Leitbild

Haus Ohrbeck ist eine Heimvolkshochschule des Landes Niedersachsen in Trägerschaft des Franziskanerordens und des Bistums Osnabrück. Schwerpunkte der Bildungsarbeit sind Spiritualität und Theologie, Berufs- und Handlungskompetenz, Gesellschaft und Lebensgestaltung.

Haus Ohrbeck ist ein Ort der Gastfreiheit.

»pace e bene« – »Frieden und Gutes«. Mit diesem Wunsch aus der franziskanischen Tradition begrüßen wir in Haus Ohrbeck unsere Gäste. Dieser Gruß entspricht dem Selbstverständnis und Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In unserem franziskanisch geprägten Bildungshaus steht der Mensch im Mittelpunkt. Wir geben unseren Gästen das spürbare Gefühl von Willkommensein und Gastfreiheit und stellen ihnen unser Haus in ökumenischer sowie interreligiöser Offenheit als Zeit-Raum zu eigenverantwortlichem Lernen zur Verfügung.

Haus Ohrbeck ist ein Ort der Begegnung.

Wir schaffen Raum, damit sich ereignen kann, was immer seltener stattfindet: Gespräch und Austausch, konzentriertes Arbeiten, gemeinsam verbrachte Zeit. Im Sinne der franziskanischen Lebensweise ermöglichen wir unseren Gästen eine Reduzierung auf das Wesentliche. Alles, was es zum Arbeiten und Wohlfühlen braucht, ist da – ohne Überfluss. Das verstehen wir nicht als Einschränkung, sondern als Entlastung: Was wirklich von Bedeutung ist, bekommt Raum.

Haus Ohrbeck ist ein Ort des Lernens.

In unseren Seminaren bieten wir eine inhaltliche Auseinandersetzung mit persönlichen und beruflichen, gesellschaftlichen und kirchlichen Herausforderungen. Wir geben Impulse zur Orientierung und zum selbstbestimmten Lernen: durch Wissensvermittlung und Dialog, durch kreative Seminarformen, spirituelle Angebote und durch die Kompetenz unserer Referentinnen und Referenten. In der Kombination von kognitiven, emotionalen und sozialen Lernangeboten stellen wir uns dem Anspruch einer ganzheitlichen Bildungsarbeit, die sich an christlichen Werten orientiert. Diese Grundhaltung bedeutet für uns Solidarität, Gerechtigkeit und Respekt vor der Einmaligkeit und Würde des Menschen. Wir sind offen für andere Standpunkte und Lebensformen und tragen mit dieser Haltung dazu bei, dass Leben für den Einzelnen und für die Gesellschaft gelingen kann.

Haus Ohrbeck ist ein Ort des Innehaltens.

Wir laden ein, Haus Ohrbeck als Ort des Innehaltens und der Entschleunigung zu erleben. Wir geben unseren Gästen die Möglichkeit, für ihren persönlichen Rückzug die Umgebung zu nutzen, die ihrem Bedürfnis am besten entspricht: die umgebende Natur, unterschiedliche Räume wie die Kreuz-Kapelle, den Raum der Stille, die Pfarrkirche oder unser geistliches Angebot.

Haus Ohrbeck ist ein Ort in Entwicklung.

Um Haus Ohrbeck zu einem Ort der Gastfreiheit, der Begegnung, des Lernens und des Innehaltens zu machen, arbeiten wir kontinuierlich an unserer eigenen Entwicklung. Grundlage dafür sind die klare Führungs- und Organisationsstruktur, die kollegiale Zusammenarbeit auf allen Ebenen des Hauses und der stetige Prozess der Qualitätsentwicklung, unterstützt durch das EFQM-Modell. Großen Wert legen wir auf transparente Kommunikation zwischen allen Abteilungen. Wir setzen auf die Kompetenz und das Engagement aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und fördern sie durch die regelmäßige Teilnahme an zielgerichteten persönlichen und beruflichen Fortbildungen. Mit unseren Trägern, Kooperationspartnern und Lieferanten verbindet uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.