Studientag Homosexualität und Bibel

25.06.
09:30
bis
25.06.
16:45

Für die meisten überraschend hat die Glaubenskongregation am 15. März 2021 ein »Responsum ad dubium« veröffentlicht: Die Kirche habe keine Vollmacht, Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts zu segnen, so lautet die Auskunft. Das Lehramt hat in der Vergangenheit immer wieder mit der Bibel argumentiert, wenn es homosexuelle Beziehungen verurteilt hat. Ist im Alten Testament nicht pointiert von einem Gräuel die Rede (Lev 18,22)? Und verurteilt nicht Paulus deutlich den widernatürlichen Verkehr (Röm 1,26f)? Oder sprechen die biblischen Texte vielleicht von etwas ganz anderem als dem, was wir heute unter Homosexualität verstehen?

Die aktuellen Ereignisse sind der Anlass, einen Online-Studientag zu Homosexualität und Bibel anzubieten, der zwei Themen aufgreifen möchte: Prof. Dr. Thomas Hieke (AT) und Prof.'in Dr. Margareta Gruber OSF (NT) führen in die Exegese der einschlägigen alt- und neutestamentlichen Texte ein und beleuchten literarische, historische und sozialgeschichtliche Kontexte. Im Fokus stehen zudem Fragen biblischer Hermeneutik(en), die für den pastoralen Alltag und für das Selbstverständnis von pastoralen Mitarbeiter*innen immer von Relevanz sind: Wie können wir die biblischen Texte zu Homosexualität, zu Beziehungen und Sexualität heute lesen?

Arbeitsformen sind Impulse und Gespräch sowie Textarbeit in Kleingruppen. Spezifische Interessen, z.B. zur Wirkungsgeschichte und Aktualität der biblischen Texte, werden in Arbeitsgruppen vertieft.

Referent*in
Prof.'in Dr. Margareta Gruber OSF, Professorin für Neutestamentliche Exegese und Biblische Theologie, Phil.-Theol. Hochschule Vallendar
Prof. Dr. Thomas Hieke, Professor für Altes Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 11. Juni 2021 direkt beim Theologisch-Pastoralen Institut TPI an: Link zur Anmeldung
 
Kooperation
In Kooperation mit der Fort- und Weiterbildung Freising, dem Katholischen Bibelwerk e.V. und dem Theologisch-Pastoralen Institut (TPI) Mainz

Organisation
Dr. Katrin Brockmöller, Dr. Regina Heyder

Information
Theologisch-Pastorales Institut TPI, Mainz
E-Mail: info@tpi-mainz.de
Telefon: 06131/270880
www.tpi-mainz.de

Kosten
50 €

Prof.in Dr. Margareta Gruber OSF, Prof. Dr. Thomas Hieke, Dr. Uta Zwingenberger

Treffpunkt Sonntagslesungen

07.07.
19:00
bis
07.07.
21:00
Abendliche Online-Werkstatt: Epheser 1 bis 4

Die biblischen Lesungen machen es einem manchmal nicht leicht: Die Textabschnitte sind kurz und lassen keine spannenden Erzählungen entstehen – hier hilft eine Einordnung in den größeren biblischen Zusammenhang. Ungeläufige Formulierungen und eine bildreiche Sprache erschweren den Zugang – sie brauchen eine Übertragung ins Heute. Manchmal wünscht man sich mehr historische Erklärungen – aber letztendlich geht es um die Frage: Wie lassen sich die Lebens- und Gotteserfahrungen der Menschen damals mit unserem Leben heute verbinden? Für all das brauchen diejenigen, die die Lesungen für sich und andere aufschließen möchten, ein bisschen Mehr: etwas mehr Hintergrundwissen, etwas mehr Überblick, etwas mehr Austausch.

Diese Online-Werkstatt richtet sich an alle, die an diesem Mehr interessiert sind: Vielleicht sind Sie in Ihrer Gemeinde ehrenamtlich oder hauptamtlich tätig und bereiten Gottesdienste und Predigten vor. Vielleicht wollen Sie sich als Lektorin oder Lektor auf Ihren Einsatz vorbereiten. Vielleicht möchten Sie auch einfach wieder mal mit anderen ins Gespräch über biblische Texte kommen. Alle, die möchten, dass die Sonntagslesungen neue Horizonte eröffnen, bekommen in der Werkstatt Antworten, Impulse, Ideen, neue Perspektiven – und hoffentlich auch neue Fragen!

An zwei Abenden überblicken wir jeweils die Lesungen der kommenden drei Sonntage. Mit einigen davon beschäftigen wir uns intensiver, stellen sie in größere Zusammenhänge und erkunden sie mit unterschiedlichen methodischen Impulsen. Als Schwerpunkt dieser Werkstatt sind die drei neutestamentlichen Brieflesungen Epheser 1 bis 4 geplant.

Die Abende haben Werkstatt-Charakter und entwickeln sich auch in der Gruppe. Eine digitale Pinnwand begleitet die Kurseinheiten. Darauf werden die Bibeltexte sichtbar und wir können zwischen den Einheiten Fragen sammeln und Gedanken austauschen.

Alle Termine im Überblick

  • 17.05.2021, 19:00–21:00 Uhr
    Drei alttestamentliche Lesungen: Deuteronomium 4,32-40; Genesis 3,9-15; Ezechiel 17,22-24
  • 07.07.2021, 19:00–21:00 Uhr
    Drei neutestamentliche Brieflesungen: Epheser 1 bis 4

Die Veranstaltung findet per Zoom statt. Sie benötigen dafür einen Computer mit Internet-Verbindung, Mikrofon und Kamera. Die Teilnahme über ein Tablet oder Smartphone ist möglich, aber weniger komfortabel. Ausführlichere technische Hinweise und die Zugangsdaten zur Veranstaltung und zur digitalen Pinnwand erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Kosten (Kursgebühr)
10 €

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie weitere Informationen zum Ablauf des Seminars und Ihre Zoom-Zugangsdaten.

53. Internationale Jüdisch-Christliche Bibelwoche

25.07.
18:00
bis
01.08.
13:00
BU
Das Buch Hiob, Kapitel 1 bis 27

Liebe Freundinnen und Freunde der Bibelwoche,

wir freuen uns sehr auf die diesjährige Internationale Jüdisch-Christliche Bibelwoche vom 25. Juli bis 1. August 2021!

Die Einführung von Impfungen und Tests verläuft in unseren verschiedenen Ländern ganz unterschiedlich. In Deutschland macht uns leider niemand Hoffnung, dass wir Ende Juli mehr als 50 oder 60 Personen in Haus Ohrbeck empfangen dürften. Wir möchten keine Bibelwoche mit nur der Hälfte der üblichen Personenzahl veranstalten, sondern lieber allen Interessierten eine Teilnahme ermöglichen. Die guten Erfahrungen des letzten Jahres zeigen uns, dass es gelingt, die besondere Qualität und Atmosphäre der Bibelwoche auch digital zu bewahren. Daher haben wir für dieses Jahr eine ausführlichere Programmversion entwickelt und führen die Bibelwoche als Online-Veranstaltung per Zoom durch. Zur Teilnahme benötigen Sie einen Computer mit Internetzugang sowie mit Lautsprecher, Mikrofon und Kamera. Bei technischen Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Im Zentrum der diesjährigen Bibelwoche stehen die Kapitel 1 bis 27 des Buches Hiob. Das Programm und die Zeitstruktur für Arbeitsgruppen und Vorträge, Abendprogramm, Gottesdienste und Gelegenheiten zur Begegnung können Sie hier als pdf herunterladen: Programm und Zeitstruktur. Natürlich erhalten Sie rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere detaillierte Informationen. Für die virtuelle Bibelwoche berechnen wir eine Teilnahmegebühr von 110 € und ermäßigt 55 € für Studierende bis 28 Jahre.

Wenn Sie an der Bibelwoche teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das Online-Formular unter www.bit.ly/Bibelwoche2021 aus oder schicken Sie uns das Anmeldeformular ausgefüllt zurück, das Sie hier als pdf herunterladen können: Anmeldeformular

Wir grüßen Sie herzlich!



Zur Jüdisch-Christlichen Bibelwoche treffen sich seit mehr als fünfzig Jahren Juden und Christen aus Deutschland, England und den Niederlanden, aus den USA, Israel oder anderen Ländern, Fachleute und Interessierte, um gemeinsam biblische Texte aus dem Blickwinkel der unterschiedlichen Traditionen zu lesen. Das gemeinsame Studieren, Zusammenleben und gottesdienstliche Feiern ermöglicht es, andere religiöse Lebenswelten kennenzulernen.

Arbeitsgruppen am Vormittag bilden den Schwerpunkt des gemeinsamen Studiums. Textarbeit, Gespräch und Erfahrungsaustausch werden von jüdischen und christlichen Fachleuten begleitet. Alle Gruppen beziehen den hebräischen Text ein, aber jede hat einen unterschiedlichen Akzent.

Vorträge am Nachmittag vertiefen das Thema der Bibelwoche. Sie eröffnen – oftmals überraschende – Perspektiven aus jüdischer und christlicher Sicht und bieten Einblicke unter anderem aus Literatur, Kunst, Psychologie. Die Vorträge werden auf Englisch oder Deutsch gehalten und liegen in schriftlicher Übersetzung vor.

Eigene Beiträge der Teilnehmenden zur Bibel und zu Themen des jüdisch-christlichen Dialogs, musikalische und kreative Angebote, ein Ausflug sowie gegenseitige Einladungen zu den Gottesdiensten runden das Programm ab.

Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch; für Übersetzung während der gesamten Tagung ist gesorgt.

Familien sind herzlich eingeladen. Kinderbetreuung wird für Kinder ab 3 Jahren angeboten.

Bildungsurlaub
Für die Bibelwoche kann Bildungsurlaub beantragt werden.

Ausführliche Informationen rund um die Bibelwoche
www.haus-ohrbeck.de/bibelwoche

Kooperation
In Kooperation mit dem Leo Baeck College London

Rabbiner Prof. Dr. Jonathan Magonet, Dr. Uta Zwingenberger

Resilienz in Zeiten von Corona

09.10.
09:30
bis
09.10.
17:30
Strategien und Hilfen, um das Wohlbefinden zu stärken

Die derzeitige Situation rund um Corona ist für viele von uns eine große Herausforderung, bei der unser Wohlbefinden leidet. Ob Gedankenkarussell, Gereiztheit, Angst… – die Coronakrise mit ihren Folgen wirkt sich auf jede und jeden von uns ganz unterschiedlich aus. Was können wir also tun, um unsere physische und psychische Widerstandskraft in dieser Krise zu erhalten und zu stärken? Welche Strategien haben sich als bewährte Maßnahmen bewiesen, um Stress- und Belastungssituationen zu bewältigen und sogar gestärkt aus ihnen hervorzugehen?

Resilienz, die psychische Widerstandsfähigkeit, trägt maßgeblich dazu bei, auch in schwierigen Situationen und Krisen effizient und gelassen handeln zu können. Sie erhalten in diesem Online-Seminar fundierte Hilfestellungen zur Selbsthilfe, um gesund und kraftvoll durch die Krise zu gehen. Mit wertvollen Impulsvorträgen, konkreten Sofortmaßnahmen und praktischen Übungen lernen Sie hochwirksame Resilienz-Strategien kennen, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern.

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 6 bis 12 Personen begrenzt.

KURZPROFILE DER KURSLEITUNG
Aadel Maximilian Anuth Diplom-Theologe, Kommunikationstrainer und -berater nach Schulz von Thun (Schulz von Thun Institut für Kommunikation, Hamburg), Entspannungspädagoge, Gesundheitsberater mit Zertifikat Burnout-Prävention (Bildungswerk für therapeutische Berufe BTB), Referent in Haus Ohrbeck
Melanie Heinz arbeitet als freiberufliche Trainerin und Coach und verfügt über zwanzig Jahre Berufserfahrung in der Beratung und Begleitung von Fach- und Führungskräften namhafter Unternehmen diverser Branchen sowie im sozialen und pädagogischen Bereich. Sie ist zertifizierte Resilienztrainerin, Naturtherapeutin und -pädagogin sowie Kursleiterin für Achtsamkeit, Meditation und Autogenes Training. Weiterhin ist sie im Bereich der Gesundheitsprävention und als Trainerin in Gewaltfreier Kommunikation sowie als Kommunikationsberaterin und -trainerin, zertifiziert von Prof. Dr. Schulz von Thun, tätig. Sie verfügt über Weiterbildungen in Positiver Psychologie, dem Zürcher Ressourcenmodell und ist Beraterin für RELIEF Stressprävention by Scheelen.

Kosten (enthalten Kursgebühr)
140 €

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie weitere Informationen zum Ablauf des Seminars und Ihre Zoom-Zugangsdaten.

Melanie Heinz, Aadel Maximilian Anuth

Die Botschaft hinter der Botschaft

30.05.
14:00
bis
30.05.
21:00
Digitale Entdeckungsreise für alle, die Liturgie und Gottesdienst gestalten

Miteinander Gottesdienst feiern – das ist ein zentraler Aspekt christlicher Identität. Dabei haben wir einen reichen Schatz unserer Tradition im Gepäck, der manchmal eine Last werden kann. Unsere »liturgische Sprache« ist eine geprägte Sprache, der die Jahrhunderte anzumerken sind. Vergleichbares gilt für die Sprache der Bibel. In der Leseordnung sind Entscheidungen vorgegeben, andere treffen wir selbst, wenn wir Gottesdienste vorbereiten und gestalten. Dabei begleitet uns die Frage, wer welche Rolle übernehmen will, darf oder kann. Im Hintergrund ist die Frage nach Gottesbildern und unserer Gottesrede präsent.

Wie können wir heute gut und angemessen im Gottesdienst sprechen und verkündigen? Wie können wir mit dem Reichtum und der Last der Tradition produktiv umgehen? Nicht zuletzt, um Menschen heute mit der Frohen Botschaft zu begeistern.

In vier Spotlights kommen wir der »Botschaft hinter der Botschaft« auf die Spur:

  • Mehr als du sagst: Die Macht der Sprache (30.05.2022)
  • Mehr als du kennst: Die Wahl der Texte (14.06.2022)
  • Mehr als du bist: Rollen in Bibel und Liturgie (30.06.2022)
  • Mehr als du glaubst: Gottesbilder und Gottesrede (13.07.2022)


Wir arbeiten miteinander an Texten, wir hinterfragen Gewohnheiten und durchleuchten Konventionen kritisch – und erfahren unterwegs auch viel über uns selbst. Damit wir anschließend umso bewusster, besser und gestärkter verkündigen können.

Technische Voraussetzungen
Computer mit stabiler Internetverbindung, Mikrofon und Kamera

Information/Anmeldung
www.jannaa.de, botschaft@jannaa.de

Anmeldung/Anmeldeschluss
Anmeldungen sind ab 01.10.2021 möglich bei: www.jannaa.de, botschaft@jannaa.de
Anmeldeschluss: 20.05.2022

Kooperation
In Kooperation mit dem Bistum Hildesheim, Fachbereich Liturgie und Stabsreferat Gleichstellung; Bibel im Bistum Hildesheim; Bibelforum im Bistum Osnabrück; Bistum Osnabrück, Bereich Liturgie. Mit Unterstützung von www.jannaa.de

Gesamtkosten
35 €

Dr. Roland Baule, Dr. Christian Schramm, Dr. Uta Zwingenberger