Maria 2.0 – Wir erklären uns solidarisch!

Als Christinnen und Christen befinden wir uns in einer wichtigen Woche – einer Woche, die nicht durch den Inhalt des traditionellen Kirchenjahres wichtig wäre, sondern dadurch, dass viele Frauen in der katholischen Kirche nicht länger schweigen – um der Kirche, deren Glaubwürdigkeit und ihrer selbst willen! Maria 2.0 ist ein wichtiges Zeichen dafür, dass unsere Kirche sich verändern muss.

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode äußerte sich: Ich finde die Aktion gut, um ein Zeichen zu setzen für mehr Beteiligung von Frauen in der katholischen Kirche. Christiane Florin, Radioredakteurin und Autorin, ordnet das Geschehen um Maria 2.0 so ein: Wenn Katholikinnen für Gleichberechtigung streiten, dann verlangen sie etwas, das ihnen zu Unrecht vorenthalten wird. Sie müssen nicht Klerikern dafür dankbar sein, dass sie Messdienerinnen, Pastoralreferentin und Führungspositionscoachingteilnehmerin sein dürfen.

Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der katholischen Bildungsstätte Haus Ohrbeck erklären wir uns solidarisch mit den vielen Frauen, die in dieser Woche Zeichen setzen für eine Erneuerung der Kirche und in den Kirchenstreik getreten sind.