s19 Werkstatt Trauerbegleitung: Das Zeitliche segnen

28.06.
18:00
bis
30.06.
13:00
Umgang mit Jahres- und Gedenktagen

Für Trauernde gibt es Tage, vor denen ihnen bang ist und die den inneren Druck und die Not ansteigen lassen. Dazu gehören klassische Familienfeste wie der Geburtstag des Verstorbenen oder auch der eigene Geburtstag, Hochzeiten, Weihnachten oder der Todestag. Wie durchlebt man solche Tage, die Verlust und Endlichkeit schmerzlich spüren lassen, und bleibt zugleich dem Zeitlichen, also dem Hier und Jetzt, mit all seiner Begrenztheit zugewandt? Wie können diese Momente nicht nur durchgestanden, sondern bewusst gestaltet werden? Und wie kann ich in diesem Sinne in der Begleitung helfen, das Zeitliche zu »segnen«?

Darüber hinaus bietet die Werkstatt den Teilnehmenden die Möglichkeit, Erfahrungen, die sie in ihrer eigenen Begleitungsarbeit gemacht haben, reflektierend und supervisorisch in den Blick zu nehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 159 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 135 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Integrative Seelsorge: Berühren und berührt werden

04.07.
10:45
bis
07.07.
13:00
BU
Aufbaukurs für die Weiterbildung »Heilende Seelsorge« auf der Grundlage der Integrativen Therapie FPI

Das Persönlichkeitskonzept der Integrativen Therapie würdigt den Leib, über den Berührung erfolgt, als Basis des Seins in der Welt. Wer versucht, dem überwältigenden Ausmaß, das Berührung bedeuten kann, Ausdruck zu verleihen, kommt schnell zu einer Erweiterung des Begriffs vom konkreten, leiblichen Berühren und Berührt-Werden hin zum metaphorischen Berührt-Sein: »Das (be)rührt mich bis ins Herz.« Menschsein und Menschlichkeit setzen die Fähigkeit voraus, zu berühren und sich berühren zu lassen.

Im Umfeld von Therapie, Beratung, Seelsorge und Pädagogik haben in diesem Zusammenhang Themen ihren Platz wie Nähe und Distanz, Klarheit von Identität und Rolle, Empathie und Abgrenzung, emotionale Kompetenz und Intelligenz – und die Fragen: Wer und was berührt mich? Wie möchte ich berührt werden? Wen und was berühre ich? Wie berühre ich?

Bildungsurlaub
Für diesen Aufbaukurs kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 394 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 358 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Heilende Seelsorge: Einführung in die Pastoralpsychologie 2017–2021

15.07.
13:15
bis
19.07.
15:30
BU
Siebenteilige berufsbegleitende Weiterbildung auf der Grundlage der Integrativen Therapie FPI – Teil 4

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile
20.–24.01.2020, 22.–26.06.2020, 06.–10.01.2021

Kooperation
In Kooperation mit der Bildungsstätte St. Bonifatius, Elkeringhausen

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Werkstatt Trauerbegleitung: Hadern – mit Gott und mit mir selbst

30.08.
18:00
bis
01.09.
13:00
Die Sache mit der Schuld

Trauernde Menschen finden in ihrer grundlegend veränderten Situation häufig keinen Frieden – sie hadern, mit Gott und mit sich selbst, und die Sache mit der Schuld lässt sie nicht mehr los: Warum hat es ausgerechnet mich getroffen? Wie konnte Gott mir das antun? Wäre ich selbst gefahren anstatt meine Tochter zu schicken, wäre nicht sie bei dem Unfall gestorben. Ich habe meinen Mann im Augenblick seines Todes alleine gelassen – und dabei bin ich doch nur ganz kurz nach draußen gegangen.

Der spontane Impuls in der Begleitung ist es häufig, solche selbstquälerischen Gedanken rational und argumentativ ausräumen zu wollen, um den trauernden Menschen aus dieser Verstrickung zu lösen. Aus systemischer Perspektive macht Schuld in dieser Situation für die Betroffenen jedoch Sinn: Versucht man, ihnen ihre Schuld zu erleichtern oder gar zu nehmen, nimmt man ihnen paradoxerweise zugleich wesentlichen Halt in ihrer schwierigen Situation.

In dieser Werkstatt geht es darum, solchen auf den ersten Blick verworren wirkenden gedanklichen Bögen zu folgen, das eigene Verhalten zu reflektieren und unterschiedliche situationsangemessene Impulse zu entwickeln.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 181 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 157 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Grundmodul Notfallseelsorge

23.09.
14:00
bis
27.09.
13:00
Ausbildung zur Notfallseelsorgerin/zum Notfallseelsorger für hauptamtliche pastorale Mitarbeitende

Der Dienst in der Notfallseelsorge erfordert neben der allgemeinen Grundqualifikation als Seelsorgerin oder Seelsorger einige Spezialqualifikationen. Die Ausbildung führt u.a. in diese Themen ein: Einsatz nach einem Unfall, Überbringen einer Todesnachricht, Einsatz nach einer Katastrophe (Brand, Naturkatastrophe) oder nach einem Suizid. Teilnehmende haben Gelegenheit, das eigene Verhalten in diesen Extremsituationen zu erproben und zu reflektieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, der Notfallseelsorge der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers/Sprengel Osnabrück und der Notfallseelsorge im Bistum Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 330 € EZ D/WC für Teilnehmende aus Notfallseelsorgesystemen im Bereich des Bistums Osnabrück oder der Konföderation der evangelischen Kirchen in Niedersachsen
  • 450 € EZ D/WC für alle anderen Teilnehmenden

Michael Randelhoff, Joachim Fischer

s19 Begleitprozesse

11.10.
16:30
bis
12.10.
17:00
Coaching-Werkstatt für Absolventinnen und Absolventen der Qualifizierung zur/zum Mastercoach

Professionelle Begleiterinnen und Begleiter im Haupt- und Ehrenamt benötigen immer wieder Klarheit für ihre eigene Position in Begleitprozessen: Was berührt mich als Begleiterin, als Begleiter in Begleitprozessen? Welche Resonanzen und Kontakte zu meinem eigenen Lebensweg entstehen? Wie achtsam – auch spirituell – gehe ich damit um, um mich selbst zu unterstützen? Die praktischen Übungen, Methoden und Erfahrungsräume sind für die eigene Arbeit umsetzbar.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 119 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 107 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Coaching mit System und Spiritualität 2019–2021

23.11.
10:00
bis
25.11.
16:00
BU
Achtteilige Weiterbildung: Qualifizierung zur/zum Coach – Teil 1

In der Zielsetzung dieser Weiterbildung ist Coaching ein professionelles Begleitangebot zur Stabilisierung und Qualifizierung beruflichen Handelns in kirchlichen, caritativen, sozialen und anderen Systemen. Das Konzept ist systemflexibel und orientiert sich am Bedarf des Systems. Es kann als internes Coaching (Coach innerhalb der Organisation) und als externes Coaching (Coach von außerhalb) realisiert werden. Die Qualifikation als Coach beinhaltet ein humanwissenschaftlich begründetes Training, das Selbsterfahrung im Sinne einer grundlegenden Auseinandersetzung mit der eigenen Person und Spiritualität im Kontext der beruflichen Rolle einschließt.

Arbeitsansätze und Settings der Weiterbildung sind ganzheitlich ausgerichtet. Neben der vertrauten »Wort-Sprache« werden analoge, spirituelle und körperlich-bewegliche Erfahrungsräume und Interventionsansätze einbezogen und als Ressource genutzt.

Flyer mit ausführlichen Informationen

Teilnahmevoraussetzungen

  • abgeschlossenes Studium oder abgeschlossene Berufsausbildung
  • mindestens dreijährige Berufserfahrung in den Feldern Beratung, Leitung und/oder Bildung
  • Mindestalter: 28 Jahre
  • Erfahrungen als Coachee sind wünschenswert

Umfang der Weiterbildung

  • 200 Unterrichtsstunden à 45 Minuten im Kurssystem
  • kollegiale Coachinggruppe zur Kompetenzentfaltung, insgesamt 48 Unterrichtsstunden an mindestens 6 Tagen außerhalb der Weiterbildungsblöcke
  • 15 Einheiten selbst erteiltes Coaching à 90 Minuten
  • 10 Einheiten externes Einzellehrcoaching à 90 Minuten
  • 100 Unterrichtsstunden Einzelarbeit für Praxisaufgaben, Lektüre sowie die Erstellung der Abschlusspräsentation und der Abschlussarbeit
  • schriftliche Konzept-Abschlussarbeit und Kolloquium

Termine der weiteren Kursteile
11.–13.03.2020, 13.–15.05.2020, 30.09.–02.10.2020, 14.–16.12.2020, 03.–05.03.2021, 28.–30.06.2021, 08.–10.09.2021

Deutsche Gesellschaft für Coaching (DGfC)
Die Weiterbildung entspricht den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC). Die Zertifizierung wird beantragt.

Bildungsurlaub
Für diese Weiterbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 4.544 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 4.352 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 568 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 544 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Erste Hilfe für die Seele 2019–2021

29.11.
16:30
bis
30.11.
17:00
Neunteilige Ausbildung zur Notfallseelsorge im Ehrenamt – Teil 1 (Schnupperkurs)

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger begleiten Menschen, die für sie unvorhersehbare extreme seelische Belastungen bewältigen müssen. Das kann notwendig sein:

  • bei einem Unfall (als Verletzter, Unverletzter, Zeuge)
  • nach dem plötzlichen Tod eines vertrauten Menschen
  • nach einem Verbrechen
  • nach einer Katastrophe (Brand, Explosion, Naturkatastrophen)
  • nach einem Suizid(-versuch)
  • bei krisenhaften psychischen Reaktionen


Die Ausbildung wendet sich an Interessierte, die sich auf diesem Feld der Seelsorge qualifizieren möchten. Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Notfallseelsorge als Handlungskonzept (Einsatzalgorithmus)
  • Ausloten persönlicher Ängste und Grenzen
  • »Praktisches Kennenlernen« des Notfallseelsorge-Feldes an Beispielen, unter anderem Überbringen einer Todesnachricht, ungeklärte Todesursache, frustrane Reanimation im Rettungsdienst
  • Rolle und Aufgabe des Notfallseelsorgers in diesem Geschehen
  • Einsatzstress, Umgang mit belastenden Erfahrungen


Teil 1 Schnupperkurs

Teil 1 ist einzeln zu buchen. Am Ende des ersten Kursteils entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der weiteren Kursteile

29.–30.11.2019, 17.–18.01.2020, 28.–29.02.2020, 27.–28.03.2020, 08.–09.05.2020, 19.–20.06.2020, 28.–29.08.2020, 03.–04.09.2021

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 1.008 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 900 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 112 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 100 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Michael Randelhoff, Joachim Fischer

s19 Predigtwerkstatt: Gotteserfahrung versprachlichen

06.09.
16:30
bis
08.09.
13:00
Fortbildung für alle, die Gottesdienste vorbereiten und leiten

Liturgie lebt von ihrer dialogischen Struktur. Im Hören der biblischen Texte wird der Mensch von Gott angesprochen. Er setzt sich mit Gottes Wort auseinander, um dann betend und handelnd zu antworten. Die Predigt oder Homilie nimmt diesen Dialog auf, so Papst Franziskus in »Evangelii gaudium«, und deshalb muss der Predigende das Herz seiner Gemeinde kennen, um dort anzusetzen, wo die Sehnsucht nach Gott lebendig ist.

In dieser Fortbildung erarbeiten und erproben die Teilnehmenden Möglichkeiten, die Botschaft vom liebenden Gott in eigener, verständlicher Sprache auszudrücken. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Predigt. 

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 161 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 137 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Inga Schmitt, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Hilfen für den Berufsalltag 3-2019

17.06.
11:00
bis
19.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • für Teilnehmende der Diözese Osnabrück oder des Offizialatsbezirks Vechta

    • 148 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 124 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • für alle anderen Teilnehmenden

    • 186 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 162 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Hilfen für den Berufsalltag 4-2019

09.09.
11:00
bis
11.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • für Teilnehmende der Diözese Osnabrück oder des Offizialatsbezirks Vechta

    • 148 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 124 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • für alle anderen Teilnehmenden

    • 186 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 162 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Hilfen für den Berufsalltag 5-2019

16.09.
11:00
bis
18.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • für Teilnehmende der Diözese Osnabrück oder des Offizialatsbezirks Vechta

    • 171 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 147 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • für alle anderen Teilnehmenden

    • 209 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 185 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Update Sakristei

02.09.
14:30
bis
05.09.
13:00
BU
Fortbildung für Sakristaninnen und Sakristane

Diese Fortbildung befasst sich mit konkreten und alltäglichen Fragen des Sakristanenalltags: Messgewändern sieht man ihren regelmäßigen Gebrauch im Laufe der Zeit an – wie werden sie fachgerecht gereinigt und was ist zu tun, wenn Reparaturen nötig sind? Auch der Umgang mit den unterschiedlichen Kerzen will gelernt sein. Wie können Sie als Sakristanin oder Sakristan liturgische Feiern, zum Beispiel die Tagzeitenliturgie, so mitgestalten, dass sie besonders stimmig – oder vielleicht auch mal ganz anders – werden? Gottesdienstliche Formen aus anderen kulturellen Kontexten sind ein weiteres Thema. Darüber hinaus ist Raum für aktuelle Themen und Fragen der Teilnehmenden. 

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 250 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 214 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Einführung in den Sakristanendienst 2019–2020

23.09.
10:45
bis
26.09.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane – Teil 1

Dieser Grundkurs legt ein solides Fundament und vermittelt konkretes Handwerkszeug, das die Sakristane in ihrem Dienst sicher macht. Die Teilnehmenden erhalten Einweisung in die praktischen Fragen des Dienstes, beschäftigen sich aber auch mit Hintergrundwissen zu Glaube, Bibel und Liturgie. Zu speziellen Themen (Pflege der liturgischen Geräte, Orgel, Umgang mit Kirchenheizungen, Blumenschmuck) werden Fachreferentinnen und -referenten eingeladen. 

Termine der weiteren Kursteile

23.–26.03.2020, 13.–16.07.2020

Bildungsurlaub
Für diesen Grundkurs kann Bildungsurlaub beantragt werden. 

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück und dem EGV Hamburg

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • für Teilnehmende aus den Bistümern Osnabrück und Hamburg
    150 € Einzelzimmer mit Dusche/WC, zahlbar je Kursteil: 50 € 

  • für alle anderen Teilnehmenden

    • 789 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 681 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
      zahlbar je Kursteil: 263 € EZ D/WC, 227 € EZ bzw. DZ D/WC pro Person

Stefanie Lübbers, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Mehr Bibel

28.06.
14:00
bis
28.06.
20:30
Neue Einheitsübersetzung und Lutherübersetzung 2017 im Gespräch – Studientag für Haupt- und Ehrenamtliche in der Pastoral

Die revidierten Bibelübersetzungen sind ein Gewinn für die Pastoral. Sie bringen das Wort Gottes neu zum Klingen, frischen Hör- und Sehgewohnheiten auf und laden zu einem vertieften Gespräch mit den Texten der Bibel ein. Dass die katholische Einheitsübersetzung und die Lutherübersetzung fast zeitgleich – und genau zehn Jahre nach der reformierten Neuen Zürcher Bibel – erschienen sind, macht deutlich, dass das Wort Gottes als gemeinsame Quelle die Konfessionen eint, während die Unterschiede in den Übersetzungen zum Dialog einladen.

Die neuen Bibelübersetzungen sollen für Pastoral, Liturgie, Ökumene und andere kirchliche Praxisfelder möglichst fruchtbar werden. Seit der Einführung des ersten neuen Lektionars am Ersten Advent 2018 wird dem Auftrag des Konzils entsprochen, dass in der Liturgie »der Tisch des Gotteswortes reicher bereitet werde« (SC 51). Zugleich wird die revidierte Einheitsübersetzung  in den Gemeinden konkret hörbar und sichtbar.

Aus diesem Anlass laden die Diözesankommissionen für Liturgie und Ökumene des Bistums Osnabrück gemeinsam zu einem Studientag ein, um Chancen und Herausforderungen zu bedenken. Einführungsreferate informieren über Kriterien und Besonderheiten der revidierten Einheitsübersetzung und reflektieren das Konzept und erste Praxiserfahrungen mit der Lutherbibel 2017. Anschließend besteht in Workshops nach Wahl die Gelegenheit, einzelne Aspekte zu vertiefen, die für die eigene Praxis am wichtigsten sind.

Hauptamtliche des Bistums Osnabrück erhalten für die Teilnahme am Studientag eine Freistellung.

Beteiligte

  • Dr. Franz-Josef Bode Bischof von Osnabrück
  • Dr. Katrin Brockmöller Geschäftsführende Direktorin des Katholischen Bibelwerks e.V. Stuttgart
  • Dr. Damaris Grimmsmann Pastorin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers und Theologische Referentin der Landessuperintendentin für den Sprengel Osnabrück
  • Ulrich Hirndorf Evangelisch-lutherischer Studienleiter der Stiftung Kloster Frenswegen
  • Prof. Matthias Kreuels Emeritierter Professor für Kirchenmusik an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik in Aachen, dann Referent für Kirchenmusik im Deutschen Liturgischen Institut in Trier
  • Dr. Martin Rohner Studienleiter für die Priesterbildung, Domzeremoniar und Vorsitzender der Liturgischen Kommission im Bistum Osnabrück
  • Prof. Dr. Michael Theobald Emeritierter Professor für Neues Testament an der Universität Tübingen, Vorsitzender des Katholischen Bibelwerks e.V. Stuttgart, Mitinitiator der Revision der Einheitsübersetzung und Revisor des Römerbriefes
  • Dr. Stephanie van de Loo Römisch-katholische Studienleiterin der Stiftung Kloster Frenswegen
  • Dr. Uta Zwingenberger Beauftragte für biblische Bildung im Bistum Osnabrück

Flyer als pdf herunterladen

Kooperation
In Kooperation mit der Diözesankommission für Liturgie und der Diözesankommission für Ökumene des Bistums Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)

  • 10 € für Haupt- und Ehrenamtliche des Bistums Osnabrück
  • 28 € für alle anderen Teilnehmenden

s19 Die Bibel LESEN 2-2019

12.07.
18:00
bis
14.07.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

s19 51. Internationale Jüdisch-Christliche Bibelwoche

28.07.
18:00
bis
04.08.
13:00
Psalmen 119 bis 134

Juden und Christen vieler Nationen lesen während der Bibelwoche gemeinsam biblische Texte aus dem Blickwinkel der unterschiedlichen Traditionen. Textarbeit und Erfahrungsaustausch werden durch Beiträge aus Kunst, Literatur oder Psychologie bereichert. Das gemeinsame Studieren, Zusammenleben und gottesdienstliche Feiern ermöglicht es, andere religiöse Lebenswelten kennenzulernen.

Ausführliche Informationen
Anmeldeunterlagen


Bildungsurlaub
Für die Bibelwoche kann Bildungsurlaub beantragt werden. 

Kooperation
In Kooperation mit dem Leo Baeck College London

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • regulär

    • 670 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 585 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • Studierende bis 28 Jahre

    • 380 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 295 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • je Kind: 140 €
Rabbiner Prof. Dr. Jonathan Magonet, Team Bibelwoche, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Erzähl doch mal…

09.09.
19:00
bis
09.09.
21:30
Biblische Geschichten in Kinderkirche, Katechese und Religionsunterricht lebendig machen – Zweiteilige Fortbildung, Teil 1

Ist das echter Wüstensand?, fragen Kinder oft in Kinderkirche und Religionsunterricht, wenn ihnen eine biblische Geschichte mit dem Wüstensack erzählt wird. Spannung kommt auf, wenn beim Erzählbeutel durch Umdrehen immer wieder neue Bilder zum Vorschein kommen. Diese und andere Methoden wie zum Beispiel die Erzählschiene, Wendepuppen oder biblische Erzählfiguren sprechen Kinder mit allen Sinnen an und beziehen sie in das Erzählgeschehen mit ein.

Die beiden Fortbildungsabende bieten die Gelegenheit, gemeinsam verschiedene Methoden auszuprobieren und Inhalte didaktisch aufzubereiten. Die Fortbildung wendet sich an Haupt- und Ehrenamtliche sowie Religionslehrkräfte, die methodische Anregungen zum Erzählen biblischer und religiöser Inhalte in Kinderkirche, Katechese und Religionsunterricht suchen.

Termin des zweiten Kursteils
24.09.2019, 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück und dem Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
10 €, zahlbar je Kursteil: 5 €

Michaela Maas, Inga Schmitt, Franziska Birke-Bugiel

s19 Die Bibel LESEN 3-2019

15.11.
18:00
bis
17.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

s19 Ein Wort wie Feuer!

04.11.
14:30
bis
07.11.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2019–2021 – Teil 1

Die Bibel gewinnt im kirchlichen Handeln in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Bistümer haben die Heilige Schrift in den letzten Jahren zum Fundament pastoraler Zukunftsprozesse gemacht oder fördern lokale Kirchenentwicklungen, die von gemeinsamer Bibellektüre ausgehen.

Zugleich verändern sich die Rollen der Hauptamtlichen in der Pastoral: Es wird zunehmend ihre Aufgabe, das gemeindliche Engage-ment aller Getauften zu ermöglichen und zu stärken. Dazu braucht es pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die selbst die Bibel in ihrer Tiefe und Weite kennengelernt haben, die bibelmethodisch erfahren sind und bibelpastorale Konzepte reflektiert haben.

Auf diesem Hintergrund bieten wir diese einzigartige deutschlandweite Qualifizierung an, die neben der individuellen Weiterbildung auch überdiözesanen Austausch und Vernetzung ermöglicht. Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende aller pastoralen Berufsgruppen, Frauen und Männer in Orden und Verbänden sowie an Referentinnen und Referenten in Bildungshäusern, die ihre Verwurzelung in der Heiligen Schrift stärken, ihre Text- und Methodenkompetenz ausbauen und im Bereich der biblischen Theologie und Bibelpastoral für andere tätig sein wollen.

Flyer mit ausführlichen Informationen

Termine der weiteren Kursteile
16.–19.03.2020, 28.09.–01.10.2020, 11.–14.01.2021, 03.–06.05.2021
Die fünf Kursteile finden abwechselnd in Haus Ohrbeck (Teil 2 und 4) und im Haus Klara in Zell am Main (Teil 1, 3 und 5) statt.

Information und Anmeldung
Fort- und Weiterbildung Freising, info@theologischefortbildung.de, www.theologischefortbildung.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Barbara Leicht, Dr. Uta Zwingenberger

s19 »Euch aber muss es zuerst um sein Reich und um seine Gerechtigkeit gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.« (Mt 6,33)

01.07.
18:00
bis
08.07.
09:00
47. Theologische Studientagung für Priester, Diakone, Ordensleute und Laien aus den nordischen Bistümern/Prälaturen

Im Mittelpunkt der Theologischen Studientagung steht das Thema »Reich Gottes«, das aus der Perspektive der biblischen, systematischen und politischen Theologie sowie der Sozialethik betrachtet wird. Überlegungen zur Sprache der Verkündigung in heutiger Zeit runden das Programm ab.

Kooperation
In Kooperation mit dem Ansgar-Werk der Bistümer Osnabrück, Hamburg und Münster

Prof. Dr. Hans-Georg Gradl, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Franziska Birke-Bugiel, P. Franz Richardt ofm

s19 Nach Rom! Fahrradpilgertour für Männer

07.07.
18:00
bis
14.07.
12:00
Fünfte Etappe: Von Lausanne nach Parma

Raus aus dem Alltag! Raus aus Besinnungslosigkeit und Tempo! Raus aus Bürosessel und Auto! Rein ins Pilgern! Auf einen Weg, bewältigt mit eigener Kraft und in persönlicher Geschwindigkeit, mit sich und Gott, einfach und wesentlich: mit Rad, Gruppe und Zelt.

In jährlichen Etappen von fünf bis sechs Tagen machen wir uns bis 2021 mit dem Fahrrad auf den Weg nach Rom. Wir sind mit selbst betriebenen Rädern (keine E-Bikes!), Packtaschen, Isomatte und Schlafsack unterwegs und übernachten bewusst einfach in Zelten. Die Tagesetappen sind durchschnittlich 60 bis 90 Kilometer lang. Eingeladen sind maximal 26 Männer zwischen 25 und 60 Jahren, die in Kleingruppen von vier bis sechs Personen radeln. Gemeinsam beten wir Laudes und Vesper, und dazwischen ist Zeit und Raum für – na, sehn wir mal!

2019 fahren wir auf der Strecke von Lausanne nach Parma unter anderem über den Simplonpass und zum Lago Maggiore. Die Teilnahme an dieser fünften Etappe verpflichtet nicht zur Teilnahme in den kommenden Jahren. Neue Mitradler sind herzlich willkommen!

Aktuelle Informationen

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten

  • 590 € für alle Planungen, Kartenmaterial, Pilgerbuch, Campingplatzgebühren, Hin- und Rückfahrt im Reisebus mit Fahrradanhänger
  • ca. 25 € pro Tag und Person für Verpflegung

Wilfried Prior, Carsten Vossel

s19 Wir singen für die Liebe, wir singen für den Mut

19.07.
18:00
bis
21.07.
13:00
Gospelworkshop

Aus afrikanischen Gospels klingt beides: Die Liebe zum Leben ebenso wie der Mut, der dazu gehört, sich dem Leben und seinen mitunter schwierigen Bedingungen zu stellen. An diesem Wochenende singen wir Lieder aus verschiedenen afrikanischen Lebenswelten und bringen ihre Energie und Lebensfreude am Sonntag in die gemeinsame Messe ein.

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 206 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 182 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Gisela Gustavus, Beppo Theis-Gustavus, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Die spirituelle Weisheit der Bäume

27.09.
18:00
bis
29.09.
13:00
Besinnungswochenende mit Pierre Stutz

Bäume sind seit Menschengedenken Ursymbol und Sinnbild eines lebenslangen Wachstumsprozesses. Sie zeigen und lehren uns, wie wir mit den Dingen des Lebens, mit Entwicklung, Wandel und Unvorhergesehenem umgehen können: Aufblühen, Loslassen, Vergehen und Erneuerung, das Weiterleben nach Verletzungen, das Reifen an Verwundungen – all das können wir von ihnen »lernen«. Im Boden verwurzelt, dem Himmel entgegengestreckt – Bäume führen uns an spirituelle Grundthemen und zeigen uns eindrucksvoll, wie wir gut mit uns umgehen können.

Bäume sind seit Kindesbeinen spirituelle Begleiter von Pierre Stutz. Er ist in einem inneren Dialog mit ihnen. Sie ermutigen ihn, kraftvoll und verletzlich sein zu dürfen. An diesem frühherbstlichen Besinnungswochenende unterstützen uns seine Meditationsimpulse, die persönliche Begegnung mit Bäumen und der Austausch in Kleingruppen, unserem ureigenen Weg (wieder) mehr zu vertrauen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 251 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 227 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Pierre Stutz, P. Franz Richardt ofm

s19 OHRBECKER AKZENTE 2020: Gehen oder bleiben?

29.02.
09:00
bis
29.02.
17:00
Macht, Menschen und Strukturen

Von nichts weniger als einem »Wendepunkt für die Kirche« hat Kardinal Marx gesprochen, als er im September 2018 die sogenannte »Missbrauch-Studie« vorgestellt hat: Es gehe um den Umgang mit den Opfern, aber auch um die Zukunft und die Strukturen der Kirche.

Seitdem beobachten wir – und vielleicht auch Sie? – aufmerksam, ob etwas passiert: Folgen diesen Worten eigentlich auch Taten? Ist der Wandel erkennbar, den der »Wendepunkt« verheißt? Hat die katholische Kirche heute, knapp eineinhalb Jahre nach Veröffentlichung der Studie, Wege aus der Sprachlosigkeit gegenüber den Opfern gefunden? Ist zu sehen, dass sich die kirchlichen Strukturen so ändern, dass Missbrauch von Menschen in Zukunft nicht mehr vertuscht werden kann?

Und was bedeutet das alles für uns persönlich, auch wenn wir nicht unmittelbar betroffen sind? Erwarten wir noch etwas von der Kirche? Wollen wir »gehen« oder »bleiben«? Was gibt uns den Mut, dass wir Kirche sind und sie gestalten können? Was lässt uns an der Kirche (ver-)zweifeln? Was trauen wir uns – in unserer Kirchengemeinde vor Ort oder im Blick auf die Weltkirche? Wir diskutieren, wie wir unser Christentum verstehen und ob und wie wir Kirche verändern können.

Unsere persönlichen Erfahrungen bringen uns ins Gespräch mit Sr. Katharina Ganz OSF. Als Ordensoberin hat sie Macht in der Kirche – und erlebt es als positiv, dass sie von ihren Mitschwestern gewählt wird, ihrer Gemeinschaft Rechenschaft schuldet und dass ihre Amtszeit begrenzt ist. Gemeinsam mit anderen Ordensleiterinnen fordert sie – neben der Zulassung von Frauen zu allen Ämtern und der stimmberechtigten Beteiligung von Frauen bei Bischofssynoden – eine neue Kultur des Dialogs und der Partizipation in der Kirche.

OHRBECKER AKZENTE
Die Ohrbecker Akzente greifen in loser Folge aktuelle gesellschaftlich-politische Themen auf und fragen so nach den Konsequenzen unseres Glaubens. Wir laden dazu Gesprächspartner ein und bieten Raum, in der Auseinandersetzung mit ihnen die eigene Position zu reflektieren.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
39 €

s19 Ständig Streit in der Krippe?

23.09.
10:30
bis
24.09.
15:00
Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren

Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten – diese alltäglichen Szenen aus der Arbeit mit Kleinstkindern werfen Fragen auf, mit denen sich das Seminar befasst:

  • Wann kann und sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden?
  • Wie kann man erkennen ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist?
  • Wie kann man durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot mehr Ruhe in die Gruppe bekommen?
  • Wie kann es möglich sein mit Eltern von Kindern, die beißen oder den Eltern von Kindern, die gebissen wurden so in den Austausch kommen, dass konstruktiv mit der Situation umgegangen werden kann?
  • Kann man innerhalb des Erzieherinnen-Teams Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten?

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Anmeldung
Bitte melden Sie sich über diesen Link beim Niedersächsischen Kultusministerium an.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
151 €

s19 Kommunikation im beruflichen Alltag, Aug 2019

15.08.
09:00
bis
16.08.
16:30
Seminar für Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Hildegard, Osnabrück

s19 Ein wenig anders und doch gleich

09.09.
10:30
bis
12.09.
13:00
Leben und Arbeiten mit Menschen mit Behinderungen

In Kooperation mit der Fachschule Heilerziehungspflege, Papenburg

s19 Terrorismus bekämpfen: Mein Fragen, meine Aufgaben, meine Haltung

24.06.
14:00
bis
26.06.
13:00
Seminar für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr

In Kooperation mit aktion kaserne

Stefan Dengel, Carsten Vossel

s19 Ethik – Person – Organisation – Juli 2019

01.07.
11:00
bis
03.07.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Stephan Becker, Joachim Fischer

s19 Brückentage – Aug 2019

19.08.
14:00
bis
22.08.
13:00
Nachbereitung von Auslandseinsätzen für Militärseelsorger

In Kooperation mit dem Katholischen Militärbischofsamt

s19 Herbstlich(t)

20.09.
17:30
bis
22.09.
13:00
Einführung in die Naturfotografie

Im Fokus: Der Herbst zwischen den letzten kräftigen Farben des Sommers und dem beginnenden Rückzug der Natur. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die Schönheit der herbstlichen Natur zwischen Lebensfreude und Melancholie in Szene setzen und erleben, dass ein Fotowalk in der Natur sehr entspannend sein kann.

Bitte bringen Sie zum Wochenende mit:

  • digitale Spiegelreflex-Kamera oder Systemkamera mit Wechselobjektiven, mit deren Handhabung Sie gut vertraut sind (Kompaktkameras und Handys sind aufgrund ihrer eingeschränkten Einstellmöglichkeiten nicht geeignet.)
  • Bedienungsanleitung (falls vorhanden)
  • Notebook (unbedingt); Leihgeräte stehen nicht zur Verfügung
  • Stativ (falls vorhanden)
  • Ihr schönstes selbst aufgenommenes Foto


Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 249 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 225 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Detlev Bonkamp, Volker Sander, Franziska Birke-Bugiel

s19 It’s a match!

16.08.
18:00
bis
18.08.
13:00
Wochenende für junge Paare zwischen 18 und 35 Jahren

Ganz egal, ob Liebe auf den ersten oder den zweiten Blick: Zwei, die zusammenpassen, verlieren sich nicht aus den Augen. Wie ist das zwischen euch: Gelingt es euch, den anderen im Blick zu behalten? Habt ihr Ziele und Pläne, die ihr gemeinsam ins Auge fasst? Schaut ihr in dieselbe Richtung? Wie geht ihr damit um, wenn eure Sichtweisen mal auseinander gehen?

Wir laden euch an diesem Wochenende zu einem Blickwechsel miteinander ein: Jenseits von Alltag und Verpflichtungen könnt ihr gemeinsam schauen, was ihr als Paar erreicht habt, in welche Richtung ihr weitergehen wollt – und auch die spielerischen Augenblicke zwischen euch wieder erleben oder neu entdecken.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
200 € pro Paar

Juliane Brinkmeyer, Aadel Maximilian Anuth

s19 Tu, was du willst 1-2019

21.08.
09:00
bis
23.08.
16:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! Wirklich?! Ja, wirklich! Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Die große Frage ist: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – im Seminar, in Alltagsgruppen, in der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

s19 Tu, was du willst 2-2019

26.08.
10:30
bis
28.08.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! Wirklich?! Ja, wirklich! Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Die große Frage ist: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – im Seminar, in Alltagsgruppen, in der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

s19 Tu, was du willst 3-2019

28.08.
10:30
bis
30.08.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! Wirklich?! Ja, wirklich! Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Die große Frage ist: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – im Seminar, in Alltagsgruppen, in der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

s19 Du fehlst.

25.10.
18:00
bis
27.10.
13:00
Meine Trauer. Meine Erinnerungen.

...und dann sitzt man da, mit einer Handvoll Bildern vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren. Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz.

Ob absehbar oder ganz plötzlich: Jeder von uns wird im Laufe seines Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert – und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh, wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt, oder als junge Erwachsene erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Dieses Wochenende richtet sich an 18- bis 35-Jährige, die trauern. Wir geben euch Raum, um dem, was euch beschäftigt, Ausdruck zu verleihen. Alles, was ihr wollt oder gerade braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken. 

Kooperation
In Kooperation mit dem Generalvikariat des Bistums Münster, Referat Junge Erwachsene

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 60 € Schülerinnen/Schüler, Auszubildende, Studierende bis 28 Jahre
  • 85 € alle anderen Teilnehmenden

Katja Orthues, Aadel Maximilian Anuth

s19 #zsmmn

21.06.
18:00
bis
23.06.
13:00
Wochenende für Väter und ihre Kinder von 6 bis 13 Jahren

Wie der Titel schon sagt, wird’s in diesem Jahr ultramodern zugehen: Es geht raus! ZUSAMMEN! Mit jeder Menge Action! Macht euch also gefasst auf jede Menge Spiel, Sport, Spaß und Spannung. Ach ja, und falls bei der Überschrift Missverständnisse aufkommen: Könnt alle Daddelmaschinen zu Hause lassen (#kinderpassenaufihreväterauf)! Wie gesagt: total modern, draußen, ZUSAMMEN!

Bringt bitte auf jeden Fall wetterfeste Kleidung, Rucksack, Thermoskanne und festes Schuhwerk mit!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- oder Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 85 €
  • Kinder

    • 30 € 6-9 Jahre
    • 43 € 10-12 Jahre
    • 60 € 13 Jahre
    • kostenfrei ab 3. Kind

s19 Liebe neu buchstabieren: Ein Wochenende für uns zwei

12.07.
14:30
bis
14.07.
13:00
Seminar für Paare zum Erleben und Vertiefen ihrer Partnerschaft

Sich Zeit nehmen – »nur« füreinander.
Alltägliche Verpflichtungen zurückstellen.
Gemeinsame Erfahrungen anschauen und würdigen.
Mich selbst und den Menschen an meiner Seite neu entdecken.
Unausgesprochenes aussprechen und vom anderen hören.
Das Gleichgewicht zwischen Eigenem und Gemeinsamem ausloten.
Neue Möglichkeiten für die Partnerschaft entdecken und entwickeln.
»Liebe« neu buchstabieren.

Vieles ist möglich an diesem Wochenende für Paare, die an ihrer Beziehung interessiert sind und sie weiterentwickeln möchten – und auch für Paare, die an einer Wende stehen oder in einer Krise stecken und Lösungen suchen. Mit Hilfe verschiedener methodischer Ansätze (Reflexion, Austausch, kreative Medien) auf der Basis der Integrativen Therapie FPI erleben die Paare, wie sie ihr Miteinander pflegen und ihre Beziehung beleben können.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
460 € pro Paar

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Wesentlich werden

12.08.
10:00
bis
12.08.
19:00
Seminar für ehrenamtlich engagierte Frauen

»Sie geht unbeirrbar ihren Weg« – so heißt es von Frauen, die scheinbar genau wissen, was sie wollen. Meistens steckt ein Funken Bewunderung in solchen Aussagen, denn wer möchte nicht auch so eine Gewinnerin sein, die sich ein Ziel steckt, schnurgerade darauf zu geht und alles umzusetzen scheint, was sie sich vorgenommen hat?

Aber sieht so die Realität aus, die erstrebenswert ist? Gibt es in solchen Lebenskonzepten auch die Möglichkeit, unerwartet vom Weg abzubiegen, umzukehren oder einfach mal das zu entdecken, was links und rechts am Weg liegt? Sind »unbeirrbare« Wege meine Wege – Wege, die meinen Möglichkeiten, meiner Bestimmung entsprechen? Und wer und was steht mir im Weg, wenn ich meinen Weg gehen will?

s19 Wenn Mama peinlich und die Tochter erwachsen wird…

30.08.
18:00
bis
01.09.
13:00
Wochenende für Mütter und ihre Töchter von 12 bis 16 Jahren

»Willst du wirklich so vor die Tür gehen?« oder auch »Das ist echt peinlich!« sind Sätze, die zwischen Müttern und Töchtern hin- und hergehen, wenn ein Mädchen dabei ist, eine Frau zu werden. Diese Zeit ist für Mütter und Töchter anstrengend, denn diese große Veränderung bringt eine Distanz mit sich, die ausgemessen und angenommen werden muss.

Gerade in dieser Situation kann es gut tun, wenn beide – jede für sich und doch gemeinsam – eine Auszeit nehmen können: An diesem Wochenende haben die Mütter die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu teilen und sich gegenseitig zu stärken. Die Mädchen können sich austauschen – ganz ohne erwachsene Ohren. Und wer weiß: Vielleicht bietet sich ja auch die Gelegenheit, mit Humor auf die gemeinsamen Erfahrungen zu schauen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- oder Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 85 €
  • Kinder

    • 43 € 12 Jahre
    • 60 € 13-15 Jahre
    • 85 € 16 Jahre
    • kostenfrei ab 3. Kind

Margit Spreckelmeyer, Franziska Birke-Bugiel

s19 Zeit…

04.10.
18:00
bis
06.10.
13:00
Wochenende für alleinerziehende Frauen und ihre Kinder von 3 bis 16 Jahren

Zeit... ist gerade im Alltag alleinerziehender Frauen Mangelware – und genau das bietet Haus Ohrbeck: Ein ganzes Wochenende lang haben die Frauen den Kopf wirklich frei und können entspannt Zeit mit ihren Kindern verbringen, sich mit anderen Frauen austauschen und haben Raum für sich selbst. Um alles andere kümmern sich währenddessen mal andere: Die Tische sind gedeckt, das Essen ist gekocht, der Abwasch ist erledigt, die Betten sind gemacht. Für Programm und Kinderbetreuung ist selbstverständlich auch gesorgt.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- oder Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 55 €
  • Kinder: 30 € je Kind, kostenfrei ab 3. Kind

s19 T’ai Chi Ch’uan: Einführung

21.06.
18:00
bis
23.06.
13:00

T’ai Chi – stille, langsam fließende Bewegung – bringt den Energiehaushalt ins Gleichgewicht, stärkt die Lebenskraft (Qi), lockert alle Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke, massiert die inneren Organe und stärkt den Bewegungsapparat. Der ruhelose und unruhige Geist kann so zur Ruhe und zur Stille finden und sich in der Herzmitte verankern. Von dort, vom tiefsten Innern heraus, gilt es, das Leben wieder neu werden zu lassen und zu gestalten.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 241 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 217 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

s19 Wenn es leicht geht, gehe weiter

28.06.
18:00
bis
30.06.
13:00
Feldenkrais-Methode mit Musik

»Gehe nie über deine Grenze!« – das ist ein wichtiger Grundsatz der Feldenkrais-Methode. Aber zunächst gilt es, diese Grenze möglichst genau zu finden, um nicht bereits unnötig weit vorher zum Stillstand zu kommen. Die ruhigen Körperbewegungen der Feldenkrais-Methode helfen, die Grenzen der eigenen Beweglichkeit zu erkennen und die Spielräume zu erweitern. Ein sicherer Wegweiser auf dem Weg an die Grenze: »Nur wenn es leicht geht, gehe weiter.«

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 230 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 206 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Gleichgewicht von Körper und Seele

22.08.
14:30
bis
25.08.
13:00
Eutonie und Meditation

Das Seminar bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, körperlich und seelisch (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen. Spannungen können sich lösen, Besinnung wird möglich. Die Signale von Leib und Seele werden neu wahrnehmbar. So können eine neue Beheimatung im eigenen Leben und eine positive Ausrichtung erreicht werden. Schwerpunktmäßig wird mit Eutonie gearbeitet, um durch körperliche Entspannung der Seele ein Zuhause zu bereiten. Meditationen und Zeiten der Stille treten unterstützend hinzu.

Im Übungsraum befinden sich Matten und Decken. Für das persönliche Wohlbefinden empfehlen wir, ein Laken oder eine Decke als zusätzliche Auflage mitzubringen und dicke, eventuell rutschfeste Socken sowie eine Kopfunterlage, die sich in unterschiedliche Höhen modellieren lässt.

Bringen Sie für die Kursarbeit bitte warme, bequeme Kleidung mit und darüber hinaus Schuhe und Kleidung, die es auch bei Regen ermöglichen, sich im Freien zu bewegen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 363 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 327 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person 

Ursula Cremer, Joachim Fischer

s19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Aug 2019

23.08.
18:00
bis
25.08.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 5

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termin des letzten Kursteils
18.–20.10.2019

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 291 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

s19 T’ai Chi Ch’uan unterrichten

30.08.
18:00
bis
01.09.
13:00
Vertiefungsseminar für Unterrichtende

Dieses Wochenende wendet sich an alle, die T’ai Chi unterrichten und den eigenen Übungs- und Lebensweg – und das Unterrichten – allein, zu zweit oder in der Gruppe reflektieren und vertiefen möchten.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Information
info@klemens-j-p-speer.de

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 291 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

s19 Neutralität ist ein guter Lehrer

20.09.
18:00
bis
22.09.
13:00
Feldenkrais-Methode mit Musik

Neutralität ist eine schwierige Übung, denn sie verlangt, möglichst exakt die Mitte zwischen zwei Möglichkeiten zu finden. Im Bereich der Bewegung bedeutet das, in eine gleichmäßige Spannung und dadurch in die eigene Mitte zu kommen. Das Entdecken dieser Mitte führt so zur Entspannung. Die Übungen der Feldenkrais-Methode helfen, die Neutralität in den Bewegungen zu finden.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 230 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 206 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

s19 Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich

23.09.
10:30
bis
27.09.
13:00
Wandern im Teutoburger Wald

Wandern hat in Deutschland unter den Freizeit- und Erholungsaktivitäten einen Spitzenplatz: Bewegung an der frischen Luft, befreiendes Aufatmen in der Natur, die Seele baumeln lassen. Besonderen Erholungswert haben die Vielfalt und Schönheit des Teutoburger Waldes und des Osnabrücker Hügellandes. Auf dem Programm stehen Halbtages- und Tagestouren. Länge und Schwierigkeitsgrad der Wanderungen variieren je nach Witterung. Pausen werden regelmäßig eingehalten. Teilnehmende sollten körperlich fit sein und drei bis fünf Stunden (reine Gehzeit) am Tag wandern können.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 324 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 276 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Okt 2019

18.10.
18:00
bis
20.10.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 6

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 291 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

Grundkurs Bibliolog: ... weil jede/r etwas zu sagen hat

07.11.
14:30
bis
09.11.
13:00
Zweiteilige Fortbildung – Teil 1

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Solche Fragen sind im Blick auf Gemeindekatechese, Gottesdienst, Erwachsenenbildung und Schule immer häufiger zu hören. Viele Verantwortliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen. Dafür müssen allerdings neue Formen der Verkündigung gefunden werden.

Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des »Midrasch« eine Arbeitsweise entwickelt, mit der die biblischen Texte lebendig werden und die »Zwischenräume (= weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (= schwarzes Feuer)« zu reden beginnen – den Bibliolog.

Die Methode lädt ein zum Dialog zwischen biblischer Geschichte und Lebensgeschichte. Die Anwesenden identifizieren sich mit einer biblischen Gestalt und können sich aus dieser Rolle heraus äußern, und zwar gerade zu den Fragen, wo das »weiße Feuer« lodert.

Die Form hat Ähnlichkeiten mit dem Bibliodrama, ist aber strukturierter und leitungszentrierter, da die Leitung die Aussagen sprachlich aufnimmt und weiterführt. Sie ist daher unkompliziert im Alltag von Jugendarbeit und Schule, von Gemeindearbeit und Erwachsenenbildung einsetzbar. Sie erfordert neben der Kenntnis der Methodik bestimmte Fähigkeiten, die in dieser Fortbildung erlernt und geübt werden. Wir arbeiten anwendungsorientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen.

Bitte bringen Sie Ihre Bibel mit und halten sich zwischen den Kurseinheiten Zeit frei, um einen eigenen Bibliolog zu erarbeiten.

Die zweiteilige Fortbildung befähigt, mit der Methode zu arbeiten und schließt mit einem Zertifikat ab.

Termin des zweiten Kursteils
21.11.2019, 16.30 Uhr – 23.11.2019, 13.00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 532 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 484 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    266 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    242 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Sr. Ulrike Diekmann cps, Andrea Schwarz, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Mit der Bibel im Land der Bibel

02.01.
bis
11.01.
Biblische Studienreise nach Israel und Palästina

Seitdem ich mir die galiläische Landschaft vorstellen kann, das pulsierende Jerusalem erlebt habe, die Fremdheit und Faszination der Wüste ahne, höre ich biblische Texte mit ganz anderen Ohren.

Das ist die Erfahrung vieler Menschen, die Israel und Palästina bereist haben. Nirgends erschließt sich die Bibel so eindrücklich wie im Land der Bibel. Das Lesen biblischer Texte, das Erleben der Orte und Landschaften und die Begegnung mit Menschen und ihren steingewordenen Zeugnissen bereichern einander wechselseitig. Die Bibel ist unsere wichtigste Reisebegleiterin. Ihre Worte besprechen wir vor Ort und feiern sie in Gottesdiensten. Das Markusevangelium und seine gesamtbiblischen Bezüge bilden dabei den roten Faden.

Unsere Studienreise führt zu Orten mit biblischem Klang. Sie erschließt Motive und Lebensumstände der Bibel. Manche der Besichtigungen sind um einfache Fußwege erweitert, um die Landschaft als Szenerie der biblischen Texte transparent werden zu lassen. Die allgegenwärtigen Hinweise auf die wechselvolle Geschichte des Landes tragen zum Verständnis der Bibel wie der heutigen politischen Situation bei. Bei Gottesdiensten und Gesprächen begegnen wir Menschen, die heute in Israel und Palästina aus der Bibel leben. Wir bekommen Einblicke in den Alltag zwischen Gewalt und Friedensvisionen.

Flyer als pdf herunterladen

REISEVERLAUF

  • Donnerstag, 2. Januar 2020
    Linienflug von Münster-Osnabrück über Frankfurt nach Tel Aviv-Lod – Hotelbezug für vier Nächte am Ufer des Sees Gennesaret
  • Freitag, 3. Januar 2020
    Das Reich Gottes ist herbeigekommen (Mk 1,15)
    Berg der Bergpredigt – Tabgha: Kirche der Brotvermehrung – Kafarnaum – Magdala – Bootsfahrt über den See Gennesaret
  • Samstag, 4. Januar 2020
    Für wen haltet ihr mich? (Mk 8,29)
    Golanhöhen – Caesarea Philippi – Hazor – Begegnung mit einem Kibbuz-Mitglied
  • Sonntag, 5. Januar 2020
    Da erschien ihnen Elija und mit ihm Mose (Mk 9,4)
    Eucharistiefeier mit den deutschen Benediktinern von Tabgha – Sepphoris – Nazaret – Berg Tabor
  • Montag, 6. Januar 2020
    Wer bei Euch groß sein will, der soll euer Diener sein (Mk 10,43)
    Gottesdienst zum Fest Erscheinung des Herrn – Jordantal – Totes Meer – Qumran – Hotelbezug für fünf Nächte am Rand der Jerusalemer Altstadt
  • Dienstag, 7. Januar 2020
    Gesegnet sei das Königreich unseres Vaters David (Mk 11,10)
    Battir – Bet Jala: Begegnung mit palästinensischen Christen – Betlehem – Herodeion
  • Mittwoch, 8. Januar 2020
    Ein Haus des Gebets für alle Völker (Mk 11,17)
    Anastasis (Grabeskirche) – Westmauer (Klagemauer) – Haram es-Scharif (Tempelplatz) – Begegnung mit einem Vertreter der israelischen Friedensbewegung
  • Donnerstag, 9. Januar 2020
    Erinnern und erzählen (Mk 14,9)
    Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus Jad wa-Schem – Israel-Museum – Zionsberg
  • Freitag, 10. Januar 2020
    Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn (Mk 15,39)
    Ölberg mit zahlreichen Gedächtnisstätten – Garten Getsemani – St. Anna Kirche – Besuch eines Synagogengottesdienstes zum Schabbatbeginn – Abschlussabend
  • Samstag, 11. Januar 2020
    Er geht euch voraus (Mk 16,7)
    Abu Ghosh: Begegnung mit der deutschen Benediktinerin Sr. Marie Madeleine Wagner – Tel Aviv-Lod – Linienflug über München nach Münster-Osnabrück

INFORMATIONSVERANSTALTUNG 25.06.2019
Die biblische Studienreise wird an einem kostenlosen und unverbindlichen Informationsnachmittag in Haus Ohrbeck ausführlich vorgestellt:
Dienstag, 25. Juni 2019, 16:30 bis 18:00 Uhr


KOSTEN

  • 2.525 € im Einzelzimmer bzw. 1.965 € im Doppelzimmer (pro Person)
  • Der Preis gilt bei einer Gruppengröße ab 20 Teilnehmenden; Preisveränderungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen sind möglich.
  • Im Reisepreis enthaltene Leistungen
    – Lufthansa-Linienflug von Münster-Osnabrück über Frankfurt / München nach Tel Aviv und zurück
    – Rundreise laut Programm (Änderungen aus organisatorischen Gründen möglich)
    – Unterkunft im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    – Halbpension
    – Fahrten in klimatisierten Reisebussen
    – einheimische Reisebegleitung
    – alle Eintrittsgelder
    – Trinkgeldpauschale
  • Nicht enthalten sind An- und Abreise zum / vom Flughafen in Deutschland, Getränke und zusätzliche Mahlzeiten, Ausgaben persönlicher Art.

ANMELDUNG

  • Anmeldeunterlagen als pdf herunterladen
  • Die Anmeldeunterlagen können Sie sich auch von Haus Ohrbeck zusenden lassen. Bitte fordern Sie sie formlos bei uns an: telefonisch 05401/336-0 oder per E-Mail info @haus-ohrbeck.de
  • Bitte schicken Sie die Anmeldeunterlagen ausgefüllt zurück; Passdaten können später nachgereicht werden.
  • Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.
  • Eine Reisebestätigung und die Rechnung über eine Anzahlung in Höhe von zwanzig Prozent des Reisepreises erhalten Sie nach Anmeldeschluss direkt von Biblische Reisen Stuttgart, dem Veranstalter der Reise.
  • Die Rechnungsstellung für die Restzahlung zwei Wochen vor Reisebeginn sowie der Versand der Reiseunterlagen erfolgen ebenfalls durch Biblische Reisen Stuttgart.
  • Anmeldeschluss 15. September 2019

EINREISE- UND GESUNDHEITSBESTIMMUNGEN
Erforderlich ist ein Reisepass, der sechs Monate über das Reisedatum hinaus gültig ist. Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

ZUR SICHERHEITSLAGE
Im Allgemeinen sind Reisen nach Israel und Palästina derzeit ohne Gefahr für die Teilnehmenden und ohne größere Einschränkungen des Programms möglich. In enger Abstimmung mit Kennern der Situation trägt die Reise den politischen Verhältnissen und Sicherheitsaspekten vor Ort Rechnung. Dabei werden die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes beachtet. In Einzelfällen kann es daher zu Programmänderungen kommen.

VERANSTALTER
Reiseveranstalter im Sinne des Reiserechts ist Biblische Reisen GmbH Stuttgart. Deren Reisebedingungen gelten für diese Reise.