00–21.00 Uhr
    27.02.2019, 13.03.2019, 27.03.2019, 10.04. oder 24.04.2019, 15.05.2019, 05.06.2019, 19.06.2019, 03.07.2019, 21.08.2019, 04.09.2019, 25.09.2019, 02.10.2019, 23.10.2019, 30.10.2019, 13.11.2019
  • zwei Zwischenreflexionstage, jeweils samstags, 09.00–17.00 Uhr
    25.05.2019, 14.09.2019
  • Abschlusswochenende
    22.11.2019, 16.30 Uhr – 24.11.2019, 13.00 Uhr

Anmeldung
Bitte melden Sie sich direkt bei unserem Kooperationspartner, der KEB Osnabrück, an: Anmeldung

Anmeldeschluss: 31.01.2019

Kooperation
In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Gesamtkosten (einschließlich Übernachtung in Haus Ohrbeck am Einführungs- und Abschlusswochenende)

  • 395 € bei Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche/WC am Einführungs- und Abschlusswochenende
  • 345 € bei Übernachtung im Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC p.P. am Einführungs- und Abschlusswochenende

Dr. Frank Buskotte, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

22.02.
14:30
bis
23.02.
19:00
Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren

Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen ungewöhnlichen Zugang zu biblischen Geschichten. Gestellte Szenen erleichtern die Identifikation mit den Gestalten aus der Bibel und deren Aussagen. Meist werden biblische Figuren in der Katechese eingesetzt, in Kindergarten und Schule, Kinder- und Familienarbeit, aber auch in der Erwachsenenbildung oder therapeutischen Praxis.

Biblische Figuren sind circa dreißig Zentimeter groß und aufgrund ihres Sisaldrahtgestells so beweglich, dass sie vielfältige Körperhaltungen und Gebärden ausdrücken können. Die Figuren lassen sich leicht in eine andere Gestalt umwandeln, indem die aus Naturstoffen bestehende Kleidung ausgewechselt wird.

Im Verlauf des Kurses können pro Person zwei Figuren – nach Wunsch auch Kinder und Jugendliche in verschiedenen Größen – hergestellt werden. Ergänzend dazu wird der Umgang mit den Figuren geübt, indem sie »in Szene gesetzt« werden.

Die Grundmaterialien zur Herstellung der Figuren werden gestellt. Näh- und Werkzeug müssen selbst mitgebracht werden – bitte fordern Sie dazu die ausführliche Materialliste an.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Glaubenskommunikation im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 146 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Monika Spieker, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Die Bibel LESEN 1-2019

08.03.
18:00
bis
10.03.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Ein Wort wie Feuer! 2018–2020

18.03.
14:00
bis
21.03.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2018–2020 – Teil 2

Dies ist eine mehrteilige Qualifizierung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile
21.–24.10.2019, 27.–30.01.2020, 25.–28.05.2020

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Dr. Katrin Brockmöller, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Die Bibel LESEN 2-2019

12.07.
18:00
bis
14.07.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Ein Wort wie Feuer! 2019–2021

04.11.
14:30
bis
07.11.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2019–2021 – Teil 1

Die Bibel gewinnt im kirchlichen Handeln in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Bistümer haben die Heilige Schrift in den letzten Jahren zum Fundament pastoraler Zukunftsprozesse gemacht oder fördern lokale Kirchenentwicklungen, die von gemeinsamer Bibellektüre ausgehen.

Zugleich verändern sich die Rollen der Hauptamtlichen in der Pastoral: Es wird zunehmend ihre Aufgabe, das gemeindliche Engage-ment aller Getauften zu ermöglichen und zu stärken. Dazu braucht es pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die selbst die Bibel in ihrer Tiefe und Weite kennengelernt haben, die bibelmethodisch erfahren sind und bibelpastorale Konzepte reflektiert haben.

Auf diesem Hintergrund bieten wir diese einzigartige deutschlandweite Qualifizierung an, die neben der individuellen Weiterbildung auch überdiözesanen Austausch und Vernetzung ermöglicht. Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende aller pastoralen Berufsgruppen, Frauen und Männer in Orden und Verbänden sowie an Referentinnen und Referenten in Bildungshäusern, die ihre Verwurzelung in der Heiligen Schrift stärken, ihre Text- und Methodenkompetenz ausbauen und im Bereich der biblischen Theologie und Bibelpastoral für andere tätig sein wollen.

Termine der weiteren Kursteile
16.–19.03.2020, 28.09.–01.10.2020, 11.–14.01.2021, 03.–06.05.2021
Die fünf Kursteile finden abwechselnd in Haus Ohrbeck (Teil 2 und 4) und im Haus Klara in Zell am Main (Teil 1, 3 und 5) statt.

Information und Anmeldung
Fort- und Weiterbildung Freising, info@theologischefortbildung.de, www.theologischefortbildung.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Barbara Leicht, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Die Bibel LESEN 3-2019

15.11.
18:00
bis
17.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 OHRBECKER AKZENTE: Wer fromm ist, muss politisch sein.

26.01.
09:00
bis
26.01.
15:00
Für ein engagiertes Christentum

Trauen wir dem Christentum zu, dass es Bedeutung für die Politik hat und unsere Gesellschaft verändert? In den Auseinandersetzungen über Flüchtlinge, über Kreuze in öffentlichen Räumen oder den Klimawandel bekommt diese Frage gerade zur Zeit neue Brisanz: Dürfen – oder gar müssen? – sich die Kirchen in gesellschaftliche Diskussionen einmischen? Wenn ja, warum?

Und wie sieht es im persönlichen Leben aus: Hat Ihr Glaube Auswirkungen auf Ihren Lebensstil? Wenn ja, wie? Welche Situationen in Ihrem Umfeld oder in den Nachrichten gehen Ihnen so unter die Haut, dass Sie aktiv werden? Wir diskutieren, wie wir unser Christentum verstehen und ob und wie wir die Welt verändern wollen.

Unsere persönlichen Erfahrungen bringen uns ins Gespräch mit Burkhard Hose. Der Würzburger Hochschulseelsorger gibt eine eindeutige Antwort: sein Christentum ist politisch. Deswegen setzt er sich für Integration und Zivilcourage und gegen Diskriminierung ein. In seinem Buch »Seid laut! Für ein politisch engagiertes Christentum« begründet er, warum eine solche Haltung biblisch geboten ist. Er plädiert dafür, Gott bei den Menschen zu suchen – aber nicht bei reiner Wohltätigkeit stehenzubleiben, sondern sich politisch zu positionieren. Das Christentum und unsere Demokratie sind für ihn untrennbar miteinander verbunden, weil für beide die Würde des Menschen an erster Stelle steht.

Die Ohrbecker Akzente greifen in loser Folge aktuelle gesellschaftlich-politische Themen auf und fragen so nach den Konsequenzen unseres Glaubens. Wir laden dazu Gesprächspartner ein und bieten Raum, in der Auseinandersetzung mit ihnen die eigene Position zu reflektieren.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
39 €

w18/19 Ohrbecker Schreibwerkstatt 2019

01.03.
18:00
bis
03.03.
13:00
Spirituell-kreatives Schreiben

Spitzen Sie Ihren Bleistift, ziehen Sie Tinte in den Tank Ihres Füllers, laden Sie den Akku Ihres Laptops oder kramen Sie die alten Farbbänder Ihrer Schreibmaschine heraus:

Alle, deren Element Buchstaben, Wörter und Sätze sind, laden wir mit dieser Schreibwerkstatt dazu ein, aus dem Hamsterrad des reinen Funktions-Alltags mit all seinen Anforderungen und Belastungen bewusst auszusteigen. Schreibend halten wir stattdessen Einkehr, besinnen uns und begegnen uns selbst. Die Schreibwerkstatt lädt dazu ein, sich in biografischen Skizzen, spirituellen Reflexionen oder fantastischen Geschichten dem eigenen Leben zuzuwenden. Schreibend lassen sich Lebensprozesse oft gut ordnen, denn während wir uns etwas von der Seele schreiben und dadurch innerlich loslassen, können wir gleichzeitig Erinnerungen festhalten.

Aber wie überhaupt erst mal ins Schreiben kommen? Und was ist, wenn Schreibblockaden auftauchen? Über einfache Wahrnehmungs- und Meditationsübungen gelangen wir in den Schreibfluss, lösen dadurch mögliche Schreibblockaden und folgen spielerisch den verschiedenen Schreibimpulsen. Bei der Spurensuche hin zu den eigenen Themen sind der Fantasie, der Form und Ideenvielfalt keine Grenzen gesetzt. Anschließend besteht die Möglichkeit, aus den entstandenen Texten vorzulesen und sich darüber auszutauschen.

Die Schreibwerkstatt ist offen für alle Altersstufen, es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Freude am spielerischen Ausprobieren und die Bereitschaft, sich auf eigene und fremde Lebenswege und Geschichten einzulassen, stehen im Vordergrund. Bitte bringen Sie das Schreibwerkzeug mit, das für Sie stimmig ist - Bleistift, Füller, Kugelschreiber, Laptop, Schreibmaschine...

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 318 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 294 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Stefan Gad, Maria Feimann

w18/19 Du kannst der erste Ton in einem Lied sein

15.03.
18:00
bis
17.03.
13:00
Meditatives Singen

Achtsames Tönen und Singen – sitzend, stehend, liegend und gehend mit Tönen spielen und jonglieren – alleine und mit anderen, ohne Noten und Vorkenntnisse. Wir singen leichte Lieder aus verschiedenen Kulturen mit kurzen, sich wiederholenden Texten. Die einfachen Gesänge führen die Teilnehmenden in die Ruhe, lassen ins Nachdenken kommen und eignen sich so auch als Hinführung auf die Fastenzeit. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 206 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 182 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Gisela Gustavus, Beppo Theis-Gustavus, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Kar- und Ostertage für junge Erwachsene von 18 bis 30 Jahren

17.04.
14:30
bis
21.04.
13:00

Kosten bitte zeitnah erfragen

Julia Kösters, Aadel Maximilian Anuth

w18/19 Kar- und Ostertage für 35- bis 60-Jährige

17.04.
14:30
bis
21.04.
13:00

Kosten bitte zeitnah erfragen

Matthias Dieckerhoff, Annette Wiedenlübbert, Br. Thomas Abrell ofm, Maria Feimann

w18/19 Kar- und Ostertage für Menschen ab 55 Jahre

17.04.
14:30
bis
21.04.
13:00

Kosten bitte zeitnah erfragen

Mirjana Unterberg-Eienbröker, P. Franz Richardt ofm, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Ständig Streit in der Krippe?

04.04.
10:30
bis
05.04.
15:00
Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren

Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten – diese alltäglichen Szenen aus der Arbeit mit Kleinstkindern werfen Fragen auf, mit denen sich das Seminar befasst:

  • Wann kann/sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden?
  • Wie können Sie erkennen, ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist?
  • Wie können Sie durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot für mehr Ruhe in der Gruppe sorgen?
  • Wie gelingt ein konstruktiver Austausch mit Eltern von Kindern, die beißen oder gebissen wurden?
  • Können Sie in Ihrem Team Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten?

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
113 €

w18/19 Entwicklungsprozesse sehen und einschätzen – Entwicklungsrisiken erkennen

21.01.
10:30
bis
23.01.
15:00
Entwicklungsprozesse pädagogisch angemessen begleiten

In ihren Spielen setzen sich Kinder mit Einflüssen aus ihrer Umwelt auseinander und »bearbeiten« soziale Themen. Bei aufmerksamer Beobachtung können Erzieherinnen und Erzieher so erkennen, mit welchen Entwicklungsaufgaben ein Kind sich gerade auseinandersetzt und können es in seiner Entwicklung unterstützen.

Dieses Seminar vermittelt entwicklungspsychologische Grundlagen, die pädagogischen Fachkräften bei der Einordnung und Analyse ihrer Beobachtungen helfen. Welche Aufgaben, welche Meilensteine stehen wann in der kindlichen Entwicklung an? Durch neu gewonnenes Praxiswissen entwickeln die Teilnehmenden Kriterien, woran sie anstehende Entwicklungsschritte erkennen können – und was sie tun können, wenn sie den Eindruck haben, dass die Entwicklung eines Kindes stagniert. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die nächste »Zone der Entwicklung« für das einzelne Kind vorbereiten, wie sie passendes Material auswählen, in der Raumgestaltung darauf eingehen oder ein Projekt für eine bestimmte Kindergruppe planen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
326 €

w18/19 Lust auf ästhetische Erfahrungen

21.02.
10:30
bis
22.02.
15:00
Praktische Methoden der ästhetischen Bildung in Kitas

Ästhetische Bildung als Lernprinzip ist Grundlage der Entwicklung weiterer kognitiver, sozialer und emotionaler Kompetenzen und fördert den Menschen in seiner ganzheitlichen Entwicklung. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ungewohnte Perspektiven einzunehmen, sich auf neue Sichtweisen durch bekannte und unbekannte künstlerische Prozesse einzulassen und so eigene ästhetische Erfahrungen und Wahrnehmungen zu machen. Die Fortbildung zeigt, wie man mit niedrigschwelligen, einfachen Anwendungen unterschiedliche Gruppen an ästhetische Prozesse heranführen kann.

Kooperation
In Kooperation mit den Kunstschulen PINX, Schwarmstedt und paletti, Georgsmarienhütte

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
237 €

Laisa Quittkatt, Stephanie Striethorst, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Erzählwerkstatt: Bibel II

21.03.
10:30
bis
22.03.
15:00
Übungen zum Erzählen biblischer Geschichten für Kinder

Wer erzählt, möchte seine Zuhörer mitnehmen – in eine andere Zeit, an einen anderen Ort. Bei biblischen Geschichten ist das nicht anders: Wie können wir sie so erzählen, dass unsere Zuhörer uns gebannt folgen?

In dieser Fortbildung können Interessierte das freie Erzählen biblischer Geschichten üben. Sie baut auf die Grundlagen des mündlichen Erzählens aus »Erzählwerkstatt Bibel I« auf und setzt den Schwerpunkt auf praktische Übungen zur Präsentation von Geschichten. Der gezielte Einsatz von Gestik und Mimik, die bewusste Nutzung des Raumes und das Erzählen mit Körper und Stimme stehen im Vordergrund. Themen sind:

  • die Geschichte: was wir tun können, damit es spannend bleibt;
  • der Ort: der Raum des Erzählens und der erzählte Raum;
  • das Erzählen: die Rolle des Erzählenden und der Einsatz von Atem und Stimme.

Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Seminar sind die Teilnahme am Grundkurs »Erzählwerkstatt Bibel I« und eine selbst erarbeitete biblische Geschichte.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
190 €

Thomas Hoffmeister-Höfener, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Wie 2 und 7 zusammenpassen

07.03.
09:00
bis
07.03.
17:00
Sakramente im konfessionell-kooperativen Religionsunterricht: Fortbildung für Religionslehrkräfte in Grund- und Förderschulen sowie Sekundarstufe I

Sakramente sind Zeichen der Liebe Gottes – darin sind sich die evangelisch-lutherische und die römisch-katholische Kirche konfessionsübergreifend einig. Aber schon bei der Anzahl der Sakramente geht seit Luthers reformatorischen Überlegungen die Meinung auseinander: Während die römisch-katholische Kirche an der auf dem Konzil von Trient festgelegten Siebenzahl festhält, begrenzt Luther die Zahl auf zwei. Wie kann man mit diesem Unterschied oder auch dem unterschiedlichen Sakramentenverständnis bei der Wandlung konstruktiv umgehen? Kann es gelingen – mit der wechselseitigen Anerkennung der Taufe durch die Magdeburger Erklärung im Rücken –, den unterschiedlich gestalteten Glaubensweg des jeweils anderen zu verstehen?

Die Fortbildung vermittelt Fachwissen zu den Sakramenten und stellt konkrete Gestaltungselemente für die unterrichtliche Praxis vor.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
15 €

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Michaela Maas, Dr. Caroline Teschmer, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Bewegter Religionsunterricht

08.03.
09:00
bis
08.03.
17:00
Religionspädagogisches Konzept für alle Schularten – Fortbildung für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst in katholischer und evangelischer Religionslehre

Kleine Kinder »verleiben« sich die Welt im Spiel ein. Jugendliche definieren sich über ihren Körper. Und genau hier, bei der Körpererfahrung, setzt die Methode des Bewegten Religionsunterrichts an: Mit Kopf, Herz, Hand und Fuß setzen sich Schülerinnen und Schüler mit religiösen Unterrichtsinhalten auseinander. Das Bewegungserlebnis schafft den »Zündstoff« für das Unterrichtsgespräch und wird zur gemeinsamen Basis, um zu religiöser Sprache zu finden.

Das Seminar gibt Einblick in die theoretischen Grundlagen des Bewegten Religionsunterrichts, macht mit Methoden vertraut (u.a. Symbolspiel, Tanz und aktives Musizieren, Rollen- und Wahrnehmungsspiele) und vermittelt vor allem durch praktische Übungen eine konkrete Vorstellung von der Gestaltung eines Bewegten Religionsunterrichts. Bitte bringen Sie daher bequeme Kleidung mit!

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers/Sprengel Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
8 €

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Klementine Berg, Elisabeth Buck, Carola Eulerich, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Qualifizierungskurs Schulpastoral

14.03.
09:30
bis
16.03.
15:00
Siebenteilige Fortbildung für Religionslehrkräfte und pastorale Mitarbeitende – Teil 1

Im Rahmen des Schulpastoralen Konzeptes entwickeln die Teilnehmenden an zehn öffentlichen Schulen im Bistum Osnabrück ein schulpastorales Angebot. Dieser Qualifizierungskurs, der mit einem Zertifikat abschließt, bietet die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Aspekten auseinanderzusetzen, u.a. Schule und Gemeinde als System und Lebenswelt, Projektmanagement, personenzentrierte Gesprächsführung, Rituale, Meditationen und Gottesdienste in der Schule sowie Schulseelsorge in Notfällen und Krisen.

Termine der weiteren Kursteile
16.–17.05.201, 27.– 28.09.2019, 09.–10.01.2020, 08.–09.05.2020, 10.–11.09.2020, 12.–13.11.2020

Kooperation
In Kooperation mit der Schulpastoral im BGV Osnabrück

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Angelika Klasen-Kruse, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 PRO[jekt] 2019–2020

25.03.
09:30
bis
25.03.
16:00
Weiterbildung für Lehrkräfte mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsentwicklung, Rollensicherheit und -flexibilität, Organisationskompetenz – Informationsworkshop

Die vielfältigen Aufgabenstellungen, die sich aus einem differenzierten Schulbetrieb und aus den Erwartungen ergeben, die von der Gesellschaft, den Trägern, den Eltern, den SchülerInnen und KollegInnen an Lehrkräfte gerichtet werden, stellen erhebliche Anforderungen an Lehrpersonen. PRO[jekt] greift diese Erwartungen und Anforderungen auf und arbeitet mit den Teilnehmenden gezielt an diesen Themen. Im Zentrum der Weiterbildung steht die Entwicklung, Durchführung und Auswertung eines klassenübergreifenden Projekts, das die geforderte Kompetenzentwicklung an einem konkreten Beispiel praktisch erfahrbar macht. Über die Teilnahme an PRO[jekt] erhalten die Teilnehmenden ein qualifiziertes Zertifikat seitens der Träger.

Termine der weiteren Kursteile
20.–24.05.2019, 24.–26.06.2019, 11.–13.09.2019, 28.–30.10.2019, 04.–06.12.2019, 26.–28.02.2020

Kooperation
In Kooperation mit der Schulstiftung im Bistum Osnabrück, der Schulstiftung St. Benedikt im Offizialat Vechta und der Schulabteilung des Bistums Hildesheim

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Michael Faßnacht, Maria Feimann

w18/19 Angst, Aggression und Gewalt in der Pflege

21.01.
10:30
bis
23.01.
13:00
Möglichkeiten und Strategien in Grenzsituationen

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

w18/19 Kommunikation im beruflichen Alltag

31.01.
09:00
bis
01.02.
16:30
Seminar für Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Hildegard, Osnabrück

w18/19 Trauern, Trösten, Abschiednehmen

18.02.
10:30
bis
20.02.
13:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit der Oskar-Kämmer-Schule, Gifhorn

w18/19 Wohlfühlen und heil sein

13.03.
10:30
bis
15.03.
13:00
Seminar für Auszubildende der Heilerziehungspflege

In Kooperation mit Börde-Berufskolleg Soest

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

w18/19 Ethik – Person – Organisation – Feb 1-2019

13.02.
11:00
bis
15.02.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der evangelischen Bundespolizeiseelsorge

Pfarrer Thomas Gregorius, Carsten Vossel

w18/19 Ethik – Person – Organisation – Feb 2-2019

18.02.
11:00
bis
20.02.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

w18/19 Brückentage – Mrz 2019

25.03.
14:00
bis
28.03.
13:00
Seminar für Militärseelsorger zur Nachbereitung von Auslandseinsätzen

In Kooperation mit dem katholischen Militärbischofsamt

w18/19 Augen! Blick!

05.04.
16:45
bis
07.04.
13:00
Einführung in die Porträtfotografie

Jeder Mensch ist einzigartig: Unsere Mimik, jede unserer Gesten, jeder Augenaufschlag ergibt ein neues Bild – und zeigt auch ein anderes Bild, eine andere Seite von uns selbst. Buchstäblich jeder »Augenblick« verdient es deshalb, festgehalten zu werden.

Dieses Wochenende macht mit den Grundlagen der Porträtfotografie vertraut: Die Teilnehmenden lernen, sich gegenseitig sowohl mit natürlichem Licht als auch mit Hilfe einer professionellen Blitzanlage »ins rechte Licht« zu setzen und sind dabei mal Model, mal Fotografin oder Fotograf.

Bitte bringen Sie zum Wochenende mit:

  • digitale Spiegelreflexkamera oder Systemkamera, mit deren Handhabung Sie gut vertraut sind (Kompaktkameras sind eher ungeeignet, da sie nicht immer über einen externen Blitzlichtanschluss verfügen)
  • Notebook (unbedingt!)
  • und natürlich: Spaß und Freude an der Fotografie

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 249 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 225 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Detlev Bonkamp, Volker Sander, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Tu, was du willst – Jan 2-2019

28.01.
10:30
bis
30.01.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w18/19 Tu, was du willst – Feb 2019

04.02.
09:00
bis
06.02.
12:15
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w18/19 Mutter-Tochter-Beziehung im Wandel

25.01.
18:00
bis
27.01.
13:00
Seminar für Mütter und Töchter ab 20 Jahren

Früher haben heranwachsende Kinder gegen ihr Elternhaus protestiert oder sogar rebelliert. Töchter wollten ihr Leben grundlegend anders gestalten als das, was sie bei ihren Müttern beobachtet und miterlebt hatten. Nach Beendigung der Schulzeit wollten sie meist nur eines: Sofort weg aus dem Elternhaus, und nicht selten auch möglichst weit weg. Heute hat sich das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern so stark gewandelt, dass Mütter oftmals die besten Freundinnen ihrer Töchter sind.

Mit diesem spannenden Wandel und den Vor- und Nachteilen, die er mit sich bringt, befassen wir uns an diesem Wochenende: Wie »geht« Ablösung der Töchter heute? Wie grenzen sich Mütter ab von den Wünschen ihrer Töchter? Bleibt der Protest der heutigen Töchter auf der Strecke? Und was ist mit dem Protest der »Töchter von früher«? Gemeinsam versuchen wir, Antworten zu finden und ein tieferes Verständnis füreinander zu gewinnen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
188 € pro Person

Ingrid Großmann, Maria Feimann

w18/19 Gleichgewicht von Körper und Seele

31.01.
18:00
bis
03.02.
13:00
Eutonie und Meditation

Das Seminar bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, körperlich und seelisch (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen. Spannungen können sich lösen, Besinnung wird möglich. Die Signale von Leib und Seele werden neu wahrnehmbar. So können eine neue Beheimatung im eigenen Leben und eine positive Ausrichtung erreicht werden. Schwerpunktmäßig wird mit Eutonie gearbeitet, um durch körperliche Entspannung der Seele ein Zuhause zu bereiten. Meditationen und Zeiten der Stille treten unterstützend hinzu.

Im Übungsraum befinden sich Matten und Decken. Für das persönliche Wohlbefinden empfehlen wir, ein Laken oder eine Decke als zusätzliche Auflage mitzubringen und dicke, eventuell rutschfeste Socken sowie eine Kopfunterlage, die sich in unterschiedliche Höhen modellieren lässt.

Bringen Sie für die Kursarbeit bitte warme, bequeme Kleidung mit und darüber hinaus Schuhe und Kleidung, die es auch bei Regen ermöglichen, sich im Freien zu bewegen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 318 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 282 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Ursula Cremer, Joachim Fischer

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan vertiefen – Feb 2019

01.02.
18:00
bis
03.02.
13:00

Schwerpunkt ist die Vertiefung der Langen Form mit Beispielen zu den Anwendungen. Weiterhin werden Partnerübungen, das stille Sitzen im Stil des Zen und meditative Energiearbeit praktiziert.

Das Seminar wendet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Lehrende. Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu kennen, können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 291 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Über die Kunst, ein Anfänger zu sein

08.02.
18:00
bis
10.02.
13:00
Feldenkrais-Methode mit Musik

Auch wenn das Leben selbst nicht neu beginnt, so fühlt sich der Beginn eines Jahres doch immer wie ein Neuanfang an. Und der Lauf der Natur macht es vor: Jahr für Jahr beginnt alles von Neuem. Das lädt ein, eigene Lebensgewohnheiten in den Blick zu nehmen und vielleicht das eine oder andere neu oder auf neue Weise zu beginnen.

Auch die Übungen der Feldenkrais-Methode ermutigen dazu, zwischendurch immer mal wieder alles »auf Anfang« zu stellen: Sie laden dazu ein, zur Gewohnheit gewordene Bewegungsabläufe zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 222 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 198 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Feb 2019

15.02.
18:00
bis
17.02.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 3

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termine der weiteren Kursteile

04.–07.04.2019, 14.–16.06.2019, 23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 291 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Sitzen in Stille im Stil des Zen

01.03.
18:00
bis
03.03.
13:00
Achtsamkeitstraining und Meditation

Achtsamkeitstraining und Meditation tragen dazu bei, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. An diesem Wochenende geht es darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und die Kraft zu finden, das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Übungen helfen, diese uns innewohnende Kraft zu entdecken.

Das Seminar gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen in Stil des Zen und vermittelt ergänzend Übungen aus dem Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden. Das Wochenende findet weitgehend im Schweigen statt.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 261 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 237 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Geräumigkeit?!

04.03.
14:30
bis
08.03.
13:00
Feldenkrais-Methode mit meditativen Elementen

Sei es auf dem Gipfel eines Berges, sei es am Ufer des Meeres – Menschen genießen den Blick in die Weite: Räume öffnen sich, Freiheit und Entfaltung scheinen grenzenlos möglich zu sein.

Im eigenen Leben sind der Entfaltung und Beweglichkeit oftmals Grenzen gesetzt. Wie man dennoch zumindest bis dicht an die Grenze gehen und sie ausloten kann, ohne sie zu überschreiten, zeigen die Übungen der Feldenkrais-Methode: Sie helfen, die eigenen Räume genau kennenzulernen und die Möglichkeiten der eigenen Beweglichkeit vollständig auszuschöpfen, ohne sie zu erschöpfen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 446 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 398 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Apr 2019

04.04.
10:30
bis
07.04.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 4

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termine der weiteren Kursteile

14.–16.06.2019, 23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten
Kosten bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Jun 2019

14.06.
18:00
bis
16.06.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 5

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termine der weiteren Kursteile
23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten
Kosten bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Aug 2019

23.08.
18:00
bis
25.08.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 6

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten
Kosten bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann