w19/20 Heilende Seelsorge: Integrative Pastoralarbeit

25.10.
10:45
bis
27.10.
13:00
BU
Vierteiliger Aufbaukurs zur Einführung in die Pastoralpsychologie – Teil 3

Dies ist ein mehrteiliger Aufbaukurs, der bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Führen und Leiten 2018–2020

29.10.
09:00
bis
30.10.
16:00
Zehnteilige berufsbegleitende Weiterbildung für hauptamtliche Mitarbeitende im Bistum Osnabrück – Teil 8

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Yvonne von Wulfen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w19/20 »Hast du mal 'ne Minute?«: Kurzgespräche in Seelsorge und Beratung

11.11.
10:00
bis
12.11.
16:00
Training für Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung »Seelsorgerliche Gesprächsführung«

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Dr. Christian Klein, Joachim Fischer

w19/20 Coaching mit System und Spiritualität 2019–2021

13.11.
11:00
bis
15.11.
16:00
BU
Achtteilige Weiterbildung: Qualifizierung zur/zum Coach – Teil 1

In der Zielsetzung dieser Weiterbildung ist Coaching ein professionelles Begleitangebot zur Stabilisierung und Qualifizierung beruflichen Handelns in kirchlichen, caritativen, sozialen und anderen Systemen. Das Konzept ist systemflexibel und orientiert sich am Bedarf des Systems. Es kann als internes Coaching (Coach innerhalb der Organisation) und als externes Coaching (Coach von außerhalb) realisiert werden. Die Qualifikation als Coach beinhaltet ein humanwissenschaftlich begründetes Training, das Selbsterfahrung im Sinne einer grundlegenden Auseinandersetzung mit der eigenen Person und Spiritualität im Kontext der beruflichen Rolle einschließt.

Arbeitsansätze und Settings der Weiterbildung sind ganzheitlich ausgerichtet. Neben der vertrauten »Wort-Sprache« werden analoge, spirituelle und körperlich-bewegliche Erfahrungsräume und Interventionsansätze einbezogen und als Ressource genutzt.

Flyer mit ausführlichen Informationen


Teilnahmevoraussetzungen

  • abgeschlossenes Studium oder abgeschlossene Berufsausbildung
  • mindestens dreijährige Berufserfahrung in den Feldern Beratung, Leitung und/oder Bildung
  • Mindestalter: 28 Jahre
  • Erfahrungen als Coachee sind wünschenswert


Umfang der Weiterbildung

  • 200 Unterrichtsstunden à 45 Minuten im Kurssystem
  • kollegiale Coachinggruppe zur Kompetenzentfaltung, insgesamt 48 Unterrichtsstunden an mindestens 6 Tagen außerhalb der Weiterbildungsblöcke
  • 15 Einheiten selbst erteiltes Coaching à 90 Minuten
  • 10 Einheiten externes Einzellehrcoaching à 90 Minuten
  • 100 Unterrichtsstunden Einzelarbeit für Praxisaufgaben, Lektüre sowie die Erstellung der Abschlusspräsentation und der Abschlussarbeit schriftliche Konzept-Abschlussarbeit und Kolloquium


Termine der weiteren Kursteile
11.–13.03.2020, 13.–15.05.2020, 30.09.–02.10.2020, 14.–16.12.2020, 03.–05.03.2021, 28.–30.06.2021, 08.–10.09.2021

Deutsche Gesellschaft für Coaching (DGfC)

Die Weiterbildung entspricht den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC). Die Zertifizierung wird beantragt.

Bildungsurlaub
Für diese Weiterbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 4.544 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 4.352 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 568 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 544 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w19/20 Werkstatt Trauerbegleitung: Über die Schulter geschaut

23.11.
10:00
bis
24.11.
14:30
Erfahrungsaustausch für Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter

Diese praxisbezogene Werkstatt lebt davon, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Bereitschaft mitbringen, sich »in die Karten« und über die Schulter schauen zu lassen: Konkrete Erfahrungen aus der eigenen Begleitung oder Erfahrungen mit Methoden und der eigenen Arbeitsweise sollen allen die Möglichkeit eröffnen, sich wechselseitig anzuregen, den persönlichen Blick zu weiten und über den eigenen (methodischen) Tellerrand hinauszuschauen.

w19/20 Erste Hilfe für die Seele 2019–2021

29.11.
16:30
bis
30.11.
17:00
Neunteilige Ausbildung zur Notfallseelsorge im Ehrenamt – Teil 1 (Schnupperkurs)

Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger begleiten Menschen, die für sie unvorhersehbare extreme seelische Belastungen bewältigen müssen. Das kann notwendig sein:

  • bei einem Unfall (als Verletzter, Unverletzter, Zeuge)
  • nach dem plötzlichen Tod eines vertrauten Menschen
  • nach einem Verbrechen
  • nach einer Katastrophe (Brand, Explosion, Naturkatastrophen)
  • nach einem Suizid(-versuch)
  • bei krisenhaften psychischen Reaktionen


Die Ausbildung wendet sich an Interessierte, die sich auf diesem Feld der Seelsorge qualifizieren möchten. Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Einführung in die Psychotraumatologie
  • Notfallseelsorge als Handlungskonzept (Einsatzalgorithmus)
  • Ausloten persönlicher Ängste und Grenzen
  • »Praktisches Kennenlernen« des Notfallseelsorge-Feldes an Beispielen, unter anderem Überbringen einer Todesnachricht, ungeklärte Todesursache, frustrane Reanimation im Rettungsdienst
  • Rolle und Aufgabe des Notfallseelsorgers in diesem Geschehen
  • Einsatzstress, Umgang mit belastenden Erfahrungen


Teil 1 Schnupperkurs
Teil 1 ist einzeln zu buchen. Am Ende des ersten Kursteils entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der weiteren Kursteile

29.–30.11.2019, 17.–18.01.2020, 28.–29.02.2020, 27.–28.03.2020, 08.–09.05.2020, 19.–20.06.2020, 28.–29.08.2020, 03.–04.09.2021

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 1.008 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 900 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 112 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 100 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Michael Randelhoff, Joachim Fischer

w19/20 Heilende Seelsorge: Einführung in die Pastoralpsychologie 2017–2021

20.01.
10:30
bis
24.01.
15:00
BU
Siebenteilige berufsbegleitende Weiterbildung auf der Grundlage der Integrativen Therapie FPI – Teil 5

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit der Bildungsstätte St. Bonifatius, Elkeringhausen

Elfi Ribing, Dr. Gerhard Schmid, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Achtsam kommunizieren

21.02.
18:00
bis
23.02.
13:00
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg

Wenn wir auf Menschen treffen, deren Handlungen wir einfach nicht nachvollziehen können, bestimmen schnell Missverständnisse, wechselseitige Vorwürfe und Kritik das Gespräch. Beide Seiten stehen hilflos voreinander und wissen nicht weiter. Da gäbe man etwas dafür, wenn man wüsste, wie man den Umgang leichter gestalten und einen Zugang zum anderen finden kann.

Die Methode und Haltung der Gewaltfreien Kommunikation hilft, wertschätzende Beziehungen aufzubauen, Streit in konstruktive Gespräche umzuwandeln, sich kraftvoll für die eigenen Anliegen einzusetzen und gleichzeitig Lösungen zu finden, mit denen alle Beteiligten gut leben können. Durch den achtsamen Fokus auf die eigenen Bedürfnisse erhalten wir Klarheit über unsere (Re-)Aktionen und können zugleich unser Gegenüber nach und nach besser verstehen.

In diesem Seminar sammeln Sie in Übungen und Praxisbeispielen Erfahrungen mit den wichtigsten Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation. Sie lernen Ihr eigenes Kommunikationsverhalten kennen und erfahren, wie Sie sich Ihrer Denk- und Verhaltensmuster bewusst werden. Sie erhalten Werkzeuge, um sich selbst zu reflektieren, Ihre alten Muster zu verändern und achtsam zu kommunizieren. Sie lernen, aus Kritik und Vorwürfen Ihres Gegenübers die Anliegen und Bedürfnisse herauszuhören und können dadurch die Qualität Ihrer zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern – und zwar sowohl beruflich als auch privat.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 361 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 337 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Melanie Heinz, Aadel Maximilian Anuth

w19/20 Dynamik in Gruppen

13.03.
18:00
bis
15.03.
13:00
Seminar für ehrenamtliche Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen

Jede Gruppe entwickelt ihre eigene Dynamik. Es ist Aufgabe der Leiterinnen und Leiter, diese Dynamik zu analysieren und positiv zu verändern. Das Wochenende gibt Hilfen durch Fallbeispiele und bietet konkretes Handwerkszeug.

w19/20 Kraftquelle Resilienz

03.04.
18:00
bis
05.04.
13:00
Gestärkt durch das (Berufs-)Leben gehen

Als Resilienz bezeichnet man die psychische und physische Widerstandskraft, die es uns ermöglicht, Stress- und Belastungssituationen zu bewältigen. Resilienz ist erlernbar und kann durch gezieltes Training (weiter)entwickelt und ausgebaut werden.

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie durch nachhaltige und hochwirksame Resilienzübungen, die Sie leicht in Ihren Alltag übertragen können, Ihr inneres Gleichgewicht in krisenhaft Zeiten (wieder)finden und halten können. Ziel dieses Trainings ist es, die eigene Krisenkompetenz einzuschätzen und aufzubauen. Neben der Analyse Ihres bisherigen Verhaltens in kritischen Lebenssituationen stehen vor allem die Aktivierung Ihrer inneren Kraftquellen und der Erwerb von Bewältigungsstrategien für den Alltag im Vordergrund. Sie lernen, wie Sie mit kleinen Haltungsänderungen eine große Wirkung erzielen können. Sie erfahren, wie Sie

Ihre eigenen Ressourcen bewusst nutzen können, um auf belastende Situationen zukünftig widerstandsfähiger reagieren zu können. Das Resilienz-Training erhöht Ihre Stresskompetenz und macht Sie handlungsfähiger.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 361 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 337 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Melanie Heinz, Aadel Maximilian Anuth

w19/20 Werkstatt Trauerbegleitung: Hadern – mit Gott und mit mir selbst

24.04.
18:00
bis
26.04.
13:00
Die Sache mit der Schuld

Trauernde Menschen finden in ihrer grundlegend veränderten Situation häufig keinen Frieden – sie hadern, mit Gott und mit sich selbst, und die Sache mit der Schuld lässt sie nicht mehr los: Warum hat es ausgerechnet mich getroffen? Wie konnte Gott mir das antun? Wäre ich selbst gefahren anstatt meine Tochter zu schicken, wäre nicht sie bei dem Unfall gestorben. Ich habe meinen Mann im Augenblick seines Todes alleine gelassen – und dabei bin ich doch nur ganz kurz nach draußen gegangen.

Der spontane Impuls in der Begleitung ist es häufig, solche selbstquälerischen Gedanken rational und argumentativ ausräumen zu wollen, um den trauernden Menschen aus dieser Verstrickung zu lösen. Aus systemischer Perspektive macht Schuld in dieser Situation für die Betroffenen jedoch Sinn: Versucht man, ihnen ihre Schuld zu erleichtern oder gar zu nehmen, nimmt man ihnen paradoxerweise zugleich wesentlichen Halt in ihrer schwierigen Situation.

In dieser Werkstatt geht es darum, solchen auf den ersten Blick verworren wirkenden gedanklichen Bögen zu folgen, das eigene Verhalten zu reflektieren und unterschiedliche situationsangemessene Impulse zu entwickeln.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 181 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 157 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w19/20 Trauernde begleiten 2020–2022: Da sein – Hinhören – Mitgehen

09.11.
10:30
bis
13.11.
13:00
BU
Siebenteilige Ausbildung zur Trauerbegleitung – Teil 1

HINWEIS
Kursbeginn ist der 09.11.2020!


Ziel dieser Ausbildung ist es, Menschen auf dem Weg durch ihren Verlustschmerz hindurch zu neuen Perspektiven, neuer Lebenshoffnung, Gelassenheit und Freude zu begleiten. Die Ausbildung zur Trauerbegleiterin/zum Trauerbegleiter ist person-, gruppen- und prozessorientiert. Sie ist getragen von der Spiritualität eines christlichen Menschenbildes. Der Wissenserwerb wird unterstützt durch Fachliteratur und entsprechende Medien. Spezielle Themen werden von externen Fachreferentinnen und -referenten vermittelt. Regionale Lerngruppen sind fester Bestandteil der Ausbildung.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung
  • psychische Belastbarkeit
  • Grundfähigkeiten zur Arbeit mit Trauernden
  • Respekt vor Menschen verschiedener Weltanschauungen

Die Ausbildung ist nicht geeignet für Menschen, die selbst in akuten, tiefgreifenden Verlust- und Trauersituationen sind.

Flyer mit ausführlichen Informationen herunterladen (pdf)

Teil 1 Schnupperkurs
Teil 1 ist einzeln zu buchen. Am Ende des ersten Kursteils entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich verbindlich für die gesamte Ausbildung anmelden möchten.

Termine der Kursteile
Teil 1: 09.11.2020, 10:30 Uhr – 13.11.2020, 13:00 Uhr (Mo–Fr)
Teil 2: 16.02.2021, 10:30 Uhr – 19.02.2021, 13:00 Uhr (Di–Fr)
Teil 3: 16.04.2021, 16:30 Uhr – 18.04.2021, 13:00 Uhr (Fr–So)
Teil 4: 08.06.2021, 10:30 Uhr – 11.06.2021, 13:00 Uhr (Di–Fr)
Teil 5: 28.09.2021, 10:30 Uhr – 01.10.2021, 13:00 Uhr (Di–Fr)
Teil 6: 23.11.2021, 10:30 Uhr – 26.11.2021, 13:00 Uhr (Di–Fr)
Teil 7: 16.02.2022, 10:30 Uhr – 18.02.2022, 13:00 Uhr (Mi–Fr)

Bundesverband Trauerbegleitung e.V.
Die Ausbildung wird vom Bundesverband Trauerbegleitung e.V. als »Große Basisqualifizierung (grBQ)« anerkannt.

Bildungsurlaub
Für diese Ausbildung kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten
Kosten bitte zeitnah erfragen

Referent*innenteam, Joachim Fischer

w19/20 Kirchliche Arbeitgeber im Bistum Osnabrück

06.02.
09:00
bis
06.02.
17:00
Zweiteiliger Einführungskurs und Begegnungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst

Dieser Einführungskurs stellt das Bistum Osnabrück vor und vermittelt Kenntnisse über:

  • den Dom, die Kirchen und die Pfarrgemeinden, das Generalvikariat in Osnabrück und die vielen Gliederungen vor Ort
  • Einrichtungen, Verbände, regionale und überregionale Strukturen
  • kirchliche Strukturen mit ihrem eigenen Dienst- und Arbeitsrecht und ihren speziellen Bezeichnungen, Namen und Funktionen
  • übergreifende Zielsetzungen und Aufträge, die allen kirchlichen Mitarbeitenden gemeinsam sind
  • Spiritualität als gemeinsame Basis auch für die professionelle Arbeit

Teil 1, Termine zur Auswahl
06.02.2020, 09:00 – 17:00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
17.03.2020, 09:00 – 17:00 Uhr, Haus Ohrbeck

Teil 2, Termine zur Auswahl
19.03.2020, 09:00 – 17:00 Uhr, Haus Ohrbeck oder
20.04.2020, 09:00 – 17:00 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Lingen

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

René Kollai, Aloys Raming-Freesen, Joachim Fischer, P. Franz Richardt ofm

w19/20 Dialogbegleiterin/Dialogbegleiter Christentum – Islam

14.02.
16:00
bis
15.02.
16:00
Sechsteilige Multiplikatorenschulung 2020 – Zertifikatskurs, Teil 1

Die katholische Kirche kann im interreligiösen Dialog einen wichtigen Beitrag zum Zusammenleben der Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen leisten. Wir suchen daher Menschen – Christinnen und Christen, Musliminnen und Muslime –, die diesen Prozess in den Dekanaten und Gemeinden oder in muslimischen Gruppierungen und Moscheegemeinden vor Ort begleiten und sich als Dialogbegleiterin/Dialogbegleiter Christentum – Islam ausbilden lassen möchten.

Als Dialogbegleiterin oder Dialogbegleiter

  • bauen Sie Kontakt zu Gemeinden der anderen Glaubensgemeinschaft vor Ort auf
  • sind Sie in Ihrem Umfeld zur Haltung der anderen Religion im interreligiösen Dialog oder zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Christentum und Islam auskunftsfähig
  • begleiten Sie Gruppen, die eine Moschee oder eine Kirche besuchen möchten
  • wissen Sie sich einer dialogoffenen Haltung, wie sie in der katholischen Kirche lehramtlich bestimmt ist, verpflichtet

Termine der weiteren Kursteile
29.02.2020, 21.03.2020, 18.04.2020, 09.05.2020, 06.06.2020

Information

  • Dr. Frank Buskotte, Katholische Erwachsenenbildung (KEB), Telefon 0541/35868-71, buskotte @keb-os.de
  • Katrin Großmann, Beauftragte für den interreligiösen Dialog im Bistum Osnabrück, Telefon 0541/318-246, k.grossmann @bistum-os.de

Studierende der Islamischen Theologie Studierenden der Islamischen Theologie wird die Teilnahme als Praktikum im Bachelor- oder Master-Studiengang anerkannt. Kooperation In Kooperation mit dem Seelsorgeamt Osnabrück

Anmeldeschluss und Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 09.01.2020 über folgenden Link direkt bei der KEB an: Anmeldung Dialogbegleiterin/Dialogbegleiter.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Gesamtkosten
85 €

Dr. Frank Buskotte, Katrin Großmann, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Lesen im Gottesdienst – Aufbaukurs

02.11.
09:00
bis
02.11.
17:00
KEB
Studientag für Lektorinnen und Lektoren

Das Seminar richtet sich an Interessierte, die bereits an einem Grundkurs teilgenommen oder viel Erfahrung als Lektor oder Lektorin haben. Es lädt ein, die bisherigen Kenntnisse zu vertiefen und die Stimme gezielt einzusetzen. Im Mittelpunkt stehen dabei praktische Übungen: Erarbeitung biblischer Texte, Erprobung im Kirchenraum, Körperübungen zu Atem und Stimme.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Gemeinsam den Sonntag heiligen

15.11.
16:30
bis
17.11.
13:00
Aufbaukurs zur Gestaltung und Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Festtagen

Sonntags versammelt sich die christliche Gemeinde, um sich das Heilshandeln Gottes zu vergegenwärtigen, ihm zu danken, ihn zu loben und ihm ihre Bitten darzubringen. Es ist nicht immer und überall möglich, dies in der Feier der Eucharistie zu tun. Dann versammelt sich die Gemeinde zur Wort-Gottes-Feier, um gemeinsam auf Gottes Wort zu hören und im Gebet zu antworten. Die Gestaltung solcher Gottesdienste zum Lob Gottes und aus dem Leben der Menschen heraus ist eine wichtige Aufgabe für jede Gemeinde.

Dieser Aufbaukurs vermittelt Kompetenzen, die speziell für die Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonntagen bedeutsam sind. Praxisnah werden Aufbau und Gestaltungselemente erarbeitet, Hilfen zur Auslegung des Wortes Gottes gegeben und die Bedeutung von Sonn- und Festtagen für Kirche und Gesellschaft reflektiert.

Teilnahmevoraussetzung ist der Abschluss des dreiteiligen Ausbildungskurses zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen oder entsprechender Ausbildungsmodule sowie das Einverständnis des Pfarrers.

Zum Abschluss können Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück eine bischöfliche Beauftragung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Festtagen erhalten, sofern die örtliche Gottesdienstordung regelmäßig Wort-Gottes-Feiern an Sonntagen vorsieht und vom Bischof genehmigt ist.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 161 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 137 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w19/20 Die Feier der Krankenkommunion

24.01.
18:00
bis
26.01.
13:00
Zweiteilige Ausbildung zur Krankenkommunionhelferin/zum Krankenkommunionhelfer – Teil 1

Kranke Menschen gehören selbstverständlich zur Gemeinde und haben als Glieder der Gemeinde aufgrund ihres Glaubens und ihrer Taufe das Recht, die Kommunion zu empfangen. Zugleich ist die Krankenkommunion Ausdruck der Sorge der Gemeinde für ihre Kranken: Sie hält die Gemeinschaft der Kranken mit der Gemeinde lebendig und festigt sie. Die seelsorgerlich-spirituelle Dimension und die Praxis der Krankenkommunion stehen im Mittelpunkt dieser Weiterbildung.

Termin des weiteren Kursteils
20.03.2020, 18:00 Uhr – 22.03.2020, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Verkündigung im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
150 €, zahlbar je Kursteil à 75 €

Mirjana Unterberg-Eienbröker, P. Franz Richardt ofm

w19/20 Cantate domino

31.01.
14:30
bis
01.02.
15:00
Zweiteilige Ausbildung zur Kantorin/zum Kantor – Teil 1

Die zweiteilige Ausbildung zur Kantorin/zum Kantor vermittelt neben liturgischem Grundwissen Sicherheit im Umgang mit der eigenen Singstimme. Die Teilnehmenden erarbeiten ein Grundrepertoire an Kantorengesängen und lernen, wie sie musikalische Gestaltungsvorschläge für Gottesdienste erarbeiten. Die praktischen und theoretischen Inhalte werden ergänzt durch das Angebot von Stimmbildung sowohl während der Wochenenden als auch in Regionalgruppen.

Regionale Starttage in Osnabrück und Haselünne
Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung ist ein »Vorsingen« (Nachsingen einer Melodie, Nachklatschen einzelner Rhythmen am Beispiel eines Gottesdienstliedes) bei regionalen Starttagen zur Klärung einer grundsätzlichen Befähigung zum Kantorendienst:

  • Freitag, 17.01.2020, 18:00–20:00 Uhr im Forum am Dom in Osnabrück
  • Samstag, 18.01.2020, 10:00–12:00 Uhr im Gemeindezentrum St. Vincentius Haselünne


Termin des zweiten Kursteils
08.05.2020, 14:30 Uhr – 09.05.2020, 15:00 Uhr

Information und Anmeldung

  • Martin Tigges, Bistum Osnabrück, Telefon 0541/318-211,
    m.tigges @bistum-os.de
  • Br. Thomas Abrell ofm, Telefon 05401/336-29,
    t.abrell @haus-ohrbeck.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie, Schwerpunkt Kirchenmusik, im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten
bitte erfragen

Martin Tigges, Inez Wichmann, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Zum gemeinsamen Dienst berufen

14.02.
16:00
bis
16.02.
13:00
Grundkurs Liturgie

Kirchliche Liturgie entsteht im Zusammenspiel vielfältiger liturgischer Dienste. Frauen und Männer bringen sich als Gottesdienstleiter, Kantoren, Organisten, Chorleiter, Lektoren oder Kommunionhelfer in die Feier der Gemeinde ein. Dieses Seminar vermittelt Grundwissen zur Gestalt und Gestaltung von Gottesdiensten. Es zeigt liturgische und biblische Hintergründe auf und verdeutlicht das Ineinander von gottesdienstlichen Rollen, Raum und Zeichenhandlungen. Zugleich wird eine biblisch-liturgische Spiritualität eingeübt und vertieft. Alle, die bereits einen liturgischen Dienst ausüben oder sich darauf vorbereiten, sind dazu besonders eingeladen.

Die Teilnahme am Grundkurs berechtigt dazu, nach Antragstellung durch den Pfarrer die bischöfliche Beauftragung für den Kommunionhelferdienst zu erwerben. Für die C-Kurs-Absolventinnen und -Absolventen des bischöflichen Kirchenmusikseminars deckt die Veranstaltung die Inhalte im Fach Liturgik ab.

Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 140 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w19/20 Miteinander füreinander beten

14.02.
16:00
bis
16.02.
13:00
Zweiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Gebetszeiten – Teil 1

Die Vorbereitung und Leitung von Gottesdiensten ist nicht schwer. Es muss nicht immer eine aufwendige Feier sein. Auch schlichte Gebetszeiten und Andachten bereichern das geistliche Leben von Gruppen und Gemeinden – umso mehr, wenn viele Menschen in der Lage sind, solche Gottesdienste zu leiten. Dazu befähigt diese Ausbildung.

Im ersten Teil, dem »Grundkurs Liturgie«, werden die eigenen gottesdienstlichen Erfahrungen in den Blick genommen und liturgische und biblische Grundlagen vermittelt. Das zweite Wochenende stellt verschiedene Modelle für Gebetszeiten vor und bietet Raum, selbst zu erproben, wie sich ein Gottesdienst leicht – z.B. mit Hilfe des Gotteslobs – vorbereiten lässt.

Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

Termin des zweiten Kursteils

06.03.2020, 16:00 Uhr – 08.03.2020, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 328 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 280 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 140 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w19/20 Gottes Wort feiern

14.02.
16:00
bis
16.02.
13:00
Dreiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten an Wochentagen – Teil 1

Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie und Andachten gewinnen im gottesdienstlichen Leben der Gemeinden zunehmend an Bedeutung. Zur kompetenten Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten befähigt dieses Seminar. Dazu werden eigene gottesdienstliche Erfahrungen reflektiert, liturgische und biblische Hintergründe vermittelt und praktische Übungen ermöglicht.

Die Ausbildung umfasst als ersten Teil den »Grundkurs Liturgie«. Das zweite Wochenende nimmt speziell Tagzeitenliturgien und Andachten in den Blick, im dritten Teil geht es um die Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen.

Zum Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat des Seelsorgeamtes Osnabrück.

Für Teilnehmende aus dem Bistum Osnabrück, die aus ihrer Gemeinde entsandt werden, ist für das erste Wochenende eine Kostenübernahme (ohne Zuschlag für EZ D/WC) durch das Bistum möglich.

Termine der weiteren Kursteile
Teil 2: 06.03.2020, 16:00 Uhr – 08.03.2020, 13:00 Uhr
Teil 3: 15.05.2020, 16:00 Uhr – 17.05.2020, 13:00 Uhr

Weiterführende Angebote
Zur Vertiefung wird vom 11.–13.09.2020 eine Einheit mit biblischem Schwerpunkt angeboten; vom 31.10.–02.11.2020 findet der Aufbaukurs mit dem Schwerpunkt »Wort-Gottes-Feiern an Sonn- und Festtagen« statt.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 492 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 420 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil

    • 164 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 140 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

w19/20 Hilfen für den Berufsalltag 1-2020

02.03.
11:00
bis
04.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte erfragen

w19/20 Pfarrbüro – Kontaktstelle der Gemeinde

02.03.
11:00
bis
06.03.
16:00
Dreiteiliger Grundkurs für Pfarrsekretärinnen – Teil 1

Die Tätigkeit von Pfarrsekretärinnen ist in einem komplexen Geflecht von Zuständigkeiten und Bedürfnissen verortet. Dieser Grundkurs hilft den Teilnehmerinnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, vermittelt die Grundlagen des Kirchenrechts und des Meldewesens und macht mit zentralen Kommunikationspartnerinnen und -partnern des Bistums bekannt.

Termine der weiteren Kursteile
Teil 2: 11.05.2020, 11:00 Uhr – 15.05.2020, 16:00 Uhr
Teil 3: 14.09.2020, 11:00 Uhr – 18.09.2020, 16:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit BGV Osnabrück, EGV Hamburg und BMO Vechta

Kosten
bitte erfragen

w19/20 Hilfen für den Berufsalltag 2-2020

09.03.
11:00
bis
11.03.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte erfragen

w19/20 Hilfen für den Berufsalltag 3-2020

22.06.
11:00
bis
24.06.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte erfragen

w19/20 Hilfen für den Berufsalltag 4-2020

28.09.
11:00
bis
30.09.
16:00
Fortbildung für Pfarrsekretärinnen

Pfarrsekretärinnen stehen im Zentrum ihrer Gemeinde. Sie leisten wichtige Netzwerkarbeit, sind zentrale Ansprechpartnerinnen und kennen die Strukturen ihrer Gemeinde mit am besten. Diese Fortbildung gibt den Pfarrsekretärinnen die Möglichkeit, die Anforderungen ihres beruflichen Kontextes zu ordnen und Neuigkeiten aus Kirchenrecht oder Meldewesen in den Berufsalltag zu integrieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem BGV Osnabrück und dem BMO Vechta

Kosten
bitte erfragen

w19/20 Einführung in den Sakristanendienst 2019–2020

23.03.
10:45
bis
26.03.
13:00
BU
Dreiteiliger Grundkurs für Sakristaninnen und Sakristane – Teil 2

Dies ist ein mehrteiliger Grundkurs, der bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Termin des letzten Kursteils
Teil 3: 29.06.2020, 10:45 Uhr – 02.07.2020, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück und dem EGV Hamburg

Stefanie Lübbers, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Ein Wort wie Feuer!

04.11.
14:30
bis
07.11.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2019–2021 – Teil 1

Die Bibel gewinnt im kirchlichen Handeln in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Bistümer haben die Heilige Schrift in den letzten Jahren zum Fundament pastoraler Zukunftsprozesse gemacht oder fördern lokale Kirchenentwicklungen, die von gemeinsamer Bibellektüre ausgehen.

Zugleich verändern sich die Rollen der Hauptamtlichen in der Pastoral: Es wird zunehmend ihre Aufgabe, das gemeindliche Engagement aller Getauften zu ermöglichen und zu stärken. Dazu braucht es pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die selbst die Bibel in ihrer Tiefe und Weite kennengelernt haben, die bibelmethodisch erfahren sind und bibelpastorale Konzepte reflektiert haben.

Auf diesem Hintergrund bieten wir diese einzigartige deutschlandweite Qualifizierung an, die neben der individuellen Weiterbildung auch überdiözesanen Austausch und Vernetzung ermöglicht. Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende aller pastoralen Berufsgruppen, Frauen und Männer in Orden und Verbänden sowie an Referentinnen und Referenten in Bildungshäusern, die ihre Verwurzelung in der Heiligen Schrift stärken, ihre Text- und Methodenkompetenz ausbauen und im Bereich der biblischen Theologie und Bibelpastoral für andere tätig sein wollen.

Flyer mit ausführlichen Informationen


Termine der weiteren Kursteile
16.–19.03.2020, 28.09.–01.10.2020, 11.–14.01.2021, 03.–06.05.2021
Die fünf Kursteile finden abwechselnd in Haus Ohrbeck (Teil 2 und 4) und im Haus Klara in Zell am Main (Teil 1, 3 und 5) statt.

Information und Anmeldung
Fort- und Weiterbildung Freising, info@theologischefortbildung.de,
www.theologischefortbildung.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch-Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Barbara Leicht, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Grundkurs Bibliolog: ...weil jede/r etwas zu sagen hat

07.11.
14:30
bis
09.11.
13:00
Zweiteilige Fortbildung – Teil 1

Wie wird die Bibel lebendig? Wie lässt sich das Buch der Bücher entdecken, verstehen, auslegen? Und wie wird daraus ein Gemeinschaftserlebnis? Solche Fragen sind im Blick auf Gemeindekatechese, Gottesdienst, Erwachsenenbildung und Schule immer häufiger zu hören. Viele Verantwortliche würden dem Bedürfnis, die Bibel selbst zu entdecken, gerne entgegenkommen. Dafür müssen allerdings neue Formen der Verkündigung gefunden werden.

Der jüdische Nordamerikaner Peter Pitzele hat dazu aus der Auslegungstradition des »Midrasch« eine Arbeitsweise entwickelt, mit der die biblischen Texte lebendig werden und die »Zwischenräume (= weißes Feuer) zwischen den Buchstaben (= schwarzes Feuer)« zu reden beginnen – den Bibliolog.

Die Methode lädt ein zum Dialog zwischen biblischer Geschichte und Lebensgeschichte. Die Anwesenden identifizieren sich mit einer biblischen Gestalt und können sich aus dieser Rolle heraus äußern, und zwar gerade zu den Fragen, wo das »weiße Feuer« lodert.

Die Form hat Ähnlichkeiten mit dem Bibliodrama, ist aber strukturierter und leitungszentrierter, da die Leitung die Aussagen sprachlich aufnimmt und weiterführt. Sie ist daher unkompliziert im Alltag von Jugendarbeit und Schule, von Gemeindearbeit und Erwachsenenbildung einsetzbar. Sie erfordert neben der Kenntnis der Methodik bestimmte Fähigkeiten, die in dieser Fortbildung erlernt und geübt werden. Wir arbeiten anwendungsorientiert mit Kurzvorträgen, praktischen Übungen und ersten Erfahrungen im Anleiten von Bibliologen.

Bitte bringen Sie Ihre Bibel mit und halten sich zwischen den Kurseinheiten Zeit frei, um einen eigenen Bibliolog zu erarbeiten.

Die zweiteilige Fortbildung befähigt, mit der Methode zu arbeiten und schließt mit einem Zertifikat ab.

Termin des zweiten Kursteils
21.11.2019, 16:30 Uhr – 23.11.2019, 13:00 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit der Bibliolog-Regionalgruppe Nord-West

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 532 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 484 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • 266 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
    • 242 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Sr. Ulrike Diekmann cps, Andrea Schwarz, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Die Bibel LESEN 3-2019

15.11.
18:00
bis
17.11.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Die ganze Bibel

22.11.
16:30
bis
24.11.
13:00
KEB
Einführung in alle Schriften des Alten und Neuen Testaments – Abschlusswochenende

Dies ist ein mehrteiliges Seminar, das mit diesem Kursteil endet. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht  möglich. 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Dr. Frank Buskotte, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Bibel erzählen

25.11.
09:00
bis
25.11.
17:00
KEB
Schnuppertag

Das Erzählen biblischer Geschichten ist älter als die Bibel selbst. Das uralte Handwerk des Bibelerzählens ist eine Kunst, die jede und jeder erlernen kann. Es bietet die Möglichkeit, in Gottesdiensten für Kinder und Erwachsene, in der Jugendpastoral und der Arbeit mit Senioren Gottes Wort neu zu verkünden.

Der Schnuppertag dient dazu, die Methode des Bibelerzählens kennenzulernen und zu erleben. Eingeladen sind alle, die beruflich mit der Bibel arbeiten, neue Formen der Verkündigung kennenlernen oder einfach ihren Glauben erzählend weitergeben möchten.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
35 €

Dirk Schliephake, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Mit der Bibel im Land der Bibel

02.01.
08:00
bis
11.01.
22:00
Biblische Studienreise nach Israel und Palästina

Nirgends erschließt sich die Bibel so eindrücklich wie an ihren Ursprungsorten. In Galiläa sowie in und um Jerusalem lesen wir biblische Texte und erkunden Motive und Lebensumstände der Bibel. Manche Besichtigungen sind um einfache Fußwege erweitert, damit die Landschaft als Szenerie der biblischen Texte transparent wird. Die allgegenwärtigen Hinweise auf die wechselvolle Geschichte des Landes tragen zum Verständnis der Bibel wie der heutigen politischen Situation bei. In Gottesdiensten und Gesprächen begegnen wir Menschen, die heute in Israel und Palästina aus der Bibel leben. Wir bekommen Einblicke in den Alltag zwischen Gewalt und Friedensvisionen.

Ausführliche Informationen zu Reiseverlauf, Kosten usw.

w19/20 Alttestamentliches Oberseminar für Studierende der Katholischen Theologie

17.01.
14:30
bis
18.01.
14:30

Kooperation
In Kooperation mit der Universität Osnabrück und der TU Dortmund

Prof. Dr. Egbert Ballhorn, Prof. Dr. Georg Steins, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

24.01.
14:30
bis
25.01.
20:00
Werkkurs zur Herstellung von biblischen Figuren

Biblische Erzählfiguren ermöglichen einen ungewöhnlichen Zugang zu biblischen Geschichten. Gestellte Szenen erleichtern die Identifikation mit den Gestalten aus der Bibel und deren Aussagen. Meist werden biblische Figuren in der Katechese eingesetzt, in Kindergarten und Schule, Kinder- und Familienarbeit, aber auch in der Erwachsenenbildung oder therapeutischen Praxis.

Biblische Figuren sind circa dreißig Zentimeter groß und aufgrund ihres Sisaldrahtgestells so beweglich, dass sie vielfältige Körperhaltungen und Gebärden ausdrücken können. Die Figuren lassen sich leicht in eine andere Gestalt umwandeln, indem die aus Naturstoffen bestehende Kleidung ausgewechselt wird.

Im Verlauf des Kurses können pro Person zwei Figuren – nach Wunsch auch Kinder und Jugendliche in verschiedenen Größen – hergestellt werden. Ergänzend dazu wird der Umgang mit den Figuren geübt, indem sie »in Szene gesetzt« werden.

Die Grundmaterialien zur Herstellung der Figuren werden gestellt. Näh- und Werkzeug müssen selbst mitgebracht werden – bitte fordern Sie dazu die Einzelausschreibung mit ausführlicher Materialliste an.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Glaubenskommunikation im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 151 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 139 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Monika Spieker, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Ein Wort wie Feuer!

27.01.
14:00
bis
30.01.
13:00
Fünfteilige bibelpastorale Qualifizierung 2018–2020 – Teil 4

Dies ist eine mehrteilige Qualifizierung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit dem Katholischen Bibelwerk e.V., dem Theologisch- Pastoralen Institut Mainz und der Fort- und Weiterbildung Freising

Dr. Katrin Brockmöller, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Die Bibel LESEN 1-2020

07.02.
18:00
bis
09.02.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Gott zu Wort kommen lassen

08.02.
09:00
bis
08.02.
17:00
Biblische Texte erleben und sprechen

Ein laut gelesener biblischer Text fängt an zu sprechen, wenn er regelrecht durch denjenigen, der ihn vorträgt, hindurchgegangen ist. Vortragende und zu lesender Text sind dann kein Gegenüber mehr, sondern durchdringen sich gegenseitig. Dazu muss ich zum einen den Text in mich eindringen lassen, zum anderen aber das, was in mir einen Eindruck hinterlassen hat, mit meinem Atem, mit meiner Stimme zum Ausdruck bringen.

Mit Bibliolog und bibliologischem Lesen, aber auch mit Lese-, Atem- und Stimmübungen wird dies an biblischen Texten konkret ausprobiert.

Eine Fortbildung für alle, die anderen biblische Texte besser zu Gehör bringen wollen, z.B. im Lektorendienst, bei der Leitung von Wortgottesdiensten oder auch nur bei einem Impuls zu Beginn einer Sitzung.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Andrea Schwarz, Inez Wichmann, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Es wird erzählt…

18.05.
10:00
bis
20.05.
18:00
Zweiteilige Ausbildung zur Bibelerzählerin/zum Bibelerzähler – Teil 1

Das Erzählen biblischer Texte erzeugt eine Faszination und Kraft, die die Bibel ganz neu lebendig werden lässt. Die zweiteilige Ausbildung führt umfassend in Theorie und Praxis des Bibelerzählens ein. Sie vermittelt Grundlagen wie neurobiologische Erkenntnisse zum Erzählen oder Impulse zur Bibel als erzählender Theologie. Zentral sind praktische Übungen zur Erzähltechnik. Dabei geht es um verschiedene Einstiegsmöglichkeiten oder Schlussgestaltungen sowie die Erstellung eines Storyboards bis hin zu Körperübungen zu Mimik und Gestik beim Vortrag. Zwischen den beiden Kursteilen treffen sich die Teilnehmenden dreimal in Regionalgruppen, um die eigenen Erzählungen mit kollegialer Beratung zu entwickeln. Die Ausbildung endet mit einer öffentlichen Bibelerzähl-Nacht.

Die Ausbildung richtet sich an alle, die beruflich mit der Bibel arbeiten und neue Formen der Verkündigung kennenlernen wollen, die biblische Inhalte stärker in Kindergarten, Schule und Gemeinde einbringen wollen oder einfach ihren Glauben erzählend weitergeben wollen. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.

Termin des zweiten Kursteils
09.11.2020, 10:00 Uhr – 11.11.2020, 23:30 Uhr

Kooperation
In Kooperation mit dem Seelsorgeamt Osnabrück und der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

Religionslehrkräfte aus dem Bistum Osnabrück

  • 523 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 475 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • Teil 1
      226 € EZ mit Dusche/WC
      202 € EZ bzw. DZ mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 2
      297 € EZ mit Dusche/WC
      273 € EZ bzw. DZ mit Dusche/WC pro Person

Hauptamtliche in der Pastoral aus dem Bistum Osnabrück

  • 648 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 600 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • Teil 1
      291 € EZ mit Dusche/WC
      267 € EZ bzw. DZ mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 2
      357 € EZ mit Dusche/WC
      333 € EZ bzw. DZ mit Dusche/WC pro Person

alle anderen Teilnehmenden

  • 773 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 725 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person
    Die Gesamtkosten sind zahlbar je Kursteil:

    • Teil 1
      351 € EZ mit Dusche/WC
      327 € EZ bzw. DZ mit Dusche/WC pro Person
    • Teil 2
      422 € EZ mit Dusche/WC
      398 € EZ bzw. DZ mit Dusche/WC pro Person

Dirk Schliephake, Maria von Bismarck, Dr. Christiane Wüste

w19/20 Die Bibel LESEN 2-2020

05.06.
18:00
bis
07.06.
13:00
Grundkurs Hebräisch

An drei Wochenenden im Jahr lädt der Grundkurs Hebräisch ein, dem Alten Testament in seiner Originalsprache zu begegnen, sprachliche Strukturen zu erlernen und die Denkwelt des Hebräischen zu entdecken. Derzeit lesen wir das Buch Rut im Gesamtzusammenhang.

Das Angebot richtet sich an Interessierte mit Vorkenntnissen. Ein Einstieg in die bestehende Gruppe ist nach Absprache möglich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 154 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 130 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Dipl.-Theol. Eva-Martina Kindl, Dr. Uta Zwingenberger

w19/20 Resilienz

01.11.
18:00
bis
03.11.
13:00
Stipendiatenwochenende zur Spiritualität

Das Bistum Osnabrück und der Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. vergeben jährlich Stipendien an zwanzig junge Erwachsene, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) gemacht oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) geleistet haben. Sechs thematische Begleitseminare geben den Stipendiaten Raum und Zeit, ihre neue Lebenssituation in den Blick zu nehmen, zu reflektieren und kreativ zu bearbeiten sowie sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen und mit Kirche und Glaube auseinanderzusetzen. Mit dem Stipendium wollen Bistum und Caritas die Attraktivität der Freiwilligendienste fördern und gleichzeitig Nachwuchs- und Führungskräfte gewinnen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Julia Jostwerth, Aadel Maximilian Anuth

w19/20 »Lichtungen« in entschlossenen Kirchen: Alte Kirchen – neue Glaskunst

06.12.
14:00
bis
07.12.
13:00
Tagung für Architekt*innen, Künstler*innen und Interessierte

Im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung für Architekt*innen, Künstler*innen und Interessierte steht das in den letzten Jahren wieder erwachte Interesse vieler zeitgenössischer Künstler, moderne Glaskunst für alte Kirchen zu schaffen: Mit ihren Glasarbeiten verändern sie nicht nur das Licht, sondern auch den sakralen Raum.

Jüngstes Beispiel aus der Region Osnabrück ist die Neugestaltung der Kapelle im Dominikanerinnenkloster Lage-Rieste, für die der »Maler des Lichts«, der Dominikanerpater und Künstler Kim En Joong, Glasmalereien gefertigt hat. Eine Exkursion bietet die Möglichkeit, die Kapelle im neuen Licht zu besichtigen, den Künstler kennenzulernen und mit den dort lebenden Dominikanerinnen darüber ins Gespräch zu kommen, wie sie ihre traditionsgeprägte Ordensform mit dieser modernen Glaskunst vereinbaren.

Dr. Holger Brülls berichtet von der Ausstellung »Lichtungen – Zeitgenössische Glasmalerei in Kirchen zwischen Elbe und Fläming« und von seinen Erfahrungen, wie moderne Glaskunst alte und historisch wertvolle, aber oftmals vernachlässigte Kirchen (nicht nur) künstlerisch aufwertet.

Flyer zur Tagung als pdf herunterladen


PROGRAMM
Freitag, 6. Dezember 2019
15:00 Uhr | Tagungsbeginn
Begrüßung und Einführung durch P. Franz Richardt ofm, Haus Ohrbeck

ab 15:15 Uhr | Vorträge

  • Alte historisch wertvolle Kirchen und moderne Glaskunst: Erstaunliche Entwicklungen
    Dr. Holger Brülls, Gebietskonservator beim Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie in Sachsen-Anhalt
  • Die Neugestaltung der Kapelle in Lage-Rieste Ziele und Realisierung der Weiterentwicklung mit dem »Maler des Lichts« Kim En Joong
    Dr. Hermann Queckenstedt, Leiter des Diözesanmuseums Osnabrück


Samstag, 7. Dezember 2019
Exkursion zum Kloster in Lage-Rieste
09:35 Uhr | Im Gespräch

  • Die Neugestaltung der Fenster in der Kapelle im Kloster Lage-Rieste Gespräch mit dem Künstler Kim En Joong und mit Wilhelm Peters, Glasmalerei Peters, Paderborn
  • Leben und Verkündigen im Rahmen traditionsgeprägter Ordensform und moderner Glaskunst Gespräch mit den Dominikanerinnen des Klosters

11:15 Uhr | Eucharistiefeier in der Wallfahrtskirche in Lage-Rieste

12:00 Uhr | Ende der Tagung mit Möglichkeit zum Mittagessen im Restaurant »Zur Alten Küsterei« (die Kosten für das Mittagessen tragen die Teilnehmenden selbst)

Kooperation
In Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 131 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 119 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person


Weitere Teilnahmemöglichkeiten

  • Teilnahme 06.– 07.12.2019
    mit Verpflegung, ohne Übernachtung: 99 €

  • Eintägige Teilnahme, ohne Übernachtung
    nur Freitag, 06.12.2019: 66 €
    nur Samstag, 07.12.2019: 42 €

Diese Möglichkeiten sind online nicht buchbar. Falls Sie sich für eine dieser Möglichkeiten interessieren, bitten wir um Anmeldung direkt bei unserer Rezeption: Tel. 05401/336-0, e-Mail info@haus-ohrbeck.de.

Prof. DDr. Helmuth Rolfes, Ralf Schlüter, P. Franz Richardt ofm

w19/20 »Heute besuch ich mich – hoffentlich bin ich zuhause.«

10.01.
18:00
bis
12.01.
13:00
Auszeit am Jahresanfang

Sich in einer Auszeit aufmerksam der inneren und äußeren Lebenswirklichkeit zu öffnen, hilft uns, uns selbst zu begegnen, uns anders kennenzulernen und unsere Kraftquellen neu zu entdecken.

Mit unterstützenden Angeboten ermöglicht das Seminar den Teilnehmenden, ihren Alltag in Achtsamkeit zu unterbrechen und sich sebst zu besuchen. Dazu gehören meditative Impulse, Körperübungen zur Stressbewältigung, Austausch in Kleingruppen, Schweigen und Sitzen im Raum der Stille.

Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 215 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 191 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

w19/20 Zivilcourage wagen

31.01.
18:00
bis
02.02.
13:00
Spirituelles Besinnungswochenende mit Filmen

Unsere Welt braucht beherzte Frauen und Männer, die sich trauen, ihre Stimme laut und deutlich zu Gehör zu bringen, wenn Unrecht geschieht. Unsere Welt braucht Menschen, die Zivilcourage wagen, auch und gerade, wenn Gegenwind spürbar ist. Die Impulse des Wochenendes gehen von zwei Filmen – »Das Leben der Anderen« und »Whale Rider« – aus, die dazu ermutigen, sich auch in schwierigen Lebenssituationen treu zu bleiben. Nach dem Anschauen jedes Films haben die Teilnehmenden in einer Vertiefungszeit Gelegenheit, die Verbindung zu ihrem eigenen Leben wahrzunehmen und danach in den gemeinsamen Austausch zu gehen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 251 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 227 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Pierre Stutz, P. Franz Richardt ofm

w19/20 Im Singen bin ich bei mir

21.02.
18:00
bis
23.02.
13:00
Meditatives Singen

Beim Singen lässt sich schon mal die Umgebung vergessen. Diese Erfahrung zeigt, wie sehr Singen Menschen zu sich selbst führt. Das gelingt umso mehr, wenn es nicht die Notwendigkeit gibt, Noten zu lesen. Melodien afrikanischer Gospel und der Gesänge von Taizé lassen sich einfach im Hören nachsingen und führen so zu innerer Ruhe.

Musikalische Kenntnisse sind nicht nötig.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 208 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 184 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Gisela und Beppo Theis-Gustavus, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Ohrbecker Akzente: Gehen? Bleiben?

29.02.
09:00
bis
29.02.
17:00
Macht, Menschen und Strukturen

Von nichts weniger als einem »Wendepunkt für die Kirche« hat Kardinal Marx gesprochen, als er im September 2018 die sogenannte »Missbrauch-Studie« vorgestellt hat: Es gehe um den Umgang mit den Opfern, aber auch um die Zukunft und die Strukturen der Kirche.

Seitdem beobachten wir – und vielleicht auch Sie? – aufmerksam, ob etwas passiert: Folgen diesen Worten eigentlich auch Taten? Ist der Wandel erkennbar, den der »Wendepunkt« verheißt? Hat die katholische Kirche heute, knapp eineinhalb Jahre nach Veröffentlichung der Studie, Wege aus der Sprachlosigkeit gegenüber den Opfern gefunden? Ist zu sehen, dass sich die kirchlichen Strukturen so ändern, dass Missbrauch von Menschen in Zukunft nicht mehr vertuscht werden kann?

Und was bedeutet das alles für uns persönlich, auch wenn wir nicht unmittelbar betroffen sind? Erwarten wir noch etwas von der Kirche? Wollen wir »gehen« oder »bleiben«? Was gibt uns den Mut, dass wir Kirche sind und sie gestalten können? Was lässt uns an der Kirche (ver-)zweifeln? Was trauen wir uns – in unserer Kirchengemeinde vor Ort oder im Blick auf die Weltkirche? Wir diskutieren, wie wir unser Christentum verstehen und ob und wie wir Kirche verändern können.

Unsere persönlichen Erfahrungen bringen uns ins Gespräch mit Sr. Katharina Ganz OSF. Als Ordensoberin hat sie Macht in der Kirche – und erlebt es als positiv, dass sie von ihren Mitschwestern gewählt wird, ihrer Gemeinschaft Rechenschaft schuldet und dass ihre Amtszeit begrenzt ist. Gemeinsam mit anderen Ordensleiterinnen fordert sie – neben der Zulassung von Frauen zu allen Ämtern und der stimmberechtigten Beteiligung von Frauen bei Bischofssynoden – eine neue Kultur des Dialogs und der Partizipation in der Kirche.

Die Ohrbecker Akzente greifen in loser Folge aktuelle gesellschaftlich-politische Themen auf und fragen so nach den Konsequenzen unseres Glaubens. Wir laden dazu Gesprächspartner ein und bieten Raum, in der Auseinandersetzung mit ihnen die eigene Position zu reflektieren.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
39 €

w19/20 Ohrbecker Schreibwerkstatt

06.03.
18:00
bis
08.03.
13:00
Spirituell-kreatives Schreiben

Spitzen Sie Ihren Bleistift, ziehen Sie Tinte in den Tank Ihres Füllers, laden Sie den Akku Ihres Laptops oder kramen Sie die alten Farbbänder Ihrer Schreibmaschine heraus:

Alle, deren Element Buchstaben, Wörter und Sätze sind, laden wir mit dieser Schreibwerkstatt dazu ein, aus dem Hamsterrad des reinen Funktions-Alltags mit all seinen Anforderungen und Belastungen bewusst auszusteigen. Schreibend halten wir stattdessen Einkehr, besinnen uns und begegnen uns selbst. Die Schreibwerkstatt lädt dazu ein, sich in biografischen Skizzen, spirituellen Reflexionen oder fantastischen Geschichten dem eigenen Leben zuzuwenden. Schreibend lassen sich Lebensprozesse oft gut ordnen, denn während wir uns etwas von der Seele schreiben und dadurch innerlich loslassen, können wir gleichzeitig Erinnerungen festhalten.

Aber wie überhaupt erst mal ins Schreiben kommen? Und was ist, wenn Schreibblockaden auftauchen? Über einfache Wahrnehmungs- und Meditationsübungen gelangen wir in den Schreibfluss, lösen dadurch mögliche Schreibblockaden und folgen spielerisch den verschiedenen Schreibimpulsen. Bei der Spurensuche hin zu den eigenen Themen sind der Fantasie, der Form und Ideenvielfalt keine Grenzen gesetzt. Anschließend besteht die Möglichkeit, aus den entstandenen Texten vorzulesen und sich darüber auszutauschen.

Die Schreibwerkstatt ist offen für alle Altersstufen, es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Freude am spielerischen Ausprobieren und die Bereitschaft, sich auf eigene und fremde Lebenswege und Geschichten einzulassen, stehen im Vordergrund. Bitte bringen Sie das Schreibwerkzeug mit, das für Sie stimmig ist - Bleistift, Füller, Kugelschreiber, Laptop, Schreibmaschine...

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 321 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 297 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Stefan Gad, Maria Feimann

w19/20 Ostern in Haus Ohrbeck Gruppe 1

30.03.
08:00
bis
30.03.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Jesus wird gefangen genommen.
Jesus wird verurteilt.
Jesus wird gekreuzigt.
Jesus stirbt am Kreuz.

Wir hören Texte aus der Bibel. Wir sprechen miteinander. Wir singen und basteln. Wir bereiten uns auf Ostern vor.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
48 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Ostern in Haus Ohrbeck Gruppe 2

31.03.
08:00
bis
31.03.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Jesus wird gefangen genommen.
Jesus wird verurteilt.
Jesus wird gekreuzigt.
Jesus stirbt am Kreuz.

Wir hören Texte aus der Bibel. Wir sprechen miteinander. Wir singen und basteln. Wir bereiten uns auf Ostern vor.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
48 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Nicht mehr fremd, sondern ganz nah

23.10.
10:30
bis
25.10.
15:00
Anregungen für die Gestaltung des pädagogischen Alltags mit Kindern und Eltern mit Fluchterfahrungen

Kinder, die in die Kitas kommen und die Anstrengung einer Flucht hinter sich haben, möchten wir gut aufnehmen können. Viele dieser Kinder freuen sich, in der Kita einfach Kind sein zu dürfen. Die Erfahrungen, die diese Kinder in jungem Alter bereits gemacht haben, können jedoch dazu führen, dass sie in verschiedenen Bereichen Unterstützung brauchen – und das sehr unterschiedlich und individuell. Daher ist es hilfreich, wenn pädagogische Fachkräfte Wissen und Handlungsrepertoire in folgenden Bereichen erwerben:

  • Wie sieht die Lebensrealität von Kindern und Familien mit Fluchterfahrungen aus? Was bedeutet das für das pädagogische Handeln?
  • Welche pädagogischen Handlungsansätze ermöglichen einen konstruktiven Umgang mit der migrationsgesellschaftlichen Öffnung?
  • Wie gelingt eine ressourcenorientierte Zusammenarbeit mit den Eltern?
  • Wie kann ich möglichst sinnvoll mit der Erfahrung der Mehrsprachigkeit und Sprachbarrieren umgehen?
  • Wie erkenne ich eine Traumatisierung, wie entsteht ein Trauma und welche traumapädagogischen Wege stehen mir offen?

Anmeldung
Bitte melden Sie sich über diesen Link beim Niedersächsischen Kultusministerium an.

Kooperation
In Kooperation mit dem Kultusministerium des Landes Niedersachsen

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
226 €

w19/20 Leih mir deinen Blick!

04.11.
14:30
bis
04.11.
18:15
Vierteilige Praxisreflexion für pädagogische Fachkräfte – Teil 1

Der Kitaalltag ist schnell: Gerade noch wollten Sie mit Ihrer Kollegin etwas besprechen, da verlangt ein Elternteil Ihre Aufmerksamkeit und zugleich streiten sich zwei Kinder. Es fehlt die Zeit, um in Ruhe eine bestimmte Situation in den Blick nehmen und unter Zuhilfenahme verschiedener Perspektiven besprechen zu können. Genau das ermöglicht diese Praxisreflexion: Zusammen mit Kolleginnen aus anderen Kitas haben Sie die Möglichkeit, Szenen oder Fragestellungen aus Ihrer Einrichtung konzentriert und mehrperspektivisch in den Blick zu nehmen. Der wichtige Blick von außen ist dabei hilfreich und lässt Sie mit neuen, praxisorientierten Ideen in Ihre Kita zurückkehren.

Termine der weiteren Kursteile
Die Termine der Kursteile 2–4 werden gemeinsam vereinbart. Sie sind über das ganze Kitajahr verteilt und bieten so die Möglichkeit, diese Begleitung auch für einen längeren Prozess zu nutzen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
128 €, zahlbar je Kursteil à 32 €

w19/20 Kinder aus vielen Religionen unter einem Kita-Dach

16.11.
09:00
bis
16.11.
17:00
Interreligiöse Bildung in Kitas: Fachtag mit Workshops

Verschiedene religiöse Feste und Rituale werden in der Kita gemeinsam erlebt und diese Begegnungen führen zum Entdecken der eigenen und dem Kennenlernen von anderen Religionen und Werten. Gerade hier kann eine konzeptionell fundierte interreligiöse Bildung im Kindergarten einen wichtigen Beitrag für einen freien und friedlichen Umgang mit gesellschaftlichen Themen leisten.

Eltern und Kinder verschiedener Religionszugehörigkeiten in der Kita fordern pädagogische Fachkräfte in ihrer religiösen Auskunftsfähigkeit. Wie kann diese gelingen? Welche Fragen beschäftigen Mitarbeitende zu diesem Thema? Welche Geschichten bieten sich an, um sie Kindern zu erzählen und mit ihnen darüber zu sprechen? Wie gelingt eine interreligiöse Elternarbeit? Dieser Fachtag bietet in Workshops die Möglichkeit, sich intensiv mit diesen Fragen und mit praktischen Herangehensweisen für eine interreligiöse Bildung in Kitas zu beschäftigen:

  • Workshop 1: »Koffer der Religionen«, mit dem Kinder die fünf großen Weltreligionen ganz anschaulich kennenlernen können
  • Workshop 2: »Perlen für Gott«, mit denen Kinder über ihren Glauben an Gott ins Gespräch kommen und dabei Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdecken können
  • Workshop 3: Im Kita-Team über Religionen und Glauben sprechen
  • Workshop 4: Zusammenarbeit mit Eltern

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 08.11.2019 über diesen Link beim nifbe an.

Kooperation
In Kooperation mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V. (nifbe)

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
15 € 

Gerlinde Schmidt-Hood, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Hallo, Gott!

25.11.
09:00
bis
25.11.
17:00
Beten in der Kindertagesstätte: Fortbildung für religionspädagogische Fachkräfte

Als religionspädagogische Fachkraft gehört auch das Beten mit den Kindern zu Ihren Aufgaben – sowohl in der Kita als auch im Gottesdienst. Dabei gilt es zum einen, die Kinder in den Blick zu nehmen: Wie leiten Sie Kinder zum Beten an, welche Gebetsrituale gibt es? Was bedeutet es für Gebete, wenn in Ihrer Kindergruppe Kinder aus verschiedenen Konfessionen und Religionen anwesend sind und mitbeten möchten? Wie kann der Körper mitbeten, welche Gebetshaltungen gibt es? Zum anderen gibt es das Beten im Gottesdienst: Wie finden Sie die richtigen Worte für Kinder und Erwachsene? Wie richten Sie und die Kinder sich im Gottesdienst zum Gebet aus? Die Fortbildung bietet eine Auseinandersetzung mit diesen ebenso spannenden wie herausfordernden Fragen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Bereich Liturgie im Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

Inga Schmitt, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Mit Wüstensack und Erzählbeutel

28.11.
14:30
bis
28.11.
18:15
Frische Ideen zur Vermittlung religionspädagogischer Inhalte

Wer viel mit Kindern arbeitet, der weiß, wie wichtig abwechslungsreiche Materialien bei der Gestaltung religionspädagogischer Einheiten sind. Die Materialien in Ihrer Einrichtung sind jedoch begrenzt, zusätzlich stellt sich eine gewisse Routine ein – und irgendwann wird es schwierig, das Interesse der Kinder noch zu wecken, zumal manche von ihrem ersten bis zum sechsten Lebensjahr bei Ihnen sind.

Diese Fortbildung sorgt für frischen Wind: Kennen Sie den Wüstensack, mit dem Sie biblische Geschichten mal ganz anders erzählen können? Oder die Erzählschiene und den Erzählbeutel zum Thema Taufe oder Schöpfungsgeschichte? Diese und weitere Materialien stellen wir Ihnen vor – und Sie können sie gleich ausprobieren, den Umgang mit ihnen üben und sie danach sofort in Ihrer Arbeit einsetzen. Alle Materialien, die wir Ihnen vorstellen, können Sie in den Medienstellen des Bistums Osnabrück kostenfrei ausleihen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
32 €

w19/20 Elterngespräche und andere Herausforderungen

13.01.
11:00
bis
17.01.
13:00
Fortbildung zu Aspekten der Kommunikation für Erzieherinnen und Erzieher im Anerkennungsjahr

Im beruflichen Kontext miteinander zu reden und umzugehen ist eine ständige Herausforderung. Das gilt besonders für den Berufseinstieg: Wer begegnet mir wie? Wie kann ich darauf reagieren, gar Akzente setzen? Welche Verhaltensweisen, Aussagen, Strukturen entsprechen mir, an welchen stoße ich mich – und: Was kann ich daraus machen?

Ines Ehlers, Johanna Hüsers, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen (BaSiK)

23.01.
10:30
bis
24.01.
15:00
Workshop

Im Rahmen des Workshops wird das Beobachtungsverfahren BaSiK (Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen) zur Dokumentation sprachlicher Kompetenzen für Kinder von ein bis sechs Jahren und der damit verbundene Ansatz zur Stärkung sprachlicher Kompetenzen vorgestellt.

Bei BaSiK handelt es sich um ein Verfahren, das eine begleitende Beobachtung der kindlichen Sprachentwicklung ab dem vollendeten ersten Lebensjahr in Kindertageseinrichtungen ermöglicht. Die Beobachtung erfolgt im pädagogischen Alltag und hat das Ziel, den Sprachentwicklungsverlauf eines Kindes kontinuierlich zu dokumentieren und darüber hinaus auch speziellen Förderbedarf zu erkennen. Aufbauend auf den Beobachtungen können Maßnahmen einer alltagsintegrierten Sprachbildung abgeleitet werden.

Mit Hilfe von Beispielen wird im Workshop sowohl die Dokumentation, Auswertung und Handhabung als auch die Verbindung des Verfahrens BaSiK zu einer alltagsintegrierten Sprachbildung skizziert, in deren Mittelpunkt Bewegung und Körpererfahrungen als kindgerechte Verfahren der Sprachbildung stehen.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
155 €

Heike Alexander, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Die Kunst des Feedback

10.02.
10:30
bis
11.02.
15:00
Konstruktiv und erfolgreich Rückmeldungen geben und annehmen

Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, ob ein Feedback gelingen kann: Stimmt der Moment, stimmt das Setting? Wer gibt in welcher Rolle das Feedback? Sind Sie die Praxisanleiterin und damit verpflichtet, Rückmeldung zu geben? Sind Sie die Kollegin, die Feedback anbieten kann, worauf das Gegenüber aber nicht zwingend annehmend reagieren muss? Braucht es für das Feedback eine angemessene Kultur im Team? Welche Strategien kann es geben, um sie zu etablieren? Und: Welche Anteile der eigenen Persönlichkeitsstruktur erleichtern oder erschweren es, Feedback zu geben oder anzunehmen?

Ziel dieser Fortbildung ist es, mit Rückmeldesituationen gelassener und souveräner umgehen zu lernen. Auf Wunsch der Teilnehmenden kann in zeitlichem Abstand zur Fortbildung ein dreistündiger Folgetermin vereinbart werden, um die Anwendung des Gelernten in der Praxis zu reflektieren.

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
155 €

w19/20 Schön und lieb – wild und frech?

23.03.
10:30
bis
24.03.
15:00
Gender in der Kita

Zu Ihren Kernaufgaben gehört es, die Kinder im Kitaalltag zu beobachten. Der Fokus kann auf der sprachlichen Entwicklung liegen, auf den motorischen Fähigkeiten, oder, oder... Dieses Seminar bietet eine weitere Perspektive an: Die Idee ist, den Kitaalltag mit der »Genderbrille« in den Blick zu nehmen. Was fällt Ihnen auf, wenn Sie an Spielbereiche oder Angebote denken? Was passiert am Spielzeugtag? Wer engagiert sich wo? Welche Wirkung könnten diese Erfahrungen für Mädchen und Jungen haben? Agieren Sie unterschiedlich, wenn Sie mit einem Jungen spielen oder mit einem Mädchen? Darf Spiderman Glitzerschminke bekommen? Welche Reaktionen gibt es bei Eltern, wenn ein Kind sich nicht geschlechtstypisch verhält? Was ist den Kindern im Laufe der Kitazeit wichtig? Und was liegt Ihnen ganz persönlich am Herzen?

Kooperation
In Kooperation mit dem Caritasverband der Diözese Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
155 €

w19/20 Meine, deine, welche Religion?

25.05.
10:30
bis
27.05.
15:00
Basiskurs für pädagogische Fachkräfte

In unserer zunehmend pluraler werdenden Gesellschaft werden auch die katholischen Kindertagesstätten vermehrt von Kindern aus anderen Religionen besucht. Im Bistum Osnabrück sind dies meist Kinder mit muslimischem Hintergrund. Wie kann die interreligiöse Begegnung im Kita-Alltag gestaltet und begleitet werden? Inhalte und Themen dieser Fortbildung sind u.a.:

  • Grundlegendes Wissen über Judentum und Islam: Glaube, Alltagsleben und Feste
  • In welcher Haltung begegnen wir Kindern und Eltern aus einer anderen Religion oder Kultur im Kita-Alltag?
  • Welche Ankerpunkte gibt es für interreligiöses Lernen im Kita-Jahr?
  • Wie kann die Kommunikation mit Kindern und Eltern gelingen?

Ein Beispiel aus der Praxis stellt Birgit Bertelsmann, Fachkraft für Religionspädagogik, vor: Sie berichtet über die Arbeit und die Erfahrungen mit den »Perlen für Gott« in der katholischen Kindertagesstätte Heilig Kreuz in Osnabrück. Bei einer Exkursion nach Osnabrück erhalten die Teilnehmenden darüber hinaus eine dialogorientierte Moscheeführung durch pädagogisches Fachpersonal mit Erfahrung im Kita-Bereich.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Einzelzimmer mit Dusche/WC)
231 €

Katrin Großmann, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 PRO[jekt] 2019–2020

28.10.
18:00
bis
30.10.
15:00
Weiterbildung für Lehrkräfte mit den Schwerpunkten Persönlichkeitsentwicklung, Rollensicherheit und -flexibilität, Organisationskompetenz

Dies ist eine mehrteilige Weiterbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit der Schulstiftung im Bistum Osnabrück, der Schulstiftung St. Benedikt im Offizialat Vechta und der Schulabteilung des Bistums Hildesheim

Michael Faßnacht, Maria Feimann

w19/20 Maria / Maryam

29.10.
09:00
bis
29.10.
17:00
Fortbildung für christliche und muslimische Religionslehrkräfte in der Grundschule

Christliche und muslimische Religionslehrerinnen und -lehrer stehen vor derselben Herausforderung: Sie möchten über prägende Gestalten der eigenen, aber auch der anderen Religion sprechen, und zwar einerseits angemessen und andererseits auf kindgerechte Weise. Den Chancen und Herausforderungen, die damit verbunden sind, gehen wir exemplarisch am Beispiel Marias bzw. Maryams, die in beiden Religionen auf unterschiedliche Weise präsent ist, nach. Wir erarbeiten Kriterien für eine Darstellungsweise, die vom Respekt gegenüber der anderen Religion geprägt ist und zugleich Gemeinsamkeiten und Unterschiede klar benennt. Auf diesem Hintergrund betrachten und beurteilen wir darüber hinaus gemeinsam Lehrmaterialen für den christlichen und den islamischen Religionsunterricht.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück und dem Seelsorgeamt Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
15 €

Katrin Großmann, Dr. Kathrin Klausing, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Gottes Wort feiern: Gottesdienste im Kontext Schule

01.11.
16:30
bis
03.11.
13:00
Dreiteilige Ausbildung zur Gestaltung und Leitung von Wortgottesdiensten in der Schule – Teil 3

Im Laufe eines Schuljahres gibt es immer wieder Anlässe, zu denen Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern einen Gottesdienst feiern möchten. Was macht einen Gottesdienst aus? Nach welchen Strukturen ist eine liturgische Feier aufgebaut? Wie sprechen und bewegen Sie sich, wenn Sie einen Gottesdienst leiten? Und wie können Sie Schülerinnen und Schüler während des Gottesdienstes einbeziehen?

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem dritten Kursteil ist die Teilnahme am Grundkurs Liturgie und an der Fortbildung zur Leitung von Wort-Gottes-Feiern an Wochentagen.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück und dem Seelsorgeamt Osnabrück

Nathalie Jelen, Inga Schmitt, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 There is no planet B!

14.11.
09:00
bis
14.11.
17:00
Schöpfungsverantwortung als Thema im konfessionell-kooperativen Religionsunterricht: Fortbildung für Religionslehrkräfte in Grund- und Förderschulen sowie Sekundarstufe I

Fridays for future! In dieser Fortbildung, die zwar an einem Donnerstag stattfindet, stellen wir verschiedene Projekte vor, um die engagierten Schülerinnen und Schüler auch im Religionsunterricht darin zu unterstützen, unsere Erde zu bewahren. Wir betrachten das Themenfeld »Schöpfungsverantwortung« aus konfessionell-kooperativer Perspektive: Neben biblischen Bezugspunkten (Schöpfungstexte des Ersten Testaments, Seligpreisungen) nehmen wir Texte der evangelischen Kirche in Deutschland und lehramtliche Texte wie z.B. »Laudato si« von Papst Franziskus in den Blick. Die Fortbildung vermittelt Fachwissen zum Thema Schöpfungsverantwortung und stellt konkrete Gestaltungselemente für die unterrichtliche Praxis vor.

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
15 €

Michaela Maas, Dr. Caroline Teschmer, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Qualifizierungskurs Schulpastoral

09.01.
09:30
bis
10.01.
17:00
Sechsteilige Fortbildung für Religionslehrkräfte und pastorale Mitarbeitende – Teil 4

Dies ist eine mehrteilige Fortbildung, die bereits begonnen hat. Ein nachträglicher Einstieg ist nicht möglich.

Kooperation
In Kooperation mit der Schulpastoral im BGV Osnabrück

Angelika Klasen-Kruse, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Theologischer Kurs für Lehrkräfte der Stiftungsschulen

04.03.
09:00
bis
06.03.
16:00

Kooperation
In Kooperation mit der Abteilung Schulen und Hochschulen des BGV Osnabrück

Michaela Maas, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Sterbebegleitung Okt 2019

28.10.
09:00
bis
29.10.
16:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum

w19/20 Herausforderungen im Ausbildungsalltag meistern Okt 2019

28.10.
11:00
bis
30.10.
13:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Pius-Hospital Oldenburg

w19/20 Sterbende und Trauernde begleiten Nov 2019

04.11.
13:00
bis
07.11.
12:00
Seminar für Auszubildende zur Pflegeassistenz

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Winsen/Luhe

w19/20 Herausforderungen im Ausbildungsalltag meistern Dez 2019

04.12.
11:00
bis
06.12.
13:00
Seminar für Schülerinnen und Schüler der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Pius-Hospital Oldenburg

w19/20 Sterbebegleitung Dez 2019

05.12.
09:00
bis
06.12.
16:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum

w19/20 In Hoffnung leben – in Würde sterben

09.12.
12:00
bis
12.12.
13:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Winsen/Luhe

w19/20 Sterbende und Trauernde begleiten Dez 2019

09.12.
12:00
bis
12.12.
13:00
Seminar für Auszubildende der Altenpflege

In Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen Winsen/Luhe

w19/20 Angst, Aggression und Gewalt in der Pflege

20.01.
10:30
bis
22.01.
13:00
Möglichkeiten und Strategien in Grenzsituationen

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

w19/20 Kommunikation im beruflichen Alltag

30.01.
09:00
bis
31.01.
16:00
Seminar für Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege

In Kooperation mit dem Niels Stensen Bildungszentrum

w19/20 Wohlfühlen – heil sein

18.03.
10:30
bis
20.03.
13:00
Seminar für Auszubildende der Heilerziehungspflege

In Kooperation mit dem Börde-Berufskolleg Soest

Mirjana Unterberg-Eienbröker, Maria Feimann

w19/20 Ethik – Person – Organisation Okt 2019

23.10.
11:00
bis
25.10.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Stephan Becker, Joachim Fischer, Regina Wahl

w19/20 Konflikte als Chance

06.11.
11:00
bis
08.11.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Dr. Ulrich Hoppe, Joachim Fischer

w19/20 Ethik zwischen Dienst und Privatleben Nov 2019

18.11.
10:30
bis
19.11.
14:30
Seminar für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

Militärpfarrer Martin Roth, Aadel Maximilian Anuth

w19/20 Advent für Familien

29.11.
18:00
bis
01.12.
13:00
Seminar für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr mit ihren Familien

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

Inge Barkhoff, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Ethik zwischen Dienst und Privatleben Dez 2019

02.12.
10:30
bis
03.12.
14:30
Seminar für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w19/20 Brückentage Dez 2019

09.12.
14:00
bis
12.12.
13:00
Nachbereitung von Auslandseinsätzen für Militärseelsorger

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w19/20 Partizipation in hierarchisch strukturierten Systemen Feb 2020

27.01.
14:30
bis
31.01.
09:00
Tagung für Vertrauenspersonen

In Kooperation mit aktion kaserne

w19/20 Ethik – Person – Organisation Feb 2020

11.02.
11:00
bis
13.02.
13:00
Seminar für Angehörige der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

Oberpfarrer Stephan Becker, Joachim Fischer

w19/20 Partizipation in hierarchisch strukturierten Systemen Mrz 2020

09.03.
14:30
bis
13.03.
09:00
Tagung für Vertrauenspersonen

In Kooperation mit aktion kaserne

Stefan Dengel, Regina Wahl

w19/20 Brückentage Mrz 2020

23.03.
14:00
bis
26.03.
13:00
Nachbereitung von Auslandseinsätzen für Militärseelsorger

In Kooperation mit der katholischen Militärseelsorge

w19/20 Geschlechtergerechtigkeit in der Bundespolizei

24.03.
12:00
bis
26.03.
13:00
Berufsethisches Seminar für Gleichstellungsbeauftragte und örtliche Vertrauensfrauen der Bundespolizei

In Kooperation mit der katholischen Bundespolizeiseelsorge

w19/20 Partizipation in hierarchisch strukturierten Systemen März 2020

30.03.
14:30
bis
03.04.
09:00
Tagung für Vertrauenspersonen

In Kooperation mit aktion kaserne

Stefan Dengel, Regina Wahl

w19/20 Einfach ganz natürlich

27.03.
16:30
bis
29.03.
13:00
Porträts in der Natur

Familie und Freunde ansprechend und kreativ in Szene setzen – wir zeigen, wie es geht, und zwar mit einfachsten Mitteln und ohne professionelle Technik. Die frühlingshafte Natur lassen wir dabei als Umgebung und Hintergrund für uns »arbeiten«. Zu diesem Fotowochenende laden wir alle ein,

  • die lernen möchten, von ihren Lieblingsmenschen wirklich inspirierende Fotos zu machen
  • die ihre Kamera besser kennenlernen und optimal nutzen wollen
  • die lernen möchten, die Schönheiten der Natur für ihre Bilder zu nutzen
  • die erleben möchten, wie entspannend ein Fotowalk in der Natur sein kann

Bitte bringen Sie zum Wochenende mit:

  • digitale Spiegelreflex-Kamera (DSLR) oder spiegellose Systemkamera mit Wechselobjektiven (Kompaktkameras und Handys eignen sich aufgrund ihrer eingeschränkten Einstellmöglichkeiten nicht)
  • Bedienungsanleitung (falls vorhanden)
  • Notebook (unbedingt); Leihgeräte stehen nicht zur Verfügung
  • Ihr schönstes selbst aufgenommenes Foto

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 253 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 229 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Detlev Bonkamp, Volker Sander, Franziska Birke-Bugiel

w19/20 Du fehlst.

25.10.
18:00
bis
27.10.
13:00
Meine Trauer. Meine Erinnerungen.

...und dann sitzt man da, mit einer Handvoll Bildern vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren. Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz.

Ob absehbar oder ganz plötzlich: Jeder von uns wird im Laufe seines Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert – und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh, wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt, oder als junge Erwachsene erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Dieses Wochenende richtet sich an 18- bis 35-Jährige, die trauern. Wir geben euch Raum, um dem, was euch beschäftigt, Ausdruck zu verleihen. Alles, was ihr wollt oder gerade braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken.

Kooperation
In Kooperation mit dem Generalvikariat des Bistums Münster, Referat Junge Erwachsene

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 60 € Schülerinnen/Schüler, Auszubildende, Studierende bis 28 Jahre
  • 85 € alle anderen Teilnehmenden

Katja Orthues, Aadel Maximilian Anuth

w19/20 Tu, was du willst! 1-2020

03.02.
09:00
bis
05.02.
12:15
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w19/20 Tu, was du willst! 2-2020

05.02.
10:30
bis
07.02.
13:00
AKSB
Seminar für Schülerinnen und Schüler: Werte in unserer Zeit

Tu, was du willst! – Wirklich?! – Ja, tatsächlich! Tu, was du willst: Übernimm die Verantwortung für dich und dein Handeln! Dabei ist die große Frage: Was können wir aus unserem Leben machen? Die Antworten finden wir auch in der Auseinandersetzung mit anderen – ob im Seminar, in unseren Alltagsgruppen oder der Gesellschaft. Unsere Idee ist es, die Freiheit zu nutzen, die sich hinter der Vielzahl der Entscheidungsmöglichkeiten unseres Lebens verbirgt. Darum geht es, wenn wir uns ansehen, was es mit Begriffen wie Verantwortung, Gerechtigkeit, Nutzen oder Gut und Böse auf sich hat. Das ist Ethik, und zwar nicht für Vielschwätzer: Wie kann ich das Leben, meine Freiheit meistern? – Tu, was du willst!

Die Förderung wurde als Unterträger der AKSB bei der bpb beantragt.

w19/20 Du warst ein Kind der Hoffnung

01.11.
14:00
bis
03.11.
13:00
Intensivseminar für verwaiste Eltern und trauernde Geschwister

Das Seminar wendet sich an Eltern, die in der Schwangerschaft oder im ersten Lebensjahr ein Kind verloren haben. Es bietet einen geschützten Raum, in dem Sie sich mit Ihrer Trauer und Ihrem Schmerz aufgehoben fühlen können. Ein erfahrenes Team begleitet Sie dabei: Uli Michel ist Hebamme, Sterbeamme und Trauma-Fachberaterin, Andreas Schmidt ist Gestalttherapeut und Hospizkoordinator. Sie unterstützen und begleiten Sie in tiefem Respekt vor dem, was Sie erlebt haben und suchen gemeinsam mit Ihnen nach Wegen, wie Sie auf Ihre individuelle Weise mit Ihrem Verlust und Ihrer Trauer umgehen und das Erlebte integrieren können. Der Schlüssel dazu liegt in Ihnen.

Für Geschwisterkinder wird eine Kinderbetreuung mit Elementen zur Trauerbewältigung angeboten.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • Einzelpersonen: 70 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • Familien: 140 € Doppelzimmer oder Dreibettzimmer mit Dusche/WC
  • Kinder: kostenfrei

Uli Michel, Andreas Schmidt, P. Franz Richardt ofm

w19/20 Schlüssel zum Glück

02.11.
08:00
bis
02.11.
17:00
Seminar für Frauen des Kreuzbundes Osnabrück

Glücklich sein möchte wohl jede – glücklich werden ist aber gar nicht so einfach. Sollten wir beschreiben, was glückliche Menschen ausmacht, würden wir vielleicht sagen: Glücklichen Menschen gelingt die Balance zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen dem, was sie haben und dem, was sie wollen. Glückliche Menschen sind kreativ und neugierig, spontan und produktiv. Und im Nu kommen nicht nur viele, sondern auch hohe Erwartungen an das Glücklichsein zusammen. Muss ich das alles erfüllen, um mich glücklich nennen zu dürfen? In diesem Seminar machen wir uns auf die Suche nach dem Schlüssel zum Glück – oder gibt es am Ende mehrere...

Kooperation
In Kooperation mit dem Kreuzbund Osnabrück

w19/20 Familie – ja, aber…

15.11.
18:00
bis
17.11.
13:00
Wochenende für Adoptiv- und Pflegefamilien

Das Seminar gibt Raum für die Fragen, die sich Eltern und Kindern aus Adoptions- und Pflegefamilien in ihrer Situation stellen, und bietet die Möglichkeit, an Beispielen der Teilnehmenden zu arbeiten.

Anmeldung
Herr Konermann, Adoptions- und Pflegekinderdienst, Telefon 0541/323-2429,
konermann @osnabrueck.de

Kooperation
In Kooperation mit dem Adoptions- und Pflegekinderdienst der Stadt Osnabrück

Irmela Wiemann, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Was prägt mich, was trägt uns?

06.12.
18:00
bis
08.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

Schlägt man das Matthäus-Evangelium ganz am Anfang auf, droht es einem direkt langweilig zu werden: Vers um Vers lesen wir dort den Stammbaum Jesu... Aber halt! Langweilig? Es hat doch sicher einen guten Grund, warum die frohe Botschaft hier so beginnt. Und beim Innehalten merken wir, dass hier eine spannende Spur für jede und jeden von uns gelegt ist: Wir sind geprägt von unseren Erfahrungen mit unseren Herkunftsfamilien, mit unseren Freundinnen und Freunden und mit den Menschen, mit denen wir jetzt unser Leben teilen.

Welche Menschen, welche Beziehungen, welche Lebensumstände sind mir so wichtig, dass sie für mich unverzichtbar sind? Was könnte gut und gerne einen Neuentwurf vertragen, denn nicht alles ist allein deshalb gut ist, weil es immer schon so war... Diesen spannenden Fragen nähern wir uns spielerisch, denn Familienadvent in Haus Ohrbeck bedeutet immer auch: den Vorweihnachtsstress abschütteln, besinnliches und lebendiges Miteinander, weihnachtliche Stimmung und zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- oder Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 85 €
  • Kinder

    • kostenfrei 3-5 Jahre
    • 30 € 6-9 Jahre
    • 43 € 10-12 Jahre
    • 60 € 13-14 Jahre 
    • kostenfrei ab 3. Kind

Ingrid Großmann, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Was prägt mich, was trägt uns?

13.12.
18:00
bis
15.12.
13:00
Adventsseminar für Familien mit Kindern von 3 bis 14 Jahren

Schlägt man das Matthäus-Evangelium ganz am Anfang auf, droht es einem direkt langweilig zu werden: Vers um Vers lesen wir dort den Stammbaum Jesu... Aber halt! Langweilig? Es hat doch sicher einen guten Grund, warum die frohe Botschaft hier so beginnt. Und beim Innehalten merken wir, dass hier eine spannende Spur für jede und jeden von uns gelegt ist: Wir sind geprägt von unseren Erfahrungen mit unseren Herkunftsfamilien, mit unseren Freundinnen und Freunden und mit den Menschen, mit denen wir jetzt unser Leben teilen.

Welche Menschen, welche Beziehungen, welche Lebensumstände sind mir so wichtig, dass sie für mich unverzichtbar sind? Was könnte gut und gerne einen Neuentwurf vertragen, denn nicht alles ist allein deshalb gut ist, weil es immer schon so war... Diesen spannenden Fragen nähern wir uns spielerisch, denn Familienadvent in Haus Ohrbeck bedeutet immer auch: den Vorweihnachtsstress abschütteln, besinnliches und lebendiges Miteinander, weihnachtliche Stimmung und zusammen richtig viel Spaß haben!

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppel- oder Dreibettzimmer)

  • Erwachsene: 85 €
  • Kinder

    • kostenfrei 3-5 Jahre
    • 30 € 6-9 Jahre
    • 43 € 10-12 Jahre
    • 60 € 13-14 Jahre
    • kostenfrei ab 3. Kind

w19/20 Advent in Haus Ohrbeck Gruppe 1

16.12.
08:00
bis
16.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor. Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht. Wir singen und wir basteln. Wir hören Texte aus der Bibel. Wir sprechen miteinander.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
48 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Advent in Haus Ohrbeck Gruppe 2

17.12.
08:00
bis
17.12.
16:00
KEB
Seminar im Rahmen von »Osnabrück Inklusiv« für Menschen mit und ohne Behinderung

Wir bereiten uns auf Weihnachten vor. Wir überlegen, was an Weihnachten geschieht. Wir singen und wir basteln. Wir hören Texte aus der Bibel. Wir sprechen miteinander.

Kooperation
In Kooperation mit der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück

Eine Veranstaltung im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung KEB

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
48 €

Joachim Böhmer, Birgit Jäger, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Wir heiraten – kirchlich!

24.01.
18:00
bis
26.01.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Endlich mal ein ganzes Wochenende Zeit und Raum als Paar... An diesem Wochenende bieten wir ein Seminar, das Anregungen für die Planung der kirchlichen Trauung gibt und laden dazu ein, sich als Paar und gemeinsam mit anderen Paaren über Werte ehelichen Zusammenlebens auszutauschen und etwas über das Ehesakrament zu erfahren. Impulse zur Bedeutung des Glaubens im Rahmen der Beziehung regen zum persönlichen Nachdenken und zum Austausch mit dem Partner an.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
240 € pro Paar

Juliane Brinkmeyer, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

21.02.
18:00
bis
23.02.
13:00
Seminar für Mütter und Töchter ab 20 Jahren

Mütter und Töchter – die Wurzeln ihres familiären Stammbaums verbinden nicht nur sie miteinander, sondern auch mit ihren Omas, Uromas und den vielen Frauen noch weiter zurückliegender Generationen. Genau wie bei alten Bäumen in der Natur reichen diese Wurzeln meistens sehr tief, sind verästelt und vielfach miteinander verwoben. Was hat die eigene Familie aus prägenden Erlebnissen wie z.B. Flucht, Scheidung, Unfällen, tragischen Todesfällen, Konkursen... gemacht und an (ungeschriebenen) Weisungen ihren Nachkommen weitergegeben oder sogar wortlos vererbt?

Die Lebens- und Überlebensmechanismen der eigenen Familie prägen uns – manchmal möchten wir dazu Distanz gewinnen, doch gibt es tief unter der Erde zwischen den Wurzeln oft auch gute und wertvolle Schätze zu heben. Der Blick auf dieses komplexe und verästelte Wurzelwerk hilft, sich selbst und die gemeinsame Beziehung besser zu verstehen.

Gesamtkosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
382 €, zahlbar à 191 € pro Person

Ingrid Großmann, Maria Feimann

w19/20 Wir heiraten – kirchlich!

17.04.
18:00
bis
19.04.
13:00
Seminar zur Ehevorbereitung

Endlich mal ein ganzes Wochenende Zeit und Raum als Paar... An diesem Wochenende bieten wir ein Seminar, das Anregungen für die Planung der kirchlichen Trauung gibt und laden dazu ein, sich als Paar und gemeinsam mit anderen Paaren über Werte ehelichen Zusammenlebens auszutauschen und etwas über das Ehesakrament zu erfahren. Impulse zur Bedeutung des Glaubens im Rahmen der Beziehung regen zum persönlichen Nachdenken und zum Austausch mit dem Partner an.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft im Doppelzimmer mit Dusche/WC)
240 € pro Paar

Juliane Brinkmeyer, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Die Lange Form des T’ai Chi Ch’uan lernen – Okt 2019

18.10.
18:00
bis
20.10.
13:00
Sechsteilige Lern- und Vertiefungsgruppe – Teil 6

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis der Kurzen Form nach Cheng Man-Ching. Durch das Lernen und Üben der Langen Form wird auch das Üben der Kurzen Form vertieft. Energiearbeit, Partnerübungen und stilles Sitzen im Stil des Zen sind integrale Bestandteile.

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 292 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 268 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w19/20 Kannst du die Stille hören?

08.11.
18:00
bis
10.11.
13:00
Feldenkrais-Methode und Musik

Die Herbst- und Wintermonate sind in besonderer Weise davon geprägt, dass sich Stille mehr und mehr ausbreitet. Die Natur kommt zur Ruhe und lädt auch den Menschen dazu ein, still zu werden. Aber wie ist das: Kann man Stille eigentlich hören? Wenn Unruhe sich in Ruhe wandelt, kommen wir zu uns selbst, lauschen auf unser Inneres – und können durch die Stille uns selbst in der Stille hören.

Die Bewegungen der Feldenkrais-Methode bringen uns mit unserem Leib in Beziehung. Langsames und bewusstes Bewegen führt uns zu uns selbst. Musik kann diese Erfahrung ergänzen und vertiefen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 237 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 213 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Sitzen in Stille im Stil des Zen – Nov 2019

23.11.
10:00
bis
23.11.
18:00
Achtsamkeitstraining und Meditation: Zen-Übungstag

Viele Menschen sind an ihren Leistungsgrenzen, sind unruhig und zerstreut. Achtsamkeitstraining und Meditation tragen dazu bei, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen kann zur großen Erfahrung und Hilfe für den Alltag werden.

Der Übungstag gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil des Zen und vermittelt ergänzende Übungen aus Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden. Der Übungstag findet weitgehend im Schweigen statt.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
95 €

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w19/20 T’ai Chi Ch’uan – Kurze Form und Vertiefung

29.11.
18:00
bis
01.12.
13:00
Wochenendkurs

Inhalte des Wochenendes:

  • Lern- und Vertiefungsgruppe (Ausbildungsgruppe zur/zum T’ai-Chi-Kursleiter*in)
  • Kurze Form und Einführung Push Hands
  • Wiederholung und Vertiefung Kurze Qigong/T’ai-Chi-Sequenzen

Neue Interessentinnen und Interessenten können bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Bitte nehmen Sie bei inhaltlichen Fragen zum Wochenende direkt Kontakt mit Kursleiter Klemens J.P. Speer auf: info@ klemens-j-p-speer.de

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 292 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 268 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w19/20 Sitzen in Stille im Stil des Zen – Jan 2020

25.01.
10:00
bis
25.01.
18:00
Achtsamkeitstraining und Meditation: Zen-Übungstag

Viele Menschen sind an ihren Leistungsgrenzen, sind unruhig und zerstreut. Achtsamkeitstraining und Meditation tragen dazu bei, die eigene Mitte zu finden bzw. wiederzufinden. Es geht darum, die Aufmerksamkeit nach innen zu richten, sich selbst zu erforschen und das Leben ruhig und achtsam zu gestalten. Bewusst zu essen, zu sitzen, zu stehen, sich zu bewegen, zu gehen und zu atmen kann zur großen Erfahrung und Hilfe für den Alltag werden.

Der Übungstag gibt konkrete Anleitung zum stillen Sitzen im Stil des Zen und vermittelt ergänzende Übungen aus Qigong und T’ai Chi. In Einzelgesprächen unterstützt Klemens J. P. Speer, Zen- und T’ai-Chi-Lehrer, die Teilnehmenden in ihren persönlichen Möglichkeiten, den eigenen Weg zur Ruhe und zur inneren Mitte zu finden. Der Übungstag findet weitgehend im Schweigen statt.

Kosten (enthalten Kurskosten und Verpflegung)
95 €

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

w19/20 Gleichgewicht von Körper und Seele

30.01.
14:30
bis
02.02.
13:00
Eutonie und Meditation

Das Seminar bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, körperlich und seelisch (wieder) ins Gleichgewicht zu kommen. Spannungen können sich lösen, Besinnung wird möglich. Die Signale von Leib und Seele werden neu wahrnehmbar. So können eine neue Beheimatung im eigenen Leben und eine positive Ausrichtung erreicht werden. Schwerpunktmäßig wird mit Eutonie gearbeitet, um durch körperliche Entspannung der Seele ein Zuhause zu bereiten. Meditationen und Zeiten der Stille treten unterstützend hinzu.

Im Übungsraum befinden sich Matten und Decken. Für das persönliche Wohlbefinden empfehlen wir, ein Laken oder eine Decke als zusätzliche Auflage mitzubringen und dicke, eventuell rutschfeste Socken sowie eine Kopfunterlage, die sich in unterschiedliche Höhen modellieren lässt. Bringen Sie für die Kursarbeit bitte warme, bequeme Kleidung mit und darüber hinaus Schuhe und Kleidung, die es Ihnen auch bei Regen ermöglichen, sich im Freien zu bewegen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 377 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 341 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Ursula Cremer, Joachim Fischer

w19/20 Der tragende Grund

24.02.
14:30
bis
28.02.
13:00
Feldenkrais-Methode und Musik

Was trägt mich eigentlich? Körperlich gesehen lässt sich diese Frage leicht beantworten: Füße und Beine tragen uns über den Boden und durch die Welt und helfen uns, aufrecht, zwischen Himmel und Erde ausgerichtet, zu stehen und zu gehen. Wer aufrecht durch das Leben gehen möchte, kommt jedoch früher oder später auch mit der Frage nach dem Sinn unseres Lebens, nach geistiger Orientierung und Ausrichtung in Berührung.

Die ruhigen Übungen der Feldenkrais-Methode helfen dabei, die Ausrichtung unseres Körpers neu zu entdecken, um aufrecht gehen zu können. Musik ergänzt die Feldenkrais-Übungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 487 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 439 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 Was ist das Gegenteil von Stille?

20.03.
18:00
bis
22.03.
13:00
Feldenkrais-Methode und Musik

Ein Frühlingsmorgen ist in besonderer Weise geprägt durch das Erwachen der Vögel, deren Gesang, Trillern und Piepen die nächtliche Stille durchdringt und auflöst. Lebendigkeit tritt an die Stelle der winterlichen Ruhe und die Natur lässt keinen Zweifel daran: Das Leben steht wieder in den »Startlöchern«. Es ist, als hätte die Natur die Stille des Winters genutzt, um zu neuen Großtaten aufzubrechen.

Die sanft ausgeführten Übungen der Feldenkrais-Methode führen in die Ruhe, um durch die Ruhe hindurch in eine neue Lebendigkeit zu kommen. Musik ergänzt die Feldenkrais-Übungen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bringen Sie bitte bequeme Kleidung und warme Socken mit.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 237 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 213 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Romy Bronner, Br. Thomas Abrell ofm

w19/20 T'ai Chi Chuan und meditative Energiearbeit

20.03.
18:00
bis
22.03.
13:00
Lange Form – Vertiefung

Schwerpunkt ist die Vertiefung der Langen Form mit Beispielen zu den Anwendungen. Weiterhin werden Partnerübungen, das stille Sitzen im Stil des Zen und meditative Energiearbeit praktiziert.

Das Seminar richtet sich an alle, die die Lange Form bereits gelernt haben, also auch an T’ai-Chi-Lehrende. Interessierte, die den zweiten Teil der Langen Form nach Yang Chen Fu kennen, können bei entsprechenden Voraussetzungen nach Rücksprache mit dem T’ai-Chi-Lehrer teilnehmen.

Kosten (enthalten Kurskosten, Verpflegung und Unterkunft)

  • 292 € Einzelzimmer mit Dusche/WC
  • 268 € Einzelzimmer bzw. Doppelzimmer mit Dusche/WC pro Person

Klemens J. P. Speer, Maria Feimann

Kar- und Ostertage 2020

09.04.
bis
12.04.

Informationen zu Termin, Inhalt und Kosten der Kar- und Ostertage 2020 können wir ab 01.12.2019 geben. Bitte erkundigen Sie sich bei unserer Rezeption: Telefon 05401/336-0.