w22/23 Update Bibel: Biblische Texte im Religionsunterricht

04.10.
09:00
bis
04.10.
17:00
Seminar für Lehrer*innen im Vorbereitungsdienst in katholischer oder evangelischer Religionslehre

In diesem Seminar erhalten angehende Religionslehrer*innen frische Impulse für ihr Lehrrepertoire: Auf welchen, vielleicht auch unkonventionellen Wegen kann es gelingen, Schüler*innen zu erreichen und ihnen die christliche Botschaft näher zu bringen, die ihrer eigenen Lebensrealität oft so fern zu sein scheint?

Kooperation
In Kooperation mit dem Studienseminar Osnabrück, der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers/Sprengel Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
8 €

Susanne Märtens, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

10.10.
10:30
bis
12.10.
13:00
Kommunikations- und Teambuildingseminar

In Kooperation mit dem Klinikum Osnabrück

w22/23 Zielperspektive: Frieden

13.10.
09:00
bis
13.10.
17:00
Krieg und Frieden im Religionsunterricht – Fortbildung für Religionslehrkräfte an Grund-, Förder-, Haupt- und Oberschulen

Anschließend an die Veranstaltungen zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht wenden wir uns aufgrund der aktuellen weltpolitischen Situation der Auseinandersetzung mit Krieg und Frieden im Religionsunterricht zu, einem Thema, das gerade im zurückliegenden Jahr präsenter und aktueller war denn je.

In der Fortbildung beschäftigen wir uns aus verschiedenen Richtungen mit dem Thema Krieg und Frieden und loten so die Möglichkeiten für die Bearbeitung im Religionsunterricht aus: Wir erarbeiten konkretes Material, um aus biblischer, friedenspädagogischer und ethischer Perspektive auf das Thema zu schauen. Lebenswelt- und schüler*innenorientiertes Arbeiten steht im Vordergrund, so dass Sie nach der Fortbildung mit Bausteinen für unterschiedliche Schulformen in Ihre Schulen zurückkehren, die Sie zeitnah einsetzen können.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
20 €

Dr. Caroline Teschmer, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

19.10.
09:00
bis
20.10.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

w22/23 Ethik – Person – Organisation

01.11.
11:30
bis
03.11.
13:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Philippe Bernetière, Pfarrer Gerard Rzaniecki, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Yahja und Johannes auf der Spur

03.11.
09:00
bis
04.11.
15:00
Religionspädagogische Impulse für die Arbeit mit Figuren aus Bibel und Koran – Vertiefungs- und Reflexionstreffen für religionspädagogische Fachkräfte

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück und dem Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
174 €

w22/23 Werkstatt Schulpastoral

03.11.
09:00
bis
03.11.
17:00

Flucht und Migration sind Themen, die uns in unseren Schulen schon lange begegnen – durch den Krieg in der Ukraine sind sie uns noch näher gekommen. Was bewegt Menschen, ihre Heimat zu verlassen? Wie geht es insbesondere den Kindern und Jugendlichen? In dieser Werkstatt lernen die Teilnehmenden Methoden kennen, mit denen sie diesen Fragen nachgehen können.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Elisabeth Lis, Karin Schuld, Andrea Tüllinghoff, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Die Bibel LESEN

04.11.
18:00
bis
06.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 194 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 164 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Gemeinsam den Sonntag heiligen

04.11.
16:30
bis
06.11.
13:00
Aufbaukurs zur Gestaltung und Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Festtagen

Sonntags versammelt sich die christliche Gemeinde, um sich das Heilshandeln Gottes zu vergegenwärtigen, ihm zu danken und ihm ihre Bitten darzubringen. Es ist nicht immer möglich, dies in der Feier der Eucharistie zu tun. Dann versammelt sich die Gemeinde zur Wort-Gottes-Feier, um auf Gottes Wort zu hören und im Gebet zu antworten.

Dieser Aufbaukurs vermittelt Kompetenzen, die speziell für die Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonntagen bedeutsam sind. Praxisnah werden Aufbau und Gestaltungselemente erarbeitet, Hilfen zur Auslegung des Wortes Gottes gegeben und die Bedeutung von Sonn- und Festtagen für Kirche und Gesellschaft reflektiert.

Zum Abschluss können Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück die Bischöfliche Beauftragung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Festtagen in der vorgesehenen Pfarrei oder Pfarreiengemeinschaft oder an einem besonderen Einsatzort (Krankenhaus, Alten- und Pflegeheim usw.) erhalten.

Teilnahmevoraussetzung
Teilnahmevoraussetzung ist der Abschluss des dreiteiligen Ausbildungskurses zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen oder entsprechender Ausbildungsmodule.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 196 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 166 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 166 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w22/23 Mit Freude leben

04.11.
18:00
bis
06.11.
13:00
Achtsam und präsent das Leben neu gestalten

Welche ethischen Grundsätze sind mir wichtig? Wie kann ich mein Leben danach achtsam ausrichten? Wie bekomme ich das, was ich als wichtig und richtig empfinde, authentisch umgesetzt? Wie gelingt es mir, bei der Umsetzung nicht die Geduld zu verlieren und mit meinem Anliegen am Ball zu bleiben?

Klemens J. P. Speer gibt vielfältige Tipps, Hinweise und Hilfestellungen bei der konkreten Umsetzung einer ganzheitlichen Lebensvision. So entsteht ein roter Faden durchs Leben. Sich mit dem großen Ganzen zu verbinden und sich als Teil des Ganzen zu verstehen, ist eine wesentliche Voraussetzung, um diese innere Haltung wirklich zu verkörpern, denn erst dann kann ich tun, was ich wirklich will.

Angeleitete Übungen, auch aus der bewegten und sitzenden Meditation, richten uns auf, verbinden uns mit unserem Atem, machen uns geduldig und lehren uns, im Alltag durchzuhalten und immer wieder von vorn zu beginnen, den Anfängergeist zu bewahren. So entsteht mit wachsender Freude innere Erneuerung, die im Außen wirksam wird und das Leben neu gestaltet.

Klemens J. P. Speers Buch Mit Freude leben – Zufriedenheit durch achtsames und ethisches Handeln, ein Navigationssystem für Beruf und Alltag ist eine gute Grundlage, um am Seminar teilzunehmen. Das Buch kann als Arbeitsgrundlage beim Autor (klemens-j-p-speer@gmx.de) bestellt werden oder direkt beim Verlag: www.lotus-press.de (Kosten: 15 €). Die Teilnahme ist aber auch ohne Kenntnis des Buches möglich!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 236 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 206 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 206 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w22/23 Irgendwas mit Kirche?!

04.11.
14:30
bis
05.11.
15:00
Berufliche Orientierung für Theologiestudierende

Viele (Theologie-)Studierende haben zu Beginn ihres Studiums ein Berufsziel und oft auch den zukünftigen Arbeitgeber schon klar vor Augen. Im Laufe der Semester eröffnen sich dann aber auch andere Horizonte oder stellen sich neue Fragen. Ein Praktikum oder praktische Erfahrungen neben dem Studium sind also gute Gelegenheiten, um herauszufinden, welcher Beruf und welches Arbeitsumfeld wirklich zu einem passen.

Mit der Idee Irgendwas mit Kirche?! im Hinterkopf unternehmen Sie in diesem Seminar gemeinsam mit anderen Studierenden Schritte zur Vorbereitung Ihrer Praxisphase. Auf der Grundlage Ihrer persönlichen Interessen und Fähigkeiten formulieren Sie Ziele für Ihr Praktikum. Das Seminar gibt Ihnen darüber hinaus Anregungen für geeignete Suchstrategien und für die Durchführung von Bewerbungsprozessen.

Bei einem digitalen Vorbesprechungstermin am 05.10.2022 um 16:00 Uhr s.t. gibt es Gelegenheit zu einem ersten Kennenlernen und zu organisatorischen Absprachen. Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte bei Josef Könning: j.koenning@haus-ohrbeck.de.

Kooperation
In Kooperation mit dem Netzwerkbüro Theologie und Beruf der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)

  • 50 € für Studierende der Universität Münster
  • 105 € für Studierende anderer Universitäten

w22/23 ...und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

05.11.
08:00
bis
05.11.
17:00
Seminar für Frauen des Kreuzbundes Osnabrück

Uns allen ist es eigen, bewusst oder unbewusst nach sinnvollem und geglücktem Leben zu suchen. Wir fragen nach der Deutung und Bedeutung unseres Lebens im Ganzen wie auch der einzelnen Lebensereignisse, sammeln Erfahrungen in Situationen und mit Personen, versuchen uns immer wieder neu zu orientieren. Dabei erleben wir, dass sich unsere Vorstellungen, Ziele, Prioritäten und Erwartungen wandeln. Wir selbst verändern uns: Wir nehmen Abschied – oft schmerzlich – von Einstellungen, Zielen, Menschen, schließen Türen, um Kraft zu gewinnen für Neues, für Aufbruch und Bewegung.

Kooperation
In Kooperation mit dem Kreuzbund Osnabrück

w22/23 Sinn-voll sprechen

08.11.
10:30
bis
09.11.
15:00
Dienstbesprechungen, Mitarbeiterjahresgespräche und Konfliktgespräche zielführend gestalten

Als Kitaleitung sprechen Sie in ganz verschiedenen Settings mit Ihren Mitarbeiter*innen. Dieses Seminar vermittelt, wie Sie diese verschiedenen Gelegenheiten zielführend nutzen können. Wir nehmen drei klassische Gesprächsanlässe in den Fokus:

  • Dienstbesprechungen sind eine der seltenen Gelegenheiten, bei denen Sie einen Großteil Ihrer Mitarbeiter*innen erreichen können. Welche Moderationsmöglichkeiten gibt es, um diese wertvolle Zeit effektiv nutzen zu können?
  • Das Mitarbeiterjahresgespräch kann, wenn es nicht nur als lästige Pflicht begriffen wird, ein zentrales Instrument Ihrer Mitarbeiter*innen-Führung werden. Welche Möglichkeiten gibt es, Bewährtes hier weiterzuentwickeln?
  • Wo Menschen zusammenarbeiten, ist der soziale Konflikt unvermeidlich. Welche Umgehensweisen gibt es, wenn Sie Kritik aussprechen möchten, wenn Sie selbst kritisiert werden oder wenn Sie in einem Konflikt zwischen Mitarbeitenden vermitteln möchten?


Wir nutzen konkrete Situationen oder Beispiele aus Ihrem Berufsalltag, um zielführende Handlungsschritte und Veränderungsstrategien zu entwickeln.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer)
171 €

w22/23 Klassenleitung mit Kopf, Herz und Fingerspitzengefühl

09.11.
10:30
bis
11.11.
15:00
Zweiteilige Fortbildung für Lehrkräfte mit Klassenleitung

Die Übernahme einer Klassenleitung erfordert neben der regulären Unterrichtstätigkeit die Wahrnehmung einer Vielzahl weiterer Aufgaben (u.a. Gespräche führen, Elternarbeit, Lernberatung). Die Fortbildung vermittelt die dafür notwendigen Kompetenzen in den Bereichen Moderation, Intervention, Konfliktmanagement, Gruppendynamik und Prozesssteuerung.

Termine
Teil 1: 09.11.2022, 10:30 Uhr – 11.11.2022, 15:00 Uhr
Teil 2: 07.12.2022, 10:30 Uhr – 09.12.2022, 15:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Schulstiftung im Bistum Osnabrück 

Michael Faßnacht, Maria Feimann

w22/23 Gottes Wort – lebendig und wirksam

11.11.
19:00
bis
11.11.
21:30
Biblische Fortbildungsreihe

Sie wollen die Bibel in Gruppen oder in Ihrer Gemeinde lebendiger werden lassen? Sie haben ein persönliches Interesse an der Auseinandersetzung mit der Bibel? Sie möchten Erfahrungen mit Menschen aus anderen Bistümern und Regionen austauschen?

Die Fortbildungsreihe greift diese Anliegen auf. Sie holt die Bibel ins Leben und lässt Gottes Wort für viele Menschen lebendig werden. Ihre Elemente verbinden persönliche Zugänge und eigene Erfahrungen mit bibeltheologischem Hintergrundwissen und methodisch-praktischen Anregungen.

Die Fortbildungsreihe besteht aus drei Grundmodulen und zwei Workshop-Phasen. Die Grundmodule finden – bis auf eine Präsenzveranstaltung am 12.11.2022 wahlweise in Hamburg, Hannover oder Osnabrück – digital statt. Workshops werden sowohl online als auch in Präsenz angeboten.

GRUNDMODULE

  • Grundmodul 1
    11.11.2022, 19:00 bis 21:30 Uhr, Online-Veranstaltung
    12.11.2022, 10:30 bis 17:00 Uhr, Präsenzveranstaltung

  • Grundmodul 2
    04.03.2023, 10:00 bis 16:30 Uhr, Online-Veranstaltung

  • Grundmodul 3
    10.06.2023, 10:00 bis 16:30 Uhr, Online-Veranstaltung


WORKSHOPS
Zwischen den Grundmodulen gibt es im Januar/Februar 2023 und im April/Mai 2023 Workshop-Phasen mit verschiedenen Angeboten, von denen mindestens jeweils zwei ausgewählt werden sollen. Referentinnen von Haus Ohrbeck bieten im Januar/Februar folgende Workshops bzw. Veranstaltungen an:

  • Online-Workshop
    »Wie ein Baum, gepflanzt an Bächen voll Wasser« (Ps 1,3)
    Mit Psalmen leben
    16.01.2023, 17:30–21:00 Uhr

  • Online-Workshop
    Wasser – Licht – Leben
    Die Lesungen der Osternacht
    30.01.2023, 17:30–21:00 Uhr

  • Präsenzveranstaltung in Haus Ohrbeck
    Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen
    Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren
    03.02.2023, 14:30 Uhr bis 04.02.2023, 20:00 Uhr

  • Online-Workshop
    Rote Fäden durch die Bibel 
    07.02.2023, 17:30–21:00 Uhr

  • Online-Workshop
    »Der HERR übt Rache und ist voll Zorn« (Nah 1,2)
    Zum Umgang mit herausfordernden Texten in der Bibel
    13.02.2023, 17:30–21:00 Uhr

  • Online-Workshop
    Bibel digital
    Anregungen und Methoden für die Bibelarbeit im digitalen Raum
    27.04.2023, 17:30–21:00 Uhr

  • Online-Workshop
    Vom Bibeltext zur Predigt
    03.05.2023, 17:30–21:00 Uhr

  • Online-Workshop
    Den Bibeltext öffnen – für andere
    Anregungen und Methoden für Bibelgespräche
    24. 05.2023, 17:30–21:00 Uhr

Die Fortbildungsreihe ist ein gemeinsames Angebot der drei Nordbistümer Osnabrück, Hildesheim und Hamburg. Sie richtet sich an haupt- und ehrenamtlich Engagierte und an alle Interessierten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Informationen und Anmeldung
www.engagiert-online.de
Anmeldeschluss: 15.10.2022

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten

  • Grundmodule: Gesamtkosten 60 €
  • Workshops: ab 10 €, die Abrechnung erfolgt über die jeweiligen Anbieter*innen

Jens Ehebrecht-Zumsande, Gisela Rutz, PD Dr. Christian Schramm, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Familie – ja, aber...

11.11.
18:00
bis
13.11.
13:00
Seminar für Adoptiv- und Pflegefamilien

Anmeldung
Herr Konermann, Adoptions- und Pflegekinderdienst, Telefon 0541/323-2429, konermann@osnabrueck.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Adoptions- und Pflegekinderdienst der Stadt Osnabrück

Irmela Wiemann, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Aus der Mitte heraus

11.11.
18:00
bis
13.11.
13:00
Feldenkrais-Methode und Musik

In die eigene Mitte gehen, zu sich selbst kommen, sich auf das Wesentliche konzentrieren – so lässt sich »Meditation« übersetzen. Dabei geht es allerdings nicht ums Verharren: In der spirituellen Tradition gehört zur Meditation immer die Aktion: Meditation führt zur Erfahrung der eigenen Mitte und hilft, aus dieser Mitte heraus mit neuer Kraft das Leben neu anzugehen und es bewusster zu gestalten.

Und genau das geschieht gerade zeitgleich während der Herbst- und Wintermonate auch in der Natur: Sie zieht sich zurück, sie reduziert alles Lebendige auf das Wesentliche, sie konzentriert ihre Kräfte auf den kommenden Frühling hin, wenn alles Leben neu beginnt.

Die Feldenkrais-Methode mit ihren ruhigen Übungen führt in das Wahrnehmen des eigenen Leibes und hilft so, Bewegungen bewusster ausführen. Musik zwischen den Bewegungseinheiten dient dabei der Vertiefung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 273 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 243 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 243 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Lesen im Gottesdienst – Aufbaukurs

12.11.
09:00
bis
12.11.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Interessierte, die bereits an einem Grundkurs teilgenommen oder viel Erfahrung als Lektorin oder Lektor haben, sind eingeladen, ihre bisherigen Kenntnisse zu vertiefen und die Stimme gezielt einzusetzen. Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 PROfessionell leiten lernen

16.11.
16:45
bis
18.11.
15:00
Kompetenzorientierte Weiterbildung für Lehrkräfte mit Motivation oder Entscheidung für eine Leitungsaufgabe – Teil 5

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
15.12.2022, 10:00–17:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Michael Wedding, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Resilienz

18.11.
16:30
bis
20.11.
13:00
Seminar für Stipendiat*innen des Bistums Osnabrück

Das Bistum Osnabrück und der Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. vergeben jährlich Stipendien an zwanzig junge Erwachsene, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) gemacht oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet haben. Sechs thematische Begleitseminare geben den Stipendiaten Raum und Zeit, ihre neue Lebenssituation in den Blick zu nehmen, zu reflektieren und kreativ zu bearbeiten sowie sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen und mit Kirche und Glaube auseinanderzusetzen. Mit dem Stipendium wollen Bistum und Caritas die Attraktivität der Freiwilligendienste fördern und gleichzeitig Nachwuchs- und Führungskräfte gewinnen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

w22/23 T’ai Chi Ch’uan und meditative Energiearbeit

18.11.
18:00
bis
20.11.
13:00
Lange Form – Vertiefung

Schwerpunkt ist die Vertiefung der Langen Form mit Beispielen zu den Anwendungen. Weiterhin werden Partnerübungen, das stille Sitzen im Stil des Zen und meditative Energiearbeit praktiziert. Das Seminar richtet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Unterrichtende.

Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu kennen, können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 345 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 315 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 315 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w22/23 Erinnern und Begegnen

21.11.
09:00
bis
21.11.
17:00
Z(w)eitzeug*innenschaft am Lernort Schule

Über 75 Jahre nach Auschwitz ist die Begegnung mit Zeitzeug*innen nur noch selten möglich. Umso mehr kommt es darauf an, neue Wege des Erinnerns und der Begegnung zu finden. Geplant ist deshalb sowohl die Begegnung mit dem Überlebenden Rabbiner Dr. Gábor Lengyel von der Liberalen Jüdischen Gemeinde in Hannover als auch die Vorstellung der Projekte Zweitzeugen und Judentum begreifen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Seelsorgeamt und der Abteilung Schulen und Hochschulen des Bistums Osnabrück

Anmeldung

  • Religionslehrkräfte: Bitte melden Sie sich über www.vedab.de an.
  • alle anderen Interessierten: Bitte melden Sie sich über den regulären buchen-Button (s.u.) direkt in Haus Ohrbeck an.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
20 € für Religionslehrer*innen
48 € für alle anderen Teilnehmenden

Dr. Michael Schober, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Es wird erzählt...

23.11.
10:00
bis
25.11.
17:00
BU
Zweiteilige Ausbildung zur Bibelerzählerin/zum Bibelerzähler – Teil 1

Das Erzählen biblischer Texte erzeugt eine Faszination und Kraft, die die Bibel ganz neu lebendig werden lässt. Die zweiteilige Ausbildung führt umfassend in Theorie und Praxis des Bibelerzählens ein. Sie vermittelt Grundlagen wie neurobiologische Erkenntnisse zum Erzählen oder Impulse zur Bibel als erzählender Theologie. Zentral sind praktische Übungen zur Erzähltechnik. Dabei geht es um verschiedene Einstiegsmöglichkeiten oder Schlussgestaltungen, die Erstellung eines Storyboards und Körperübungen zu Mimik und Gestik beim Vortrag.

Zwischen den beiden Kursteilen treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dreimal in Regionalgruppen, um die eigenen Erzählungen mit kollegialer Beratung zu entwickeln. Die Ausbildung schließt am letzten Kurstag mit einer öffentlichen Bibelerzähl-Nacht ab, die gegen 23:00 Uhr endet.

Die Ausbildung richtet sich an alle, die beruflich mit der Bibel arbeiten und neue Formen der Verkündigung kennenlernen wollen, die biblische Inhalte stärker in Kita, Schule und Gemeinde einbringen wollen oder einfach ihren Glauben erzählend weitergeben möchten. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Termine
Teil 1: 23.11.2022, 10:00 Uhr – 25.11.2022, 17:00 Uhr
Teil 2: 08.03.2023, 10:00 Uhr – 10.03.2023, 23:00 Uhr

Bildungsurlaub
Für diese Ausbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Seelsorgeamt Osnabrück und der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • Religionslehrkräfte aus dem Bistum Osnabrück
    614 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    554 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    554 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    Teil 1: 294 € EZ D/WC, 264 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    Teil 2: 320 € EZ D/WC, 290 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

  • Hauptamtliche in der Pastoral aus dem Bistum Osnabrück
    739 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    679 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    679 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    Teil 1: 359 € EZ D/WC, 329 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    Teil 2: 380 € EZ D/WC, 350 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

  • alle anderen Teilnehmenden
    864 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    804 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    804 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:
    Teil 1: 419 € EZ D/WC, 389 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    Teil 2: 445 € EZ D/WC, 415 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

Dirk Schliephake, Maria von Bismarck, Dr. Christiane Wüste

w22/23 Fortbildungstage Schulpastorales Projekt

24.11.
09:30
bis
25.11.
17:00
Praxisreflexion für Absolventinnen und Absolventen des Qualifizierungskurses Schulpastoral

Projektbegleitende Fortbildungstage bieten Absolventinnen und Absolventen des Qualifizierungskurses Schulpastoral die Möglichkeit zum Austausch und zur Reflexion ihrer Erfahrungen.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Elisabeth Lis, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Sitzen in Stille im Stil des Zen

26.11.
10:00
bis
26.11.
18:00
Zen-Übungstag

Viele Menschen sind an der Leistungsgrenze, sind unruhig und zerstreut. Achtsamkeitstraining und Meditation helfen, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten und das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen kann zur großen Erfahrung und Hilfe für den Alltag werden.

Der Übungstag gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil des Zen und vermittelt ergänzende Übungen aus Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J.P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden. Der Übungstag findet weitgehend im Schweigen statt.

Kosten (enthalten Kursgebühr und Verpflegung)
131 €

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w22/23 Tu, was du willst!

28.11.
09:00
bis
30.11.
16:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! Wirklich?! Ja, wirklich! Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Die große Frage ist: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – im Seminar, in Alltagsgruppen, in der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w22/23 Ethik – Person – Organisation

30.11.
11:30
bis
02.12.
12:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Philippe Bernetière, Pfarrer Gerard Rzaniecki, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Advent in Haus Ohrbeck

01.12.
09:00
bis
01.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor.
Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht.
Wir singen und basteln.
Wir hören Texte aus der Bibel.
Wir sprechen miteinander.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Weitere inklusive Bildungsangebote
Weitere inklusive Bildungsangebote finden Sie im Bildungsprogramm des Netzwerkes Osnabrück Inklusiv – Wir bilden Vielfalt

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
50 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Räume der Daseinserweiterung

02.12.
14:00
bis
03.12.
13:00
Kirchen als Resonanzräume

Kirchen sind Resonanzräume – im buchstäblichen wie im übertragenen Sinne: Die Kirche St. Antonius in Papenburg hat 2019 mit der Walcker-Orgel nicht nur ein Instrument bekommen, das fast wie ein Orchester klingt, sondern vor allem eine ungewöhnliche Lösung für ihren Einbau, die im Rahmen eines Architektenwettbewerbs gefunden wurde: Die Orgel ist mit Stahlseilen am Gewölbe befestigt und erklingt quasi »schwebend« in der Kirche. Stahlträger an der Gewölbedecke, in die die Stahlseile eingehängt sind, geben der Konstruktion Halt. Der Entwurf des Kölner Architekturbüros Königs greift damit so wenig wie nötig in die bauliche Substanz der Kirche ein und ermöglicht es darüber hinaus, den bestehenden Orgelboden weitgehend zu erhalten – eine Lösung, die der historischen Bausubstanz der St.-Antonius-Kirche und einer modernen Präsentation der Orgel gerecht wird.

Über die Planung und Realisierung dieses ungewöhnlichen Projekts, aber auch über den Zusammenhang zwischen musikalischer und spiritueller Resonanz referieren:

  • Michael Wehrmeyer, Vorsitzender der Kunstkommission im Bistum Osnabrück: Räume der Daseinserweiterung in »schweren« Zeiten
  • Martin Tigges, Kirchenmusikdirektor im Bistum Osnabrück: Die Orgel als Instrument der Daseinserweiterung
  • Architekturbüro Königs, Köln: Der Einbau der Konzertorgel »Walcker« in die Kirche St. Antonius in Papenburg
  • Orgelbau Seifert & Sohn, Kevelaer: Die Orgel und ihr Einbau


Am Samstag wird die Orgel, begleitet von Gesprächen mit Architekt Königs und Orgelbauer Seifert, im Rahmen einer Exkursion besichtigt.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 136 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 121 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 121 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

P. Franz Richardt ofm, Ralf Schlüter, Martin Tigges, Michael Wehrmeyer, Br. Andreas Brands ofm

»... und Friede auf Erden den Menschen« (Lk 2,14)

02.12.
18:00
bis
04.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

An Weihnachten verkünden die Engel den Menschen Frieden. Für Frieden beten, Frieden im Kleinen schaffen – das scheint vielen von uns gerade in diesem Jahr dringlicher als je zuvor. Wie können wir friedlich zusammenleben und aus dieser Haltung heraus für uns und andere sorgen? Frieden ist, wie es ein bekanntes Lied sagt, nicht nur ein Wort – Frieden, das sind Worte und Taten.

Lasst uns gemeinsam ergründen, wo wir dazu bedacht und tatkräftig unseren Beitrag leisten können. Lasst uns gemeinsam Hoffnung schöpfen aus dem Zuspruch der Engel: »und Friede auf Erden den Menschen«.

Selbstverständlich geben wir uns an diesem Adventswochenende auch Zeit und Raum für Vertrautes und Traditionen: Gemeinsam ein Wochenende miteinander verbringen – besinnliches und lebendiges Miteinander, vorweihnachtliche Stimmung und zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Familienzimmer)

  • Erwachsene: 87 €
  • Kinder

    • 3-5 Jahre: kostenfrei
    • 6-9 Jahre: 30 €
    • 10-12 Jahre: 43 €
    • 13-14 Jahre: 60 €
    • kostenfrei ab 3. Kind

w22/23 Grundqualifizierung Praxismentoring

05.12.
09:00
bis
09.12.
16:30
Berufsbegleitende Qualifizierung für sozialpädagogische Fachkräfte zur Praxismentorin/zum Praxismentor

Das Praxismentoring, also die Begleitung von Auszubildenden in Kindertageseinrichtungen, ist von zentraler Bedeutung für die Professionalisierung sozialpädagogischer Fachkräfte. Zu den Aufgaben im Praxismentoring gehören insbesondere die fachliche Anleitung, Beratung und Unterstützung der Auszubildenden für die Dauer ihrer Praxisphasen in den Kindertageseinrichtungen. Die Grundqualifizierung zur Praxismentorin/zum Praxismentor richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die die entsprechenden personalen und fachlichen Kompetenzen erwerben möchten, um dieser anspruchsvollen Aufgaben gerecht werden zu können.

Die Qualifizierung hat einen Umfang von 48 Unterrichtseinheiten und besteht aus fünf Modulen:

  • Modul 1: Identität als Praxismentorin/Praxismentor entwickeln
  • Modul 2: Praktische Ausbildung planen und begleiten
  • Modul 3: Auszubildende in der pädagogischen Arbeit beobachten und beurteilen
  • Modul 4: Auszubildende beraten
  • Modul 5: Mit Auszubildenden reflektieren


Die Module 4 und 5 werden von einem Tandem aus Erwachsenenbildung und Berufsfachschule geleitet.

Information
Franziska Birke-Bugiel, f.birke-bugiel@remove-this.haus-ohrbeck.de, Telefon 05401/336-37

Förderung
Gefördert durch das Niedersächsische Kultusministerium In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Osnabrück in Melle, Abteilung Sozialpädagogik

Kosten
Die Kosten trägt das Land Niedersachsen.

Daniela Dengler-Bensmann, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 Advent in Haus Ohrbeck

08.12.
09:00
bis
08.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor.
Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht.
Wir singen und basteln.
Wir hören Texte aus der Bibel.
Wir sprechen miteinander.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Weitere inklusive Bildungsangebote
Weitere inklusive Bildungsangebote finden Sie im Bildungsprogramm des Netzwerkes Osnabrück Inklusiv – Wir bilden Vielfalt

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
50 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Grundkurs Menschenrechtsbildung

09.12.
17:30
bis
11.12.
13:00
Zweiteilige Fortbildung für Haupt- und Nebenamtliche im Bildungsbereich, z.B. Referent*innen in der Erwachsenenbildung, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Kitaleitungen, Jugendgruppenleiter*innen

Menschenrechte? Keine Frage, die sind wichtig – da stimmen wohl die meisten Menschen zu, aber vom persönlichen Lebensalltag scheinen sie ziemlich weit weg zu sein. Das täuscht! Wenn Sie diesen Text gerade lesen, dürften Sie das an einem Computer tun, in der eigenen Wohnung, dem eigenen Haus oder an Ihrem Arbeitsplatz – und schon allein damit nehmen Sie gerade eine Handvoll Menschenrechte wahr: das Recht auf Bildung beispielsweise, das Recht auf Informationsfreiheit, das Recht auf Arbeit und auf regelmäßigen bezahlten Urlaub, das Recht auf Eigentum. Ein paar weitere Beispiele? Wenn Sie je umgezogen sind und Ihren Wohnort gewechselt hat, haben Sie das Recht auf Freizügigkeit in Anspruch genommen. Ihre Krankenversicherungskarte ermöglicht Ihnen den Zugang zu ärztlicher Versorgung – auch das ein Menschenrecht.

Jede und jeder von uns, die wir diesen Text lesen, ist täglich und alltäglich in Kontakt mit Menschenrechten und profitiert von ihnen. Für die meisten sind sie so selbstverständlich, so alltäglich, dass uns kaum noch bewusst auffällt, wenn wir sie wahrnehmen. Die 30 Menschenrechte im Überblick

Ebenso ist vielen Menschen nicht bewusst, dass sie sich in ihrem beruflichen Umfeld bereits für Menschenrechte einsetzen:

  • Wenn Sie als Erzieher*in, als Kitaleitung in Ihrer Kita so handeln, dass alle Kinder den respektvollen Umgang mit anderen Kindern – unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht – ganz selbstverständlich lernen, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Lehrer*in in Ihrer Schule erreichen, dass ein Kind mit Behinderung gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung unterrichtet wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Ausbilder*in in Ihrem Betrieb diskriminierende Anspielungen nicht dulden, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.
  • Wenn Sie als Leiter*in eines Jugendtreffs Jugendliche dabei unterstützen, dass im Ort ein Bikepark gebaut wird, setzen Sie sich für Menschenrechte ein.


Dieser Grundkurs lädt Sie dazu ein, sich bewusst mit dem Thema Menschenrechte und Menschenrechtsbildung zu befassen: Wie können Sie Menschenrechtsbildung in Ihrem beruflichen Alltag – und vielleicht auch darüber hinaus! – zielgerichtet umsetzen?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG bietet eine grundlegende Einführung: Seit einiger Zeit wird den Menschenrechten auch in der Bildungsarbeit größere Aufmerksamkeit geschenkt – als Thema in Unterrichtseinheiten, als diskriminierungskritische Perspektive auf das (Aus-)Bildungssystem oder als Empowerment der Teilnehmenden in Seminaren. Doch wo und wie genau kommen die Menschenrechte in unserer eigenen Bildungsarbeit vor? Inwiefern sind sie eine Leitlinie und Referenz für unser eigenes pädagogisches Handeln? Und was verstehen wir unter »Bildung als Menschenrechtsbildung« eigentlich konkret?

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG bietet Raum für die Bearbeitung dieser Fragen:
Der erste Teil vermittelt die allgemeinen Grundlagen der Menschenrechtsbildung, u.a. eine Einführung in die Menschenrechtstheorie, in das Menschenrecht auf Bildung sowie Konzepte der Menschenrechtsbildung und -pädagogik. Im zweiten Teil nehmen die Teilnehmenden das eigene pädagogische Handeln in den Blick. In der Kita sind die Fragen und Herausforderungen möglicherweise andere als in der Schule. In der Jugendarbeit oder Erwachsenenbildung ist der Bedarf vielleicht ein anderer als in der Ausbildung. Deshalb sollen in berufsspezifischen Gruppen bisherige Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam Perspektiven und Konzepte zur Menschenrechtsbildung im jeweiligen Bildungsbereich entwickelt werden. Zwischen den Kursteilen nehmen die Teilnehmenden selbstorganisiert zwei praxisbegleitende Reflexionstreffen – auch digital – wahr.

Der GRUNDKURS MENSCHENRECHTSBILDUNG ermöglicht,

  • zu entdecken, wo ich in meinem Leben ganz konkret mit den Menschenrechten in Berührung komme und auf menschenrechtliche Fragen aufmerksam werde
  • sich mit den theoretischen Grundlagen der Menschenrechtsbildung auseinanderzusetzen
  • das eigene pädagogische Handeln vor dem Hintergrund der Menschenrechte zu reflektieren
  • selbstständig einen Ansatz von Menschenrechtsbildung für das eigene pädagogische Handlungsfeld zu erarbeiten


Zielgruppen sind alle Menschen, die in der Bildungsvermittlung aktiv sind, zum Beispiel:

  • Lehrer*innen aller Klassen und Schulformen
  • Mitarbeitende in Kindertageseinrichtungen (Kitaleitungen, Erzieher*innen usw.)
  • Referent*innen der Erwachsenenbildung (Bildungshäuser, Volkshochschulen usw.) Ausbilder*innen in Betrieben
  • Leiter*innen von Kinder- und Jugendgruppen

Termine
Teil 1: 09.12.2022, 17:30 Uhr – 11.12.2022, 13:00 Uhr
Teil 2: 10.03.2023, 17:30 Uhr – 12.03.2023, 13:00 Uhr

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 430 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 370 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 370 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 215 € EZ D/WC
    • 185 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

w22/23 »... und Friede auf Erden den Menschen« (Lk 2,14)

09.12.
18:00
bis
11.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

An Weihnachten verkünden die Engel den Menschen Frieden. Für Frieden beten, Frieden im Kleinen schaffen – das scheint vielen von uns gerade in diesem Jahr dringlicher als je zuvor. Wie können wir friedlich zusammenleben und aus dieser Haltung heraus für uns und andere sorgen? Frieden ist, wie es ein bekanntes Lied sagt, nicht nur ein Wort – Frieden, das sind Worte und Taten.

Lasst uns gemeinsam ergründen, wo wir dazu bedacht und tatkräftig unseren Beitrag leisten können. Lasst uns gemeinsam Hoffnung schöpfen aus dem Zuspruch der Engel: »und Friede auf Erden den Menschen«.

Selbstverständlich geben wir uns an diesem Adventswochenende auch Zeit und Raum für Vertrautes und Traditionen: Gemeinsam ein Wochenende miteinander verbringen – besinnliches und lebendiges Miteinander, vorweihnachtliche Stimmung und zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Familienzimmer)

  • Erwachsene: 87 €
  • Kinder

    • 3-5 Jahre: kostenfrei
    • 6-9 Jahre: 30 €
    • 10-12 Jahre: 43 €
    • 13-14 Jahre: 60 €
    • kostenfrei ab 3. Kind

w22/23 Wege nach innen

09.12.
18:00
bis
11.12.
13:00
Eine Bewusstseinsreise

Das Unbewusste lehrt uns, beherzt Schritte in die eigene, lichte Mitte zu tun. So können wir die verborgene Schönheit unseres wirklichen, wahren Selbst schauen. Begrenzungen und persönliche Muster werden sichtbar und beginnen sich aufzulösen. Dieses Wochenende lädt Sie dazu ein, sich selbst in der Tiefe Ihres Seins zu begegnen und darüber Tiefenentspannung zu erfahren. Das Geschenk, das Sie sich machen, ist eine Verwandlung im Alltäglichen: Es eröffnen sich Ihnen Wege, mit sich selbst im Einklang und versöhnt zu leben. Elemente der Kursarbeit sind u.a.:

  • Klangreisen / heilende Klänge
  • Traum- bzw. Phantasiereisen
  • verschiedene Formen der Meditation
  • Eutonie
  • Atem- und Entspannungsübungen
  • Körperübungen / Yoga
  • Meditativer Tanz


Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 293 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 263 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 263 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Robert Siepen, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Brückentage

12.12.
14:30
bis
15.12.
13:00
Einsatznachbereitung für Militärseelsorger

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w22/23 Mensch werden

16.12.
18:00
bis
18.12.
13:00
Bibliodrama

Wenn Sie einen Text aus der Bibel lesen oder im Gottesdienst hören, dann bemerken Sie: Innerlich reagieren Sie spontan auf das, was im Text passiert. Zu manchen Personen oder Situationen zieht es Sie hin – zu anderen gehen Sie eher auf Abstand. Manches spricht Ihnen aus der Seele, anderes bringt Sie auf. Der Text setzt Sie innerlich in Bewegung: Sie treten in die Handlung ein, Sie folgen ihr, Sie gehen mit.

Diese innere Bewegung können Sie im Bibliodrama nach außen bringen: Es bietet Ihnen die Möglichkeit, die Rolle, die Sie im Text besonders anspricht, buchstäblich zu verkörpern. Sie können die Wüste sein. Sie können Gott sein. Sie können der Zorn sein. Dabei geht es nicht um Theaterspiel oder Inszenierung. Es geht darum, bei der Beschäftigung mit dem biblischen Text wahrzunehmen, was er in Ihnen auslöst: Worauf richtet sich – jetzt, hier und heute – Ihre Aufmerksamkeit? Das kann eine Person sein, ein Ort, ein Gegenstand oder ein Gefühl. Es geht auch nicht darum, etwas »richtig« oder »falsch« zu machen – Sie reagieren im Spiel aus Ihrer Rolle heraus, wie es Ihnen entspricht, und Sie treten in Beziehung zu den Rollen Ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler.

Das Bibliodrama bringt Ihr Leben mit dem biblischen Geschehen in Kontakt und in Auseinandersetzung. Der Text und seine Botschaften treten nach über zweitausend Jahren auf Sie zu und sprechen Sie an – wie antworten Sie darauf mit Ihrem eigenen Leben heute? Sie kommen in Verbindung mit sich selbst, mit dem biblischen Text und: mit Ihrem ganz persönlichen Glauben.

Unser Thema so kurz vor Weihnachten: Mensch werden! Gemeinsam suchen wir Wege, um miteinander Mensch zu werden.

Das Bibliodrama ist offen für alle, die erste Erfahrungen machen möchten oder bereits Erfahrungen mitbringen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 208 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 178 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 178 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w22/23 Viele Wege führen nach Rom (oder anderswohin).

16.12.
14:30
bis
17.12.
15:00
Berufliche Orientierung für Theologiestudierende

Haben Sie in diesem Jahr ein Praktikum gemacht? Oder haben Sie anderweitig praktische Erfahrungen gesammelt, über die Sie sich gerne austauschen möchten? Wenn Sie eine der beiden Fragen mit Ja beantworten können, sind Sie in diesem Seminar genau richtig!

Über Jahrhunderte war Rom Inbegriff und Zielort für eine kirchliche Karriere. Doch die Zeiten ändern sich: Heute sind die Möglichkeiten für Theologiestudierende im kirchlichen und gesellschaftlichen Bereich so vielfältig wie die Erfahrungen unterschiedlich. Umso spannender ist es, mit Kommiliton*innen gemeinsam über die Eindrücke und Erfahrungen ins Gespräch zu kommen und sie im Hinblick auf die persönliche Entwicklung auszuwerten.

Das Seminar gibt Ihnen die Möglichkeit, die Erfahrungen, die Sie im Praktikum gemacht haben, zu reflektieren und in Bezug zu möglichen Berufsperspektiven zu setzen.

Bei einem digitalen Vorbesprechungstermin am 05.10.2022 um 17:00 Uhr s.t. gibt es Gelegenheit zu einem ersten Kennenlernen und zu organisatorischen Absprachen. Sollten Sie daran nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte bei Josef Könning: j.koenning@haus-ohrbeck.de.

Kooperation
In Kooperation mit dem Netzwerkbüro Theologie und Beruf der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)

  • 50 € für Studierende der Universität Münster
  • 105 € für Studierende anderer Universitäten

w22/23 Tu, was du willst!

09.01.
10:00
bis
11.01.
13:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! Wirklich?! Ja, wirklich! Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Die große Frage ist: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – im Seminar, in Alltagsgruppen, in der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w22/23 Krankenkommunion feiern

13.01.
18:00
bis
15.01.
13:00
Zweiteilige Weiterbildung

Krankheit gehört zu unserem Leben – ungeplant und ungefragt: mit Aussicht auf Genesung, mit langwierigen Verläufen, kurz oder schwer, oder sogar mit Krankheit, die zum Tod führt. In allen Dimensionen von Krankheit brauchen Menschen Trost, Begleitung, Stärkung – nicht zuletzt durch die Krankenkommunion.

Für diese Aufgabe, die von den Pfarrgemeinden mit haupt- oder ehrenamtlichen Beauftragten angeboten wird, braucht es Sensibilisierung für die jeweilige Situation und ein Händchen bzw. Sachkenntnis für die Gestaltung der Liturgie am Krankenbett. Die Weiterbildung bereitet die Teilnehmenden auf diese Aufgabe vor, indem sie inhaltliche Fragen zur Vorbereitung und Durchführung der Feier der Krankenkommunion bearbeitet:

  • Was heißt krank sein für mich? Wie habe ich mich dabei erlebt?
  • Wie wünsche ich mir, dass im Fall einer Erkrankung mit mir umgegangen wird?
  • Was soll ich dir tun? Biblische Vertiefung zur Krankenpastoral
  • Persönliche Spiritualität
  • Krankenkommunion als Ausdruck der Verbundenheit mit der Pfarrgemeinde
  • Die Liturgie, wie sie in der »Handreichung der Feier der Krankenkommunion« vorgesehen ist
  • Impulse zur Gestaltung einer eigenen Liturgie


Termine
Teil 1: 13.01.2023, 18:00 Uhr – 15.01.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 24.02.2023, 18:00 Uhr – 26.02.2023, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bistum Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 520 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 460 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 460 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 260 € EZ D/WC
    • 230 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

Inga Schmitt, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Alttestamentliches Oberseminar für Studierende der Katholischen Theologie

13.01.
14:30
bis
14.01.
14:30

In Kooperation mit der Universität Osnabrück und der TU Dortmund

Prof. Dr. Egbert Ballhorn, Prof. Dr. Georg Steins, Dr. Uta Zwingenberger

w21/22 Wir heiraten – kirchlich!

13.01.
18:00
bis
15.01.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Endlich mal ein ganzes Wochenende Zeit und Raum als Paar... Dieses Seminar bietet Paaren Anregungen für die Planung ihrer kirchlichen Trauung und lädt dazu ein, sich als Paar und gemeinsam mit anderen Paaren über Werte ehelichen Zusammenlebens auszutauschen und etwas über das Ehesakrament zu erfahren. Impulse zur Bedeutung des Glaubens im Rahmen der Beziehung regen zum persönlichen Nachdenken und zum Austausch mit der Partnerin/dem Partner an.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
250 € pro Paar

Juliane Brinkmeyer, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Ethik – Person – Organisation

16.01.
10:00
bis
18.01.
13:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Stephan Becker, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Online-Workshop: Mit Psalmen leben

16.01.
17:30
bis
16.01.
21:00
»Wie ein Baum, gepflanzt an Bächen voll Wasser« (Ps 1,3)

Häufig werden Psalmen als nichtssagend oder schwer zugänglich wahrgenommen. Dabei kennen die Psalmen alle Facetten des Lebens: Sie geben Kraft, Trost und Hoffnung, sie lassen voller Freude und Lob jubeln, sie äußern Widerstand, Protest und Verzweiflung, sie klagen Gott an und sprechen in schönster Lyrik von ihm. Wir erkunden den gemeinsamen Gebetsschatz von Juden und Christen und lassen ihn neu lebendig werden. Wir erforschen die biblische Bildsprache und entdecken in einer Mischung aus Hintergrundinformationen und Textarbeit so manches Juwel dieser Textsammlung.

Die Veranstaltung gehört zur Reihe »Gottes Wort – lebendig und wirksam«, kann aber auch einzeln besucht werden.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

w22/23 T’ai Chi Ch’uan: Der Mensch zwischen Himmel und Erde

20.01.
18:00
bis
22.01.
13:00
Einführung in die langsam fließenden Bewegungen

Die chinesische Bewegungskunst T’ai Chi Ch’uan ist eine natürliche Heilmethode. Sie reguliert Atmung und Herz und stärkt Kreislauf und Nervensystem. Körper, Geist und Seele kommen in Einklang.

Die Teilnehmenden üben einfache einführende Bewegungsmuster und erlernen die kurze Bewegungssequenz »Himmel und Erde«. Sie spiegelt die Stellung des Menschen zwischen der »geistigen Welt« und dem »irdischen Alltag« und dem Übungsprinzip der »Lebenspflege«. Ergänzend sind Lockerungs- und Aufwärmübungen und eine Einführung in die Kurze T’ai-Chi-Form nach Cheng Man-Ching und sitzende Meditation (Za-Zen).

Kosten
bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Seelsorgliche Gesprächsführung

23.01.
10:30
bis
25.01.
13:00
Dreiteilige berufsbegleitende Fortbildung für hauptamtliche kirchliche Mitarbeitende

Seelsorge ins Gespräch bringen – was bedeutet das für Sie als Seelsorgerinnen und Seelsorger? Bei der Beantwortung dieser Frage setzt die Fortbildung noch vor dem ersten gesprochenen Wort an, denn bereits im Vorfeld eines Gesprächs gibt es Faktoren, die eine entscheidende Bedeutung für Verlauf und Charakter haben:

  • Ihre Haltung, mit der Sie in dieses Gespräch hineingehen
  • das Setting des Gesprächs: Findet es »zwischen Tür und Angel« statt oder ist es ein geplantes Gespräch?
  • das Vertrauen zwischen Ihnen und der ratsuchenden Person

Die Kunst des seelsorglichen Gesprächs verlangt also deutlich mehr als die Beherrschung kommunikativer Techniken. Im Mittelpunkt von Teil 1 stehen daher die Reflexion der eigenen Person und Praxis. Um Gesetzmäßigkeiten, Möglichkeiten und Fallen des Kurzgesprächs geht es in Teil 2 und 3: »Kann ich Sie mal kurz sprechen?« Eine Frage wie diese gehört für viele Seelsorgerinnen und Seelsorger zum Alltag. In solchen meist »zufälligen« bzw. spontanen Gesprächssituationen laufen bewährte seelsorgliche Gesprächstechniken oft ins Leere. Wie Sie jedoch auch in kurzer Zeit ein Gespräch führen können, das dem Auftrag der Seelsorge entspricht, vermitteln der zweite und dritte Kursteil.

Die dreiteilige berufsbegleitende Fortbildung wendet sich an alle hauptamtlichen Mitarbeiter*innen aus dem kirchlichen Bereich.

Termine
Teil 1: 23.01.2023, 10:30 Uhr – 25.01.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 15.05.2023, 09:30 Uhr – 16.05.2023, 16:30 Uhr
Teil 3: 04.09.2023, 09:30 Uhr – 05.09.2023, 16:30 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Gesamtkosten* (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 964 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 904 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 904 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

* Für Mitarbeitende des Bistums kann die Möglichkeit einer finanziellen Förderung bestehen. Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Bischöflichen Personalreferat auf.

  • Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • Teil 1:
      250 € EZ D/WC
      220 € EZ bzw. DZ D/WC p.P. 
    • Teil 2:
      357 € EZ D/WC
      342 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.
    • Teil 3:
      357 € EZ D/WC
      342 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

Dr. Christian Klein, Ines Wallenhorst, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Berührung mit dem Göttlichen

26.01.
18:00
bis
29.01.
13:00
Zen-Augenblicke erfahren auf der Grundlage der »Zehn Ochsenbilder«

Dieser Kurs lädt Sie ein, Verbindendes von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wahrzunehmen und richtet sich an alle, die der Sehnsucht nach Ganzheit nachspüren möchten.

Der Weg, den wir beschreiten, ist für jede Lebensphase, jedes Lebensalter gleichermaßen erfahrbar, es bedarf keiner Vorkenntnisse oder Vorerfahrungen. Seine Ausrichtung liegt darin, den alltäglichen Weg als den wahren Weg zu erkennen. Dies geschieht durch die Entwicklung der Fähigkeit, in Achtsamkeit und Bewusstheit den jeweiligen Augenblick zu leben, eins zu werden oder zu sein in der jeweiligen Handlung; dabei beziehen wir auch Elemente aus der Psychosynthese mit ein.

Die Spuren, denen wir folgen, gehen auf ursprüngliche Quellen des Zen zurück und stehen in engem Dialog mit christlicher Mystik. Es ist eine Bewusstseinsreise in die Weite, aber zu nahen Schätzen. Dafür kommen uns insbesondere die »Zehn Ochsenbilder« des Zen zugute, denen von innen her anhaftet, sich vom »Göttlichen« berühren zu lassen.

Kurselemente sind Wort-Klang-Kompositionen, verschiedene Formen der Meditation und spirituelle Einkehrzeiten, Übungen zur Entspannung von Körper und Geist, Atemübungen sowie Selbstreflexions- und Austauschzeiten.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 440 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 395 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 395 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Robert Siepen, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

30.01.
09:00
bis
31.01.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

w22/23 Online-Workshop: Die Lesungen der Osternacht

30.01.
17:30
bis
30.01.
21:00
Wasser – Licht – Leben

Neun biblische Lesungen in einem Gottesdienst – wer kann das schon verdauen? In der Praxis wird fast immer eine Auswahl der Lesungen vorgetragen. Dabei lohnt es sich, sich mit ihrem Zusammenhang zu beschäftigen. Wir verschaffen uns einen Überblick über die sieben alttestamentlichen und zwei neutestamentlichen Lesungen der Osternacht, erfahren Hintergründe, erkunden einzelne Texte ausführlicher und diskutieren Perspektiven für die Gemeinde.

Die Veranstaltung gehört zur Reihe »Gottes Wort – lebendig und wirksam«, kann aber auch einzeln besucht werden.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera -

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

w22/23 Zum gemeinsamen Dienst berufen

03.02.
16:30
bis
05.02.
13:00
Grundkurs Liturgie

Kirchliche Liturgie entsteht im Zusammenspiel vielfältiger liturgischer Dienste. Frauen und Männer bringen sich als Gottesdienstleiter, Kantoren, Organisten, Chorleiter, Lektoren oder Kommunionhelfer in die Feier der Gemeinde ein.

Dieses Seminar vermittelt Grundwissen zur Gestalt und Gestaltung von Gottesdiensten. Es zeigt liturgische und biblische Hintergründe auf und verdeutlicht das Ineinander von gottesdienstlichen Rollen, Raum und Zeichenhandlungen. Zugleich wird eine biblisch-liturgische Spiritualität eingeübt und vertieft. Alle, die bereits einen liturgischen Dienst ausüben oder sich darauf vorbereiten, sind dazu besonders eingeladen.

Die Teilnahme am Grundkurs berechtigt dazu, nach Antragstellung durch den Pfarrer die bischöfliche Beauftragung für den Kommunionhelferdienst zu erwerben.

Für die C-Kurs-Absolventinnen und -Absolventen des bischöflichen Kirchenmusikseminars deckt die Veranstaltung die Inhalte im Fach Liturgik ab.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 197 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 167 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 167 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w22/23 Miteinander füreinander beten

03.02.
16:30
bis
05.02.
13:00
Zweiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Gebetszeiten

Die Vorbereitung und Leitung von Gottesdiensten ist nicht schwer. Es muss nicht immer eine aufwendige Feier sein. Auch schlichte Gebetszeiten und Andachten bereichern das geistliche Leben von Gruppen und Gemeinden – umso mehr, wenn viele Menschen in der Lage sind, solche Gottesdienste zu leiten. Dazu befähigt diese Ausbildung.

Im ersten Teil, dem »Grundkurs Liturgie«, werden die eigenen gottesdienstlichen Erfahrungen in den Blick genommen und liturgische und biblische Grundlagen vermittelt. Das zweite Wochenende stellt verschiedene Modelle für Gebetszeiten vor und bietet Raum, selbst zu erproben, wie sich ein Gottesdienst leicht – z.B. mit Hilfe des Gotteslobs – vorbereiten lässt.

Termine
Teil 1: 03.02.2023, 16:30 Uhr – 05.02.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 10.03.2023, 16:30 Uhr – 12.03.2023, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 394 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 334 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 334 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 197 € EZ D/WC
    • 167 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

      Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w22/23 Gottes Wort feiern

03.02.
16:30
bis
05.02.
13:00
Dreiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen

Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie und Andachten gewinnen im gottesdienstlichen Leben der Gemeinden zunehmend an Bedeutung. Zur kompetenten Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten befähigt dieses Seminar. Dazu werden eigene gottesdienstliche Erfahrungen reflektiert, liturgische und biblische Hintergründe vermittelt und praktische Übungen ermöglicht. Die Ausbildung umfasst als ersten Teil den »Grundkurs Liturgie«. Das zweite Wochenende nimmt speziell Tagzeitenliturgien und Andachten in den Blick. Im dritten Teil geht es um die Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen.

Termine
Teil 1: 03.02.2023, 16:30 Uhr – 05.02.2023, 13:00 Uhr
Teil 2: 10.03.2023, 16:30 Uhr – 12.03.2023, 13:00 Uhr
Teil 3: 16.06.2023, 16:30 Uhr – 18.06.2023, 13:00 Uhr

Zertifikat
Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat des Seelsorgeamtes Osnabrück.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 591 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 501 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 501 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 197 € EZ D/WC
    • 167 € EZ bzw. DZ D/WC p.P.

      Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w22/23 Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

03.02.
14:30
bis
04.02.
20:00
Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren

Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen ungewöhnlichen Zugang zu biblischen Geschichten. Gestellte Szenen erleichtern die Identifikation mit den Gestalten aus der Bibel und deren Aussagen. Meist werden biblische Figuren in der Katechese eingesetzt, in Kindertageseinrichtung und Schule, Kinder- und Familienarbeit, aber auch in der Erwachsenenbildung oder therapeutischen Praxis.

Biblische Figuren sind circa dreißig Zentimeter groß und aufgrund ihres Sisaldrahtgestells so beweglich, dass sie vielfältige Körperhaltungen und Gebärden ausdrücken können. Die Figuren lassen sich leicht in eine andere Gestalt umwandeln, indem die aus Naturstoffen bestehende Kleidung ausgewechselt wird.

Im Verlauf des Kurses können pro Person zwei Figuren – nach Wunsch auch Kinder und Jugendliche in verschiedenen Größen – hergestellt werden. Ergänzend dazu wird der Umgang mit den Figuren geübt. Die Grundmaterialien zur Herstellung der Figuren werden gestellt und kosten pro Figur 30 €. Näh- und Werkzeug müssen selbst mitgebracht werden – bitte fordern Sie dazu die Materialliste an.

Diese Veranstaltung gehört zur Fortbildungsreihe »Gottes Wort – lebendig und wirksam«, kann aber auch einzeln besucht werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Glaubenskommunikation im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten

  • Verpflegung/Unterkunft*
    133 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    118 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
    118 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person*
  • Kursgebühr: 38 €**
  • Materialkosten je Figur: 30 €**


* zahlbar an Haus Ohrbeck
** zahlbar an die Fachreferentin, Monika Spieker

Monika Spieker, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 In Würde den letzten Weg gehen

06.02.
09:30
bis
08.02.
16:00
Ausbildung »Bestattungsdienst« für hauptamtliche pastorale Mitarbeiter*innen

Der Tod eines Menschen ist eine Herausforderung. Angehörige und nahestehende Menschen bei diesem »letzten Weg« zu begleiten, erfordert ein gutes Gespür für die jeweilige Situation und Sicherheit in den Bestattungsriten. Dieser Kurs befähigt hauptamtliche pastorale Mitarbeiter*innen, Menschen bei Beisetzungen kompetent zu begleiten.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 223 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 203 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 203 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Carsten Lehmann, Gisela Schmiegelt, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Online-Workshop: Rote Fäden durch die Bibel

07.02.
17:30
bis
07.02.
21:00

Die Bibel ist ein Gewebe aus Worten und Sätzen. Wiederkehrende Motive durchziehen dieses Gewebe wie ein Netz aus roten Fäden. Am Anfang bedroht Chaoswasser die Menschen, am Ende gibt es kein Meer mehr und dazwischen kentern die Jünger in ihrem Boot fast auf dem See. Was hat das zu bedeuten? Von Wundern, vom Sabbat oder von der Macht Gottes ist wieder und wieder die Rede – und doch fehlen uns oft die Zusammenhänge. Wer beginnt, an den roten Fäden der Bibel zu ziehen, versteht immer mehr. Wir gehen einigen biblischen Motiven nach, erkunden große Linien und bekommen Anregungen für die eigene Bibellektüre und für die Auslegung von Bibeltexten in der Gemeinde.

Die Veranstaltung gehört zur Reihe »Gottes Wort – lebendig und wirksam«, kann aber auch einzeln besucht werden.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

Prof. Dr. Georg Steins, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 ...weil jede*r etwas zu sagen hat

08.02.
14:30
bis
12.02.
13:00
Grundkurs Bibliolog

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Solche Fragen sind im Blick auf Gemeindekatechese, Gottesdienst, Erwachsenenbildung und Schule immer häufiger zu hören. Viele Verantwortliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen. Dafür müssen allerdings neue Formen der Verkündigung gefunden werden.

Die Methode des Bibliologs wurde entwickelt, um mit einer Gruppe, Gemeinde oder Klasse gemeinsam die Bibel zu entdecken. Verwurzelt in der jüdischen Tradition des Midrasch ermöglicht sie, mit Leichtigkeit und auch Spaß die biblischen Texte lebendig werden zu lassen. Die Lebensgeschichte der Teilnehmenden und die biblische Geschichte verweben sich dabei miteinander und legen sich gegenseitig aus. Der Grundkurs führt umfassend in Theorie und Praxis des Bibliologs ein und befähigt, damit zu arbeiten. Er schließt mit einem Zertifikat ab.

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 546 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 486 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 486 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Silke Klemm, Dr. Christiane Wüste

w22/23 ONLINE: Die Botschaft hinter der Botschaft

08.02.
17:30
bis
08.02.
21:00
Digitale Entdeckungsreise für alle, die mit dem Wort Gottes Liturgie gestalten

Miteinander Gottesdienst feiern – das ist ein zentraler Aspekt christlicher Identität. Dabei haben wir einen reichen Schatz unserer Tradition im Gepäck, der manchmal eine Last werden kann. Unsere liturgische Sprache ist eine geprägte Sprache, zumeist männlich bestimmt, der die Jahrhunderte anzumerken sind. Vergleichbares gilt für die Sprache der Bibel. In der Leseordnung sind Entscheidungen vorgegeben; andere treffen wir selbst, wenn wir Gottesdienste vorbereiten und gestalten. Dabei begleitet uns die Frage, wer welche Rolle übernehmen will, darf oder kann – und wie es wirkt, wenn dies Frauen oder Männer tun. Bewusst und unbewusst bestimmen unsere Gottesbilder unsere Gottesrede.

Es ist Ihnen ein Anliegen, gut und angemessen im Gottesdienst zu sprechen und zu verkündigen, ohne jemanden auszuschließen? Sie ringen mit der Last der Tradition und suchen nach Wegen, produktiv mit ihr umzugehen? Vor allem: Sie wollen Menschen heute mit der Frohen Botschaft begeistern? – Seien Sie herzlich zu einer gemeinsamen Entdeckungsreise eingeladen:

In vier Spotlights kommen wir der Botschaft hinter der Botschaft auf die Spur: 

  • Mehr als du sagst: Die Macht der Sprache (08.02.2023)
  • Mehr als du kennst: Die Wahl der Texte (23.02.2023)
  • Mehr als du bist: Rollen in Bibel und Liturgie (06.03.2023)
  • Mehr als du glaubst: Gottesbilder und Gottesrede (21.03.2023)

Dabei arbeiten wir miteinander an Texten, wir hinterfragen Gewohnheiten und durchleuchten Konventionen kritisch – und erfahren unterwegs auch viel über uns selbst. Damit wir anschließend umso bewusster, besser und gestärkter verkündigen können. Wir freuen uns auf Sie!

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Bistum Hildesheim, Fachbereich Liturgie und Stabsreferat Gleichstellung; Bibel im Bistum Hildesheim; Bibelforum im Bistum Osnabrück; Bistum Osnabrück, Bereich Liturgie und Kirchenmusik.

Anmeldeschluss
Bitte melden Sie sich bis zum 31.01.2023 an.

Gesamtkosten
35 €

Dr. Roland Baule, PD Dr. Christian Schramm, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Weißt du, ob’s den Himmel gibt?

09.02.
10:30
bis
10.02.
15:00
Grundlagen und Praxisideen zum Bereich Trauerarbeit für Mitarbeiter*innen in Kitas

Auch Kinder erleben Verlust und Trauer, wenn eine ihnen nahestehende Person stirbt. Nicht nur das familiäre Umfeld, sondern auch Erzieher*innen und Pädagog*innen sind häufig unsicher, wie sie ein Kind in dieser schweren Situation gut unterstützen können.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über typische und häufige Reaktionen von Kindern nach Verlust und Tod. Gängige Konzepte und Theorien über das Todesverständnis und die Bearbeitung von Trauer im Kindesalter werden vorgestellt und kritisch hinterfragt. Praktische Anregungen für eine Umsetzung des Themas im pädagogischen Alltag, die Vorstellung von Ritualen, Spielen und Büchern zum Thema Tod und Trauer geben Anregungen, sich dem Thema zu nähern und es in die eigene Arbeit mit Kindern zu integrieren.

Neben der Vermittlung theoretischer Zusammenhänge geben beide Tage auch Raum für die Reflexion des eigenen Umgangs mit Abschied und Tod, für die Auseinandersetzung mit eigenen Grenzen, Unsicherheiten und persönlicher Betroffenheit.

Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer*innen im Umgang mit trauernden Kindern zu stärken und sie zu ermutigen, diesem wichtigen Thema einen Platz in der Erziehung und Bildung von Kindern einzuräumen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
171 €

w22/23 Online-Workshop: Zum Umgang mit herausfordernden Texten in der Bibel

13.02.
17:30
bis
13.02.
21:00
»Der HERR übt Rache und ist voll Zorn« (Nah 1,2)

Unverständliche Bilder, unbekannte historische Hintergründe und dann vielleicht noch die Rede von einem gewalttätigen Gott – Herausforderungen bei der Bibellektüre gibt es viele. Doch schwierige oder herausfordernde Texte einfach wegzulassen, ist keine Lösung. Dieser Workshop leitet zu einem konstruktiven Umgang – in der persönlichen Lektüre wie in der Liturgie oder der Pastoral – mit herausfordernden Texten der Bibel an. Historische und literarische Hintergrundinformationen geben Denkanstöße und Schlüssel für einen möglichen Umgang mit diesen Texten, so dass auch darin erkennbar wird, wie die Bibel vom Gott des Lebens kündet.

Die Veranstaltung gehört zur Reihe »Gottes Wort – lebendig und wirksam«, kann aber auch einzeln besucht werden.

Technische Voraussetzungen

Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

w22/23 Schweigen

17.02.
18:00
bis
19.02.
13:00
Achtsamkeitsübungen und Zen-Meditation

Achtsamkeitsübungen können helfen, Krankheiten zu heilen, Stress abzubauen und Schmerzen zu lindern. Achtsamkeit bzw. Bewusstheit baut zudem Unruhe und Zerstreuung ab. Meditation trägt dazu bei, die eigene Mitte (wieder) zu finden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und die kleinen Wunder des Lebens neu zu entdecken. Dies gibt Kraft, das Leben lebendig und mit mehr Freude zu gestalten. Übungen helfen, die innere Stille und wache Präsenz als eigene Mitte zu erfahren: Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen und die innere und die äußere Natur wach und klar zu sehen, kann dabei eine große Hilfe sein den Alltag und das Leben neu zu erfahren.

Das Seminar gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil des Zen und vermittelt ergänzend Übungen aus Qigong und T’ai Chi Ch’uan. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden.

Das Wochenende findet weitgehend im Schweigen statt. Bitte bringen Sie, falls vorhanden, ein eigenes Sitzkissen mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 297 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 267 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Alles fließt

20.02.
14:30
bis
24.02.
13:00
Feldenkrais-Methode mit Musik

Alles ist im Fluss – was für die Sehnsucht nach Sicherheit bedrohlich klingen mag, ist Grundlage für jedes Leben, denn Leben lebt davon, dass es sich verändert, dass es im Fluss, in Veränderung und Wandel ist. Unser Atem fließt, alle Bewegungen bis hin zu unseren Gedanken sind im Fließen – und gerade das sind Zeichen unserer Lebendigkeit!

Die fließenden, ruhigen Übungen der Feldenkrais-Methode helfen, Bewegungen bewusster wahrnehmen und führen so ebenfalls in die Lebendigkeit. Musik zwischen den Bewegungseinheiten vertieft diese Übungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 551 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 491 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 491 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Sterben, Tod und Trauer

22.02.
10:30
bis
24.02.
14:30
Seminar für Auszubildende der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Klinikum Dortmund

w22/23 Kirchliche Arbeitgeber im Bistum Osnabrück

23.02.
09:00
bis
23.02.
17:00
Zweiteiliger Einführungskurs und Begegnungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst

Dieser Einführungskurs stellt das Bistum Osnabrück vor und vermittelt Kenntnisse über:

  • den Dom, die Kirchen und die Pfarrgemeinden, das Generalvikariat in Osnabrück und die vielen Gliederungen vor Ort
  • Einrichtungen, Verbände, regionale und überregionale Strukturen
  • kirchliche Strukturen mit ihrem eigenen Dienst- und Arbeitsrecht und ihren speziellen Bezeichnungen, Namen und Funktione
  • übergreifende Zielsetzungen und Aufträge, die allen kirchlichen Mitarbeitenden gemeinsam sind
  • Spiritualität als gemeinsame Basis auch für die professionelle Arbeit


Termine und Veranstaltungsorte

  • Teil 1, Termine zur Auswahl:
    23.02.2023, 09:00–17:00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
    27.02.2023, 09:00–17:00 Uhr, Haus Ohrbeck 
  • Teil 2, Termine zur Auswahl:
    08.03.2023, 09:00–17:00 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen oder
    23.03.2023, 09:00–17:00 Uhr, Haus Ohrbeck


Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

René Kollai, Aloys Raming-Freesen, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Die Bibel LESEN

24.02.
18:00
bis
26.02.
13:00
Grundkurs Hebräisch

Der Grundkurs Hebräisch lädt ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 194 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 164 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Lesen im Gottesdienst – Grundkurs

25.02.
09:00
bis
25.02.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Das Seminar vermittelt Grundlagen, gibt Hinweise zum Vortrag biblischer Lesungen und erläutert die Lesehilfen des Lektionars. Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w22/23 Hilfen für den Berufsalltag

27.02.
11:00
bis
01.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

01.03.
09:00
bis
02.03.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

w22/23 Dialogbegleiterin/Dialogbegleiter Christentum – Islam

03.03.
16:00
bis
05.03.
13:00
KEB
Multiplikator*innenschulung (Zertifikatskurs)

Der interreligiöse Dialog leistet einen wichtigen Beitrag zum Zusammenleben der Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen in unserem Land. Deshalb suchen wir Menschen, Christ*innen und Muslim*innen, die diesen Prozess in den Dekanaten und Gemeinden oder in muslimischen Gruppierungen oder Moscheegemeinden vor Ort begleiten und sich als Dialogbegleiter*in Christentum – Islam ausbilden lassen möchten.

Als Dialogbegleiter*in

  • bauen Sie Kontakt zu Gemeinden der anderen Glaubensgemeinschaft auf,
  • sind Sie in Ihrem Umfeld zur Haltung der anderen Religion im interreligiösen Dialog oder zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Christentum und Islam auskunftsfähig
  • begleiten Sie Gruppen, die eine Moschee oder eine Kirche besuchen möchten,
  • wissen Sie sich einer dialogoffenen Haltung verpflichtet.

Studierenden der Islamischen Theologie wird die Teilnahme als Praktikum im Bachelor- oder Master-Studiengang anerkannt.

Veranstaltungsorte der weiteren Termine

  • 11.03.2023: Islamkolleg, Osnabrück
  • 06.05.2023: Moschee in Duisburg-Marxloh und Sozialpastorales Zentrum am Petershof, Duisburg
  • 03.06.2023: Katholische Familienbildungsstätte, Osnabrück


Information
Birgit Lemper, E-Mail: lemper@remove-this.keb-os.de

Anmeldung bis 03.12.2022
Katholische Erwachsenenbildung (KEB), Telefon 0541/35868-71, E-Mail: info@remove-this.keb-os.de

Zertifikat
Zur Erlangung des Zertifikats sind eine Anwesenheit von 90 % sowie die schriftliche Ausarbeitung eines regionalen Praxisprojekts erforderlich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bistum Osnabrück und dem Islamkolleg Deutschland e.V. mit Sitz in Osnabrück Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung

Gesamtkosten
95 €

Birgit Lemper, Dr. Michael Schober, Franziska Birke-Bugiel

w22/23 T’ai Chi Ch’uan und meditative Energiearbeit

03.03.
18:00
bis
05.03.
13:00
Lange Form

Schwerpunkt ist die Vertiefung der Langen Form mit Beispielen zu den Anwendungen. Weiterhin werden Partnerübungen, das stille Sitzen im Stil des Zen und meditative Energiearbeit praktiziert.

Das Seminar richtet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Unterrichtende.

Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu kennen, können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten
bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Br. Andreas Brands ofm

w22/23 Hilfen für den Berufsalltag

06.03.
11:00
bis
08.03.
16:00
Fortbildungen für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w22/23 Achtsamkeit und Gruppendynamik

07.03.
09:00
bis
08.03.
16:30
Seminar für Schülerinnen und Schüler der generalistischen Pflegeausbildung

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum, Osnabrück

w22/23 Pfarrbüro – Kontaktstelle der Gemeinde

13.03.
11:00
bis
17.03.
16:00
Dreiteiliger Grundkurs

Die Tätigkeit von Pfarrsekretärinnen ist in einem komplexen Geflecht von Zuständigkeiten und Bedürfnissen verortet. Dieser Grundkurs hilft den Teilnehmerinnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, er vermittelt die Grundlagen des Kirchenrechts und des Meldewesens und macht mit den zentralen Kommunikationspartnerinnen und -partnern des Bistums bekannt.

Termine
Teil 1: 13.–17.03.2023
Teil 2: 08.–12.05.2023
Teil 3: 11.–15.09.2023

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, dem EGV Hamburg und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w22/23 Achtsam kommunizieren

17.03.
18:00
bis
19.03.
13:00
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Wenn wir auf Menschen treffen, deren Handlungen wir einfach nicht nachvollziehen können, bestimmen schnell Missverständnisse, wechselseitige Vorwürfe und Kritik das Gespräch. Beide Seiten stehen hilflos voreinander und wissen nicht weiter. Da gäbe man etwas dafür, wenn man wüsste, wie man den Umgang leichter gestalten und einen Zugang zum anderen finden kann.

Die Methode und Haltung der Gewaltfreien Kommunikation hilft, wertschätzende Beziehungen aufzubauen, Streit in konstruktive Gespräche umzuwandeln, sich kraftvoll für die eigenen Anliegen einzusetzen und gleichzeitig Lösungen zu finden, mit denen alle Beteiligten gut leben können. Durch den achtsamen Fokus auf die eigenen Bedürfnisse erhalten wir Klarheit über unsere (Re-)Aktionen und können zugleich unser Gegenüber nach und nach besser verstehen.

In diesem Seminar sammeln Sie in Übungen und Praxisbeispielen Erfahrungen mit den wichtigsten Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation. Sie lernen Ihr eigenes Kommunikationsverhalten kennen und erfahren, wie Sie sich Ihrer Denk- und Verhaltensmuster bewusst werden. Sie erhalten Werkzeuge, um sich selbst zu reflektieren, Ihre alten Muster zu verändern und achtsam zu kommunizieren. Sie lernen, aus Kritik und Vorwürfen Ihres Gegenübers die Anliegen und Bedürfnisse herauszuhören und können dadurch die Qualität Ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern – und zwar sowohl beruflich als auch privat.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 12 begrenzt.

LEITUNG
Aadel Maximilian Anuth Diplom-Theologe, Kommunikationstrainer und -berater nach Schulz von Thun (Schulz von Thun Institut für Kommunikation, Hamburg), Gesundheitsberater (Bildungswerk für therapeutische Berufe BTB), Haus Ohrbeck

Melanie Heinz Zertifizierte Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation sowie Kommunikationsberaterin und -trainerin, zertifiziert von Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun. Melanie Heinz ist freiberuflich tätig und verfügt über zwanzig Jahre Berufserfahrung im Personalmanagement sowie in der Beratung und Begleitung von Fach- und Führungskräften namhafter Unternehmen diverser Branchen sowie im sozialen und pädagogischen Bereich. Sie ist Mentorin an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Fachbereich Erwachsenenpädagogik.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 368 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 338 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 338 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Melanie Heinz, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Wohlfühlen – heil sein

22.03.
10:45
bis
24.03.
13:00
Seminar für Auszubildende der Heilerziehungspflege

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Br. Thomas Abrell ofm

w22/23 Ethik – Person – Organisation

22.03.
11:30
bis
24.03.
13:00
Berufsethisches Seminar für Bundespolizist*innen

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Philippe Bernetière, Pfarrer Gerard Rzaniecki, Aadel Maximilian Anuth

w22/23 Spielerisch Wald und Wiesen erkunden, gemeinsam glücklich verwildern

23.03.
10:30
bis
24.03.
15:00
Naturerlebnispädagogik

Zwergenhöhlen entdecken, heilkräftige Kräuter probieren, Vogelstimmen lauschen, einen eigenen Platz im Grünen finden: Für Kinder ist ein Waldstück oder eine »wilde« Brachlandschaft ein riesiger Raum zum Erkunden und Spielen. Schon ein kurzer Waldbesuch hinterlässt vielfältige Eindrücke.

In dieser Fortbildung sind auch wir draußen unterwegs und erkunden natürliche Lebensräume mit all unseren Sinnen. Die Methoden der Naturerlebnispädagogik greifen die eigenen Erfahrungen auf und regen zu weiteren Nachforschungen an. Sie unterstützen mit spielerischen Aktivitäten den Aufbau eines starken und langfristigen Umweltbewusstseins.

Die Fortbildung vermittelt die (theoretischen) Grundlagen der Naturerlebnispädagogik und stellt Methoden in der Praxis vor: Wahrnehmungsspiele, Rätsel und Geschichten kommen ebenso zum Einsatz wie gestalterische Aktivitäten aus den Bereichen Kunst und Natur. Aber auch das »Nichtstun«, das einfache »draußen sein«, wird als wertvolle Erfahrung in die Fortbildung einbezogen. Einblicke in die Ökosysteme Wald, Wiese und Gewässer ergänzen das Programm.

Die Fortbildung vermittelt den Teilnehmenden ein umfangreiches Methodenrepertoire für die eigene Arbeit mit Kindern und ein Gespür für die Bedeutung von »draußen sein« für eine gesunde kindliche Entwicklung. Sie findet auch bei Regenwetter zum größten Teil in der Natur statt; bitte bringen Sie robuste und wetterfeste Kleidung – insbesondere feste, geländetaugliche Schuhe – mit.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC im Zimmer)
171 €

w22/23 Brückentage

27.03.
10:00
bis
30.03.
13:00
Einsatznachbereitung für Militärseelsorger

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

s23 Wir heiraten – kirchlich!

14.04.
18:00
bis
16.04.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Endlich mal ein ganzes Wochenende Zeit und Raum als Paar... Dieses Seminar bietet Paaren Anregungen für die Planung ihrer kirchlichen Trauung und lädt dazu ein, sich als Paar und gemeinsam mit anderen Paaren über Werte ehelichen Zusammenlebens auszutauschen und etwas über das Ehesakrament zu erfahren. Impulse zur Bedeutung des Glaubens im Rahmen der Beziehung regen zum persönlichen Nachdenken und zum Austausch mit der Partnerin/dem Partner an.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
250 € pro Paar

Juliane Brinkmeyer, Br. Thomas Abrell ofm

Online-Workshop: Bibel digital

27.04.
17:30
bis
27.04.
21:00
Anregungen und Methoden für die Bibelarbeit im digitalen Raum

Um sich gemeinsam mit biblischen Texten zu beschäftigen und auf Gottes Wort zu hören, muss man nicht am selben Ort sein. Die Digitalisierung hat auch hier neue Möglichkeiten geschaffen. Zum Bibellesen mit Herz und Verstand nach der Methode der Lectio Divina treffen sich bereits regelmäßig Menschen am Bildschirm. Mit verschiedenen digitalen Werkzeugen lässt sich der biblische Austausch durch Wortwolken, Pinnwände und Schreibgespräche bereichern. Davon profitieren Bibelgruppen, aber auch alle anderen gemeindlichen Aktivitäten, bei denen biblische Texte eine Rolle spielen. Welche technischen Möglichkeiten es gibt und wie man damit sowohl den biblischen Texten wie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gerecht wird, erproben und diskutieren wir an diesem Abend ganz praktisch.

Vorkenntnisse zu biblischen Methoden oder digitalen Werkzeugen sind nicht erforderlich.

Die Veranstaltung gehört zur Fortbildungsreihe Gottes Wort – lebendig und wirksam, kann aber auch einzeln besucht werden.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

Nathalie Jelen, Dr. Uta Zwingenberger

Online-Workshop: Vom Bibeltext zur Predigt

03.05.
17:30
bis
03.05.
21:00

Predigen kann man nicht an einem Abend lernen. Aber vielleicht ist es leichter als gedacht, in einen biblischen Text einzutauchen, darin Gottes Botschaft zu entdecken und sie in eigene Worte zu fassen. Damit das Wort Gottes umso reicher zum klingen kommt, ist es gut, wenn sich daran viele Engagierte in den Gemeinden beteiligen, sei es bei der Leitung von Wort-Gottes-Feiern, sei es bei anderen Aktivitäten. Bei dieser Veranstaltung probieren wir konkrete Schritte aus, wie man sich einen Bibeltext erschließen kann und von dort aus zu einer persönlichen Auslegung findet, die die Zuhörenden im Blick hat.

Die Veranstaltung gehört zur Fortbildungsreihe Gottes Wort – lebendig und wirksam, kann aber auch einzeln besucht werden.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

Online-Workshop: Den Bibeltext öffnen – für andere

24.05.
17:30
bis
24.05.
21:00
Anregungen und Methoden für Bibelgespräche

Sie möchten einen Bibelkreis ins Leben rufen, mit anderen über die Sonntagslesungen ins Gespräch kommen oder bei sonstigen gemeindlichen Veranstaltungen ein Bibelgespräch leiten? Um Texte und Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten und Methoden mit bestimmten Schritten. An diesem Abend werden verschiedene Formen vorgestellt und einige konkret erprobt. Wir diskutieren aber auch, wie Bibelgespräche im Dreieck von Text, Leitung und Gruppe gut gelingen können und welche Vor- oder Nachteile es bei der Auswahl bestimmter biblischer Texte gibt.

Die Veranstaltung gehört zur Fortbildungsreihe Gottes Wort – lebendig und wirksam, kann aber auch einzeln besucht werden.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Kooperation
In Kooperation mit dem Erzbistum Hamburg und dem Bistum Hildesheim

Kosten
10 €

s23 Hilfen für den Berufsalltag

12.06.
11:00
bis
14.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

s23 Du fehlst.

16.06.
18:00
bis
18.06.
13:00
Meine Trauer. Meine Erinnerungen. Wochenende für 18- bis 35-Jährige

... und dann sitzt man da, mit einer Handvoll Bildern vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren. Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz.

Ob absehbar oder ganz plötzlich: Jede und jeder von uns wird im Laufe des Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert – und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh, wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt, oder als junge Erwachsene erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Dieses Wochenende richtet sich an 18- bis 35-Jährige, die trauern. Wir geben euch Raum, um dem, was euch beschäftigt, Ausdruck zu verleihen. Alles, was ihr wollt oder gerade braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken.

Kooperation
In Kooperation mit dem Generalvikariat des Bistums Münster, Referat Junge Erwachsene

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung)

  • 65 € Schülerinnen/Schüler, Auszubildende, Studierende bis 28 Jahre
  • 95 € alle anderen Teilnehmenden

Katja Orthues, Aadel Maximilian Anuth

s23 Die Bibel LESEN

23.06.
18:00
bis
25.06.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 194 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 164 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w23/24 Hilfen für den Berufsalltag

25.09.
11:00
bis
27.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

ACHTUNG: Dieser Kurs beginnt im September 2023!

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte zeitnah erfragen

w23/24 Einführung in den Sakristanendienst

23.10.
10:30
bis
26.10.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane

ACHTUNG: Dieser Kurs beginnt im Oktober 2023!

Dieser Grundkurs legt ein solides Fundament und vermittelt konkretes Handwerkszeug, das die Sakristan*innen in ihrem Dienst sicher macht. Die Teilnehmenden erhalten Einweisung in die praktischen Fragen des Dienstes, beschäftigen sich aber auch mit Hintergrundwissen zu Glaube, Bibel und Liturgie. Zu speziellen Themen (Pflege der liturgischen Geräte, Orgel, Umgang mit Kirchenheizungen, Blumenschmuck) werden Fachreferentinnen und -referenten eingeladen.

Termine aller Kursteile
Teil 1: 23.–26.10.2023
Teil 2 und 3 sind in Planung

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück und dem EGV Hamburg

Kosten
bitte zeitnah erfragen

Stefanie Lübbers, Br. Thomas Abrell ofm

w23/24 Die Bibel LESEN

03.11.
18:00
bis
05.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

ACHTUNG: Dieser Kurs findet im November 2023 statt!

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir die Rahmenhandlung und weitere Teile des Buches Ijob (Hiob).

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 194 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC auf der Etage (Dusche und WC werden mit maximal 3 Personen geteilt.)
  • 164 € Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w23/24 Ein Wort wie Feuer!

04.12.
14:00
bis
07.12.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2023–2025

ACHTUNG: Diese Qualifizierung beginnt im Dezember 2023!

Die Bibel ist das schlagende Herz der Kirche. Papst Franziskus ruft dazu auf, das Wort Gottes zum Herzen jeder kirchlichen Tätigkeit zu machen. Es soll auf die Straßen der Welt gebracht werden, wo die Menschen leben.

Für eine vitale Kirche und für das eigene christliche Leben braucht es die Innovationskraft der Heiligen Schrift. In Zeiten, in denen es um synodale Prozesse, pastorale Konzepte, Sparmaßnahmen und Strukturprozesse geht, sehnen sich nicht wenige danach, sich von den Quellen neu beleben zu lassen – mit dem Ziel, auch andere von der Frohen Botschaft zu begeistern.

Die Auseinandersetzung mit dem biblischen Fundament unseres Glaubens inspiriert, wenn es um zentrale Fragen geht: Welchen Stellenwert hat die Bibel für mich, mein pastorales Verständnis und Handeln? Wie kann die Bibel zum Herz von Seelsorge und Bildungsarbeit werden? Welche Hoffnungen tragen?

Diese einzigartige Weiterbildung bildet eine Brücke zwischen eigenem existenziellem Zugang zur Bibel, exegetischem Wissen, bibelpastoraler Methodik und praktischem Handeln. Sie ermöglicht neben der individuellen Weiterbildung auch überdiözesanen, deutschlandweiten Austausch und Vernetzung.

Ausführliche Informationen zu den Inhalten der Einheiten und zu Lern- und Arbeitsweisen

Zielgruppe
Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Mitarbeiter:innen aller pastoralen Berufsgruppen sowie an Referent*innen in Bildungshäusern, Orden und Verbänden, die ihre Verwurzelung in der Heiligen Schrift stärken, ihre Text- und Methodenkompetenz ausbauen und im Bereich der biblischen Theologie und Bibelpastoral für andere tätig sein wollen.

Zertifikat
Die Weiterbildung kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden. Voraussetzung dafür sind die duchgehende Teilnahme an den Einheiten und am Leseprojekt sowie die Durchführung eines Praxisprojektes.

Termine
Mo, 04.12.2023, 15:00 Uhr – Do, 07.12.2023, 13:00 Uhr, Haus Klara
Mo, 04.03.2024, 15:00 Uhr – Fr, 08.03.2024, 13:00 Uhr, Haus Ohrbeck
Mo, 04.11.2024, 15:00 Uhr – Do, 07.11.2024, 13:00 Uhr, Haus Klara
Mo, 24.02.2025, 15:00 Uhr – Fr, 28.02.2025, 13:00 Uhr, Haus Ohrbeck
Mo, 02.06.2025, 15:00 Uhr – Do, 05.06.2025, 13:00 Uhr, Haus Klara
Veranstaltungsorte sind im Wechsel Haus Klara, Kloster Oberzell 2, 97299 Zell am Main bei Würzburg, www.hausklara.de und Haus Ohrbeck

Seminarleitung
Dipl.-Theol. Barbara Leicht, Bibelwerk e. V., Stuttgart
Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Katholischen Bibelwerk e. V., Redakteurin der Zeitschrift Welt und Umwelt der Bibel.
Dr. Uta Zwingenberger, Bibelforum Osnabrück
Beauftragte für biblische Bildung im Bistum Osnabrück, Leiterin des Bibelforums in Haus Ohrbeck und Diözesanvertreterin des Katholischen Bibelwerks e. V., Haus Ohrbeck

Die beiden Leiterinnen begleiten die Seminareinheiten durchgehend. Sie gestalten den Lernprozess und schlagen den Bogen zur Praxis. Sie arbeiten mit der Gruppe zu bibelpastoralen Themen und begleiten die Lese- und Praxisprojekte.

Anmeldung und Anfragen
Die verbindliche Anmeldung erfolgt über die Homepage: www.fwb-freising.de
Sie erhalten eine Eingangsbestätigung der Anmeldung. Für Fragen wenden Sie sich an die Fort- und Weiterbildung: E-Mail: fwb@dombergcampus.de oder Telefon 08161 88540-0

Anmeldeschluss
31.05.2023

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch- Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Dipl.-Theol. Barbara Leicht, Dr. Uta Zwingenberger