Wer fromm ist, muss politisch sein!

Für ein engagiertes Christentum, 26. Januar 2019

Trauen wir dem Christentum zu, dass es Bedeutung für die Politik hat und unsere Gesellschaft verändert?

In den Auseinandersetzungen über Flüchtlinge, über Kreuze in öffentlichen Räumen oder den Klimawandel bekommt die Frage neue Brisanz, ob sich die Kirchen in gesellschaftliche Diskussionen einmischen dürfen – oder gar müssen? Wenn ja, warum?

Und wie sieht es im persönlichen Leben aus: Hat Ihr Glaube Auswirkungen auf Ihren Lebensstil? Wenn ja, wie? Welche Situationen in Ihrem Umfeld oder in den Nachrichten gehen Ihnen so unter die Haut, dass Sie aktiv werden? Wir diskutieren, wie wir unser Christentum verstehen und ob und wie wir die Welt verändern wollen.

Unsere persönlichen Erfahrungen bringen uns ins Gespräch mit Burkhard Hose. Der Würzburger Hochschulseelsorger gibt eine eindeutige Antwort: sein Christentum ist politisch. Deswegen setzt er sich für Integration und Zivilcourage und gegen Diskriminierung ein. In seinem Buch »Seid laut! Für ein politisch engagiertes Christentum« begründet er, warum eine solche Haltung biblisch geboten ist. Er plädiert dafür, Gott bei den Menschen zu suchen – aber nicht bei reiner Wohltätigkeit stehenzubleiben, sondern sich politisch zu positionieren. Christentum und Demokratie sind für ihn untrennbar miteinander verbunden, weil für beide die Würde des Menschen an erster Stelle steht.

Im Gespräch: Burkhard Hose

Burkhard Hose ist Studierendenpfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde Würzburg, Diözesanleiter des Katholischen Bibelwerks im Bistum Würzburg und Katholischer Vorsitzender der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken e.V. Seit Jahren setzt er sich für Integration und Zivilcourage und gegen Diskriminierung ein. Für sein Engagement wurde er u. a. 2014 mit dem Würzburger Friedenspreis ausgezeichnet. Publikationen: »Aufstehen für ein neues Wir« (2016), »Seid laut! Für ein politisch engagiertes Christentum« (2018).

Mehr über Burkhard Hose erfahren

OHRBECKER AKZENTE

Die OHRBECKER AKZENTE greifen aktuelle gesellschaftlich-politische Themen auf und fragen so nach den Konsequenzen unseres Glaubens. Wir laden dazu Gesprächspartner ein und bieten Raum, in der Auseinandersetzung mit ihnen die eigene Position zu reflektieren.

Termin, Leitung, Kosten, Anmeldung

TERMIN
Samstag, 26. Januar 2019, 09:00 – 15:00 Uhr

LEITUNG
Franziska Birke-Bugiel Haus Ohrbeck
Dr. Uta Zwingenberger Haus Ohrbeck

KOSTEN
Kursgebühr und Verpflegung: 39 €

ANMELDUNG
Rufen Sie uns an: 05401/336-0
Schreiben Sie uns: info@haus-ohrbeck.de
Buchen Sie online