s18 Grundmodul Notfallseelsorge

10.09.
14:00
bis
14.09.
13:00
Ausbildung zur Notfallseelsorgerin/zum Notfallseelsorger für hauptamtliche pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der Dienst in der Notfallseelsorge erfordert neben der allgemeinen Grundqualifikation als Seelsorgerin oder Seelsorger einige Spezialqualifikationen. Die Ausbildung führt u.a. in diese Themen ein: Einsatz nach einem Unfall, Überbringen einer Todesnachricht, Einsatz nach einer Katastrophe (Brand, Naturkatastrophe) oder nach einem Suizid. Teilnehmende haben Gelegenheit, das eigene Verhalten in diesen Extremsituationen zu erproben und zu reflektieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, der Notfallseelsorge der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers/Sprengel Osnabrück und der Notfallseelsorge im Bistum Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung)

  • 250 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC für Teilnehmende aus Notfallseelsorgesystemen des Bistums Osnabrück oder der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
  • 430 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC für alle anderen Teilnehmenden

Ludger Pietruschka, Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w18/19 Führen und Leiten 2018–2020

26.09.
09:30
bis
26.09.
14:00
Zehnteilige berufsbegleitende Weiterbildung für hauptamtliche Mitarbeitende im Bistum Osnabrück – Auftaktveranstaltung

Geänderte strukturelle und personelle Rahmenbedingungen im Bistum Osnabrück haben zur Folge, dass hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstärkt mit Leitungs- und Führungsaufgaben in unterschiedlichen Bereichen ihres beruflichen Alltags konfrontiert werden. Diese zehnteilige Weiterbildung vermittelt den Teilnehmenden Inhalte und konkretes Handwerkszeug, das sie bei der Umsetzung ihrer neuen Aufgaben unterstützt: Führungsinstrumente werden eingeübt, notwendige Schlüsselkompetenzen werden (weiter) entwickelt bzw. gestärkt und Möglichkeiten individuellen und gemeinsamen Führungs- und Leitungshandelns reflektiert.

Termine der weiteren Kursteile

03.–05.12.2018, 08.–09.01.2019, 21.–22.02.2019, 03.–04.04.2019, 27.–29.05.2019, 26.–27.06.2019, 27.–28.08.2019, 29.–30.10.2019, 04.–05.12.2019, 22.–24.01.2020

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

Dr. Yvonne von Wulfen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Werkstatt Trauerbegleitung: Erschütterte Systeme 2.0

12.10.
18:00
bis
14.10.
13:00
Aufbaukurs zur Systemischen Trauerarbeit

Neuere Ansätze der Trauerforschung zeigen, dass der Verstorbene und die konkrete Beziehung zu ihm eine wesentliche Rolle im Trauerprozess spielen. Der Verstorbene fehlt im psychosozialen System, bleibt aber Teil des inneren Systems, in dem der Trauernde sich und seine Trauer erfährt. Welche Konsequenzen dies für die Begleitung von Trauernden hat, können Absolventinnen und Absolventen des Grundseminars anhand von persönlichen Fallbeispielen gemeinsam erarbeiten.

w18/19 Zwischen Autonomie und Fürsorgepflicht

19.10.
16:30
bis
20.10.
15:00
Seminar für ehrenamtliche Mitarbeitende im Hospiz

Die Begleitung sterbender Menschen stellt sowohl Angehörige als auch ehrenamtliche Hospizmitarbeitende vor große Herausforderungen. Angehörige haben den Wunsch, dem Pflegebedürftigen gegenüber alles gut und richtig zu machen. Treten schwierige Situationen auf (Essensverweigerung, Therapieabbruch oder andere, scheinbar »unvernünftige« Verhaltensweisen des Pflegebedürftigen), stellt sich die Frage: Wie geht man mit dem Autonomiebedürfnis und -recht des sterbenden Menschen einerseits und der eigenen Fürsorgepflicht andererseits um? Wo hört die Fürsorge auf und wo fängt die Bevormundung an? Wie können sich Ehrenamtliche in solchen Situationen verhalten?

Kooperation
In Kooperation mit dem Osnabrücker Hospiz e.V.

w18/19 Mitgehen! Geistliche Begleitung im Verband

19.10.
17:00
bis
21.10.
13:00
Zweiteiliges Seminar – Teil 1

Geistliche Begleitung ist ein geschwisterlicher Dienst der Wegbegleitung in der gemeinsamen Suche nach dem, was dem Leben dient – im Licht unseres Glaubens. In den Verbänden nehmen Laien zunehmend diese Aufgabe wahr, das geistliche Leben der Gruppen zu fördern und zu begleiten.

Das Seminar richtet sich an Frauen und Männer, die in ihrem Verband geistliche Begleitung wahrnehmen und/oder sich über diese Aufgabe orientieren möchten. Es geht darum, den eigenen Glaubensweg zu bedenken, den Reichtum des eigenen geistlichen Lebens neu zu entdecken und sich durch Anregungen aus Vorträgen und aus gemeinsamer Arbeit auf die Aufgabe der geistlichen Begleitung im Verband gut vorzubereiten.

Termin des zweiten Kursteils
08.–10.03.2019

Anmeldung
Astrid Engelmann, BGV Osnabrück, Tel. 0541/318-251

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Geistliches Leben im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 79 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 67 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Jörg Buß, Gisela Püttker, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Führen und Leiten 2017–2019

29.10.
09:00
bis
30.10.
16:00
Zehnteilige berufsbegleitende Weiterbildung für hauptamtliche Mitarbeitende im Bistum Osnabrück – Teil 8

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile
17.–18.01.2019, 18.–20.03.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Yvonne von Wulfen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Coaching mit System und Spiritualität 2017–2019

05.11.
10:00
bis
08.11.
15:00
Sechsteilige Weiterbildung: Qualifizierung zur/zum Coach – Teil 4

Dies ist ein mehrteiliges Seminar, das bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile
08.–11.04.2019, 16.–18.09.2019

w18/19 Trauernde begleiten 2018–2019

12.11.
10:30
bis
15.11.
13:00
BU
Siebenteilige Ausbildung zur Trauerbegleitung – Teil 6

Dies ist eine mehrteilige Ausbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
21.–23.01.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Birgit Lemper, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 »Hast du mal ’ne Minute?«: Kurzgespräche in Seelsorge und Beratung

22.11.
10:00
bis
23.11.
15:00
Training für Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung »Seelsorgerliche Gesprächsführung«

Gespräche, die zwischen Tür und Angel beginnen, reichen oftmals weit darüber hinaus. Beratung ist angesagt, doch umfangreich oder gar therapeutisch kann sie in diesem Moment nicht sein...

Die Methode des Kurzgesprächs nach Timm Lohse ist eine Form der systemischen Beratung, die hilft, solche Situationen erfolgreich zu meistern. Ihr Gegenstand ist der kurze, aber nie zufällige Gesprächskontakt und zielt darauf ab, hilfesuchende Menschen einen konkreten Schritt weiterzubringen. Das Kurzgespräch hilft, Gespräche effektiv, zielgerichtet und wirksam zu gestalten.

Inhalte dieses Trainingskurses sind:

  • mäeutisches Fragen, passgenaues Einstellen auf die Sprachebene des Gesprächspartners, zukunftsorientierte Ausrichtung des Gesprächs und organische Verbindung der Elemente Ziele, Ressourcen und Lösungen im Gesprächsverlauf bis zum bündigen Ende,
  • die Kommunikation mit non- und paraverbalen Ausdrucksformen sowie deren bewusste Einbindung in den Kommunikationsprozess,
  • die Aneignung einer solidarisch-symmetrischen Gesprächshaltung, die den Gesprächspartner zum Experten seiner eigenen Problemlage macht und ihm hilft, eine Lösung selbst anzugehen.

Der Trainingskurs besteht aus Theorieeinheiten und ausgedehnten Übungsphasen, damit das Erlernte angeeignet werden kann. Der Kurs setzt die Bereitschaft zum diskursiven Lernen und Agieren im Rollenspiel voraus.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 334 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 322 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

Dr. Christian Klein, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Erste Hilfe für die Seele 2018–2020

23.11.
16:30
bis
24.11.
17:00
Achtteilige Ausbildung zur Notfallseelsorgerin/zum Notfallseelsorger im Ehrenamt – Teil 6

Dies ist eine mehrteilige Ausbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile
11.–12.01.2019, 06.–07.03.2019

Ludger Pietruschka, Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w18/19 Resilienz

24.11.
10:15
bis
24.11.
17:00
Seminar für ehrenamtliche Mitarbeitende im Hospiz

In diesem Tagesseminar können ehrenamtliche Mitarbeitende in der Hospizarbeit anhand erlebter Situationen ihre Empathie vertiefen und ihre Resilienz stärken.

Kooperation
In Kooperation mit dem Osnabrücker Hospiz e.V.

w18/19 Mastercoach mit System und Spiritualität 2017–2018

26.11.
10:00
bis
28.11.
15:00
Sechsteilige Qualifizierung zur/zum Mastercoach – Teil 6

Dies ist eine mehrteilige Qualifizierung, die mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Institut für Supervision und Praxisentwicklung in Sozialen Handlungsfeldern e.V., Bielefeld (ISP)

w18/19 Seelsorgerliche Gesprächsführung

10.12.
08:30
bis
12.12.
13:00
Zweiteilige berufsbegleitende Fortbildung für hauptamtliche kirchliche Mitarbeitende – Teil 1

Wie führe ich ein seelsorgerliches Gespräch? Das hängt von vielen Faktoren ab: Vom Ziel des Gesprächs, von der Situation (»zwischen Tür und Angel« oder geplantes Gespräch) und nicht zuletzt vom Vertrauen zwischen den Beteiligten. Die Kunst des seelsorgerlichen Gesprächs verlangt also deutlich mehr als die Beherrschung kommunikativer Techniken. Im Mittelpunkt von Teil 1 stehen daher Fallarbeit und konkrete Situationen aus der seelsorgerlichen Praxis.

Mit Gesetzmäßigkeiten, Möglichkeiten und Fallen des Kurzgesprächs befasst sich Teil 2: »Kann ich Sie mal kurz sprechen?« – Fragen wie diese gehören für viele Seelsorgerinnen und Seelsorger zum Alltag. In solchen meist »zufälligen« bzw. spontanen Gesprächssituationen laufen bewährte Gesprächstechniken oft ins Leere. Wie jedoch auch in kurzer Zeit ein Gespräch geführt werden kann, das dem Auftrag der Seelsorge entspricht, vermittelt der zweite Kursteil.

Termin des zweiten Kursteils
12.–13.02.2019

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 276 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 252 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

Dr. Christian Klein, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Heilende Seelsorge: Einführung in die Pastoralpsychologie 2017–2021

02.01.
10:45
bis
06.01.
13:00
BU
Siebenteilige berufsbegleitende Weiterbildung auf der Grundlage der Integrativen Therapie FPI – Teil 3

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile
15.–19.07.2019, die Termine der Kursteile 5–7 sind in Planung

Kooperation
In Kooperation mit der Bildungsstätte St. Bonifatius, Elkeringhausen

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Der Prozess ist mein Freund

02.03.
10:00
bis
03.03.
13:00
Supervisionswerkstatt

Prozessuales Arbeiten in der Beratung setzt voraus, dass nicht nur kurze, streng lösungsorientierte Beratungssettings erwünscht und angezielt sind. Dadurch wird, je nach gewachsener Beziehung, andere Tiefe möglich und neue Themen können an die Oberfläche kommen. Was braucht es auf Seiten der Beratenden, um dies wahrnehmen, sichtbar oder hörbar machen und gegebenenfalls bearbeiten zu können? Dieses Bündel an Kompetenzen, Handwerkszeug und Person gilt es, in den Blick zu nehmen und gemeinsam zu befragen und praktisch zu erweitern.

w18/19 Trauernde begleiten 2019–2020: Da sein – Hinhören – Mitgehen

04.03.
10:30
bis
08.03.
13:00
BU
Siebenteilige Ausbildung zur Trauerbegleitung – Teil 1

Ziel dieser Ausbildung ist es, Menschen auf dem Weg durch ihren Verlustschmerz hindurch zu neuen Perspektiven, neuer Lebenshoffnung, Gelassenheit und Freude zu begleiten. Die Ausbildung zur Trauerbegleiterin/zum Trauerbegleiter ist person-, gruppen- und prozessorientiert. Sie ist getragen von der Spiritualität eines christlichen Menschenbildes. Zur Teilnahme bestehen folgende Voraussetzungen:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung
  • psychische Belastbarkeit
  • Grundfähigkeiten zur Arbeit mit Trauernden
  • Respekt vor Menschen verschiedener Weltanschauungen.

Die Ausbildung ist nicht geeignet für Menschen, die selbst in akuten, tiefgreifenden Verlust- und Trauersituationen sind.

Ausführliche Informationen

Teil 1 Schnupperkurs
Teil 1 ist einzeln zu buchen. Am Ende des ersten Kursteils entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der weiteren Kursteile
13.–16.05.2019, 21.–23.06.2019, 12.–15.08.2019, 18.–21.11.2019, 27.–30.01.2020, 27.–29.04.2020

Bundesverband Trauerbegleitung e.V.
Die Ausbildung wird vom Bundesverband Trauerbegleitung e.V. als »Große Basisqualifizierung (grBQ)« anerkannt.

Bildungsurlaub
Für diese Ausbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 2.998 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 2.758 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil*:

    • Teil 1
      491 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      443 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 2
      489 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      453 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 3
      286 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      262 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 4
      449 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      413 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 5
      419 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      383 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 6
      498 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      462 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 7
      366 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
      342 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

      * Die Kosten der einzelnen Kursteile variieren aufgrund ihrer unterschiedlichen Länge und der Honorarkosten der externen Fachreferentinnen und -referenten.

Birgit Lemper, Mirjana Unterberg-Eienbröker, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Anvertraut

15.03.
18:00
bis
17.03.
13:00
Seminar für ehrenamtliche Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen

Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen tragen Verantwortung für das Wohl der ihnen anvertrauten Mädchen und Jungen. Deswegen schauen wir an diesem Wochenende genau hin: Was fördert Wohlergehen? Wie werden Grenzen überschritten und Menschen verletzt – und wie können Leitungspersonen hier vorbeugen?

w18/19 Mastercoach mit System und Spiritualität 2019–2020

25.03.
10:00
bis
27.03.
15:00
Siebenteilige Qualifizierung zur/zum Mastercoach – Teil 1

Die Qualifizierung zur/zum Mastercoach wendet sich an Coaches nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching e.V. (DGfC), an SupervisorInnen, OrganisationsentwicklerInnen und LeiterInnen (Sozialmanagementausbildung) mit Coaching-Kompetenz oder vergleichbaren Qualifikationen, die an ihrer weiteren beruflichen und persönlichen Entwicklung interessiert sind.

Ziel ist unter anderem die Erarbeitung von Coaching-Strategien, mit denen Leitungsrollen und Systeme in Organisationen wirksam beraten und begleitet werden können. Ebenso geht es um die Befähigung zum Lehr- und Kontrollcoaching für BeraterInnen, Leitungskräfte und OrganisationsentwicklerInnen. Zusätzlich geht es darum, Präsenz zu intensivieren, Konzepte zu präzisieren, Zusammenhänge zwischen Person und Organisation zu vertiefen und sich mit anderen »Profis« zu vernetzen und voneinander zu lernen.

Der Abschluss erfolgt nach den Zertifizierungsstandards der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC). Die Zertifizierung ist beantragt. Die Mastercoachqualifizierung kann anteilig auf die Supervisionsausbildung (DGSv) angerechnet werden.

Ausführliche Informationen

Termine der weiteren Kursteile
03.–05.06.2019, 07.–09.10.2019, 15.–17.01.2020, 04.–06.05.2020, 02.–04.09.2020, 30.11.–02.12.2020

Kooperation
In Kooperation mit dem Institut für Supervision und Praxisentwicklung in Sozialen Handlungsfeldern e.V., Bielefeld (ISP)

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 3.696 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 3.528 € Einzelzimmer  bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 528 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 504 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Heinrich Fallner, Joachim Fischer

w18/19 »Treffen sich Organisationsdynamik und Supervision...«

30.03.
09:00
bis
30.03.
17:00
Fachtag der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim e.V.

Versteht man Supervision als Prozess der begleiteten (selbst-)kritischen Auseinandersetzung mit dem beruflichen Handlungsfeld, den damit verbundenen Aufgabenstellungen, Funktionen und Rollen, so wird schnell klar, dass der umgebende Kontext dabei hoch bedeutsam ist. Supervisorische Prozesse sind daher immer auch aufgefordert, sich mit den dazugehörigen umgebenden »Organisationen« zu beschäftigen. Dieser Fachtag lädt ein, supervisorische Prozesse mit der »Brille« des gruppen- und organisationsdynamischen Blicks zu betrachten und die Auswirkungen dieses Blickwinkels zu diskutieren.

Inhaltlich werden wir u.a. eine Unterscheidung zwischen Gruppen- und Organisationsdynamik skizzieren, über Annäherungen an Organisationen nachdenken, Verstehenszugänge vorschlagen, Aufgabenstellungen diskutieren, an Fallbeispielen (am besten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eingebracht) exemplarisch arbeiten und Handwerkszeug vorstellen.

Anmeldung
Heike Ramm, info@ supervision-ramm.de

Kooperation
In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Supervision und Coaching Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim e.V.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)

  • 105 € für Mitglieder der Gesellschaft für Supervision und Coaching
  • 120 € für alle anderen Teilnehmenden

Michael Faßnacht, Dr. Monika Maaßen, Maria Feimann

w18/19 »Steh auf!«: Beratung – Bibliodrama – Spiritualität

03.05.
14:30
bis
05.05.
13:00
Coaching- und Supervisionswerkstatt

Für die Beratung und Begleitung von Menschen aus dem kirchlichen oder caritativen Umfeld kann es hilfreich sein, auch bibliodramatische Ansätze im eigenen Repertoire zu haben. Die Werkstatt zeigt, wie die Verbindung von Coaching und Bibliodrama das eigene Begleitkonzept differenzierter und dynamischer macht und eine spirituelle Unterstützung und Ermutigung in allen Begleitprozessen sein kann. Vorkenntnisse im Bibliodrama sind nicht erforderlich. Die Werkstatt richtet sich an Supervisorinnen, Supervisoren und Coaches sowie an ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende in Trauerbegleitung und Hospizarbeit.

Kooperation
In Kooperation mit dem Institut für Supervision und Praxisentwicklung in Sozialen Handlungsfeldern e.V., Bielefeld (ISP)

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 309 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 285 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w18/19 Werkstatt Trauerbegleitung: Das Zeitliche segnen

28.06.
16:00
bis
30.06.
13:00
Umgang mit Jahres- und Gedenktagen

Für Trauernde gibt es Tage, vor denen ihnen bange ist und die den inneren Druck und die Not ansteigen lassen. Dazu gehören klassische Familienfeste wie der Geburtstag des Verstorbenen oder auch der eigene Geburtstag, Hochzeiten, Weihnachten oder der Todestag. Im Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage, wie diese »Momente schweren Herzens« nicht nur »irgendwie durchgestanden«, sondern bewusst gestaltet werden können. Wie kann ich in diesem Sinne in der Begleitung helfen, das Zeitliche zu »segnen«? Zugleich bietet die Werkstatt die Möglichkeit, konkrete Situationen und Erfahrungen aus der Begleitung Trauernder reflektierend und supervisorisch in den Blick zu nehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 159 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 135 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w18/19 Erste Hilfe für die Seele 2019–2021

20.09.
16:30
bis
21.09.
17:00
Neunteilige Ausbildung zur Notfallseelsorge im Ehrenamt – Teil 1

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger begleiten Menschen, die für sie unvorhersehbare extreme seelische Belastungen bewältigen müssen. Das kann notwendig sein u.a. bei einem Unfall (als Verletzter, Unverletzter, Zeuge), nach dem plötzlichen Tod eines vertrauten Menschen oder nach einer Katastrophe (Brand, Explosion, Naturkatastrophen). Diese Ausbildung wendet sich an Interessierte, die sich auf diesem Feld der Seelsorge qualifizieren wollen. Inhalte sind u.a.:

  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Ausloten persönlicher Ängste und Grenzen
  • »Praktisches Kennenlernen« der Notfallseelsorge an Beispielen
  • Rolle und Aufgabe des Notfallseelsorgers in diesem Geschehen
  • Einsatzstress, Umgang mit belastenden Erfahrungen

Teil 1 Schnupperkurs
Teil 1 ist als Schnupperkurs einzeln zu buchen. Am Ende des ersten Kursteils entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der weiteren Kursteile
29.–30.11.2019, 17.–18.01.2020, 28.–29.02.2020, 27.–28.03.2020, 08.–09.05.2020, 19.–20.06.2020, 28.–29.08.2020, 03.–04.09.2021

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 882 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 774 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 98 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 86 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w18/19 Kirchliche Arbeitgeber im Bistum Osnabrück

20.02.
09:00
bis
20.02.
14:30
Zweiteiliger Einführungskurs und Begegnungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst – Teil 1

Dieser Einführungskurs stellt das Bistum Osnabrück vor und vermittelt Kenntnisse über:

  • den Dom, die Kirchen und die Pfarrgemeinden, das Generalvikariat in Osnabrück und die vielen Gliederungen vor Ort,
  • Einrichtungen, Verbände, regionale und überregionale Strukturen,
  • kirchliche Strukturen mit ihrem eigenen Dienst- und Arbeitsrecht und speziellen Bezeichnungen, Namen und Funktionen,
  • übergreifende Zielsetzungen und Aufträge, die allen kirchlichen Mitarbeitenden gemeinsam sind,
  • Spiritualität als gemeinsame Basis auch für die professionelle Arbeit.

Teil 1, Termine zur Auswahl
20.02.2019, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
12.03.2019, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck

Teil 2, Termine zur Auswahl
28.03.2019, 09.00–17.00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
02.04.2019, 09.00–17.00 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Für Mitarbeitende des Bistums Osnabrück trägt das Bistum die Kosten.

Aloys Raming-Freesen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Textwerkstatt: Vom Bibeltext zum eigenen Wort

19.10.
16:30
bis
21.10.
13:00
Fortbildung für alle, die Gottesdienste vorbereiten und leiten

Wer sich in der Gestaltung von Liturgie engagiert, steht immer wieder vor der Frage, wie sich etwas gut in eigene Worte bringen lässt, sei es bei der Formulierung von Gebet oder Fürbitte, einem Impuls oder einer selbst geschriebenen Meditation zu einem biblischen Text. Kritik an der allgemeinen Kirchensprache ist immer wieder zu hören – und in manchen biblischen Texten die »frohe Botschaft« zu entdecken, die den Zuhörenden Ermutigung für den Alltag sein kann, ist oft genug auch eine Herausforderung.

An diesem Wochenende verbinden wir beides miteinander: Wir erkunden biblische Texte und drücken mit eigenen Worten das aus, was wir bei unserer Suche gefunden haben. Insbesondere für die Gestaltung von Gottesdiensten beschäftigen wir uns mit Kriterien für Gebete und Fürbitten. Kreative Schreibübungen, Erfahrungen mit dem Vortragen von Texten sowie Theorie zum Schreiben und zur Sprache runden das Wochenende ab.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Inga Schmitt, Andrea Schwarz, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 »Bereitet dem Herrn den Weg!« (Lk 3,4c)

24.10.
14:30
bis
25.10.
13:00
Liturgische Dienste begleiten – Fortbildung für Hauptamtliche in der Pastoral

Christliche Liturgie entsteht im Zusammenspiel der verschiedenen liturgischen Dienste mit der Feiergemeinde. Eingeladen vom Herrn, mit ihm das Leben zu feiern, bringt jede und jeder das je Eigene ein, um ihm den Weg zu den Herzen der Menschen zu bereiten. Damit dies gut gelingen kann, brauchen liturgische Dienste nicht nur Ausbildung und Einführung in ihren Dienst – hilfreich ist auch die unterstützende Begleitung vor Ort. Wie diese gestaltet werden kann, welche Impulse in Richtung Austausch, Reflexion, Fortbildung und Besinnung in der Begleitung gesetzt werden können, zeigt diese Fortbildung.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 100 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 88 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Inga Schmitt, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Lesen im Gottesdienst – Aufbaukurs

03.11.
09:00
bis
03.11.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Interessierte, die bereits an einem Grundkurs teilgenommen oder viel Erfahrung als Lektorin oder Lektor haben, sind eingeladen, ihre bisherigen Kenntnisse zu vertiefen und die Stimme gezielt einzusetzen. Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Gemeinsam den Sonntag heiligen

16.11.
16:30
bis
18.11.
13:00
Aufbaukurs zur Gestaltung und Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Festtagen

Sonntags versammelt sich die christliche Gemeinde, um sich das Heilshandeln Gottes zu vergegenwärtigen. Es ist nicht immer und überall möglich, dies in der Feier der Eucharistie zu tun. Dann versammelt sich die Gemeinde zur Wort-Gottes-Feier, um gemeinsam auf Gottes Wort zu hören und im Gebet zu antworten. Die Gestaltung solcher Gottesdienste ist eine wichtige Aufgabe für jede Gemeinde.

Dieser Aufbaukurs vermittelt Kompetenzen, die speziell für die Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonntagen bedeutsam sind. Praxisnah werden Aufbau und Gestaltungselemente erarbeitet, Hilfen zur Auslegung des Wortes Gottes gegeben und die Bedeutung von Sonn- und Festtagen für Kirche und Gesellschaft reflektiert.

Teilnahmevoraussetzung ist der Abschluss des dreiteiligen Ausbildungskurses zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen oder entsprechender Ausbildungsmodule.

Zum Abschluss können Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück die Bischöfliche Beauftragung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Festtagen in der vorgesehenen Pfarrei oder Pfarreiengemeinschaft oder an einem besonderen Einsatzort (Krankenhaus, Alten- und Pflegeheim usw.) erhalten.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w18/19 Du führst mich ins Leben

30.11.
16:30
bis
01.12.
15:00
Psalmen und Gesänge für den Kantorendienst

Psalmen gehören zum biblischen Schatz an Liedern und Gebeten und haben folglich einen festen Platz in der christlichen Liturgie. Allerdings gehören sie nicht für alle Kirchenmusikerinnen und -musiker zum gewohnten Repertoire. Dieser Kantorenworkshop eröffnet einen Zugang zum Psalmengesang und stellt verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten vor – natürlich mit viel musikalischer Praxis.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück
    76 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    64 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

  • für alle anderen Teilnehmenden
    106 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    94 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Martin Tigges, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Zum gemeinsamen Dienst berufen

25.01.
16:30
bis
27.01.
13:00
Grundkurs Liturgie

Kirchliche Liturgie entsteht im Zusammenspiel vielfältiger liturgischer Dienste. Frauen und Männer bringen sich als Gottesdienstleiter, Kantoren, Organisten, Chorleiter, Lektoren oder Kommunionhelfer in die Feier der Gemeinde ein. Dieses Seminar vermittelt Grundwissen zur Gestalt und Gestaltung von Gottesdiensten. Es zeigt liturgische und biblische Hintergründe auf und verdeutlicht das Ineinander von gottesdienstlichen Rollen, Raum und Zeichenhandlungen. Zugleich wird eine biblisch-liturgische Spiritualität eingeübt und vertieft. Alle, die bereits einen liturgischen Dienst ausüben oder sich darauf vorbereiten, sind dazu besonders eingeladen.

Die Teilnahme am Grundkurs berechtigt dazu, nach Antragstellung durch den Pfarrer die bischöfliche Beauftragung für den Kommunionhelferdienst zu erwerben. Für die C-Kurs-Absolventinnen und -Absolventen des bischöflichen Kirchenmusikseminars deckt die Veranstaltung die Inhalte im Fach Liturgik ab.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten
(enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)*

  • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    * Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w18/19 Miteinander füreinander beten

25.01.
16:30
bis
27.01.
13:00
Zweiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Gebetszeiten – Teil 1

Die Vorbereitung und Leitung von Gottesdiensten ist nicht schwer. Es muss nicht immer eine aufwendige Feier sein. Auch schlichte Gebetszeiten und Andachten bereichern das geistliche Leben von Gruppen und Gemeinden – umso mehr, wenn viele Menschen in der Lage sind, solche Gottesdienste zu leiten. Dazu befähigt diese Ausbildung.

Im ersten Teil, dem »Grundkurs Liturgie«, werden die eigenen gottesdienstlichen Erfahrungen in den Blick genommen und liturgische und biblische Grundlagen vermittelt. Das zweite Wochenende stellt verschiedene Modelle für Gebetszeiten vor und bietet Raum, selbst zu erproben, wie sich ein Gottesdienst leicht – z.B. mit Hilfe des Gotteslobs – vorbereiten lässt.

Termin des zweiten Kursteils
22.–24.03.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)*

  • 316 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 268 € Einzelzimmer zw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person


    * Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w18/19 Gottes Wort feiern

25.01.
16:30
bis
27.01.
13:00
Dreiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen – Teil 1

Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie und Andachten gewinnen im gottesdienstlichen Leben der Gemeinden zunehmend an Bedeutung. Zur kompetenten Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten befähigt dieses Seminar. Dazu werden eigene gottesdienstliche Erfahrungen reflektiert, liturgische und biblische Hintergründe vermittelt und praktische Übungen ermöglicht.

Die Ausbildung umfasst als ersten Teil den »Grundkurs Liturgie«. Das zweite Wochenende nimmt speziell Tagzeitenliturgien und Andachten in den Blick, im dritten Teil geht es um die Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen.

Zum Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat des Seelsorgeamtes Osnabrück.

Termine der weiteren Kursteile
22.–24.03.2019, 24.–26.05.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)*

  • 474 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 402 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 158 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person


    * Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

w18/19 Lesen im Gottesdienst – Grundkurs

30.03.
09:00
bis
30.03.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Der Studientag vermittelt Grundlagen, gibt Hinweise zum Vortrag biblischer Lesungen und erläutert die Lesehilfen des Lektionars. Im Mittelpunkt stehen dabei praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Am 02.11.2019 wird eine Veranstaltung zur Vertiefung angeboten.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

s18 Hilfen für den Berufsalltag 4-2018

12.09.
11:00
bis
14.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2018

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s18 Hilfen für den Berufsalltag 5-2018

17.09.
11:00
bis
19.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2018

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 144 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 120 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 1-2019

11.03.
11:00
bis
13.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Pfarrbüro – Kontaktstelle der Gemeinde

11.03.
11:00
bis
15.03.
16:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Pfarrsekretärinnen 2019 – Teil 1

Die Tätigkeit von Pfarrsekretärinnen ist in einem komplexen Geflecht von Zuständigkeiten und Bedürfnissen verortet. Dieser Grundkurs hilft den Teilnehmerinnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, vermittelt die Grundlagen des Kirchenrechts und des Meldewesens und macht mit zentralen Kommunikationspartnerinnen und -partnern des Bistums bekannt.

Termine der weiteren Kursteile
20.–24.05.2019, 16.–20.09.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück, EGV Hamburg und BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 2-2019

18.03.
11:00
bis
20.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 3-2019

17.06.
11:00
bis
19.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 4-2019

09.09.
11:00
bis
11.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Hilfen für den Berufsalltag 5-2019

16.09.
11:00
bis
18.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen 2019

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
Kosten bitte erfragen

s18 Update Sakristei

27.08.
14:30
bis
30.08.
13:00
BU
Fortbildung für Sakristaninnen und Sakristane

Papst Franziskus ist für viele Menschen ein Hoffnungsträger. Grund dafür sind seine Gedanken, die er in »Evangelii gaudium«, »Laudato si« und »Amoris laetitia« niedergeschrieben hat. Diese Fortbildungswoche lädt ein, den wesentlichen Gedanken des Papstes nachzugehen und darüber ins Gespräch zu kommen. Daneben bleibt Raum für aktuelle Informationen aus dem Arbeitsbereich der Sakristei.

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 234 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 198 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s18 Einführung in den Sakristanendienst 2018–2019

24.09.
10:30
bis
27.09.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane – Teil 1

Die Tätigkeit der Sakristanin und des Sakristans beschränkt sich nicht nur auf Gottesdienst und Sakristei. Da kann es manche Überraschung geben, denn wer ahnt schon, wie sehr er oder sie auch mit Floristik und Gartenbau, speziellen Reinigungsmethoden für Edelmetalle oder technischen Aufgaben zu tun haben wird? Dieser Grundkurs legt ein solides Fundament und vermittelt konkretes Handwerkszeug, das die Sakristane in ihrem Dienst sicher macht. Die Teilnehmenden erhalten Einweisung in die praktischen Fragen des Dienstes, beschäftigen sich aber auch mit Hintergrundwissen zu Glaube, Bibel und Liturgie. Zu speziellen Themen (Pflege der liturgischen Geräte, Orgel, Umgang mit Kirchenheizungen, Blumenschmuck) werden Fachreferenten eingeladen.

Termine der weiteren Kursteile
11.–14.03.2019, 19.–22.08.2019

Bildungsurlaub
Für diese Veranstaltung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem EGV Hamburg

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 150 € im Einzelzimmer mit Dusche/WC, zahlbar je Kursteil
 à 50 €

Stefanie Lübbers, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Einführung in den Sakristanendienst 2018–2019

11.03.
10:30
bis
14.03.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane – Teil 2

Dies ist ein mehrteiliger Grundkurs, der bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
19.–22.08.2019

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem EGV Hamburg

Stefanie Lübbers, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Update Sakristei

02.09.
14:30
bis
05.09.
13:00
BU
Fortbildung für Sakristaninnen und Sakristane

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich mit Veränderungen und Neuigkeiten im Umfeld der Sakristei zu befassen, die für den Sakristanendienst wichtig sind. Darüber hinaus ist Raum für weitere aktuelle Themen und Fachfragen der Teilnehmenden.

Bildungsurlaub
Für diese Fortbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kosten
Kosten bitte erfragen

w18/19 Einführung in den Sakristanendienst 2019–2020

23.09.
10:30
bis
26.09.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane – Teil 1

Dieser Grundkurs legt ein solides Fundament für den Sakristanendienst und vermittelt konkretes Handwerkszeug, das Sakristane in ihrem Dienst sicher macht. Die Teilnehmenden erhalten Einweisung in die praktischen Fragen des Dienstes, beschäftigen sich aber auch mit Hintergrundwissen zu Glaube, Bibel und Liturgie. Zu speziellen Themen (Pflege der liturgischen Geräte, Orgel, Umgang mit Kirchenheizungen, Blumenschmuck) werden Fachreferenten eingeladen.

Termine der weiteren Kursteile
Termine bitte erfragen

Bildungsurlaub
Für diesen Grundkurs kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem EGV Hamburg

Kosten
Kosten bitte erfragen

s18 Biblische Gestalten

07.09.
16:30
bis
08.09.
17:00
David: Der Herrscher mit der Harfe

Der biblische David ist eine schillernde Figur: Krieger und König, Hirte und Musiker. Ihm wird ein Großteil der Psalmen zugeschrieben. Auf ihn geht die Hoffnung eines wiederkehrenden messianischen Herrschers zurück. Er ist reich gesegnet und doch in schwere Schuld verstrickt. Er kennt die Höhen und Tiefen menschlichen Lebens – und ist in ihnen getragen von seiner Beziehung zu Gott. Dieser facettenreichen Figur nähern wir uns, indem wir biblische Texte lesen und diskutieren, geschichtliche Hintergründe entdecken und fragen, welche Bedeutung dieser berühmte König für die heutige Zeit und unser Leben haben kann.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 85 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 73 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

s18 Gott zu Wort kommen lassen

14.09.
18:00
bis
15.09.
17:00
Biblische Texte erleben und sprechen

Natürlich kann man einen biblischen Text einfach nur vorlesen – so wie eine Radionachricht. Aber ob dann beim Anderen wirklich etwas davon ankommt, was der Text sagt?

Ein laut gelesener biblischer Text fängt an zu sprechen, wenn er durch denjenigen, der ihn vorträgt, regelrecht »hindurchgegangen« ist. Vortragende und zu lesender Text sind dann kein Gegenüber mehr, sondern durchdringen sich gegenseitig. Dazu muss ich zum einen den Text ganz in mich hineinnehmen und zum anderen das, was in mir einen Eindruck hinterlassen hat, mit meinem Atem, mit meiner Stimme zum Ausdruck bringen.

Mit Bibliolog und bibliologischem Lesen, aber auch mit Lese-, Atem- und Stimmübungen wird dies an biblischen Texten konkret ausprobiert.

Eine Fortbildung für alle, die anderen biblische Texte besser zu Gehör bringen wollen, z.B. im Lektorendienst, bei der Leitung von Wortgottesdiensten oder bei einem Impuls zu Beginn einer Sitzung.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 85 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 73 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Andrea Schwarz, Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

s18 Die Bibel – von rechts nach links gelesen

14.09.
18:00
bis
16.09.
13:00
Zweiteiliger Schnupperkurs Hebräisch – Teil 2

Dies ist ein mehrteiliges Seminar, das mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Christiane Wüste

s18 Unterwegs mit dem Propheten Elija

22.09.
10:00
bis
22.09.
19:00
KEB
Biblische Wanderung

Wandern heißt: sich auf Neues einlassen, Unbekanntes erkunden, sich Schritt für Schritt voran bewegen, anderen Menschen, sich selbst oder auch Gott neu begegnen. Doch das gilt nicht nur für das Wandern in der Natur, sondern auch für das Wandeln auf den Spuren der Heiligen Schrift. Auch dort gibt es bekannte Orte und ausgetretene Pfade, aber auch weniger vertraute Stellen, dunkle Ecken und Verzweigungen, wo man sich leicht verirren kann, lange Durststrecken sowie erquickende Oasen, neue Blickwinkel und Perspektiven, Möglichkeiten der Begegnung mit Gott und Mensch.

Bei dieser Wanderung bewegen wir uns in der Natur und in biblischen Texten. Räumlich führt uns der Weg durch die Landschaft rund um Haus Ohrbeck. Textlich erkunden wir die Erzählungen rund um den Propheten Elija, die von mühsamen Wegen und vielfältigen Begegnungen mit Menschen und Gott handeln. Lesungen, Reflexionen, Gespräche und Schweigen gliedern den Tag.

Wir beginnen den Tag in Haus Ohrbeck, unternehmen von dort vier etwa einstündige Touren und kommen für die inhaltlichen Einheiten und Impulse immer wieder nach Haus Ohrbeck zurück. Wir beenden unseren Wandertag mit einem gemeinsamen Abendessen in Haus Ohrbeck. Für Wasser, Obst und Müsliriegel ist gesorgt. Weitere Verpflegung bringen Sie bitte selbst mit. Außerdem werden feste Schuhe und wetterfeste Kleidung benötigt.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

w18/19 Um Gottes Willen – Gewalt?!

16.10.
09:00
bis
16.10.
17:00
KEB
Biblische Fortbildung für Hauptamtliche in der Pastoral

Biblische Texte, die von einem gewalttätigen oder zornigen Gott sprechen, scheinen nicht zu dem heute verbreiteten Bild vom »lieben Gott« zu passen. Sie stellen eine Herausforderung sowohl für den persön-

lichen Glauben als auch für die Gestaltung der Liturgie dar. Häufig führen sie zu Anfragen bis hin zu Kritik und Ablehnung des biblischen Gottes. Wie ist mit gewalthaltigen Texten im Alten und Neuen Testament konstruktiv umzugehen? Und wie verhalten sich die »Gewalt-Texte« zu der Tatsache, dass die Bibel auch und vor allem vom Gott des Lebens kündet?

Der Studientag stellt exemplarisch gewalthaltige Texte der Bibel vor und lädt zur Diskussion darüber ein. Historische und literarische Hintergrundinformationen geben Denkanstöße und Schlüssel für

einen möglichen Umgang mit diesen Texten. Gemeinsam entwickeln wir Argumentationshilfen zum Thema »Gott und Gewalt«. Praktische Überlegungen zum Umgang mit gewalthaltigen Texten in der Liturgie runden den Studientag ab.

Die Fortbildung richtet sich vor allem an Hauptamtliche in der Pastoral, aber auch an Ehrenamtliche und alle Interessierten.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

w18/19 ... weil jede/r etwas zu sagen hat

25.10.
14:30
bis
27.10.
13:00
Grundkurs Bibliolog: Zweiteilige Fortbildung – Teil 1

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Solche Fragen sind im Blick auf Gemeindekatechese, Gottesdienst, Erwachsenenbildung und Schule immer häufiger zu hören. Viele Verantwortliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen. Dafür müssen allerdings neue Formen der Verkündigung gefunden werden.

Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des »Midrasch« eine Arbeitsweise entwickelt, mit der die biblischen Texte lebendig werden und die »Zwischenräume (= weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (= schwarzes Feuer)« zu reden beginnen – den Bibliolog. Die Methode lädt ein zum Dialog zwischen biblischer Geschichte und Lebensgeschichte. Die Anwesenden identifizieren sich mit einer biblischen Gestalt und können sich aus dieser Rolle heraus äußern, und zwar gerade zu den Fragen, wo das »weiße Feuer« lodert.

Die Form hat Ähnlichkeiten mit dem Bibliodrama, ist aber strukturierter und leitungszentrierter, da die Leitung die Aussagen sprachlich aufnimmt und weiterführt. Sie ist daher unkompliziert im Alltag von Jugendarbeit und Schule, von Gemeindearbeit und Erwachsenenbildung einsetzbar. Sie erfordert neben der Kenntnis der Methodik bestimmte Fähigkeiten, die in dieser Fortbildung erlernt und geübt werden. Wir arbeiten anwendungsorientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen.

Bitte bringen Sie Ihre Bibel mit und halten sich zwischen den Kurseinheiten Zeit frei, um einen eigenen Bibliolog zu erarbeiten. Die zweiteilige Fortbildung befähigt, mit der Methode zu arbeiten und schließt mit einem Zertifikat ab.

Termin des zweiten Kursteils
08.–10.11.2018

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 528 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 480 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 264 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 240 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Sr. Ulrike Diekmann cps, Andrea Schwarz, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Lebens.Raum Psalmen

07.11.
09:00
bis
07.11.
16:30
KEB
Studientag für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Die Ausstellung »Lebens.Raum Psalmen« bietet im Bistum Osnabrück eine neue Möglichkeit, die biblischen Psalmen mit all ihren Lebensthemen auf erfahrungsbezogene Weise für die Menschen in Gemeinden und Einrichtungen zu erschließen. Dieser Studientag führt in die Theologie der Psalmen ein und nimmt vor allem die fünf Psalmen der Ausstellung in den Blick. Das Konzept der Ausstellung, ihre literarischen Texte und Bilder sowie die Begleitmaterialien werden vorgestellt. Es besteht Gelegenheit, konkrete Zugänge zu erproben, mit denen Psalmen in den Gemeinden fruchtbar gemacht werden können.

Der Studientag richtet sich an alle, die überlegen, die Ausstellung für die eigene Einrichtung auszuleihen, die sich unabhängig davon für die Gemeinde neue Zugänge zu den Psalmen erschließen möchten oder die persönlich Interesse am Lebensraum Psalmen haben.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Weitere Informationen zur Ausstellung »Lebens.Raum Psalmen«

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

w18/19 Die Bibel LESEN 3-2018

09.11.
18:00
bis
11.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Es wird erzählt …

19.11.
10:00
bis
21.11.
22:00
Zweiteilige Ausbildung zur Bibelerzählerin/zum Bibelerzähler – Teil 2

Dies ist eine mehrteilige Ausbildung, die mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Dirk Schliephake, Maria von Bismarck, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Begreifen, was uns ergreift

24.11.
09:00
bis
24.11.
19:00
Einführung in die Bibelauslegung – Veranstaltung im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Stefan Sander, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Die ganze Bibel

15.02.
16:30
bis
17.02.
13:00
KEB
Einführung in alle Schriften des Alten und Neuen Testaments – Teil 1

Die Bibel kennen wir meist nur in kleinen Stücken: Lieblingsverse, Lesungen im Gottesdienst, Bilder oder vage Erinnerungen. Tatsächlich sind viele biblische Texte zunächst einzeln entstanden, zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Kontexten. Zugleich bilden die 73 biblischen Bücher des Alten und Neuen Testaments aber seit ungefähr 1.700 Jahren einen Gesamtzusammenhang, in dem die einzelnen Texte ihren speziellen Ort haben.

Von diesem Gesamtzusammenhang lassen wir uns leiten, wenn wir in einem Jahr »die ganze Bibel« kennenlernen wollen. Dieser Kurs stellt nacheinander alle 73 biblischen Bücher vor und fragt, wie sie damals entstanden sind und wie sie heute verstanden werden können. Manche Texte erforschen wir ausführlich, an anderen Stellen verschaffen wir uns einen Überblick über Erzählbögen und rote Fäden. Wir lernen historische und geografische Hintergründe kennen und bringen die Texte mit unserer Lebenserfahrung und unseren Fragen ins Gespräch.

Termine der weiteren Kursteile

  • 15 Kursabende, jeweils mittwochs, 18.00–21.00 Uhr
    27.02.2019, 13.03.2019, 27.03.2019, 10.04. oder 24.04.2019, 15.05.2019, 05.06.2019, 19.06.2019, 03.07.2019, 21.08.2019, 04.09.2019, 25.09.2019, 02.10.2019, 23.10.2019, 30.10.2019, 13.11.2019
  • zwei Zwischenreflexionstage, jeweils samstags, 09.00–17.00 Uhr
    25.05.2019, 14.09.2019
  • Abschlusswochenende
    22.11.2019, 16.30 Uhr – 24.11.2019, 13.00 Uhr

Anmeldung
Bitte melden Sie sich direkt bei unserem Kooperationspartner, der KEB Osnabrück, an: Anmeldung

Anmeldeschluss: 31.01.2019

Kooperation
In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Gesamtkosten (einschließlich Übernachtung in Haus Ohrbeck am Einführungs- und Abschlusswochenende)

  • 395 € bei Übernachtung im Einzelzimmer mit Dusche/WC am Einführungs- und Abschlusswochenende
  • 345 € bei Übernachtung im Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC p.P. am Einführungs- und Abschlusswochenende

Dr. Frank Buskotte, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

22.02.
14:30
bis
23.02.
19:00
Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren

Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen ungewöhnlichen Zugang zu biblischen Geschichten. Gestellte Szenen erleichtern die Identifikation mit den Gestalten aus der Bibel und deren Aussagen. Meist werden biblische Figuren in der Katechese eingesetzt, in Kindergarten und Schule, Kinder- und Familienarbeit, aber auch in der Erwachsenenbildung oder therapeutischen Praxis.

Biblische Figuren sind circa dreißig Zentimeter groß und aufgrund ihres Sisaldrahtgestells so beweglich, dass sie vielfältige Körperhaltungen und Gebärden ausdrücken können. Die Figuren lassen sich leicht in eine andere Gestalt umwandeln, indem die aus Naturstoffen bestehende Kleidung ausgewechselt wird.

Im Verlauf des Kurses können pro Person zwei Figuren – nach Wunsch auch Kinder und Jugendliche in verschiedenen Größen – hergestellt werden. Ergänzend dazu wird der Umgang mit den Figuren geübt, indem sie »in Szene gesetzt« werden.

Die Grundmaterialien zur Herstellung der Figuren werden gestellt. Näh- und Werkzeug müssen selbst mitgebracht werden – bitte fordern Sie dazu die ausführliche Materialliste an.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Glaubenskommunikation im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 146 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 134 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Monika Spieker, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Die Bibel LESEN 1-2019

08.03.
18:00
bis
10.03.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Wahr-Sagen, was immer schon gilt

16.03.
09:00
bis
16.03.
19:00
Prophetie in alt- und neutestamentlichen Texten – Veranstaltung im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Stefan Sander, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Ein Wort wie Feuer! 2018–2020

18.03.
14:00
bis
21.03.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2018–2020 – Teil 2

Dies ist eine mehrteilige Qualifizierung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termine der weiteren Kursteile
21.–24.10.2019, 27.–30.01.2020, 25.–28.05.2020

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Dr. Katrin Brockmöller, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Mit Psalmen leben

29.03.
18:00
bis
31.03.
13:00
Veranstaltung im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Stefan Sander, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Die Bibel LESEN 2-2019

12.07.
18:00
bis
14.07.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Ein Wort wie Feuer! 2019–2021

04.11.
14:30
bis
07.11.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2019–2021 – Teil 1

Die Bibel gewinnt im kirchlichen Handeln in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Bistümer haben die Heilige Schrift in den letzten Jahren zum Fundament pastoraler Zukunftsprozesse gemacht oder fördern lokale Kirchenentwicklungen, die von gemeinsamer Bibellektüre ausgehen.

Zugleich verändern sich die Rollen der Hauptamtlichen in der Pastoral: Es wird zunehmend ihre Aufgabe, das gemeindliche Engage-ment aller Getauften zu ermöglichen und zu stärken. Dazu braucht es pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die selbst die Bibel in ihrer Tiefe und Weite kennengelernt haben, die bibelmethodisch erfahren sind und bibelpastorale Konzepte reflektiert haben.

Auf diesem Hintergrund bieten wir diese einzigartige deutschlandweite Qualifizierung an, die neben der individuellen Weiterbildung auch überdiözesanen Austausch und Vernetzung ermöglicht. Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende aller pastoralen Berufsgruppen, Frauen und Männer in Orden und Verbänden sowie an Referentinnen und Referenten in Bildungshäusern, die ihre Verwurzelung in der Heiligen Schrift stärken, ihre Text- und Methodenkompetenz ausbauen und im Bereich der biblischen Theologie und Bibelpastoral für andere tätig sein wollen.

Termine der weiteren Kursteile
16.–19.03.2020, 28.09.–01.10.2020, 11.–14.01.2021, 03.–06.05.2021
Die fünf Kursteile finden abwechselnd in Haus Ohrbeck (Teil 2 und 4) und im Haus Klara in Zell am Main (Teil 1, 3 und 5) statt.

Information und Anmeldung
Fort- und Weiterbildung Freising, info@theologischefortbildung.de, www.theologischefortbildung.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Barbara Leicht, Dr. Uta Zwingenberger

w18/19 Die Bibel LESEN 3-2019

15.11.
18:00
bis
17.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

s18 Auftakt!

21.09.
18:00
bis
23.09.
13:00
Stipendiatenwochenende zur Spiritualität

Das Bistum Osnabrück und der Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. vergeben jährlich Stipendien an zwanzig junge Erwachsene, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) gemacht oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet haben. Sechs thematische Begleitseminare geben den Stipendiaten Raum und Zeit, ihre neue Lebenssituation in den Blick zu nehmen, zu reflektieren und kreativ zu bearbeiten sowie sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen und mit Kirche und Glaube auseinanderzusetzen. Mit dem Stipendium wollen Bistum und Caritas die Attraktivität der Freiwilligendienste fördern und gleichzeitig Nachwuchs- und Führungskräfte gewinnen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Die Kosten für Seminar, Unterkunft und Verpflegung trägt das Bistum Osnabrück.

s18 Lass dich nicht im Stich

28.09.
18:00
bis
30.09.
13:00
Die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut – Besinnungswochenende mit Pierre Stutz

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich weiterhin anmelden, allerdings können wir Ihnen dann nur einen Platz auf der Warteliste anbieten. Rückfragen beantwortet die Rezeption: Telefon 05401/336-0.

Ärger, Zorn und Wut – Pierre Stutz vermittelt, dass diese meistens negativ besetzten Gefühle zum Menschsein gehören und entschlüsselt ihre spirituelle Botschaft. Oft verbieten sich gerade spirituell begabte Menschen diese vermeintlich »bösen Gefühle«, aber Wut und Zorn gehören ebenso zur Grundausstattung des Menschen wie die Liebe. Und ebenso wie der Eros lässt sich auch die Aggression nicht einfach verdrängen, sondern prägt Denken und Fühlen, Seele und Körpererfahrung. Gefragt ist ein konstruktiver Umgang mit Aggression, der damit beginnt, Selbstvertrauen und den Mut zu entwickeln, sich nicht im Stich zu lassen, sondern sich zu wehren.

Pierre Stutz vermittelt den Teilnehmenden, wie sie die Kraft der Aggression positiv freisetzen können, um einen alltäglichen Friedensweg zu gehen. Die authentische Lebenserfahrung von Pierre Stutz fließt dabei ebenso ein wie große Stimmen der Mystik und Einsichten der Psychologie.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 248 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 224 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Pierre Stutz, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Amoris laetitia – Umbruch in der Kirche?

11.10.
09:00
bis
11.10.
16:30
KEB
Besinnungstag

Dieser Tag bietet Gelegenheit, sich mit dem päpstlichen Schreiben »Amoris laetitia« auseinanderzusetzen: Ist es der Aufbruch, auf den viele Menschen gewartet haben?

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit der kfd Holzhausen

w18/19 Vergeben

08.11.
09:30
bis
08.11.
16:00
Studientag: Sich von der Macht der Kränkung befreien und von Neuem vorwärts leben

Die tiefsten Wunden des Lebens sind Beziehungswunden. Heilen diese Kränkungen nicht, dann schränken dunkle Erinnerungen unsere Lebensqualität ein und beeinträchtigen unsere Beziehungen. Die Kraft zur Vergebung befreit von der Last der erlittenen Kränkung und führt zu mehr innerem Frieden. Wer verzeihen lernt, lässt die Schatten der Vergangenheit hinter sich und kann von Neuem vorwärts leben.

Der Studientag befasst sich damit, wie Verletzungen erlebt werden und welche Folgen bleibende Unversöhnlichkeit haben kann. Er zeigt psychologische und biblisch-spirituelle Schritte im Vergebungsprozess mit Hilfe von Impulsreferaten, persönlicher Reflexion, Gesprächen und kreativen Methoden.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
58 €

Dr. Melanie Wolfers, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Fremdsein

16.11.
18:00
bis
18.11.
13:00
Stipendiatenwochenende zur Spiritualiät

Das Bistum Osnabrück und der Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. vergeben jährlich Stipendien an zwanzig junge Erwachsene, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) gemacht oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet haben. Sechs thematische Begleitseminare geben den Stipendiaten Raum und Zeit, ihre neue Lebenssituation in den Blick zu nehmen, zu reflektieren und kreativ zu bearbeiten sowie sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen und mit Kirche und Glaube auseinanderzusetzen. Mit dem Stipendium wollen Bistum und Caritas die Attraktivität der Freiwilligendienste fördern und gleichzeitig Nachwuchs- und Führungskräfte gewinnen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Die Kosten für Seminar, Unterkunft und Verpflegung trägt das Bistum Osnabrück.

w18/19 Pilgern im Alltag

21.11.
08:15
bis
21.11.
16:00
KEB
Reflexionstag für Mitarbeitende der Heilpädagogischen Hilfe

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Sabine Dankbar, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Außenräume – Kirche(n) im Kontext

07.12.
14:00
bis
08.12.
16:00
Architekturorientierte und gesamtgesellschaftliche Herausforderungen

Gebäude stehen nie für sich – immer sind sie umgeben von Außenräumen. Gemeinsam machen sie den Genius loci, den Geist des Ortes, aus und bilden ein architektonisches Gesamtkunstwerk. Das gilt in besonderer Weise für Kirchen und Kirchplätze, für Dome und Domplätze, oft verbunden mit Marktplätzen. Über dieses komplexe Zusammenspiel von Außenräumen und Sakralbauten referieren der Landschaftsarchitekt und Stadtplaner Christoph Schonhoff und Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Liturgiewissenschaftler an der Universität Erfurt:

Christoph Schonhoff erläutert, wie das städtebauliche Umfeld in Hildesheim durch eine optimierte Anbindung von Mariendom und St. Michaelis an die Innenstadt verbessert werden konnte. Benedikt Kranemann befasst sich mit der Außenwirkung von Kirchenräumen im öffentlichen Raum: Kirchen sind Räume gemeinschaftlicher Liturgie und individuellen Gebets – dass Kirchengebäude auch nach außen eine Funktion und Wirkung besitzen, ist in der theologischen Reflexion weniger im Blick. Kirchen sind Zeichen lebendigen christlichen Glaubens, halten die Wahrnehmung für Transzendenz wach und stehen für die Tradition des Glaubenslebens. Kranemann sensibilisiert in theologischer Perspektive und in Auseinandersetzung mit neueren Raumtheorien für diese Wirkweisen der Kirchengebäude.

Darüber hinaus findet im Rahmen der Veranstaltung die Verleihung des Deutschen Bauherrenpreises der Architektenkammer Niedersachsen an das Bistum Osnabrück statt.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Kosten bitte erfragen

Ralf Schlüter, Prof. Dr. Stephan Winter, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Auf ein neues Jahr

04.01.
14:30
bis
06.01.
13:00
Sehnsucht nach Ganzheit und Erfahrung von Begrenztheit

Ein neues Jahr ist mit guten Vorsätzen und vielen guten Wünschen verbunden, die uns helfen sollen, gut durchs neue Jahr zu kommen. Gleichzeitig begleitet uns die Erfahrung, dass sich immer wieder auch Grenzen auftun, die dem Bedürfnis nach Gelingen einen Strich durch die Rechnung machen. Das Wochenende bietet Gelegenheit, sich in dieser Polarität einen guten Stand zu erwerben. Referate, Anregungen für persönliche Weiterarbeit, Austausch in Kleingruppen, Zeiten der Stille und Meditation geben diesem Einstieg ins neue Jahr seine Struktur.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 224 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 200 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Mirjana Unterberg-Eienbröker, P. Franz Richardt ofm

w18/19 Heute besuch ich mich – hoffentlich bin ich zuhause

11.01.
18:00
bis
13.01.
13:00
Auszeit am Jahresanfang

Sich in einer Auszeit aufmerksam der inneren und äußeren Lebenswirklichkeit zu öffnen, hilft uns, uns selbst zu begegnen, uns anders kennenzulernen und unsere Kraftquellen neu zu entdecken. Mit unterstützenden Angeboten ermöglicht das Seminar den Teilnehmenden, ihren Alltag in Achtsamkeit zu unterbrechen und sich sebst »zu besuchen«. Dazu gehören meditative Impulse, Körperübungen zur Stressbewältigung, Austausch in Kleingruppen, Schweigen und »Sitzen« im Raum der Stlle. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 206 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 182 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

w18/19 OHRBECKER AKZENTE: Wer fromm ist, muss politisch sein.

26.01.
09:00
bis
26.01.
15:00
Für ein engagiertes Christentum

Trauen wir dem Christentum zu, dass es Bedeutung für die Politik hat und unsere Gesellschaft verändert? In den Auseinandersetzungen über Flüchtlinge, über Kreuze in öffentlichen Räumen oder den Klimawandel bekommt diese Frage gerade zur Zeit neue Brisanz: Dürfen – oder gar müssen? – sich die Kirchen in gesellschaftliche Diskussionen einmischen? Wenn ja, warum?

Und wie sieht es im persönlichen Leben aus: Hat Ihr Glaube Auswirkungen auf Ihren Lebensstil? Wenn ja, wie? Welche Situationen in Ihrem Umfeld oder in den Nachrichten gehen Ihnen so unter die Haut, dass Sie aktiv werden? Wir diskutieren, wie wir unser Christentum verstehen und ob und wie wir die Welt verändern wollen.

Unsere persönlichen Erfahrungen bringen uns ins Gespräch mit Burkhard Hose. Der Würzburger Hochschulseelsorger gibt eine eindeutige Antwort: sein Christentum ist politisch. Deswegen setzt er sich für Integration und Zivilcourage und gegen Diskriminierung ein. In seinem Buch »Seid laut! Für ein politisch engagiertes Christentum« begründet er, warum eine solche Haltung biblisch geboten ist. Er plädiert dafür, Gott bei den Menschen zu suchen – aber nicht bei reiner Wohltätigkeit stehenzubleiben, sondern sich politisch zu positionieren. Das Christentum und unsere Demokratie sind für ihn untrennbar miteinander verbunden, weil für beide die Würde des Menschen an erster Stelle steht.

Die Ohrbecker Akzente greifen in loser Folge aktuelle gesellschaftlich-politische Themen auf und fragen so nach den Konsequenzen unseres Glaubens. Wir laden dazu Gesprächspartner ein und bieten Raum, in der Auseinandersetzung mit ihnen die eigene Position zu reflektieren.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
39 €

w18/19 Ohrbecker Schreibwerkstatt 2019

01.03.
18:00
bis
03.03.
13:00
Spirituell-kreatives Schreiben

Spitzen Sie Ihren Bleistift, ziehen Sie Tinte in den Tank Ihres Füllers, laden Sie den Akku Ihres Laptops oder kramen Sie die alten Farbbänder Ihrer Schreibmaschine heraus:

Alle, deren Element Buchstaben, Wörter und Sätze sind, laden wir mit dieser Schreibwerkstatt dazu ein, aus dem Hamsterrad des reinen Funktions-Alltags mit all seinen Anforderungen und Belastungen bewusst auszusteigen. Schreibend halten wir stattdessen Einkehr, besinnen uns und begegnen uns selbst. Die Schreibwerkstatt lädt dazu ein, sich in biografischen Skizzen, spirituellen Reflexionen oder fantastischen Geschichten dem eigenen Leben zuzuwenden. Schreibend lassen sich Lebensprozesse oft gut ordnen, denn während wir uns etwas von der Seele schreiben und dadurch innerlich loslassen, können wir gleichzeitig Erinnerungen festhalten.

Aber wie überhaupt erst mal ins Schreiben kommen? Und was ist, wenn Schreibblockaden auftauchen? Über einfache Wahrnehmungs- und Meditationsübungen gelangen wir in den Schreibfluss, lösen dadurch mögliche Schreibblockaden und folgen spielerisch den verschiedenen Schreibimpulsen. Bei der Spurensuche hin zu den eigenen Themen sind der Fantasie, der Form und Ideenvielfalt keine Grenzen gesetzt. Anschließend besteht die Möglichkeit, aus den entstandenen Texten vorzulesen und sich darüber auszutauschen.

Die Schreibwerkstatt ist offen für alle Altersstufen, es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Freude am spielerischen Ausprobieren und die Bereitschaft, sich auf eigene und fremde Lebenswege und Geschichten einzulassen, stehen im Vordergrund. Bitte bringen Sie das Schreibwerkzeug mit, das für Sie stimmig ist - Bleistift, Füller, Kugelschreiber, Laptop, Schreibmaschine...

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 318 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 294 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Stefan Gad, Maria Feimann

w18/19 Du kannst der erste Ton in einem Lied sein

15.03.
18:00
bis
17.03.
13:00
Meditatives Singen

Achtsames Tönen und Singen – sitzend, stehend, liegend und gehend mit Tönen spielen und jonglieren – alleine und mit anderen, ohne Noten und Vorkenntnisse. Wir singen leichte Lieder aus verschiedenen Kulturen mit kurzen, sich wiederholenden Texten. Die einfachen Gesänge führen die Teilnehmenden in die Ruhe, lassen ins Nachdenken kommen und eignen sich so auch als Hinführung auf die Fastenzeit. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 206 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 182 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Gisela Gustavus, Beppo Theis-Gustavus, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Kar- und Ostertage für junge Erwachsene von 18 bis 30 Jahren

17.04.
14:30
bis
21.04.
13:00

Kosten bitte zeitnah erfragen

Julia Kösters, Aadel Maximilian Anuth

w18/19 Kar- und Ostertage für 35- bis 60-Jährige

17.04.
14:30
bis
21.04.
13:00

Kosten bitte zeitnah erfragen

Matthias Dieckerhoff, Annette Wiedenlübbert, Br. Thomas Abrell ofm, Maria Feimann

w18/19 Kar- und Ostertage für Menschen ab 55 Jahre

17.04.
14:30
bis
21.04.
13:00

Kosten bitte zeitnah erfragen

Mirjana Unterberg-Eienbröker, P. Franz Richardt ofm, Dr. Uta Zwingenberger

s18 Vom Schreien zum ganzen Satz

24.09.
10:30
bis
26.09.
15:00
Sprachbildung in den ersten drei Lebensjahren

Kinder lernen ihre Sprache nur in der aktiven Auseinandersetzung im Rahmen sozialer Interaktion. Im Zentrum der gemeinsamen Seminararbeit steht daher die Frage, wie Erwachsene die Sprachbildung der Kinder unterstützen können und welche Verhaltensweisen sich eher hinderlich auf den kindlichen Spracherwerb auswirken können.

In dieser Fortbildung führen wir uns zunächst vor Augen, welche Meilensteine der Sprachentwicklung ein Kind in den ersten drei Lebensjahren bewältigen muss. In diesem Zusammenhang kann auch erörtert werden, welche Signale auf den gezielten Bedarf an Sprachförderung hinweisen können. Anschließend gehen wir der Kernfrage nach, wie Sprachbildung im Alltag als Aufgabe so gestaltet werden kann, dass möglichst viele Kinder davon profitieren können. Die Fortbildung sensibilisiert außerdem dafür, dass Sprachbildung als Prozess zu begreifen ist, der für einen Großteil der Kinder im Zusammenhang mit alltäglichen Situationen wie Essen, Spielen, Toben usw. ständig geschieht und daher keiner besonderen Fördermaßnahmen bedarf.

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
191 €

w18/19 Alle in einem Boot

15.10.
14:30
bis
15.10.
17:00
Vierteilige Praxisreflexion für pädagogische Fachkräfte, die in altersübergreifenden Gruppen arbeiten – Teil 1

Die erweiterte Altersmischung in Gruppen, die zuvor ausschließlich von drei- bis sechsjährigen Kindern besucht wurden, bringt für Erzieherinnen und Erzieher Herausforderungen mit sich, denn die Rahmenbedingungen sind meistens unverändert geblieben:

  • Nach wie vor sind zwei Fachkräfte in einer Gruppe, aber durch die erweiterte Altersmischung kommt nun der Bedarf an Pflegezeit für die Kinder unter drei Jahren hinzu – so ist häufig eine Fachkraft allein in der Gruppe. Wie kann man trotzdem für die übrigen Kinder ein gezieltes Angebot machen?
  • Auch der Raum ist noch derselbe. Gibt es Möglichkeiten, für alle Kinder altersangemessene Materialien zur Verfügung zu stellen?
  • Die ganz Kleinen bringen ihre Bedürfnisse deutlich zum Ausdruck, und auch die Vorschulkinder stehen im Fokus. Wie können auch die vier- bis fünfjährigen Kinder gut gefördert werden?
  • Häufig besteht eine Kita aus mehreren Gruppen. Gelingt es, durch zeitweilige Öffnung des Gruppenprinzips Entlastung für das Team zu schaffen – und den Kindern sogar neue Anregungen zu bieten?

Im Rahmen der Praxisreflexion arbeiten wir an konkreten Fällen aus Ihren Einrichtungen und entwickeln Handlungsoptionen.

Termine der weiteren Kursteile
Die Termine der Kursteile 2–4 werden bei Kursbeginn vereinbart.

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
128 €, zahlbar je Kursteil à 32 €

w18/19 Vielfalt leben und erleben! – Chancen und Herausforderungen der Heterogenität

20.10.
09:00
bis
20.10.
17:00
Leitungskräfte in Kitas beraten und unterstützen: Fachtag für SupervisorInnen, Coaches und nifbe-ProzessbegleiterInnen

Das Feld der frühkindlichen Bildung befindet sich in einem rasanten Professionalisierungsprozess. Insbesondere in Krippen und Kitas wurden umfangreiche Prozesse angestoßen, die Leitungskräfte und Mitarbeitende fordern. Vielfalt leben und erleben gehört auf pädagogischer, organisatorischer und persönlicher Interaktionsebene inzwischen zum Alltag, und doch ist wahrzunehmen, dass die Anforderungen sich verändert haben.

Supervision und Coaching für Leitungskräfte und Teams ist ein Beratungsangebot, das mit Fallbesprechungen, Konzeptberatung und Krisenintervention unterstützt. In reflexiven Prozessen werden Impulse für die planerische und praktische Arbeit mit Kindern, Eltern und Trägervertretern angeregt und begleitet.

Dieser Fachtag richtet sich an SupervisorInnen, Coaches und nifbe-ProzessbegleiterInnen. Er bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit der veränderten Situation von Führungs- und Leitungsaufgaben zu beschäftigen und geht der Frage nach, wie Leitungskräfte darin unterstützt werden können, Bildungsprozesse auf verschiedenen Ebenen (Team, Eltern, Kind) anzustoßen und differenziert zu steuern.

Information
nifbe-Transferstelle Südwest, Telefon 05921/963510, gerlinde.schmidt-hood@ nifbe.de

Anmeldung
Anmeldungen nimmt das nifbe entgegen: Link zur nifbe-Homepage

Kooperation
In Kooperation mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V. (nifbe) und der Gesellschaft für Supervision und Coaching Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim e.V.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)

  • 25 € für nifbe-ProzessbegleiterInnen und für Mitglieder der Gesellschaft für Supervision und Coaching Osnabrück, Emsland, Grafschaft Bentheim e.V.
  • 40 € für alle anderen Teilnehmenden

Prof. Dr. Raingard Knauer, Anne Münchow, Gerlinde Schmidt-Hood, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Alles steht Kopf?

05.11.
10:30
bis
06.11.
15:00
Grundlagen für traumapädagogisches Arbeiten in Kindertageseinrichtungen

Die Traumapädagogik befasst sich mit den intrapsychischen Prozessen und den entsprechenden körperlichen Reaktionen auf extrem belastende Erfahrungen bei Kindern. Mit diesem Verständnis geht eine Veränderung der Haltung von pädagogischen Fachkräften einher, die es ermöglicht, diese Kinder in ihrer Verletzung wahrzunehmen und die Sinnhaftigkeit ihres Verhaltens zu erkennen.

Das Seminar vermittelt Grundlagenwissen über die Entstehung von Traumatisierungen und geht auf die Besonderheiten der Entwicklung und der Beziehungsfähigkeit der Kinder ein. Was geschieht im menschlichen Gehirn bei einer Traumatisierung und welche Auswirkungen kann dies auf die Betroffenen haben? Wir entwickeln Praxisbausteine für den Alltag in Kitas, die dabei helfen, das traumatisierte Kind zu unterstützen, die Kindergruppe zu informieren, selbst handlungsfähig zu sein sowie Grenzen des eigenen Handelns zu erkennen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
201 €

Ines Ehlers, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Mit Wüstensack und Erzählbeutel

12.11.
14:30
bis
12.11.
18:15
Frische Ideen zur Vermittlung religionspädagogischer Inhalte

Wer viel mit Kindern arbeitet, der weiß, wie wichtig abwechslungs-reiche Materialien bei der Gestaltung religionspädagogischer Einheiten sind. Die Materialien in Ihrer Einrichtung sind jedoch begrenzt, zusätzlich stellt sich eine gewisse Routine ein – und irgendwann wird es schwierig, das Interesse der Kinder noch zu wecken, zumal manche von ihrem ersten bis zum sechsten Lebensjahr bei Ihnen sind.

Diese Fortbildung sorgt für frischen Wind: Haben Sie schon vom Wüstensack gehört, mit dem Sie biblische Geschichten mal ganz anders erzählen können? Oder von der Erzählschiene und vom Erzählbeutel zum Thema Taufe oder Schöpfungsgeschichte? Diese und weitere Materialien stellen wir Ihnen vor – und Sie können sie gleich ausprobieren, den Umgang mit ihnen üben und sie danach sofort in Ihrer Arbeit einsetzen. Alle Materialien, die wir Ihnen vorstellen, können Sie in den Medienstellen des Bistums kostenfrei ausleihen.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

w18/19 Ständig Streit in der Krippe?

19.11.
10:30
bis
20.11.
15:00
Umgang mit aggressivem Verhalten von Kindern unter drei Jahren

Absichtlich wird ein Bauwerk umgeschubst, ein Kind wird aus heiterem Himmel gebissen, der Streit um einen Baustein endet mit Handgreiflichkeiten – diese alltäglichen Szenen aus der Arbeit mit Kleinstkindern werfen Fragen auf, mit denen sich das Seminar befasst:

  • Wann kann/sollte von aggressivem Verhalten gesprochen werden?
  • Wie können Sie erkennen, ob mangelnde Erfüllung der Bedürfnisse einzelner Kinder die Ursache für das Verhalten ist?
  • Wie können Sie durch die Gestaltung des Raumes oder das Materialangebot für mehr Ruhe in der Gruppe sorgen?
  • Wie gelingt ein konstruktiver Austausch mit Eltern von Kindern, die beißen oder gebissen wurden?
  • Können Sie in Ihrem Team Absprachen treffen, die es Kindern und Fachkräften erleichtern, den Alltag stressfreier zu gestalten?

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
121 €

w18/19 Gott in der Krippe? Ja klar!

29.11.
10:30
bis
30.11.
15:00
Religionspädagogisches Arbeiten mit Kleinstkindern

Viele Kinder, die wir in den Kitas begleiten, haben wenige Berührungspunkte mit dem christlichen Glauben. Eventuell sind sie getauft und vielleicht erwarten einige Eltern zu Recht, dass in der Kita in Trägerschaft einer katholischen Kirchengemeinde Glaubensvermittlung geschieht. Tatsächlich waren so junge Kinder bis vor kurzem auf das angewiesen, was ihnen von ihren Eltern oder Großeltern angeboten wurde. Nun haben Sie als Erzieherin oder Erzieher in diesem Seminar die Chance, eigene religionspädagogische Angebote zu entwickeln, die Kinder neugierig auf den christlichen Glauben machen. Dazu nehmen wir praxisorientiert das Kirchenjahr in den Blick. Verschiedene methodische Herangehensweisen wie etwa das Kamishibai, biblische Erzählfiguren oder auch gestalterische Herangehensweisen werden erprobt. Wir begutachten (vermeintlich) kindgerechte Bilderbücher und überprüfen sie auf ihre Tauglichkeit für die Arbeit mit Kleinstkindern. Bringen Sie gerne Materialien aus Ihrer Einrichtung mit!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
113 €

w18/19 Elterngespräche und andere Herausforderungen

07.01.
11:00
bis
11.01.
13:00
Fortbildung zu Aspekten der Kommunikation für Erzieherinnen und Erzieher im Anerkennungsjahr

Im beruflichen Kontext miteinander zu reden und umzugehen ist eine ständige Herausforderung. Das gilt besonders für den Berufseinstieg: Wer begegnet mir wie? Wie kann ich darauf reagieren, gar Akzente setzen? Welche Verhaltensweisen, Aussagen, Strukturen entsprechen mir, an welchen stoße ich mich – und: Was kann ich daraus machen?

Kooperation
In Kooperation mit dem August-Vetter-Berufskolleg, Bocholt

Ines Ehlers, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Entwicklungsprozesse sehen und einschätzen – Entwicklungsrisiken erkennen

21.01.
10:30
bis
23.01.
15:00
Entwicklungsprozesse pädagogisch angemessen begleiten

In ihren Spielen setzen sich Kinder mit Einflüssen aus ihrer Umwelt auseinander und »bearbeiten« soziale Themen. Bei aufmerksamer Beobachtung können Erzieherinnen und Erzieher so erkennen, mit welchen Entwicklungsaufgaben ein Kind sich gerade auseinandersetzt und können es in seiner Entwicklung unterstützen.

Dieses Seminar vermittelt entwicklungspsychologische Grundlagen, die pädagogischen Fachkräften bei der Einordnung und Analyse ihrer Beobachtungen helfen. Welche Aufgaben, welche Meilensteine stehen wann in der kindlichen Entwicklung an? Durch neu gewonnenes Praxiswissen entwickeln die Teilnehmenden Kriterien, woran sie anstehende Entwicklungsschritte erkennen können – und was sie tun können, wenn sie den Eindruck haben, dass die Entwicklung eines Kindes stagniert. Die Teilnehmenden lernen, wie sie die nächste »Zone der Entwicklung« für das einzelne Kind vorbereiten, wie sie passendes Material auswählen, in der Raumgestaltung darauf eingehen oder ein Projekt für eine bestimmte Kindergruppe planen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
326 €

w18/19 Lust auf ästhetische Erfahrungen

21.02.
10:30
bis
22.02.
15:00
Praktische Methoden der ästhetischen Bildung in Kitas

Ästhetische Bildung als Lernprinzip ist Grundlage der Entwicklung weiterer kognitiver, sozialer und emotionaler Kompetenzen und fördert den Menschen in seiner ganzheitlichen Entwicklung. Die Teilnehmenden sind eingeladen, ungewohnte Perspektiven einzunehmen, sich auf neue Sichtweisen durch bekannte und unbekannte künstlerische Prozesse einzulassen und so eigene ästhetische Erfahrungen und Wahrnehmungen zu machen. Die Fortbildung zeigt, wie man mit niedrigschwelligen, einfachen Anwendungen unterschiedliche Gruppen an ästhetische Prozesse heranführen kann.

Kooperation
In Kooperation mit den Kunstschulen PINX, Schwarmstedt und paletti, Georgsmarienhütte

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
237 €

Laisa Quittkatt, Stephanie Striethorst, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Erzählwerkstatt: Bibel II

21.03.
10:30
bis
22.03.
15:00
Übungen zum Erzählen biblischer Geschichten für Kinder

Wer erzählt, möchte seine Zuhörer mitnehmen – in eine andere Zeit, an einen anderen Ort. Bei biblischen Geschichten ist das nicht anders: Wie können wir sie so erzählen, dass unsere Zuhörer uns gebannt folgen?

In dieser Fortbildung können Interessierte das freie Erzählen biblischer Geschichten üben. Sie baut auf die Grundlagen des mündlichen Erzählens aus »Erzählwerkstatt Bibel I« auf und setzt den Schwerpunkt auf praktische Übungen zur Präsentation von Geschichten. Der gezielte Einsatz von Gestik und Mimik, die bewusste Nutzung des Raumes und das Erzählen mit Körper und Stimme stehen im Vordergrund. Themen sind:

  • die Geschichte: was wir tun können, damit es spannend bleibt;
  • der Ort: der Raum des Erzählens und der erzählte Raum;
  • das Erzählen: die Rolle des Erzählenden und der Einsatz von Atem und Stimme.

Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Seminar sind die Teilnahme am Grundkurs »Erzählwerkstatt Bibel I« und eine selbst erarbeitete biblische Geschichte.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
190 €

Thomas Hoffmeister-Höfener, Franziska Birke-Bugiel

s18 Hat Jesus Schläfenlocken?

11.09.
09:00
bis
11.09.
17:00
Kinderbibeln im Licht des jüdisch-christlichen Dialogs

Kinder- und Jugendbibeln prägen maßgeblich die Bilder von Gott und Menschen, von Jesus Christus und der Kirche, von Christentum und Judentum. Es gibt viele Handreichungen, die im Blick auf die Qualität von Kinderbibeln angeboten werden. Sie berücksichtigen jedoch meist nur am Rande die Ergebnisse der Neubestimmung des Verhältnisses der Christen zum Judentum, wie sie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stattgefunden hat. Im Blick auf Kinderbibeln betrifft das vor allem die Darstellung Jesu und des Judentums zur Zeit Jesu sowie das Verhältnis von Altem und Neuem Testament.

Diese Fortbildung regt dazu an, Kinderbibeln aus der Perspektive des jüdisch-christlichen Dialogs sensibel und kritisch zu prüfen. Dazu kommen wir ins Gespräch über die Verwendung verschiedener Kinderbibeln in der unterrichtlichen Praxis, diskutieren Kriterien und erproben sie an einer exemplarischen Auswahl von Kinderbibeln. Die Fortbildung richtet sich vor allem an Lehrkräfte aus dem Bereich Grundschule.

Grundlage der Fortbildung ist eine Handreichung zum Thema, die vom Gesprächskreis »Juden und Christen« beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) erarbeitet wurde.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
15 €

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

s18 Klassenleitung mit Kopf, Herz und Fingerspitzengefühl

24.09.
11:00
bis
25.09.
15:00
Dreiteilige Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer mit Klassenleitung – Teil 1

Die Übernahme einer Klassenleitung erfordert neben der regulären Unterrichtstätigkeit die Wahrnehmung einer Vielzahl weiterer Aufgaben (u.a. Gespräche führen, Elternarbeit, Lernberatung). Die Fortbildung vermittelt die dafür notwendigen Kompetenzen in den Bereichen Moderation, Intervention, Konfliktmanagement, Gruppendynamik und Prozesssteuerung.

Termine der weiteren Kursteile
29.–30.10.2018, 28.–30.11.2018

Kooperation
In Kooperation mit der Schulstiftung im Bistum Osnabrück

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Michael Faßnacht, Maria Feimann

w18/19 Annas Platz bleibt leer

29.10.
09:30
bis
30.10.
15:00
Tod und Trauer in der Grundschule – Zweiteilige Fortbildung – Teil 1

Nach dem Tod eines geliebten Menschen ist es für Kinder besonders wichtig, dass sie ihre unterschiedlichen und oft widerstreitenden Gefühle in der Trauer – Ärger, Angst, Wut, Einsamkeit, Leere, Enttäuschung – zulassen und zeigen können. Teil 1 vermittelt Grundlagenwissen zur Trauer bei Kindern:

  • Wie verlaufen Trauerprozesse, insbesondere bei Kindern im Grundschulalter? (Phasen- und Aufgabenmodell)
  • Wie äußert sich Trauer auf den unterschiedlichen Erlebnisebenen (körperlich, sozial, spirituell, kognitiv)?
  • Was brauchen trauende Kinder?
  • Kommunikation in Trauersituationen: Wie agiert man gut in einer akuten Trauersituation?

Teil 2 erläutert, wie das Thema Tod im Religionsunterricht u.a. mit Hilfe geeigneter Bücher, Filme und Lieder vorbereitend behandelt werden kann und zeigt, wie Lehrkräfte mit Schülerinnen und Schülern umgehen können, wenn ein konkreter Todesfall eintritt – etwa, wenn ein Kind aus der Klasse tödlich verunglückt oder ein Elternteil verstirbt. Welche Trauerrituale sind möglich? Welche Gebete, Bibelstellen und Geschichten eignen sich für einen Gottesdienst? Wie können Kinder einbezogen werden, die nicht getauft sind oder einer anderen Religion angehören? Was gehört in einen Trauerkoffer und wie kann ich damit arbeiten?

Termin des zweiten Kursteils
27.11.2018

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC bei Kursteil 1)

  • für Religionslehrkräfte aus dem Bistum Osnabrück
    55 €, zahlbar Kursteil 1: 40 € und Kursteil 2: 15 €
  • für alle anderen Teilnehmenden
    143 €, zahlbar Kursteil 1: 111 € und Kursteil 2: 32 €

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Angelika Klasen-Kruse, Janina Suleck, Annette Wagner, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Klassenleitung mit Kopf, Herz und Fingerspitzengefühl

29.10.
11:00
bis
30.10.
17:00
Dreiteilige Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer mit Klassenleitung – Teil 2

Dies ist eine mehrteilige Fortbildung, die bereits begonnen hat. Ein Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
28.–30.11.2018

Kooperation
In Kooperation mit der Schulstiftung im Bistum Osnabrück

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Michael Faßnacht, Maria Feimann

w18/19 Vom Himmel hoch, da komm ich her

15.11.
09:00
bis
15.11.
17:00
Engel im konfessionell-kooperativen Religionsunterricht: Fortbildung für Religionslehrkräfte in Grund- und Förderschulen sowie Sekundarstufe I

Schutzengel, Reflektorengel für den Schulranzen, Leonardo da Vincis Engelpaar auf Taschen und Shirts – wohin man auch schaut: Engel haben Konjunktur. Dass ausgerechnet Martin Luther den Text des bekannten Weihnachtsliedes »Vom Himmel hoch, da komm ich her« verfasst hat, kann eine erste Spur sein, warum die Auseinandersetzung mit Engeln ein spannendes Projekt für den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht sein kann. Was steht in der Bibel zu Engeln? Was sagt die evangelische und katholische Theologie zu ihnen? Wie lässt sich das Thema Engel im Religionsunterricht umsetzen?

Die Fortbildung vermittelt Fachwissen zum Themenfeld Engel und stellt konkrete Gestaltungselemente für die unterrichtliche Praxis vor.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
15 €

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Michaela Maas, Dr. Caroline Teschmer, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Wie 2 und 7 zusammenpassen

07.03.
09:00
bis
07.03.
17:00
Sakramente im konfessionell-kooperativen Religionsunterricht: Fortbildung für Religionslehrkräfte in Grund- und Förderschulen sowie Sekundarstufe I

Sakramente sind Zeichen der Liebe Gottes – darin sind sich die evangelisch-lutherische und die römisch-katholische Kirche konfessionsübergreifend einig. Aber schon bei der Anzahl der Sakramente geht seit Luthers reformatorischen Überlegungen die Meinung auseinander: Während die römisch-katholische Kirche an der auf dem Konzil von Trient festgelegten Siebenzahl festhält, begrenzt Luther die Zahl auf zwei. Wie kann man mit diesem Unterschied oder auch dem unterschiedlichen Sakramentenverständnis bei der Wandlung konstruktiv umgehen? Kann es gelingen – mit der wechselseitigen Anerkennung der Taufe durch die Magdeburger Erklärung im Rücken –, den unterschiedlich gestalteten Glaubensweg des jeweils anderen zu verstehen?

Die Fortbildung vermittelt Fachwissen zu den Sakramenten und stellt konkrete Gestaltungselemente für die unterrichtliche Praxis vor.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
15 €

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Michaela Maas, Dr. Caroline Teschmer, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Bewegter Religionsunterricht

08.03.
09:00
bis
08.03.
17:00
Religionspädagogisches Konzept für alle Schularten – Fortbildung für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst in katholischer und evangelischer Religionslehre

Kleine Kinder »verleiben« sich die Welt im Spiel ein. Jugendliche definieren sich über ihren Körper. Und genau hier, bei der Körpererfahrung, setzt die Methode des Bewegten Religionsunterrichts an: Mit Kopf, Herz, Hand und Fuß setzen sich Schülerinnen und Schüler mit religiösen Unterrichtsinhalten auseinander. Das Bewegungserlebnis schafft den »Zündstoff« für das Unterrichtsgespräch und wird zur gemeinsamen Basis, um zu religiöser Sprache zu finden.

Das Seminar gibt Einblick in die theoretischen Grundlagen des Bewegten Religionsunterrichts, macht mit Methoden vertraut (u.a. Symbolspiel, Tanz und aktives Musizieren, Rollen- und Wahrnehmungsspiele) und vermittelt vor allem durch praktische Übungen eine konkrete Vorstellung von der Gestaltung eines Bewegten Religionsunterrichts. Bitte bringen Sie daher bequeme Kleidung mit!

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers/Sprengel Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
8 €

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Klementine Berg, Elisabeth Buck, Carola Eulerich, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 Qualifizierungskurs Schulpastoral

14.03.
09:30
bis
16.03.
15:00
Siebenteilige Fortbildung für Religionslehrkräfte und pastorale Mitarbeitende – Teil 1

Im Rahmen des Schulpastoralen Konzeptes entwickeln die Teilnehmenden an zehn öffentlichen Schulen im Bistum Osnabrück ein schulpastorales Angebot. Dieser Qualifizierungskurs, der mit einem Zertifikat abschließt, bietet die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Aspekten auseinanderzusetzen, u.a. Schule und Gemeinde als System und Lebenswelt, Projektmanagement, personenzentrierte Gesprächsführung, Rituale, Meditationen und Gottesdienste in der Schule sowie Schulseelsorge in Notfällen und Krisen.

Termine der weiteren Kursteile
16.–17.05.201, 27.– 28.09.2019, 09.–10.01.2020, 08.–09.05.2020, 10.–11.09.2020, 12.–13.11.2020

Kooperation
In Kooperation mit der Schulpastoral im BGV Osnabrück

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Angelika Klasen-Kruse, Franziska Birke-Bugiel

w18/19 PRO[jekt] 2019–2020

25.03.
09:30
bis
25.03.
16:00
Weiterbildung für Lehrkräfte mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsentwicklung, Rollensicherheit und -flexibilität, Organisationskompetenz – Informationsworkshop

Die vielfältigen Aufgabenstellungen, die sich aus einem differenzierten Schulbetrieb und aus den Erwartungen ergeben, die von der Gesellschaft, den Trägern, den Eltern, den SchülerInnen und KollegInnen an Lehrkräfte gerichtet werden, stellen erhebliche Anforderungen an Lehrpersonen. PRO[jekt] greift diese Erwartungen und Anforderungen auf und arbeitet mit den Teilnehmenden gezielt an diesen Themen. Im Zentrum der Weiterbildung steht die Entwicklung, Durchführung und Auswertung eines klassenübergreifenden Projekts, das die geforderte Kompetenzentwicklung an einem konkreten Beispiel praktisch erfahrbar macht. Über die Teilnahme an PRO[jekt] erhalten die Teilnehmenden ein qualifiziertes Zertifikat seitens der Träger.

Termine der weiteren Kursteile
20.–24.05.2019, 24.–26.06.2019, 11.–13.09.2019, 28.–30.10.2019, 04.–06.12.2019, 26.–28.02.2020

Kooperation
In Kooperation mit der Schulstiftung im Bistum Osnabrück, der Schulstiftung St. Benedikt im Offizialat Vechta und der Schulabteilung des Bistums Hildesheim

Broschüre mit allen Fortbildungen für Religionslehrerinnen und Religionslehrer als pdf herunterladen

Michael Faßnacht, Maria Feimann

s18 Ein wenig anders und doch gleich

03.09.
10:30
bis
06.09.
13:00
Leben und Arbeiten mit Menschen mit Behinderungen

 In Kooperation mit der Fachschule für Heilerziehungspflege Papenburg

s18 Kommunikation im beruflichen Alltag

20.09.
09:00
bis
21.09.
17:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Hildegard, Osnabrück

s18 Wie wollen wir sterben?

17.09.
10:30
bis
19.09.
13:00
Seminar für Auszubildende der Heilerziehungspflege

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

w18/19 Umgang mit Tod und Sterben

10.10.
10:30
bis
12.10.
13:00
Seminar für Auszubildende zur Sozialassistenz

In Kooperation mit dem Berufskolleg Rheine

w18/19 Herausforderungen im Ausbildungsalltag meistern

15.10.
11:30
bis
17.10.
13:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Pius-Hospital Oldenburg

w18/19 Sterbende und Trauernde begleiten – Okt 2018

23.10.
13:00
bis
26.10.
12:00
Seminar für Auszubildende zur Pflegeassistenz

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Winsen/Luhe

w18/19 Sterbende und Trauernde begleiten – Jan 2019

14.01.
11:00
bis
16.01.
13:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Verden

w18/19 Angst, Aggression und Gewalt in der Pflege

21.01.
10:30
bis
23.01.
13:00
Möglichkeiten und Strategien in Grenzsituationen

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

w18/19 Kommunikation im beruflichen Alltag

31.01.
09:00
bis
01.02.
16:30
Seminar für Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Hildegard, Osnabrück

w18/19 Trauern, Trösten, Abschiednehmen

18.02.
10:30
bis
20.02.
13:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit der Oskar-Kämmer-Schule, Gifhorn

w18/19 Wohlfühlen und heil sein

13.03.
10:30
bis
15.03.
13:00
Seminar für Auszubildende der Heilerziehungspflege

In Kooperation mit Börde-Berufskolleg Soest

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

s18 Ethik – Person – Organisation – Sept 2018

10.09.
12:00
bis
12.09.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Norbert Achcenich, Carsten Vossel

s18 Brückentage – Sept 2018

24.09.
14:00
bis
27.09.
13:00
Seminar für Militärseelsorger zur Nachbereitung von Auslandseinsätzen

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w18/19 Vom Festhalten und Loslassen

01.10.
12:00
bis
05.10.
13:00
Werkwoche für Familien von Soldatinnen und Soldaten

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

Pfarrhelfer Hans-Georg Kuhn, Carsten Vossel

w18/19 Ethik – Person – Organisation – Okt 2018

08.10.
12:00
bis
10.10.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der evangelischen Bundespolizeiseelsorge

Pfarrer Thomas Gregorius, Joachim Fischer

w18/19 Terrorismus bekämpfen: Meine Fragen, meine Aufgaben, meine Haltung

24.10.
14:00
bis
26.10.
13:00
Seminar für Mannschaftssoldaten der Bundeswehr

In Kooperation mit aktion kaserne und dem Zentrum für ethische Bildung in den Streitkräften (zebis)

Stefan Dengel, Kristina Tonn, Carsten Vossel

w18/19 Advent für Familien

30.11.
18:00
bis
02.12.
13:00
Seminar für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr mit ihren Familien

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

Inge Barkhoff, Carsten Vossel

w18/19 Brückentage – Dez 2018

10.12.
14:00
bis
13.12.
13:00
Seminar für Militärseelsorger zur Nachbereitung von Auslandseinsätzen

In Kooperation mit dem Katholischen Militärbischofsamt

w18/19 Partizipation in hierarchisch strukturierten Systemen

14.01.
14:30
bis
18.01.
09:30
Tagung für Vertrauenspersonen

In Kooperation mit aktion kaserne

Stefan Dengel, Carsten Vossel

w18/19 Ethik – Person – Organisation – Jan 2019

15.01.
14:00
bis
17.01.
11:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Pater Andreas Bröckling, Carsten Vossel

w18/19 Ethik – Person – Organisation – Feb 1-2019

13.02.
11:00
bis
15.02.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der evangelischen Bundespolizeiseelsorge

Pfarrer Thomas Gregorius, Carsten Vossel

w18/19 Ethik – Person – Organisation – Feb 2-2019

18.02.
11:00
bis
20.02.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

w18/19 Brückentage – Mrz 2019

25.03.
14:00
bis
28.03.
13:00
Seminar für Militärseelsorger zur Nachbereitung von Auslandseinsätzen

In Kooperation mit dem katholischen Militärbischofsamt

w18/19 Augen! Blick!

05.04.
16:45
bis
07.04.
13:00
Einführung in die Porträtfotografie

Jeder Mensch ist einzigartig: Unsere Mimik, jede unserer Gesten, jeder Augenaufschlag ergibt ein neues Bild – und zeigt auch ein anderes Bild, eine andere Seite von uns selbst. Buchstäblich jeder »Augenblick« verdient es deshalb, festgehalten zu werden.

Dieses Wochenende macht mit den Grundlagen der Porträtfotografie vertraut: Die Teilnehmenden lernen, sich gegenseitig sowohl mit natürlichem Licht als auch mit Hilfe einer professionellen Blitzanlage »ins rechte Licht« zu setzen und sind dabei mal Model, mal Fotografin oder Fotograf.

Bitte bringen Sie zum Wochenende mit:

  • digitale Spiegelreflexkamera oder Systemkamera, mit deren Handhabung Sie gut vertraut sind (Kompaktkameras sind eher ungeeignet, da sie nicht immer über einen externen Blitzlichtanschluss verfügen)
  • Notebook (unbedingt!)
  • und natürlich: Spaß und Freude an der Fotografie

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 249 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 225 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Detlev Bonkamp, Volker Sander, Franziska Birke-Bugiel

s18 Tu, was du willst! – Aug 1-2018

27.08.
10:00
bis
29.08.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Eigene und gemeinsame Werte«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

s18 Tu, was du willst! – Aug 2-2018

29.08.
10:30
bis
31.08.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Eigene und gemeinsame Werte«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

s18 Am Limit

31.08.
18:00
bis
02.09.
13:00
Das etwas andere Besinnungswochenende für junge Erwachsene

Eine prall gefüllte Sporttasche – nicht gerade das übliche Gepäck für ein Besinnungswochenende! Oder doch? Laufen, Klettern, Freeletics stehen auf dem Programm. Was das mit Besinnung und Spiritualität zu tun hat? Eine ganze Menge: An diesem Wochenende kannst du ausprobieren, was zwischen Körper und Geist passiert, wenn du ans Limit gehst: Kann dir körperliche Bewegung neue Kraft geben, wenn du mental gerade am Limit bist? Und umgekehrt: Können deine Gedanken dir helfen durchzuhalten, wenn du alles gibst und dein Limit ganz bewusst suchst? Welche (geistigen) Erfahrungen kannst du machen, wenn du dich beim Sport auspowerst? Wie weit du an deine persönliche Grenze gehen möchtest, entscheidest du selbst.

Bring passende Sportkleidung mit!

Körperliche Fitness ist erwünscht, aber keine Voraussetzung.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflich Münsterschen Offizialat Vechta

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 95 € Schülerinnen/Schüler, Auszubildende, Studierende bis 28 Jahre
  • 120 € Berufstätige

Benedikt Feldhaus, Aadel Maximilian Anuth

s18 Tu, was du willst! – Sept 2018

03.09.
10:30
bis
05.09.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Eigene und gemeinsame Werte«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

w18/19 Du fehlst.

05.10.
18:00
bis
07.10.
13:00
Meine Trauer. Meine Erinnerungen.

... und dann sitzt man da, mit einer Handvoll Bildern vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren. Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz.

Ob absehbar oder ganz plötzlich: Jeder von uns wird im Laufe seines Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert – und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh, wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt oder als junge Erwachsene erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Dieses Wochenende richtet sich an 18- bis 35-Jährige, die trauern. Wir geben euch Raum, um dem, was euch beschäftigt, Ausdruck zu verleihen. Alles, was ihr wollt oder gerade braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken.

Kooperation
In Kooperation mit dem Generalvikariat des Bistums Münster, Referat Junge Erwachsene

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 60 € Schülerinnen/Schüler, Auszubildende, Studierende bis 28 Jahre
  • 85 € alle anderen Teilnehmenden

Katja Orthues, Aadel Maximilian Anuth

w18/19 Tu, was du willst – Dez 2018

17.12.
10:30
bis
19.12.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w18/19 Tu, was du willst – Jan 1-2019

09.01.
10:30
bis
11.01.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w18/19 Tu, was du willst – Jan 2-2019

28.01.
10:30
bis
30.01.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w18/19 Tu, was du willst – Feb 2019

04.02.
09:00
bis
06.02.
12:15
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler zum Thema »Werte in unserer Zeit«

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

s18 Heute schon fremdgeschämt?

24.08.
18:00
bis
26.08.
13:00
Wochenende für Mütter und ihre Töchter von 12 bis 16 Jahren

»Willst du wirklich so vor die Tür gehen?« oder auch »Das ist echt peinlich!« sind Sätze, die zwischen Müttern und Töchtern hin- und hergehen, wenn ein Mädchen gerade dabei ist, zur Frau zu werden. Diese Zeit ist für Mütter und Töchter anstrengend, denn durch diese gravierende Veränderung entsteht zwischen den beiden eine Distanz, die ausgemessen und angenommen werden muss. Gerade in dieser Situation kann es gut tun, wenn beide – jede für sich und doch gemeinsam – eine Auszeit nehmen können: An diesem Wochenende besteht die Möglichkeit, dass die Mütter miteinander ihre Erfahrungen teilen und sich gegenseitig stärken. Die Mädchen können die Chance nutzen, sich untereinander auszutauschen – ohne erwachsene Ohren. Und vielleicht bietet sich die Gelegenheit, gemeinsam zu lachen, das Zusammensein zu genießen und mit Humor auf die gemeinsamen Erfahrungen zu schauen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung)

  • Erwachsene: 85 €
  • Kinder:
    12 Jahre: 43 €
    13-15 Jahre: 60 €
    16 Jahre: 85 €
    kostenfrei ab 3. Kind

s18 Phänomenologisch-Systemische Aufstellungsarbeit (PSA)

31.08.
18:00
bis
02.09.
13:00

Idee der Aufstellungsarbeit ist es, eine tiefere Einsicht in die oft unbewussten Beweggründe unseres Denkens, Fühlens und Handelns gewinnen zu können. Das methodische Gerüst dazu bietet die Phänomenologisch-Systemische Aufstellungsarbeit nach Harald Homberger. Sie deckt Zusammenhänge und Hintergründe von im Alltag konkret erlebten Blockierungen, Irritationen, ungewollten Wieder

holungen und anderen Symptomatiken auf und veranschaulicht gleichzeitig die dahinter liegende Lösung. Aufgestellt werden können z.B. Paar- und Familienkonflikte, Konflikte am Arbeitsplatz, ausbleibender Erfolg, Umgang mit Geld, Erkrankungen, Ängste, wiederkehrende Albträume, Entscheidungsaufstellungen usw.

Sie können eine eigene Frage einbringen, die aufgestellt wird. Lernen und reflektieren können Sie auch als Repräsentantin/Repräsentant in den Aufstellungen der anderen.

Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Eine stabile psychische Gesundheit wird vorausgesetzt.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung)

  • für Teilnehmende, die eine eigene Aufstellung machen möchten
    307 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    283 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

  • für Teilnehmende, die als Repräsentantin/Repräsentant teilnehmen möchten
    257 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    233 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC (pro Person)

Marion Buhr, Carsten Vossel

s18 Sehen!

10.09.
10:00
bis
11.09.
09:00
Seminar für ehrenamtlich engagierte Frauen

Unvoreingenommen, ohne Wertung und Vergleich »neu« sehen zu lernen – dazu lädt dieses Seminar ein: Erlebnisse, Erfahrungen, glückliche Momente einfach mal »sein« zu lassen und zu nehmen, wie sie sind, ohne mit Wenn und Aber oder Warum zu hinterfragen, zu entzaubern oder zu schmälern.

s18 Schlüssel zum Glück

21.09.
18:00
bis
23.09.
13:00
Wochenende für alleinerziehende Frauen und ihre Kinder von 3 bis 16 Jahren

Glücklich sein möchte wohl jeder – glücklich werden ist aber gar nicht so einfach. Sollten wir beschreiben, was glückliche Menschen ausmacht, würden wir vielleicht sagen: Glücklichen Menschen gelingt die Balance zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen dem, was sie haben und dem, was sie wollen. Glückliche Menschen sind kreativ und neugierig, spontan und produktiv. Und im Handumdrehen kommen nicht nur viele, sondern auch hohe Erwartungen an das Glücklichsein und an einen glücklichen Menschen zusammen. Muss ich das alles erfüllen, um mich glücklich fühlen oder nennen zu dürfen? An diesem Wochenende machen wir uns auf die Suche nach dem Schlüssel zum Glück – oder gibt es am Ende mehrere?!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterbringung)

  • Erwachsene: 55 €
  • je Kind 30 €, kostenfrei ab 3. Kind

w18/19 Ich bin ich und hoffe, es immer mehr zu werden

13.10.
08:00
bis
13.10.
17:00
Seminar für Frauen des Kreuzbundes Osnabrück

Ich selbst sein, eigene Standpunkte entwickeln und offen vertreten – das ist im alltäglichen Leben nicht immer ganz einfach. Oft machen wir die Erfahrung, dass Konventionen, Rollenerwartungen und eigene Ängste es uns schwer machen, so zu sein, wie wir sind. Die Folge: Wir laufen Gefahr so zu sein, wie andere uns haben möchten. Dieses Seminar ermutigt dazu, Vertrauen zu sich selbst und somit Vertrauen in das Leben zu entwickeln.

Kooperation
In Kooperation mit dem Kreuzbund Osnabrück

w18/19 Übergänge

26.10.
18:00
bis
28.10.
13:00
Zwischen »nicht mehr« und »noch nicht«

Im Alten nicht mehr zuhause – im Neuen noch nicht heimisch: Übergänge im Leben werden häufig als Grenzerfahrungen, Umbrüche, Aufbrüche empfunden. Selten geschehen sie geordnet oder reibungslos – meistens passieren sie abrupt und unvermittelt, nicht selten auch unfreiwillig und schmerzvoll. Vielleicht steht Ihre Welt gerade kopf, alles geht viel zu schnell und Sie wissen kaum, wo oben und unten ist. Vielleicht wagen Sie gerade einen Aufbruch ins Ungewisse: Sie sind auf dem Weg, aber was Sie erwartet, können Sie noch gar nicht absehen. Solche Übergänge sind nicht nur Zeiten der Veränderung, sondern auch Zeiten der Selbstfindung: Was lässt mich aufbrechen? Welche Erfahrungen mache ich in den Zeiten des Übergangs? Wie bewältige ich Umbrüche?

An diesem Wochenende betrachten wir unsere Übergangszeiten mit Hilfe von kreativen Methoden, Meditation und biblischen Texten. Das Enneagramm kann in seiner spirituellen Dimension dabei helfen, durch Grenzerfahrungen zu neuen Orientierungen zu finden.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 227 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 203 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Rainer Fincke, Ulla Peffermann-Fincke, Aadel Maximilian Anuth

w18/19 »Ich bin…«

16.11.
18:00
bis
18.11.
13:00
Mein Bild von mir selbst

»Ich bin...« – ja: Wer und wie sind Sie eigentlich? Die Antwort auf diese Frage ist so komplex wie spannend. Ihr Bild von sich selbst setzt sich wie ein Mosaik aus vielen Teilen zusammen: Aus Ihren Fähigkeiten und Talenten, aus Ihren Erfolgen und Misserfolgen. Aus Vergleichen mit anderen Menschen. Aus Ihren Eigenschaften – und aus Ihren Erfahrungen, wie andere darauf reagieren oder reagiert haben: Das Selbstbild besteht auch aus Botschaften, Sätzen und Bewertungen, die in die Kindheit zurückreichen. Ein wichtiger Bereich Ihres Selbstbildes ist Ihr Körper: Wie fühlen Sie sich in Ihrem Körper, wie leben Sie in und mit ihm? Und vielleicht gibt es in Ihrem Selbstbild auch Bereiche, die nur Sie kennen und die Sie nach außen nicht preisgeben.

In der Gelassenheit und Konzentration dieses Wochenendes können Sie Ihrem Bild von sich selbst den Ausdruck geben, der Ihnen entspricht. Pinsel, Farbe und weitere kreative Annäherungen helfen Ihnen dabei. Das Bild, das Sie in sich tragen und oft nur bruchstückhaft wahrnehmen, können Sie nach außen bringen und in Ruhe betrachten – und herausfinden, ob es so eigentlich (noch) stimmt. Wie weit Sie gehen möchten, bestimmen Sie selbst.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 261 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 237 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Sandra Spielmann, Maria Feimann

w18/19 Familie – ja, aber…

23.11.
18:00
bis
25.11.
13:00
Wochenende für Adoptiv- und Pflegefamilien

Das Seminar gibt Raum für die Fragen, die sich Eltern und Kindern aus Adoptions- und Pflegefamilien in ihrer Situation stellen, und bietet die Möglichkeit, an Beispielen der Teilnehmenden zu arbeiten.

Anmeldung
Herr Konermann, Adoptions- und Pflegekinderdienst, Telefon 0541/323-2429, konermann@osnabrueck.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Adoptions- und Pflegekinderdienst der Stadt Osnabrück

Irmela Wiemann, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Suche Frieden und jage ihm nach!« (Ps 34,15) – Wochenende 1

07.12.
18:00
bis
09.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

Gerade 2018 ist die Suche nach Frieden sehnend groß. Finden wir ihn? Versuchen wir’s zumindest im Kleinen an diesem Wochenende und »jagen« wir ihm nach: Wir gucken hin, mit wachem Blick für unsere Umgebung und Gesellschaft(en) – und mit Hoffnung. Denn die Zusage des Engels heißt: »Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens.« Mit dieser Zusicherung im Rücken laden wir Eltern und Kinder ein, vor Weihnachten intensiv Zeit miteinander zu verbringen.

Familienadvent in Haus Ohrbeck – das bedeutet: den Vorweihnachtsstress abschütteln, besinnliches und lebendiges Miteinander, weihnachtliche Stimmung und vor allem: zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- oder Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 85 €
  • Kinder:
    3-5 Jahre kostenfrei
    6-9 Jahre 30 €
    10-12 Jahre 43 €
    13-14 Jahre 60 €
    kostenfrei ab 3. Kind

Ingrid Großmann, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Suche Frieden und jage ihm nach!« (Ps 34,15) – Wochenende 2

14.12.
18:00
bis
16.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

Gerade 2018 ist die Suche nach Frieden sehnend groß. Finden wir ihn? Versuchen wir’s zumindest im Kleinen an diesem Wochenende und »jagen« wir ihm nach: Wir gucken hin, mit wachem Blick für unsere Umgebung und Gesellschaft(en) – und mit Hoffnung. Denn die Zusage des Engels heißt: »Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens.« Mit dieser Zusicherung im Rücken laden wir Eltern und Kinder ein, vor Weihnachten intensiv Zeit miteinander zu verbringen.

Familienadvent in Haus Ohrbeck – das bedeutet: den Vorweihnachtsstress abschütteln, besinnliches und lebendiges Miteinander, weihnachtliche Stimmung und vor allem: zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- oder Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 85 €
  • Kinder:
    3-5 Jahre kostenfrei
    6-9 Jahre 30 €
    10-12 Jahre 43 €
    13-14 Jahre 60 €
    kostenfrei ab 3. Kind

w18/19 Advent in Haus Ohrbeck – Gruppe 1

17.12.
08:15
bis
17.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor. Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht. Wir singen und basteln. Wir hören Texte aus der Bibel. Wir sprechen miteinander.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
45 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Advent in Haus Ohrbeck – Gruppe 2

18.12.
08:15
bis
18.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor. Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht. Wir singen und basteln. Wir hören Texte aus der Bibel. Wir sprechen miteinander.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB)

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
45 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Wer sich liebt, der traut sich

18.01.
18:00
bis
20.01.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Ein Wochenende zum Ausspannen, gemeinsam mit dem Partner eine Auszeit vom Alltag nehmen, andere Paare treffen, die sich in der gleichen Situation befinden und ins Gespräch kommen. Dieser Kurs eröffnet Brautpaaren einen Raum, sich Zeit für sich zu gönnen. Er bietet Anregungen für die Planung ihrer kirchlichen Trauung und lädt dazu ein, gemeinsam über Werte ehelichen Zusammenlebens nachzudenken, sich über die Bedeutung des Glaubens auszutauschen, etwas über das Ehesakrament zu erfahren sowie über Krisen und Chancen in der Ehe zu sprechen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
230 € pro Paar

Anke Tubesing, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Mutter-Tochter-Beziehung im Wandel

25.01.
18:00
bis
27.01.
13:00
Seminar für Mütter und Töchter ab 20 Jahren

Früher haben heranwachsende Kinder gegen ihr Elternhaus protestiert oder sogar rebelliert. Töchter wollten ihr Leben grundlegend anders gestalten als das, was sie bei ihren Müttern beobachtet und miterlebt hatten. Nach Beendigung der Schulzeit wollten sie meist nur eines: Sofort weg aus dem Elternhaus, und nicht selten auch möglichst weit weg. Heute hat sich das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern so stark gewandelt, dass Mütter oftmals die besten Freundinnen ihrer Töchter sind.

Mit diesem spannenden Wandel und den Vor- und Nachteilen, die er mit sich bringt, befassen wir uns an diesem Wochenende: Wie »geht« Ablösung der Töchter heute? Wie grenzen sich Mütter ab von den Wünschen ihrer Töchter? Bleibt der Protest der heutigen Töchter auf der Strecke? Und was ist mit dem Protest der »Töchter von früher«? Gemeinsam versuchen wir, Antworten zu finden und ein tieferes Verständnis füreinander zu gewinnen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
188 € pro Person

Ingrid Großmann, Maria Feimann

s18 T'ai Chi Ch'uan und meditative Energiearbeit

24.08.
18:00
bis
26.08.
13:00
Abschlusswochenende

Dieses Wochenende bildet den Abschluss einer Ausbildung zur T’ai-Chi-Kursleiterin oder -Lehrerin bzw. zum T’ai-Chi-Kursleiter oder -Lehrer und endet mit einem Zertifikat.

Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer möglich. Bitte setzen Sie sich dazu mit Klemens J. P. Speer in Verbindung: info@klemens-j-p-speer.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 298 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 274 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

s18 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Sept 2018

07.09.
18:00
bis
09.09.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 1

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und meditatives Sitzen (Za-Zen) sind integrale Bestandteile der Wochenenden.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer hinzukommen.

Termine der weiteren Kursteile
16.–18.11.2018, 15.–17.02.2019, 04.–07.04.2019, 14.–16.06.2019, 23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 298 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 274 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

s18 Das Sehen sehen

07.09.
18:00
bis
09.09.
13:00
Feldenkrais-Methode und Musik

Der Mensch besitzt die Fähigkeit, viele Eindrücke gleichzeitig aufzunehmen und zu verarbeiten. Dabei hilft ihm auch, dass er die Informationen sortiert in das, was ihm schon bekannt ist und das, was ihm neu erscheint. Hinzu kommt, dass er Gewohntes nicht mehr in allen Feinheiten – und manchmal vielleicht auch gar nicht mehr – wahrnimmt und es einfach übersieht.

Gewohnheiten prägen auch die Weise, wie wir uns bewegen. Die langsamen Übungen der Feldenkrais-Methode nehmen Bewegungsabläufe bewusst in den Blick und helfen so, sie neu wahrzunehmen. So wird es möglich, sinnvolle Alternativen zu gewohnten Bewegungsmustern zu entdecken.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 212 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 188 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

s18 T'ai Chi zwischen Himmel und Erde

14.09.
18:00
bis
16.09.
13:00
Einführung in die langsam fließende Bewegungsweise

Die chinesische Bewegungskunst T’ai Chi Ch’uan ist eine natürliche Heilmethode. Sie reguliert die Atmung, stärkt Herz, Kreislauf und das Nervensystem. Körper, Geist und Seele kommen in Einklang.

Die Teilnehmenden üben einfache Bewegungsmuster (Lockerungs- und Aufwärmübungen) aus dem T’ai Chi und Qigong und erlernen eine kurze Bewegungssequenz »Zwischen Himmel und Erde«. Darüber hinaus erhalten sie eine Einführung in grundlegende Figuren aus dem T’ai Chi Ch’uan und in die sitzende Meditation (Za-Zen).

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 238 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 214 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan vertiefen – Okt 2018

19.10.
18:00
bis
21.10.
13:00

Schwerpunkt ist die Vertiefung der Langen Form mit Beispielen zu den Anwendungen. Weiterhin werden Partnerübungen, das stille Sitzen im Stil des Zen und meditative Energiearbeit praktiziert.

Das Seminar wendet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Lehrende. Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu kennen, können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 288 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 264 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Die Kurze Form des T’ai Chi Ch’uan vertiefen

09.11.
18:00
bis
11.11.
13:00

T’ai-Chi-Schüler und -Unterrichtende haben die Möglichkeit, die Kurze Form nach Cheng Man-Ching und die kurzen Sequenzen zu wiederholen und zu vertiefen sowie die Energiearbeit und das stille Sitzen im Stil des Zen zu üben.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 288 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 264 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Zeit nehmen, Zeit geben – da sein

09.11.
18:00
bis
11.11.
13:00
Feldenkrais-Methode und Musik

Einfach da sein: Für die eigenen Bedürfnisse und für die Bedürfnisse anderer – das ist oft eben gar nicht so einfach, denn dafür braucht es Zeit, und die ist (vermeintlich) ja immer knapp. Wer sich diese Zeit aber dennoch nimmt, macht die Erfahrung, wie gut es tut, sich selbst und anderen Zeit zu geben.

Sich Zeit nehmen, sich Zeit geben – dabei helfen auch die Übungen der Feldenkrais-Methode, denn die bewusst ausgeführten Bewegungen lassen Menschen ganz bei sich und ganz »da« sein.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 222 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 198 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Nov 2018

16.11.
18:00
bis
18.11.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 2

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termine der weiteren Kursteile

15.–17.02.2019, 04.–07.04.2019, 14.–16.06.2019, 23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 288 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 264 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Berührt

19.11.
11:00
bis
21.11.
13:00
Shiatsu für Paare, Freundinnen und Freunde

»Shi-Atsu« heißt wörtlich übersetzt »Fingerdruck«. Shiatsu ist eine in der fernöstlichen Philosophie, Heil- und Lebenskunde verwurzelte Ganzkörperbehandlung, bei der mit Hilfe der Finger und der Handflächen sanfter Druck auf den Körper übertragen wird. Shiatsu wirkt auf die Meridiane, die energetischen Leitbahnen im menschlichen Körper, und entspannt, bewegt und berührt den ganzen Menschen.

Das Seminar richtet sich an alle, die Interesse daran haben, unter Anleitung erste Erfahrungen mit Shiatsu, mit Berührung und Berührtsein, zu machen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 206 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 182 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

w18/19 Sitzen in Stille im Stil des Zen

24.11.
10:00
bis
24.11.
18:00
Achtsamkeitstraining und Meditation: Zen-Übungstag

Viele Menschen sind an ihren Leistungsgrenzen, sind unruhig und zerstreut. Achtsamkeitstraining und Meditation tragen dazu bei, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen kann zur großen Erfahrung und Hilfe für den Alltag werden.

Das Seminar gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil des Zen und vermittelt ergänzende Übungen aus Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden. Der Übungstag findet weitgehend im Schweigen statt.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
92 €

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Gleichgewicht von Körper und Seele

31.01.
18:00
bis
03.02.
13:00
Eutonie und Meditation

Das Seminar bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, körperlich und seelisch (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen. Spannungen können sich lösen, Besinnung wird möglich. Die Signale von Leib und Seele werden neu wahrnehmbar. So können eine neue Beheimatung im eigenen Leben und eine positive Ausrichtung erreicht werden. Schwerpunktmäßig wird mit Eutonie gearbeitet, um durch körperliche Entspannung der Seele ein Zuhause zu bereiten. Meditationen und Zeiten der Stille treten unterstützend hinzu.

Im Übungsraum befinden sich Matten und Decken. Für das persönliche Wohlbefinden empfehlen wir, ein Laken oder eine Decke als zusätzliche Auflage mitzubringen und dicke, eventuell rutschfeste Socken sowie eine Kopfunterlage, die sich in unterschiedliche Höhen modellieren lässt.

Bringen Sie für die Kursarbeit bitte warme, bequeme Kleidung mit und darüber hinaus Schuhe und Kleidung, die es auch bei Regen ermöglichen, sich im Freien zu bewegen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 318 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 282 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Ursula Cremer, Joachim Fischer

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan vertiefen – Feb 2019

01.02.
18:00
bis
03.02.
13:00

Schwerpunkt ist die Vertiefung der Langen Form mit Beispielen zu den Anwendungen. Weiterhin werden Partnerübungen, das stille Sitzen im Stil des Zen und meditative Energiearbeit praktiziert.

Das Seminar wendet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Lehrende. Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu kennen, können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 291 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Über die Kunst, ein Anfänger zu sein

08.02.
18:00
bis
10.02.
13:00
Feldenkrais-Methode mit Musik

Auch wenn das Leben selbst nicht neu beginnt, so fühlt sich der Beginn eines Jahres doch immer wie ein Neuanfang an. Und der Lauf der Natur macht es vor: Jahr für Jahr beginnt alles von Neuem. Das lädt ein, eigene Lebensgewohnheiten in den Blick zu nehmen und vielleicht das eine oder andere neu oder auf neue Weise zu beginnen.

Auch die Übungen der Feldenkrais-Methode ermutigen dazu, zwischendurch immer mal wieder alles »auf Anfang« zu stellen: Sie laden dazu ein, zur Gewohnheit gewordene Bewegungsabläufe zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 222 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 198 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Feb 2019

15.02.
18:00
bis
17.02.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 3

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termine der weiteren Kursteile

04.–07.04.2019, 14.–16.06.2019, 23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 291 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 267 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Sitzen in Stille im Stil des Zen

01.03.
18:00
bis
03.03.
13:00
Achtsamkeitstraining und Meditation

Achtsamkeitstraining und Meditation tragen dazu bei, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. An diesem Wochenende geht es darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und die Kraft zu finden, das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Übungen helfen, diese uns innewohnende Kraft zu entdecken.

Das Seminar gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen in Stil des Zen und vermittelt ergänzend Übungen aus dem Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden. Das Wochenende findet weitgehend im Schweigen statt.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 261 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 237 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Geräumigkeit?!

04.03.
14:30
bis
08.03.
13:00
Feldenkrais-Methode mit meditativen Elementen

Sei es auf dem Gipfel eines Berges, sei es am Ufer des Meeres – Menschen genießen den Blick in die Weite: Räume öffnen sich, Freiheit und Entfaltung scheinen grenzenlos möglich zu sein.

Im eigenen Leben sind der Entfaltung und Beweglichkeit oftmals Grenzen gesetzt. Wie man dennoch zumindest bis dicht an die Grenze gehen und sie ausloten kann, ohne sie zu überschreiten, zeigen die Übungen der Feldenkrais-Methode: Sie helfen, die eigenen Räume genau kennenzulernen und die Möglichkeiten der eigenen Beweglichkeit vollständig auszuschöpfen, ohne sie zu erschöpfen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 446 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 398 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Apr 2019

04.04.
10:30
bis
07.04.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 4

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termine der weiteren Kursteile

14.–16.06.2019, 23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten
Kosten bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Jun 2019

14.06.
18:00
bis
16.06.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 5

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Termine der weiteren Kursteile
23.–25.08.2019; alle Kursteile sind einzeln zu buchen

Kosten
Kosten bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w18/19 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Aug 2019

23.08.
18:00
bis
25.08.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 6

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten
Kosten bitte erfragen

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann