s18 Gott zu Wort kommen lassen

14.09.
18:00
bis
15.09.
17:00
Biblische Texte erleben und sprechen

Natürlich kann man einen biblischen Text einfach nur vorlesen – so wie eine Radionachricht. Aber ob dann beim Anderen wirklich etwas davon ankommt, was der Text sagt?

Ein laut gelesener biblischer Text fängt an zu sprechen, wenn er durch denjenigen, der ihn vorträgt, regelrecht »hindurchgegangen« ist. Vortragende und zu lesender Text sind dann kein Gegenüber mehr, sondern durchdringen sich gegenseitig. Dazu muss ich zum einen den Text ganz in mich hineinnehmen und zum anderen das, was in mir einen Eindruck hinterlassen hat, mit meinem Atem, mit meiner Stimme zum Ausdruck bringen.

Mit Bibliolog und bibliologischem Lesen, aber auch mit Lese-, Atem- und Stimmübungen wird dies an biblischen Texten konkret ausprobiert.

Eine Fortbildung für alle, die anderen biblische Texte besser zu Gehör bringen wollen, z. B. im Lektorendienst, bei der Leitung von Wortgottesdiensten oder auch nur bei einem Impuls zu Beginn einer Sitzung.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)
85 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
73 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
73 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Andrea Schwarz, Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w17/18 Coaching mit System und Spiritualität 2017–2019

27.11.
10:00
bis
29.11.
15:00
BU
Sechsteilige Weiterbildung: Qualifizierung zur/zum Coach – Teil 1

In der Zielsetzung dieser Weiterbildung ist Coaching ein professionelles Begleitangebot zur Stabilisierung und Qualifizierung beruflichen Handelns in kirchlichen, caritativen, sozialen und anderen Systemen. Das Konzept ist systemflexibel und orientiert sich am Bedarf des Systems. Es kann als internes Coaching (Coach innerhalb der Organisation) und als externes Coaching (Coach von außerhalb) realisiert werden. Die Qualifikation als Coach beinhaltet ein humanwissenschaftlich begründetes Training, das Selbsterfahrung im Sinne einer grundlegenden Auseinandersetzung mit der eigenen Person und Spiritualität im Kontext der beruflichen Rolle einschließt.

Die Arbeitsansätze und Settings im Kurs sind ganzheitlich ausgerichtet. Neben der vertrauten »Wort-Sprache« werden analoge, spirituelle und körperlich-bewegliche Erfahrungsräume und Interventionsansätze einbezogen und als Ressource genutzt. Die Ausbildung hat folgenden Umfang:

  • 28 Weiterbildungstage im Verlauf von zwei Jahren, davon 20 Tage im Kurssystem und 8 Tage (à 6 Unterrichtsstunden) Kompetenzentfaltung in regionaler Zuordnung
  • 15 Einheiten (à 90 Minuten) Coaching in eigenen (internes Coaching) oder in fremden (externes Coaching) Praxisfeldern/Organisationen
  • 10 Einheiten (à 90 Minuten) Lehrcoaching (Kosten für das Lehrcoaching sind zusätzlich und direkt mit der/dem Lehrcoach zu vereinbaren und abzurechnen.)
  • Schriftliche Konzept-Abschlussarbeit

Deutsche Gesellschaft für Coaching (DGfC)
Die Weiterbildung endet mit einem Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC).

Termine
27.–29.11.2017, 26.–28.02.2018, 13.–15.06.2018, 05.–08.11.2018, 08.–11.04.2019, 16.–18.09.2019

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 3.498 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 3.330 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 3.330 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • Teil 1–3 und 6, je Kursteil
      567 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      543 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      543 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 4 und 5, je Kursteil
      615 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      579 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      579 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 Was scheint durch?

13.01.
10:00
bis
14.01.
13:00
Supervisionswerkstatt

Professionelle Begleiterinnen und Begleiter im Haupt- und Ehrenamt benötigen immer wieder Impulse, Ideen, Rückkoppelung für eine klare eigene Position in Begleitprozessen. Die Reflexion von »Eintragungen in der eigenen Lebenslandkarte« zu existentiellen Themen und Herausforderungen ist eine wesentliche Voraussetzung für Sicherheit, Tiefe und Intensität in der Begleitungsarbeit. Die praktischen Übungen, Methoden und Erfahrungsräume sind für die eigene Arbeit umsetzbar.

w17/18 Seelsorgerliche Gesprächsführung

05.12.
10:00
bis
07.12.
13:00
Zweiteilige berufsbegleitende Fortbildung für hauptamtliche kirchliche Mitarbeitende – Teil 1

Wie führe ich ein seelsorgerliches Gespräch? Das hängt von vielen Faktoren ab: Vom Ziel des Gesprächs, von der Situation (»zwischen Tür und Angel« oder geplantes Gespräch) und nicht zuletzt vom Vertrauen zwischen den Beteiligten. Die Kunst des seelsorgerlichen Gesprächs verlangt also deutlich mehr als die Beherrschung kommunikativer Techniken. Im Mittelpunkt von Teil 1 stehen daher Fallarbeit und konkrete Situationen aus der seelsorgerlichen Praxis.

Um Gesetzmäßigkeiten, Möglichkeiten und Fallen des Kurzgesprächs geht es in Teil 2: »Kann ich Sie mal kurz sprechen?« – Fragen wie diese gehören für viele Seelsorgerinnen und Seelsorger zum Alltag. In solchen meist »zufälligen« bzw. spontanen Gesprächssituationen laufen bewährte seelsorgliche Gesprächstechniken oft ins Leere. Wie jedoch auch in kurzer Zeit ein Gespräch geführt werden kann, das dem Auftrag der Seelsorge entspricht, vermittelt der zweite Kursteil.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Termine
Teil 1: 05.12.2017, 10:00 Uhr – 07.12.2017, 13:00 Uhr
Teil 2: 21.02.2018, 10:00 Uhr – 22.02.2018, 17:00 Uhr

Neue Fortbildung 2018–2019
Wir führen diese Fortbildung erneut 2018–2019 mit folgenden Terminen durch: 10.–12.12.2018, 12.–13.02.2019, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Kosten
Die Kosten für Seminar, Unterkunft und Verpflegung trägt für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück das Bistum.

Dr. Christian Klein, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w17/18 Trauernde begleiten: Da sein – Zuhören – Mitgehen

22.01.
10:30
bis
26.01.
13:00
BU
Siebenteilige Ausbildung zur Trauerbegleitung 2018–2019 – Teil 1

Ziel dieser Ausbildung ist es, Trauernde auf dem Weg durch den Verlustschmerz nach dem Tod eines nahestehenden Menschen hindurch zu neuen Perspektiven, neuer Lebenshoffnung, Gelassenheit und Freude zu begleiten. Die Ausbildung zur Trauerbegleiterin/zum Trauerbegleiter ist person-, gruppen- und prozessorientiert. Sie ist getragen von der Spiritualität eines christlichen Menschenbildes.

Voraussetzungen zur Teilnahme

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung
  • Psychische Belastbarkeit
  • Grundfähigkeiten zur Arbeit mit Trauernden
  • Respekt vor Menschen verschiedener Weltanschauungen

Die Ausbildung ist nicht geeignet für Menschen in akuten, tiefgreifenden Verlust- und Trauersituationen.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Termine
22.–26.01.2018, 12.–15.03.2018, 27.–29.04.2018, 28.–31.05.2018, 17.–20.09.2018, 12.–15.11.2018, 21.–23.01.2019

Bundesverband Trauerbegleitung e.V.
Die Ausbildung ist vom Bundesverband Trauerbegleitung e.V. als »Große Basisqualifizierung (grBQ)« anerkannt.

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 2.660 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 2.420 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 2.420 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • Teil 1, 22.–26.01.2018
      449 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      401 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      401 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 2, 12.–15.03.2018
      373 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      337 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      337 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 3, 27.–29.04.2018
      254 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      230 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      230 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 4, 28.–31.05.2018
      448 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      412 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      412 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 5, 17.–20.09.2018
      405 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      369 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      369 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 6, 12.–15.11.2018
      405 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      369 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      369 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    • Teil 7, 21.–23.01.2019
      326 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      302 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
      302 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Anja Egbers, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w17/18 Heilende Seelsorge: Einführung in die Pastoralpsychologie 2015–2018

05.02.
10:45
bis
09.02.
15:30
BU
Siebenteilige berufsbegleitende Weiterbildung auf der Grundlage der Integrativen Therapie FPI – Teil 6

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein Einstieg ist nicht möglich.

In Kooperation mit der Bildungsstätte St. Bonifatius, Elkeringhausen

Neue Weiterbildung 2017–2021
Wir führen diese Weiterbildung erneut 2017–2021 durch. Sie beginnt mit einem Einführungskurs vom 26.–29.10.2017, weitere Informationen s. dort.

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Coaching- und Supervisionswerkstatt: Von der Verwicklung in die Vernetzung

16.02.
16:00
bis
18.02.
13:00
Ansätze zur integrativen Organisationsentwicklung

In Organisationen und Teamkonstellationen begegnen professionelle Beraterinnen und Berater oft »alten Geschichten« und unterschiedlichen Sichtweisen. Sich darin nicht zu verlieren und zu »verstricken«, sondern die Teilsysteme aufeinander zu beziehen, wird im Seminar erprobt. Die praktischen Übungen, Methoden und Erfahrungsräume sind für die eigene Arbeit umsetzbar.

Das Seminar richtet sich an Supervisorinnen, Supervisoren und Coaches sowie an ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende in Trauerbegleitung und Hospizarbeit.

In Kooperation mit dem Institut für Supervision und Praxisentwicklung in Sozialen Handlungsfeldern e.V., Bielefeld (ISP)

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 299 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 275 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 275 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 Leiten und Lassen

23.02.
18:00
bis
25.02.
13:00
Seminar für ehren- und nebenamtliche Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen

Gruppen organisieren sich selbst. Dabei entsteht Energie. Diese Prozesse wahrzunehmen und im Sinne der eigenen Ziele zu deuten und mitzugestalten ermöglichen Gruppe und Gruppenleitung ungeahnte Spielräume.

Wir werden anhand von Situationen und Übungen nach Gestaltungsmöglichkeiten suchen und dabei unsere eigene Leitungshaltung reflektieren wie auch Techniken erarbeiten.

w17/18 Erste Hilfe für die Seele 2016–2018

02.03.
16:30
bis
03.03.
17:00
Achtteilige Ausbildung zur Notfallseelsorgerin/zum Notfallseelsorger im Ehrenamt – Teil 8

Dies ist eine mehrteilige Ausbildung, die mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Ludger Pietruschka, Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w17/18 Erste Hilfe für die Seele 2018–2020

13.04.
16:30
bis
14.04.
17:00
Achtteilige Ausbildung zur Notfallseelsorgerin/zum Notfallseelsorger im Ehrenamt – Teil 1 (Schnupperkurs)

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger begleiten Menschen, die für sie unvorhersehbare extreme seelische Belastungen bewältigen müssen. Das kann notwendig sein:

  • bei einem Unfall (als Verletzter, Unverletzter, Zeuge),
  • nach dem plötzlichen Tod eines vertrauten Menschen,
  • nach einem Verbrechen,
  • nach einer Katastrophe (Brand, Explosion, Naturkatastrophen),
  • nach einem Selbstmord(-versuch),
  • bei krisenhaften psychischen Reaktionen.

Die Ausbildung wendet sich an Interessierte, die sich auf diesem Feld der Seelsorge qualifizieren wollen. Ausbildungsinhalte sind u.a.:

  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Notfallseelsorge als Handlungskonzept (Einsatzalgorithmus)
  • Ausloten persönlicher Ängste und Grenzen
  • »Praktisches Kennenlernen« des Notfallseelsorge-Feldes an Beispielen, u.a.: Überbringen einer Todesnachricht, ungeklärte Todesursache, frustrane Reanimation im Rettungsdienst
  • Rolle und Aufgabe des Notfallseelsorgers in diesem Geschehen
  • Einsatzstress, Umgang mit belastenden Erfahrungen

Schnupperkurs
Teil 1 ist ein Schnupperkurs, der einzeln zu buchen ist. Am Ende dieses Schnupperkurses entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die weiteren Kursteile 2 bis 8 anmelden möchten.

Termine
13.–14.04.2018, 25.–26.05.2018, 22.–23.06.2018, 24.–25.08.2018, 28.–29.09.2018, 23.–24.11.2018, 11.–12.01.2019, 06.–07.03.2020

Kosten des Schnupperkurses (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 98 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 86 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 86 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Ludger Pietruschka, Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w17/18 Kirchliche Arbeitgeber im Bistum Osnabrück

08.03.
09:00
bis
08.03.
17:00
Zweiteiliger Einführungskurs und Begegnungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst – Teil 1

Dieser Einführungskurs stellt das Bistum Osnabrück vor und vermittelt Kenntnisse über:

  • den Dom, die Kirchen und die Pfarrgemeinden, das Generalvikariat in Osnabrück und die vielen Gliederungen vor Ort,
  • Einrichtungen, Verbände, regionale und überregionale Strukturen,
  • kirchliche Strukturen mit ihrem eigenen Dienst- und Arbeitsrecht und speziellen Bezeichnungen, Namen und Funktionen,
  • übergreifende Zielsetzungen und Aufträge, die allen kirchlichen Mitarbeitenden gemeinsam sind,
  • Spiritualität als gemeinsame Basis auch für die professionelle Arbeit.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Termine
Teil 1, Termine zur Auswahl:
08.03.2018, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
19.04.2018, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck

Teil 2, Termine zur Auswahl:
24.04.2018, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
26.04.2018, 09.00–17.00 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen

Kosten
Die Kosten trägt das Bistum Osnabrück.

René Kollai, Aloys Raming-Freesen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w17/18 Zum gemeinsamen Dienst berufen

12.01.
16:30
bis
14.01.
13:00
Grundkurs Liturgie

Kirchliche Liturgie entsteht im Zusammenspiel vielfältiger liturgischer Dienste. Frauen und Männer bringen sich als Gottesdienstleiter, Kantoren, Organisten, Chorleiter, Lektoren oder Kommunionhelfer in die Feier der Gemeinde ein. Dieses Seminar vermittelt Grundwissen zur Gestalt und Gestaltung von Gottesdiensten. Es zeigt liturgische und biblische Hintergründe auf und verdeutlicht das Ineinander von gottesdienstlichen Rollen, Raum und Zeichenhandlungen. Zugleich wird eine biblisch-liturgische Spiritualität eingeübt und vertieft. Alle, die bereits einen liturgischen Dienst ausüben oder sich darauf vorbereiten, sind dazu besonders eingeladen.

Die Teilnahme am Grundkurs berechtigt dazu, nach Antragstellung durch den Pfarrer die bischöfliche Beauftragung für den Kommunionhelferdienst zu erwerben. Für die C-Kurs-Absolventinnen und -Absolventen des bischöflichen Kirchenmusikseminars deckt die Veranstaltung die Inhalte im Fach Liturgik ab.

Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für Einzelzimmer mit Dusche/WC) durch das Bistum möglich.

In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Flyer als pdf herunterladen

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 155 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 131 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 131 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 Mit Gott das Leben feiern

12.01.
16:30
bis
14.01.
13:00
Dreiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Gottesdiensten an Wochentagen – Teil 1: Grundkurs Liturgie

Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie und Andachten gewinnen im gottesdienstlichen Leben der Gemeinden zunehmend an Bedeutung. Zur kompetenten Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten soll dieses Seminar befähigen. Dazu werden eigene gottesdienstliche Erfahrungen reflektiert, liturgische und biblische Hintergründe vermittelt und praktische Übungen ermöglicht.

Die Ausbildung umfasst als Teil 1 den Grundkurs Liturgie (Grundmodul 1). Das zweite Wochenende nimmt speziell Tagzeitenliturgien und Andachten in den Blick (Grundmodul 2), im dritten Teil geht es um die Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen (Grundmodul 3). Zum Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat des Seelsorgeamtes Osnabrück.

Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist eine Kostenübernahme für das erste Ausbildungswochenende (ohne Zuschlag für Einzelzimmer mit Dusche/WC) durch das Bistum möglich.

In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Termine
12.–14.01.2018, 20.–22.04.2018, 01.–03.06.2018

Flyer als pdf herunterladen

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 465 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 393 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 393 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 155 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 131 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
    • 131 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 »Verstehst du auch, was du liest?«

03.02.
09:00
bis
03.02.
17:00
KEB
Hilfen zur Erschließung biblischer Texte – Schwerpunkt: Paulus

Die Bibel ist leicht zu verstehen! Man muss nur anfangen, sie zu lesen, und sich trauen, eigene Entdeckungen zu machen. Dazu wollen die Studientage der Reihe »Verstehst du auch, was du liest?« ermutigen.

An konkreten Texten probieren wir einfache Möglichkeiten aus, wie Bibeltexte selbst erschlossen werden können. Wir erforschen die biblische Bildsprache und gehen den Bögen nach, die die biblischen Bücher untereinander in Beziehung setzen. Im Zusammenspiel von Textarbeiten, Reflexionen und Hintergrundinformationen soll eine fruchtbare Begegnung mit der Bibel ermöglicht werden.

An diesem Studientag geht es um Paulus, den unermüdlichen Theologen und Seelsorger mit jüdischen Wurzeln, der das Evangelium von Jesus Christus in die Völkerwelt gebracht hat. Ein Großteil der Briefe des Neuen Testaments wird ihm zugeschrieben. Sie sind nicht nur die ältesten Texte des Neuen Testaments – noch ein ganzes Stück älter als die Evangelien –, sondern auch ein wichtiges Zeugnis der frühen Kirche. Inhaltlich geht es darin um zentrale Themen des Glaubens und praktische Hinweise zum Gemeindealltag – Fragen, die bis heute aktuell sind.

Die Veranstaltung richtet sich an Lektorinnen und Lektoren, an Leiterinnen und Leiter von Wortgottesdiensten, an ehrenamtliche Gemeindeteams der »Kirche der Beteiligung« sowie an alle Interessierten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 32 €

w17/18 Lesen im Gottesdienst – Grundkurs

03.03.
09:00
bis
03.03.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Dieser Studientag vermittelt Grundlagen, gibt Hinweise zum Vortrag biblischer Lesungen und erläutert die Lesehilfen des Lektionars. Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Am 03.11.2018 wird eine Veranstaltung zur Vertiefung angeboten.

In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w17/18 Hilfen für den Berufsalltag 1-2018

19.02.
11:00
bis
21.02.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten.

Diese Fortbildung bietet Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen zu ordnen, die im beruflichen Kontext entstehen, und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen.

w17/18 Hilfen für den Berufsalltag 2-2018

26.02.
11:00
bis
28.02.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten.

Diese Fortbildung bietet Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen zu ordnen, die im beruflichen Kontext entstehen, und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen.

w17/18 Pfarrbüro – Kontaktstelle der Gemeinde

05.03.
11:00
bis
09.03.
16:00
Dreiteiliger Grundkurs für Pfarrsekretärinnen – Teil 1

Die Tätigkeit von Pfarrsekretärinnen ist in einem komplexen Geflecht von Zuständigkeiten und Bedürfnissen verortet. Dieser Grundkurs hilft den Teilnehmerinnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, vermittelt die Grundlagen des Kirchenrechts und des Meldewesens und macht mit zentralen Kommunikationspartnerinnen und -partnern des Bistums bekannt.

Bitte Einzelausschreibung anfordern.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück, dem EGV Hamburg und dem BMO Vechta

Termine
05.–09.03.2018, 14.–18.05.2018, 17.–21.09.2018

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 900 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 756 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 756 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 300 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 252 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
    • 252 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 Hilfen für den Berufsalltag 3-2018

11.06.
11:00
bis
13.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten.

Diese Fortbildung gibt die Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen.

w17/18 Hilfen für den Berufsalltag 4-2018

12.09.
11:00
bis
14.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten.

Diese Fortbildung gibt die Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen.

w17/18 Hilfen für den Berufsalltag 5-2018

17.09.
11:00
bis
19.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten.

Diese Fortbildung gibt die Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen.

w17/18 Die ganze Bibel

01.12.
16:30
bis
03.12.
13:00
KEB
Einführung in alle Schriften des Alten und Neuen Testaments – Abschlusswochenende

Dies ist eine mehrteilige Veranstaltungsreihe, die mit diesem Teil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Wir führen diese Veranstaltung voraussichtlich erneut durch. Bei Interesse lassen Sie sich bitte vormerken.

w17/18 Ostern biblisch vorbereiten

24.01.
10:30
bis
25.01.
17:00
Fortbildung für Hauptamtliche in der Pastoral

Die biblischen Lesungen der Kar- und Ostertage spannen ein weites Netz von Motiven und Erzählbögen aus, das die Feier der Heiligen Woche und besonders der Osternacht trägt. In der Realität ist es kaum möglich, die Bedeutungsfülle dieser Texte in den einzelnen Liturgien zum Klingen zu bringen und für die Gemeinde zu erschließen. Um so mehr lohnt es sich, sich im Vorfeld intensiver mit den Lesungen zu beschäftigen und vielleicht auch für die Gemeinde einen biblischen Anweg auf Ostern zu gestalten.

Bei dieser Fortbildung nehmen wir – rechtzeitig vor Ostern – die alt- und neutestamentlichen Erzählzusammenhänge von Exodus und Passion sowie das Lesungsnetz der Osternacht in den Blick. Wir reflektieren Schwierigkeiten und Chancen mancher Lesungen, lernen Materialien für eine biblische Vorbereitung von Ostern in der Gemeinde kennen und tauschen Erfahrungen aus der Praxis aus. Diejenigen, die die biblischen Lesungen der Osternacht für das Großartigste halten, was die Liturgie zu bieten hat, sind ebenso eingeladen, wie diejenigen, die sich damit vielleicht schwerer tun.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 129 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 117 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 117 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

09.02.
14:30
bis
10.02.
20:00
Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren

Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen ungewöhnlichen Zugang zu biblischen Geschichten. Im Verlauf des Kurses können pro Person zwei Figuren, auch Kinder und Jugendliche in verschiedenen Größen, hergestellt werden. Ergänzend dazu wird der Umgang mit den Figuren geübt.

Bitte Einzelausschreibung mit Materialliste anfordern.

In Kooperation mit dem Bereich Glaubenskommunikation im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 141 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 129 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 129 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Monika Spieker, Dr. Uta Zwingenberger

w17/18 Biblische Orte: Jerusalem

16.02.
18:00
bis
18.02.
13:00
Zwischen Ideal und Wirklichkeit

Jerusalem – Stadt Davids, feste Burg, Ziel der Wallfahrt aller Völker, Schauplatz der letzten Tage im Leben Jesu, Keimzelle der ersten Christen, endzeitliche Vision. Eine Stadt wie ein Kaleidoskop, so bunt, schillernd und kaum greifbar. Dieser Stadt nähern wir uns aus verschiedenen Perspektiven, aber dem roten Faden der biblischen Texte folgend. Die Frage nach der Bedeutung Jerusalems lässt sich nicht beantworten, ohne die Geschichte, die Archäologie sowie die heutige Situation von Religion und Politik dieses zentralen biblischen Ortes zu thematisieren. Neben den biblischen Texten lassen Bilder, Literatur und Hintergrundinformationen die Stadt lebendig werden.

Eingeladen sind alle, die an einem Wochenende Jerusalem erkunden wollen, ohne ins Flugzeug zu steigen!

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 144 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 120 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 120 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

w17/18 Die Bibel – von rechts nach links gelesen

02.03.
18:00
bis
04.03.
13:00
Zweiteiliger Schnupperkurs Hebräisch – Teil 1

Möchten Sie einen tieferen Zugang zur Hebräischen Bibel, dem christlichen Alten Testament bekommen? Kenntnisse über Sprachspiele und die Denkwelt des Hebräischen lassen Übersetzungen und manche fremde Formulierung verständlicher werden. Haben Sie Interesse, eine Sprache kennen zu lernen, die von rechts nach links geschrieben wird, auf anderen Prinzipien aufbaut als die indo-europäischen Sprachen und uns dennoch sehr nahe ist? Dieser Schnupperkurs vermittelt Grundlagen des Hebräischen:

  • Erlernen (oder Wiederholen) der hebräischen Buchstaben
  • Lektüre einfacher Bibeltexte
  • Erarbeitung grundlegender sprachlicher Strukturen
  • Einblicke in Denkwelt und Hintergründe des Hebräischen
  • Streifzüge ins Jiddische und ins moderne Ivrit

Die Veranstaltung richtet sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse oder mit Grundkenntnissen.

Termine
Teil 1: 02.03.2018, 18:00 Uhr – 04.03.2018, 13:00 Uhr
Teil 2: 14.09.2018, 18:00 Uhr – 16.09.2018, 13:00 Uhr

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 308 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 260 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 260 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)



    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil


    • 154 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 130 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
    • 130 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Christiane Wüste

w17/18 Bibel erzählen

12.03.
09:00
bis
12.03.
17:00
KEB
Schnuppertag

Das Erzählen von biblischen Geschichten ist älter als die Bibel selbst. Das uralte »Handwerk« des Bibelerzählens ist eine Kunst, die jede und jeder erlernen kann. Es bietet die Möglichkeit, in Gottesdiensten für Kinder und Erwachsene, in der Jugendpastoral und der Arbeit mit Senioren Gottes Wort ganz neu zu verkünden. Der Schnuppertag dient dazu, die Methode des »Bibelerzählens« kennenzulernen und zu erleben.

Eingeladen sind alle, die beruflich mit der Bibel arbeiten, neue Formen der Verkündigung kennenlernen wollen oder einfach ihren Glauben erzählend weitergeben möchten.

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 15 €

Dirk Schliephake, Dr. Christiane Wüste

w17/18 Die Bibel LESEN 1-2018

16.03.
18:00
bis
18.03.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang. Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 154 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 130 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w17/18 Der Weg der Versöhnung

24.03.
10:00
bis
24.03.
19:00
KEB
Biblische Wanderung mit der Josefsgeschichte

Wandern heißt: sich auf Neues einlassen, Unbekanntes erkunden, sich Schritt für Schritt voran bewegen, anderen Menschen, sich selbst oder auch Gott neu begegnen. Doch das gilt nicht nur für das Wandern in der Natur, sondern auch für das Wandeln auf den Spuren der Heiligen Schrift. Auch dort gibt es bekannte Orte und ausgetretene Pfade, aber auch weniger vertraute Stellen, dunkle Ecken und Verzweigungen, wo man sich leicht verirren kann, lange Durststrecken und erquickende Oasen, neue Blickwinkel und Perspektiven, Möglichkeiten der Begegnung mit Gott und Mensch.

Bei unserer Wanderung bewegen wir uns in der Natur und in biblischen Texten. Räumlich führt uns der Weg durch das Osnabrücker Land. Textlich erkunden wir die Josefsgeschichte, die von Begegnungen mit Menschen und Gott und von unterschiedlichen Wegen, vor allem aber von einem langen Weg der Versöhnung erzählt. Der Tag ist gegliedert durch Lesungen, Reflexionen, Gespräche und Schweigen zu dieser biblischen Erzählung.

Wir beginnen den Tag in Haus Ohrbeck, sind etwa zwölf Kilometer unterwegs und beenden unsere Wanderung mit einem gemeinsamen Abendessen in Haus Ohrbeck. Für Wasser, Obst und Müsliriegel ist gesorgt. Weitere Verpflegung bringen Sie bitte selbst mit. Außerdem werden feste Schuhe und wetterfeste Kleidung benötigt.

Bei außergewöhnlich schlechtem Wetter beschäftigen wir uns mit der Josefsgeschichte im Trockenen und unternehmen nach Möglichkeit kleine Touren von Haus Ohrbeck aus.

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 29 €

w17/18 Es wird erzählt...

28.05.
10:00
bis
30.05.
18:00
Zweiteilige Ausbildung zur Bibelerzählerin/zum Bibelerzähler – Teil 1

»Wenn ich die Bibel schließe und beginne, ihre Geschichten mit meinen Worten zu erzählen, schauen mich plötzlich alle Kinder aufmerksam an.« Diese Erfahrung teilen viele, die nicht nur aus der Bibel vorlesen, denn das Erzählen von biblischen Texten erzeugt eine Faszination und Kraft, die die Bibel ganz neu lebendig werden lässt.

Diese zweiteilige Ausbildung führt umfassend in Theorie und Praxis des Bibelerzählens ein. Sie vermittelt Grundlagen wie neurobiologische Erkenntnisse zum Erzählen oder Impulse zur Bibel als erzählender Theologie. Zentral sind praktische Übungen zur Erzähltechnik. Dabei geht es um verschiedene Einstiegsmöglichkeiten oder Schlussgestaltungen sowie die Erstellung eines Storyboards bis hin zu Körperübungen zu Mimik und Gestik beim Vortrag. Die Ausbildung endet mit einer öffentlichen Bibelerzähl-Nacht.

Die Ausbildung richtet sich an alle, die beruflich mit der Bibel arbeiten und neue Formen der Verkündigung kennenlernen wollen, die biblische Inhalte stärker in Kindergarten, Schule und Gemeinde einbringen wollen oder einfach ihren Glauben erzählend weitergeben wollen. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Bitte Einzelausschreibung anfordern.

Termine
Teil 1: 28.05.2018, 10:00 Uhr – 30.05.2018, 18:00 Uhr
Teil 2: 19.11.2018, 10:00 Uhr – 21.11.2018, 22:00 Uhr

Kosten
Kosten bitte erfragen.

Dirk Schliephake, Dr. Christiane Wüste

w17/18 Die Bibel LESEN 2-2018

06.07.
18:00
bis
08.07.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang. Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 154 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 130 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w17/18 Die Bibel LESEN 3-2018

09.11.
18:00
bis
11.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang. Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 154 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 130 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w17/18 Heilige Räume

08.12.
14:00
bis
09.12.
16:00
Ohrbecker Begegnung mit ArchitektInnen und KünstlerInnen

Was macht die Heiligkeit eines Raumes aus? Ist es der Raum an sich, in seinen besonderen Maßen und Dimensionen? Sind es einzelne Dinge, die den Raum besonders machen, ist es die Wertigkeit der Materialien? Ist es die Liturgie, die darin gefeiert wird, sind es die Menschen, die ihn bevölkern? Oder ist es die lange Geschichte, die Dauer, in der Menschen in diesem Raum beten und Spuren ihrer Frömmigkeit hinterlassen?

Die Überlegungen, was einen heiligen Raum von einem profanen Raum unterscheidet, ihn zu einem »Anders-Ort« macht, betreffen auch Kirchenrenovierungen. Roland Baule, Domvikar in Hildesheim, und Johannes Schilling, Architekt, gehen diesen Fragen angesichts der Renovierung des Hildesheimer Domes nach, der am Samstag im Rahmen einer Exkursion besichtigt wird.

Bitte Einzelausschreibung anfordern.

In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 160 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 148 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 148 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Andreas Langkau, Prof. DDr. Helmuth Rolfes, Ralf Schlüter, Prof. Dr. Stephan Winter, P. Franz Richardt ofm, Dr. Christiane Wüste

w17/18 Advent in Haus Ohrbeck, Gruppe 1

18.12.
08:15
bis
18.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor.
Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht
Wir singen und basteln.
Wir hören Texte aus der Bibel
Wir sprechen miteinander.

In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 45 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Advent in Haus Ohrbeck, Gruppe 2

19.12.
08:15
bis
19.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor.
Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht.
Wir singen und basteln.
Wir hören Texte aus der Bibel.
Wir sprechen miteinander.

In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 45 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 »Heute besuch ich mich – hoffentlich bin ich zuhause.« (Karl Valentin)

19.01.
16:30
bis
21.01.
13:00
Auszeit am Jahresanfang

Sich in einer Auszeit aufmerksam der inneren und äußeren Lebenswirklichkeit zu öffnen, hilft uns, uns selbst zu begegnen, uns anders kennenzulernen und unsere Kraftquellen neu zu entdecken. Mit folgenden unterstützenden Angeboten ermöglicht das Seminar den Teilnehmenden, ihren Alltag in Achtsamkeit zu unterbrechen und sich selbst »zu besuchen«:

  • meditative Impulse
  • Körperübungen zur Stressbewältigung
  • Austausch in Kleingruppen
  • Schweigen
  • »Sitzen« im Raum der Stille

Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 196 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 172 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 172 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

w17/18 Lebe deinen Traum

02.02.
18:00
bis
04.02.
13:00
Spirituelles Besinnungswochenende mit Filmen

Filme, die klare Sozialkritik mit bewegendem Gefühlskino verbinden, ermutigen uns dazu, für uns selbst einzustehen und uns mit Menschen zu verbinden, die weltweit für Frieden aufstehen. Nach dem Anschauen jedes Films haben die Teilnehmenden in einer Vertiefungszeit Gelegenheit, die Verbindung zu ihrem eigenen Leben wahrzunehmen und danach in den gemeinsamen Austausch zu gehen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 238 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 214 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 214 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Pierre Stutz, P. Franz Richardt ofm

w17/18 Lieder zum Leben

09.02.
18:00
bis
11.02.
13:00
Meditatives Singen

Diese Tage laden ein, die närrische Zeit alternativ zu gestalten. Im Singen meditativer Gesänge aus Afrika und aus Taizé schwingen Körper und Geist ein und führen zur Ruhe. Meditative Übungen ergänzen das gemeinsame Singen. Auch ohne musikalische Vorkenntnisse gelingt es schnell, in das Singen einzutauchen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 204 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 180 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 180 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Gisela und Beppo Theis-Gustavus, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Dialogbegleiterin/Dialogbegleiter Christentum – Islam

23.02.
16:00
bis
24.02.
16:00
KEB
Fünfteilige Multiplikatorenschulung 2018 – Zertifikatskurs

Die katholische Kirche kann im interreligiösen Dialog einen wichtigen Beitrag zum Zusammenleben der Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen leisten. Wir suchen daher Menschen, die diesen Prozess in den Dekanaten und Gemeinden begleiten und sich zur Dialogbegleiterin/zum Dialogbegleiter Christentum – Islam ausbilden lassen möchten. Als Dialogbegleiterin oder Dialogbegleiter

  • bauen Sie Kontakt zu Moscheegemeinden auf,
  • stehen Sie Ihrem kirchlichen Umfeld als Referentin oder Referent zur Haltung der katholischen Kirche zum Islam oder zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Christentum und Islam zur Verfügung,
  • begleiten Sie Gruppen, die eine Moschee besuchen möchten,
  • wissen Sie sich der dialogoffenen Positionierung des kirchlichen Lehramtes und des Bistums Osnabrück verpflichtet.

Information
Katrin Großmann, Beauftragte für den interreligiösen Dialog, Bischöfliches Generalvikariat Osnabrück, Telefon 0541/318-246, k.grossmann@bistum-os.de

Anmeldung
www.keb-os.de oder Telefon 0541/35868-71

In Kooperation mit dem Seelsorgeamt Osnabrück

Katrin Großmann, Dorothee Holz, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Ohrbecker Schreibwerkstatt 2018

23.02.
18:00
bis
25.02.
13:00
Spirituell-kreatives Schreiben

Spitzen Sie Ihren Bleistift, ziehen Sie Tinte in den Tank Ihres Füllers, laden Sie den Akku Ihres Laptops oder kramen Sie die alten Farbbänder Ihrer Schreibmaschine heraus:

Alle, deren Element Buchstaben, Wörter und Sätze sind, laden wir mit dieser Schreibwerkstatt dazu ein, aus dem Hamsterrad des reinen Funktions-Alltags mit all seinen Anforderungen und Belastungen bewusst auszusteigen. Schreibend halten wir stattdessen Einkehr, besinnen uns und begegnen uns selbst. Die Schreibwerkstatt lädt dazu ein, sich in biografischen Skizzen, spirituellen Reflexionen oder fantastischen Geschichten dem eigenen Leben zuzuwenden. Schreibend lassen sich Lebensprozesse oft gut ordnen, denn während wir uns etwas von der Seele schreiben und dadurch innerlich loslassen, können wir gleichzeitig Erinnerungen festhalten.

Aber wie überhaupt erst mal ins Schreiben kommen? Und was ist, wenn Schreibblockaden auftauchen? Über einfache Wahrnehmungs- und Meditationsübungen gelangen wir in den Schreibfluss, lösen dadurch mögliche Schreibblockaden und folgen spielerisch den verschiedenen Schreibimpulsen. Bei der Spurensuche hin zu den eigenen Themen sind der Fantasie, der Form und Ideenvielfalt keine Grenzen gesetzt. Anschließend besteht die Möglichkeit, aus den entstandenen Texten vorzulesen und sich darüber auszutauschen.

Die Schreibwerkstatt ist offen für alle Altersstufen, es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Freude am spielerischen Ausprobieren und die Bereitschaft, sich auf eigene und fremde Lebenswege und Geschichten einzulassen, stehen im Vordergrund.

Bitte bringen Sie das Schreibwerkzeug mit, das für Sie stimmig ist – Bleistift, Füller, Kugelschreiber, Laptop, Schreibmaschine...

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 257 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 233 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 233 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Stefan Gad, Maria Feimann

w17/18 Alles steht Kopf?

07.12.
10:30
bis
08.12.
15:00
Grundlagen für traumapädagogisches Arbeiten in Kindertageseinrichtungen

Bei der Traumapädagogik geht es darum, die intrapsychischen Prozesse und die entsprechenden körperlichen Reaktionen auf extrem belastende Erfahrungen bei Kindern zu verstehen. Mit diesem Verständnis geht eine Veränderung der Haltung von Pädagoginnen und Pädagogen einher, die es ermöglicht, diese Kinder in ihrer Verletzung wahrzunehmen und die Sinnhaftigkeit ihres Verhaltens zu erkennen.

Das Seminar vermittelt grundlegende Kenntnisse über die Entstehung von Traumatisierungen und geht auf die Besonderheiten der Entwicklung und der Beziehungsfähigkeit der Kinder ein. Wir sehen uns an, was im menschlichen Gehirn bei einer Traumatisierung geschieht und welche Auswirkungen dieses auf das Erinnerungsvermögen und das Verhalten der Betroffenen haben kann.

Um dieses Wissen bereichert werden wir Praxisbausteine für den Alltag in Kindertageseinrichtungen entwickeln, die dabei helfen können, das traumatisierte Kind zu unterstützen, die Kindergruppe zu informieren, selbst handlungsfähig zu sein sowie Grenzen des eigenen Handelns zu erkennen und Materialien zu erproben, die in der Kita eingesetzt werden können.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 187 €

Ines Ehlers, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Elterngespräche und andere Herausforderungen

08.01.
11:00
bis
12.01.
13:00
Fortbildung zu Aspekten der Kommunikation für Erzieherinnen und Erzieher im Anerkennungsjahr

Miteinander zu reden und umzugehen im beruflichen Kontext ist eine ständige Herausforderung. Das gilt besonders für den Berufseinstieg: Wer begegnet mir wie? Wie kann ich darauf reagieren, gar Akzente setzen? Welche Verhaltensweisen, Aussagen, Strukturen entsprechen mir, an welchen stoße ich mich – und: Was kann ich daraus machen?

In Kooperation mit dem August-Vetter-Berufskolleg, Bocholt

Ines Ehlers, Mike Ehlers, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Gott in der Krippe? Ja klar!

22.01.
10:30
bis
24.01.
15:00
Religionspädagogisches Arbeiten mit Kleinstkindern

Viele Kinder, die wir in den Kitas begleiten, haben wenige Berührungspunkte mit dem christlichen Glauben. Eventuell sind sie getauft und vielleicht erwarten einige Eltern zu Recht, dass in der Kita in Trägerschaft einer katholischen Kirchengemeinde Glaubensvermittlung geschieht. Tatsächlich waren so junge Kinder bis vor kurzem auf das angewiesen, was ihnen von ihren Eltern oder Großeltern angeboten wurde. Nun haben Sie als Erzieherin in diesem Seminar die Chance, eigene religionspädagogische Angebote zu entwickeln, die Kinder neugierig auf den christlichen Glauben machen. Dazu nehmen wir praxisorientiert das Kirchenjahr in den Blick. Verschiedene methodische Herangehensweisen wie etwa das Kamishibai, biblische Erzählfiguren oder auch gestalterische Herangehensweisen werden erprobt. Wir begutachten (vermeintlich) kindgerechte Bilderbücher und überprüfen sie auf ihre Tauglichkeit für die Arbeit mit Kleinstkindern. Bringen Sie gerne Materialien aus Ihrer Einrichtung mit!

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 177 €

w17/18 Zippel-Zappel-Zauberlieder: Es singt und klingt im Kindergarten

26.02.
10:30
bis
28.02.
15:00
Elementares Singen und Musizieren in der Kita für alle Altersstufen von 0 bis 6 Jahren

Dieser Kurs wendet sich an alle in Kitas, die mehr Musik in den Alltag bringen möchten. Fachkenntnisse sind nicht erforderlich, nur Spaß an der Musik! Inhalte sind u.a.:

  • Die Stimme, unser erstes Instrument: Umgang mit der Kinderstimme, Stimmspiele
  • Lieder, Sprechverse, Fingerspiele und Klanggeschichten altersgerecht und spannend gestalten
  • Themenbezogene Lieder, z.B. Jahreszeiten, Tiere, Märchen, Gesundheit, du und ich
  • Kreative Begleitmöglichkeiten mit Eimer & Co.
  • Tänze, Bewegungsspiele und -lieder für drinnen und draußen
  • Leichte Kindertänze nach CD

Bitte bringen Sie bewegungsfreundliche Kleidung mit, denn dieser Mitmachkurs beinhaltet viel Praxis!

Falls Sie besondere Wünsche (z.B. Liedauswahl, Altersgruppe, besondere Anlässe) haben, mailen Sie diese bitte rechtzeitig an: marlene.bucher@gmx.de.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 262 €

Marlene Bucher, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Normal bin ich ganz anders

12.03.
10:30
bis
14.03.
15:00
Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern: erkennen - verstehen - handeln

In der Wahrnehmung von Pädagogen und Pädagoginnen nehmen In der Wahrnehmung von Pädagoginnen und Pädagogen nehmen bei Kindern Verhaltensbesonderheiten wie aggressives Verhalten, soziale, emotionale und psychische Störungen sowie weitere Phänomene, die die gesamte Entwicklung ungünstig beeinflussen, stetig zu. Ist das tatsächlich so? Haben Kinder sich so verändert? Oder sind Fachkräfte, Eltern, Ärzte und Therapeuten sensibler geworden? Was ist dran an dieser Wahrnehmung und wann ist welches pädagogische Handeln gefragt? Mit diesen Fragen und möglichen Handlungsansätzen befasst sich das Seminar in drei Schritten:

  • Erkennen: Welche Kategorien von Besonderheiten und Vielfaltsauffälligkeiten gibt es? Wann benötigt ein Kind für seine weitere gute Entwicklung (pädagogische) Unterstützung?
  • Verstehen: Wechselwirkungen von Umwelt, Kind und Entwicklungsverlauf durchschauen, damit eine individuelle und gezielte Entwicklungsbegleitung möglich werden kann
  • Handeln: Welche unterschiedlichen (pädagogischen) Maßnahmen sind für die Kinder und ihre Eltern wann zielführend? Welche Möglichkeiten und Maßnahmen anderer Professionen können im Rahmen eines multiprofessionellen Handelns unterstützend hinzugezogen werden?

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 262 €

Magdalena Hollen, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Meine, deine, welche Religion?

07.05.
10:30
bis
09.05.
15:00
Basiskurs für pädagogische Fachkräfte

In unserer zunehmend pluraler werdenden Gesellschaft werden auch die katholischen Kindertagesstätten vermehrt von Kindern aus anderen Religionen besucht. Im Bistum Osnabrück sind dies meist Kinder mit muslimischem Hintergrund. Wie kann die interreligiöse Begegnung im Kita-Alltag gestaltet und begleitet werden? Inhalte und Themen dieser Fortbildung sind u.a.:

  • Grundlegendes Wissen über den Islam: Glaube, Alltagsleben und Feste
  • In welcher Haltung begegnen wir Kindern und Eltern aus Islam und Judentum oder anderen Kulturen im Kita-Alltag?
  • Welche Ankerpunkte gibt es für interreligiöses Lernen im Kita-Jahr?
  • Wie kann die Kommunikation mit Kindern und Eltern gelingen?

Ein Beispiel aus der Praxis stellt Birgit Bertelsmann, Fachkraft für Religionspädagogik, vor: Sie berichtet über die Arbeit und die Erfahrungen mit den »Perlen für Gott« in der katholischen Kindertagesstätte Heilig Kreuz in Osnabrück. Bei einer Exkursion nach Osnabrück erhalten die Teilnehmenden darüber hinaus eine christlich-muslimische Dom- und Moscheeführung.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 187 €

Katrin Großmann, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 KULT-Werkstatt mit der Jugendkirche effata [!]

25.11.
09:00
bis
25.11.
15:00
Anregungen für eine jugendgerechte Liturgie

Wie lassen sich Gottesdienste und Eucharistiefeiern so gestalten, dass Jugendliche sich davon angesprochen fühlen? In der Jugendkirche effata[!] in Münster wurde ein eigener Ansatz entwickelt, den alle Interessierten aus Gemeinde und Schule in dieser KULT-Werkstatt kennenlernen können. Das Referententeam zeigt, wie Jugendliche während des Gottesdienstes beteiligt und einbezogen werden können, was im Umgang mit Sprache zu beachten ist, wie sich Jugendliche zum Mitsingen bewegen lassen und wie sich die Atmosphäre eines Raums mit einfachen Mitteln verwandeln lässt. Die Fortbildung endet mit einem Gottesdienst für die Teilnehmenden, in dem die zuvor aufgezeigten Beteiligungselemente angewendet werden. Allen Teilnehmenden wird anschließend eine Materialsammlung zur Verfügung gestellt.

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)

  • 15 €

Angelika Klasen-Kruse, Katja Orthues, Anselm Thissen, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Kett-Pädagogik: Ganzheitlich Sinnorientiert Erziehen und Bilden

27.11.
10:00
bis
29.11.
16:00
Zweiteiliger Basiskurs – Teil 1

Die Kett-Pädagogik »Ganzheitlich Sinnorientiert Erziehen und Bilden« wurde als Religionspädagogische Praxis von Franz Kett und Sr.Esther Kaufmann begründet. Dieser reformpädagogische Ansatz basiert auf dem biblisch-christlichen Menschen- und Gottesbild. In der Weiterentwicklung nach Franz Kett hat die Pädagogik das Ziel, die Beziehung zu sich selbst, zum Mitmenschen, zur Schöpfung und zu Gott zu entwickeln und zu stärken.

Der Basiskurs ermöglicht eine intensivere Auseinandersetzung mit dem pädagogischen Ansatz und den Inhalten der Kett-Pädagogik/gsP und gibt Anregungen und Unterstützungen für die eigene pädagogische Praxis. Wir arbeiten mit biblischen Texten, religiösen Themen, mit Formen der Gemeinschaftsbildung und mit Geschichten, die vom Leben erzählen. Vorerfahrungen mit der Kett-Pädagogik sind erwünscht, aber keine Voraussetzung. Inhalte des Basiskurses sind u.a.:

  • Kennenlernen von pädagogischen Grundbegriffen der Kett-Pädagogik und Erarbeitung einer Einheit (Anschauung) auf der Basis des Phasenmodells der Pädagogik
  • Erster Einblick in Gedanken zum Menschen- und Gottesbild der Kett-Pädagogik
  • Impulse zur Reflexion von Anschauungen, Leitungsverhalten und Gruppenprozessen
  • Förderung eines sensiblen Umgangs mit unterschiedlichen religiösen und weltanschaulichen Erfahrungen jedes Einzelnen

Dieser Basiskurs ist Voraussetzung für die MultiplikatorInnenausbildung des Instituts für Kett-Pädagogik e.V.

In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Termine
Teil 1: 27.11.2017, 10:00 Uhr – 29.11.2017, 16:00 Uhr
Teil 2: 05.02.2018, 10:00 Uhr – 06.02.2018, 16:00 Uhr

Gesamtkosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • für Religionslehrkräfte:

    • 90 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      zahlbar je Kursteil: Teil 1: 50 €, Teil 2: 40 €

  • für alle anderen Teilnehmenden:

    • 286 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
      zahlbar je Kursteil: Teil 1: 179 €, Teil 2: 107 €

Andrea Schmitt, Maria Steinfort, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Die Bibel – auch heute noch ein Buch für Schülerinnen und Schüler?!

13.02.
15:30
bis
15.02.
13:00
Tagung für Fachberaterinnen und Fachberater für Evangelische und Katholische Religion an GHROS

Die evangelische und katholische Kirche haben neue Bibelübersetzungen herausgebracht. Worin unterscheiden sich die beiden Übersetzungen? Eröffnet die veränderte Sprache einen neuen Zugang? Wie kann man mit bibeldidaktischen Ansätzen das Interesse der Schülerinnen und Schüler für das Buch der Bücher wecken? Diesen Fragen gehen die evangelischen und katholischen Fachberaterinnen und -berater während der Tagung nach und erarbeiten in Workshops praktische Ansätze für die Arbeit mit Fachkonferenzen.

In Kooperation mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde und der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kristin Konrad, Michaela Maas, Franziska Birke-Bugiel, Dr. Christiane Wüste

w17/18 Alles längst vorbei?

07.03.
14:30
bis
08.03.
17:00
Erinnerungskultur und Judentum im Religionsunterricht

»Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah, aber dafür, dass es nie wieder geschieht.« In seinen Worten formuliert der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer das Ziel der Auseinandersetzung mit der Schoah auch für den schulischen Unterricht. Die Erinnerung ist für die Gegenwart und das Miteinander – nicht nur von Juden und Christen – von bleibender Bedeutung. Wie kann diese Auseinandersetzung im Kontext Schule angeregt werden und gelingen? Drei Kooperationspartner wirken an dieser Fortbildung mit:

  • Die Gedenkstätte Augustaschacht, die als außerschulischer Lernort Schülerinnen und Schüler mit dem Schicksal der Inhaftierten bekannt macht,
  • das Projekt HEIMATSUCHER e.V., das die Geschichten der Überlebenden nach ihrem Tod weitererzählt und Schüler zu Zweitzeugen macht,
  • sowie das Projekt »Judentum begreifen e.V.«, das Begegnungen mit Jüdinnen und Juden und das Kennenlernen der jüdischen Kultur und Religion in Workshops ermöglicht.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)

  • 40 €

Dr. Michael Gander, Inessa Goldman, Katrin Großmann, Katharina Spirawski, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Sterbende und Trauernde begleiten, Jan 2018

15.01.
11:00
bis
17.01.
13:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule Hauswirtschaft und Pflege, Schwerpunkt: Persönliche Assistenz

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Verden

w17/18 Angst, Aggression und Gewalt in der Pflege

22.01.
10:30
bis
24.01.
13:00
Möglichkeiten und Strategien in Grenzsituationen

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

Georg von Kampen, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Todsicher – Wie Kinder Tod und Trauer erleben

26.02.
10:30
bis
28.02.
13:00
Seminar für Auszubildende zur Sozialassistentin/zum Sozialassistenten

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Verden

w17/18 Kommunikation im beruflichen Alltag

08.03.
09:00
bis
09.03.
17:00
Seminar für Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Hildegard, Osnabrück

w17/18 Trauern, Trösten, Abschiednehmen

12.03.
12:00
bis
14.03.
13:00
Seminar für Auszubildende in der Altenpflege

In Kooperation mit der Oskar-Kämmer-Schule, Berufsfachschule Altenpflege

w17/18 Wohlfühlen – heil sein

14.03.
10:30
bis
16.03.
13:00
Seminar für Auszubildende der Heilerziehungspflege

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

w17/18 Sterbebegleitung als Lebenshilfe, Mrz 2018

19.03.
09:00
bis
20.03.
17:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Hildegard, Osnabrück

w17/18 Advent: Spaß, Muße, Leichtigkeit und Tiefgang

01.12.
18:00
bis
03.12.
13:00
Wochenende für Soldatinnen und Soldaten mit ihren Familien

In Kooperation mit dem Katholischen Militärpfarramt Wilhelmshaven

Inge Barkhoff, Carsten Vossel

w17/18 Führungskräfte: Ball oder Spieler?

16.01.
14:30
bis
18.01.
12:15
Seminar für Führungskräfte der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Andreas Bröckling, Carsten Vossel

w17/18 Gute Führung in Zeiten knapper Ressourcen

21.02.
10:30
bis
23.02.
13:00
Berufsethisches Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Dr. Ulrich Hoppe, Carsten Vossel

w17/18 Was uns trägt

16.03.
18:00
bis
18.03.
13:00
Familienseminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der evangelischen Bundespolizeiseelsorge

w17/18 BLICKDICHT! Einführung in die Natur- und Makrofotografie

23.02.
16:45
bis
25.02.
13:00
Tipps und Tricks um Fotografie, Bildgestaltung, Kameratechnik und Bildverwaltung

Dieses Fotowochenende richtet sich an alle,

  • die lernen möchten zu fotografieren statt zu knipsen,
  • die Spaß daran haben, ihre Kamera besser kennenzulernen,
  • die die Natur mal ganz aus der Nähe betrachten wollen und erleben möchten, wie entspannend eine Fototour in der Natur sein kann.

 Mitbringen solltet ihr:

  • Digitale Spiegelreflex-Kamera (DSLR) oder eine spiegellose Systemkamera mit Wechselobjektiven. Jedes Modell ist geeignet, es sollte nur euer eigenes sein, damit ihr den Umgang damit üben könnt.
  • Bedienungsanleitung (falls vorhanden), denn wir kennen nicht alle Kameras, aber gemeinsam finden wir den richtigen Knopf!
  • Stativ, falls vorhanden, für eventuelle Nachtaufnahmen
  • Notebook, weil wir euch auch zeigen wollen, wie ihr eure Bilder bearbeiten und archivieren könnt
  • zwei, drei selbst aufgenommene Bilder, die ihr vorstellen möchtet


Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 199 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 175 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 175 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Detlev Bonkamp, Volker Sander, Franziska Birke-Bugiel

w17/18 Tu, was du willst! WE 9

18.12.
10:30
bis
20.12.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w17/18 Tu, was du willst! WE 10

10.01.
10:30
bis
12.01.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w17/18 Tu, was du willst! WE 11

29.01.
10:30
bis
31.01.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w17/18 Tu, was du willst! WE 12

31.01.
09:00
bis
02.02.
12:15
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w17/18 It's a match!

06.07.
18:00
bis
08.07.
13:00
Wochenende für junge Paare

Zwei, die zusammen passen, gestalten ihre Beziehung nach ihren eigenen Spielregeln. Wie sieht das bei euch aus: Seid ihr ein eingespieltes Team? Oder geratet ihr auch schon mal in einen Wettkampf? Wir laden euch ein, an diesem Wochenende jenseits von Alltag und Verpflichtungen gemeinsam zu schauen, was ihr als Paar erreicht habt, in welche Richtung ihr weitergehen wollt – und auch die spielerischen Momente zwischen euch (wieder) zu erleben!

Kosten
Kosten bitte erfragen.

Juliane Brinkmeyer, Aadel Maximilian Anuth

w17/18 Grenzen

25.11.
10:00
bis
26.11.
13:00
Kunsttherapeutische Annäherungen

Überall im Leben kommen wir mit Grenzen in Berührung, seien es die eigenen oder die der anderen: Grenzen modellieren Nähe und Distanz, manche verlaufen fließend, andere klar. Eine Grenze konturiert das Bild der eigenen Person und gibt dem Gegenüber Orientierung. Trotzdem kann es schwierig sein, selbst eine Grenze zu ziehen oder mit der Grenze eines anderen umzugehen. Grenzen schützen den persönlichen Raum, können ihn aber auch einengen. Wer eine Grenze überschreitet, tut vielleicht genau das Richtige und macht einen wichtigen Fortschritt! Und dann sind da ja auch noch die anderen Grenzen: begrenzte Möglichkeiten, Grenzen der Geduld und der Belastbarkeit, begrenzte Zeit...

Wie gehe ich mit Grenzen und Begrenzungen um? Wo und wie setze ich selbst Grenzen, um in meinem Leben das zu finden und zu erreichen, was ich mir wünsche und erhoffe? Wie finde ich meine persönliche Balance zwischen Abgrenzung und Offenheit, zwischen Schutz und Angst? Diesen Themen nähern wir uns mit den kreativen Methoden der Kunsttherapie und tasten uns an unsere Grenzen heran.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 162 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 150 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 150 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Sandra Spielmann, Maria Feimann

w17/18 Advent für Familien – WE 1

08.12.
18:00
bis
10.12.
13:00
Adventliche Auszeit mit Spaß, Muße, Leichtigkeit und Tiefgang für Eltern und Kinder von 3 bis 14 Jahren

Weihnachten muss alles stimmen und in der Adventszeit natürlich auch. Die Familie darf nicht zu kurz kommen, die Inhalte von Weihnachten sollen vermittelt werden, das Jahr muss zu Ende gearbeitet werden – und das alles am besten gleichzeitig! Da passiert es leicht, dass der Spaß an der Sache, Leichtigkeit, Muße und manchmal auch der Tiefgang auf der Strecke bleiben. Deswegen lassen wir uns an diesem Wochenende zusammen Zeit, um dem Weihnachtsgeheimnis auf die Spur zu kommen. Mal sehen, was wir gemeinsam finden...

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Doppel- bzw. Dreibettzimmer)

  • 85 € Erwachsene
  • Kinder
    kostenfrei bis 5 Jahre
    30 € 6-9 Jahre
    43 € 10-12 Jahre
    60 € 13-14 Jahre
    kostenfrei ab 3. Kind

w17/18 Advent für Familien – WE 2

15.12.
18:00
bis
17.12.
13:00
Adventliche Auszeit mit Spaß, Muße, Leichtigkeit und Tiefgang für Eltern und Kinder von 3 bis 14 Jahren

Weihnachten muss alles stimmen und in der Adventszeit natürlich auch. Die Familie darf nicht zu kurz kommen, die Inhalte von Weihnachten sollen vermittelt werden, das Jahr muss zu Ende gearbeitet werden – und das alles am besten gleichzeitig! Da passiert es leicht, dass der Spaß an der Sache, Leichtigkeit, Muße und manchmal auch der Tiefgang auf der Strecke bleiben. Deswegen lassen wir uns an diesem Wochenende zusammen Zeit, um dem Weihnachtsgeheimnis auf die Spur zu kommen. Mal sehen, was wir gemeinsam finden...

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Doppel- bzw. Dreibettzimmer)

  • 85 € Erwachsene
  • Kinder
    kostenfrei bis 5 Jahre
    30 € 6-9 Jahre
    43 € 10-12 Jahre
    60 € 13-14 Jahre
    kostenfrei ab 3. Kind

Ingrid Großmann, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Wer sich liebt, der traut sich – Januar 2018

19.01.
18:00
bis
21.01.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Ein Wochenende zum Ausspannen, gemeinsam mit dem Partner eine Auszeit vom Alltag nehmen, andere Paare treffen, die sich in der gleichen Situation befinden und ins Gespräch kommen. Dieser Kurs eröffnet Brautpaaren einen Raum, sich Zeit für sich zu gönnen. Er bietet Anregungen für die Planung ihrer kirchlichen Trauung und lädt dazu ein, gemeinsam über Werte ehelichen Zusammenlebens nachzudenken, sich über die Bedeutung des Glaubens auszutauschen, etwas über das Ehesakrament zu erfahren sowie über Krisen und Chancen in der Ehe zu sprechen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC)

  • 220 € pro Paar

Anke Tubesing, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Frauen leben vielfältig

09.02.
18:00
bis
11.02.
13:00
Seminar für Mütter und ihre Töchter ab 20 Jahren

Noch nie waren so viele verschiedene Lebensmodelle möglich wie heute, und auch die Rollenbilder sind längst nicht mehr so starr wie noch vor wenigen Jahrzehnten. Heranwachsende Töchter registrieren genau, wie ihre Mutter als Mutter, als Frau, als Partnerin agiert. Das kann als Vorbild dienen, führt aber oftmals auch zu dem Wunsch, sich davon abzusetzen. Spannungsvoll wird dann nicht selten der Moment erlebt, wenn Töchter als Mütter im Umgang mit den eigenen Töchtern Verhaltensweisen an sich feststellen, die denen ihrer eigenen Mütter ähneln.

Das Wochenende lädt Mütter und Töchter ein, etwas über ihre Beziehung herauszufinden: Was hat unsere Beziehung geprägt? Was trennt und was verbindet uns? Womit haben wir uns ausgesöhnt und was steht vielleicht (noch) unversöhnlich zwischen uns? Wie können wir als erwachsene Frauen so miteinander umgehen und eine Haltung zu einander entwickeln, dass unterschiedliche Denk- und Lebensweisen konfliktfrei nebeneinander existieren können?

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 159 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 135 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 135 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Ingrid Großmann, Maria Feimann

w17/18 Wer sich liebt, der traut sich – April 2018

13.04.
18:00
bis
15.04.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Ein Wochenende zum Ausspannen, gemeinsam mit dem Partner eine Auszeit vom Alltag nehmen, andere Paare treffen, die sich in der gleichen Situation befinden und ins Gespräch kommen. Dieser Kurs eröffnet Brautpaaren einen Raum, sich Zeit für sich zu gönnen. Er bietet Anregungen für die Planung ihrer kirchlichen Trauung und lädt dazu ein, gemeinsam über Werte ehelichen Zusammenlebens nachzudenken, sich über die Bedeutung des Glaubens auszutauschen, etwas über das Ehesakrament zu erfahren sowie über Krisen und Chancen in der Ehe zu sprechen.

Dieses Seminar wendet sich besonders an konfessionsverbindende Paare.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC)

  • 220 € pro Paar

Ingrid Großmann, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Wochenende für Väter und ihre Kinder von 6 bis 13 Jahren

08.06.
18:00
bis
10.06.
13:00

Erkundigt euch ab Frühjahr 2018, was an diesem Wochenende im Juni passieren wird. Eins ist aber ganz sicher: Wie schon in den letzten Jahren geht es für alle nach draußen. Bringt bitte auf jeden Fall wetterfeste Kleidung, Rucksack, Thermoskanne und festes Schuhwerk mit. Zwar haben wir die Sonne fest gebucht, aber wer weiß...

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung im Doppel- bzw. Dreibettzimmer)

  • 85 € Erwachsene
  • Kinder
    30 € 6-9 Jahre
    43 € 10-12 Jahre
    60 € 13 Jahre
    kostenfrei ab 3. Kind

w17/18 Über alle Grenzen hinaus?

15.01.
14:30
bis
19.01.
13:00
Feldenkrais-Methode mit meditativen Elementen

Frei sein wie ein Vogel – der Wunsch nach Freiheit gehört zum Menschsein wie das Bedürfnis, sich nicht in Grenzenlosigkeit zu verlieren. Grenzen helfen, sie halten zusammen und schützen. Ein umgrenzter Raum gibt Sicherheit, doch wenn Beweglichkeit an Grenzen stößt, wird das zur Belastung.

Die Feldenkrais-Methode führt immer wieder an die Grenzen der Beweglichkeit und eröffnet zugleich neue Möglichkeiten. Ergänzend bieten meditative Elemente Gelegenheit, über eigene Grenzen nachzudenken.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 407 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 359 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 359 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 T’ai Chi Ch’uan und meditative Energiearbeit – Kurs 4, Januar 2018

18.01.
10:30
bis
21.01.
13:00
Siebenteilige Ausbildung – Kurze Form nach Cheng Man-Ching – Teil 4

Das Seminar wendet sich an alle, die die Kurze T’ai-Chi-Form intensiv lernen und üben möchten. Der Ausbildungsblock besteht aus sechs Wochenenden und einer Woche und kann für eine T’ai-Chi-Kursleiter-Ausbildung angerechnet werden. Erfahrungen in der T’ai-Chi-Form sind erforderlich. Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 489 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 453 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 453 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w17/18 Gleichgewicht von Körper und Seele

01.02.
18:00
bis
04.02.
13:00
Eutonie und Meditation

Dieses verlängerte Wochenende bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, körperlich und seelisch (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen. Spannungen können sich lösen, Besinnung wird möglich. Die Signale von Leib und Seele werden neu wahrnehmbar. So können eine neue Beheimatung im eigenen Leben und eine positive Ausrichtung erreicht werden. Schwerpunktmäßig wird mit Eutonie gearbeitet, um durch körperliche Entspannung der Seele ein Zuhause zu bereiten. Meditationen und Zeiten der Stille treten unterstützend hinzu.

Im Übungsraum befinden sich Matten und Decken. Für das persönliche Wohlbefinden empfehlen wir, ein Laken oder eine Decke als zusätzliche Auflage mitzubringen und dicke, eventuell rutschfeste Socken sowie eine Kopfunterlage, die sich in unterschiedliche Höhen modellieren lässt.

Bringen Sie für die Kursarbeit bitte warme, bequeme Kleidung mit und darüber hinaus Schuhe und Kleidung, die es auch bei Regen ermöglichen, sich im Freien zu bewegen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 281 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 245 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 245 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Ursula Cremer, Joachim Fischer

w17/18 T’ai Chi Ch’uan und meditative Energiearbeit, Kurs Februar 2018

09.02.
18:00
bis
11.02.
13:00
Lange Form (Vertiefung)

Neben der Vertiefung der Langen Form und ihrer Anwendungsaspekte sind weitere Inhalte: Elemente aus den Partnerübungen, Sitzen (Za-Zen) und meditative Energiearbeit.

Das Seminar wendet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Lehrende. Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu gelernt haben, können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Ausbilder den dritten Teil erlernen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 288 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 264 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 264 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w17/18 Meditation in Berührung, Kurs Februar 2018

16.02.
18:00
bis
18.02.
13:00
Erfahrungen mit der »Personalen Leibarbeit« nach Karlfried Graf Dürckheim

An diesem Wochenende wird mit der »Personalen Leibarbeit« nach Karlfried Graf Dürckheim ein Rahmen geschaffen, der Besinnung und innere Entfaltung ermöglicht. Meditative Einzel- und Partner-Arbeit im Sitzen und Liegen lädt die Teilnehmenden ein, bei sich selbst anzukommen, Anspannung loszulassen, die Sinne zu schärfen, eigene Themen zu beleuchten sowie Atem- und Energie-Räume zu erspüren. Qigong-Übungen zur Dehnung und Lockerung, Zen-Übungen zur Sammlung und reflektierendes Gespräch unterstützen den Prozess.

Das Wochenende eignet sich für Anfängerinnen und Anfänger ebenso wie für Menschen, die sich bereits auf einem Übungsweg (T’ai Chi Ch’uan, Yoga, Zen) befinden. Es ist besonders geeignet für Menschen in sozialen Berufen, die erfahren können, wie sie – ohne »sich zu verlieren« – in wachen und liebevollen Kontakt mit anderen gehen können.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 298 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 274 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 274 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Elisa-Margret Adam, Maria Feimann

w17/18 T’ai Chi Ch’uan und meditative Energiearbeit – Kurs 5, Februar 2018

23.02.
18:00
bis
25.02.
13:00
Siebenteilige Ausbildung – Kurze Form nach Cheng Man-Ching – Teil 5

Das Seminar wendet sich an alle, die die Kurze T’ai-Chi-Form intensiv lernen und üben möchten. Der Ausbildungsblock besteht aus sechs Wochenenden und einer Woche und kann für eine T’ai-Chi-Kursleiter-Ausbildung angerechnet werden. Erfahrungen in der T’ai-Chi-Form sind erforderlich. Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 288 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 264 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 264 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w17/18 Lichtblicke – Ausblicke

02.03.
18:00
bis
04.03.
13:00
Feldenkrais-Methode und Musik

Es gibt Augenblicke, da klären sich Dinge, Zusammenhänge werden sichtbar und das Verständnis für das aktuelle Geschehen wächst. Solche Lichtblicke sind oft der Moment, in dem sich auch ein Ausblick, eine Perspektive, eröffnet.

Die Feldenkrais-Methode schafft Bewusstsein für das Zusammenspiel der verschiedenen Bereiche des Körpers. Bewegungen sprechen immer den Menschen in seiner Gesamtheit an. Die ruhigen Übungen der Feldenkrais-Methode helfen, dieses Bewusstsein zu schaffen und eröffnen dabei oft eine neue Beweglichkeit. Musik zwischen den Feldenkrais-Übungen unterstützt dabei.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 212 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 188 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 188 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w17/18 Stilles Sitzen im Zen

02.03.
18:00
bis
04.03.
13:00
Achtsamkeitstraining und Meditation

Viele Menschen befinden sie an ihren Leistungsgrenzen, sind unruhig und zerstreut. Achtsamkeitstraining und Meditation tragen dazu bei, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und im Innen und Außen die kleinen Wunder des Lebens neu zu entdecken. Dies gibt Kraft, das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Übungen helfen, diese uns innewohnende Kraft zu entdecken. Bewusst zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen und die innere und äußere Natur zu genießen, kann zur großen Erfahrung und Hilfe für den Alltag werden.

Das Seminar gibt konkrete Anleitung zum Za-Zen (Sitzen in Stille) und vermittelt ergänzende Übungen aus Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J.P. Speer, Zen-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden.

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 258 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 234 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 234 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w17/18 Ostern 2018: Kar- und Ostertage für junge Erwachsene von 18 bis 30 Jahren

28.03.
14:30
bis
01.04.
13:00

Kosten
Kosten bitte erfragen.

w17/18 Ostern 2018: Kar- und Ostertage für Menschen von 35 bis 60 Jahren

28.03.
14:30
bis
01.04.
13:00

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 312 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 264 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 264 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Matthias Dieckerhoff, Annette Wiedenlübbert, Br. Thomas Abrell ofm, Maria Feimann

w17/18 Ostern 2018: Kar- und Ostertage für Menschen ab 55 Jahren

28.03.
14:30
bis
01.04.
13:00

Kosten (enthalten Kursgebühr, Verpflegung und Unterbringung)

  • 312 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 264 € im Einzelzimmer ohne Dusche/WC
  • 264 € im Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Mirjana Unterberg-Eienbröker, P. Franz Richardt ofm, Dr. Christiane Wüste