AM BOBERG 10: Kirche neu erleben

Kloster Ohrbeck – Kirchengemeinde St. Antonius – Haus Ohrbeck

Am Boberg 10 – diese gemeinsame Adresse der Pfarrgemeinde St. Antonius, des Franziskanerkonvents und der Bildungsstätte Haus Ohrbeck steht für eine Vielfalt an Menschen, die hier leben und arbeiten, die Liturgie neu und anders entdecken und gestalten wollen.

Gleichzeitig steht die Adresse »Am Boberg 10« für eine Vielfalt von Räumen, die liturgisch genutzt werden können und zu vielfältigen Formen und Gestaltungsmöglichkeiten inspirieren. Wir möchten gemeinsam Ideen entwickeln, wie Liturgie so gefeiert und Glaubensleben so gestaltet werden kann, dass die unterschiedlichsten Menschen, die hier leben und arbeiten, davon angesprochen werden und sich mit ihrem eigenen Leben darin wiederfinden.

Jede und jeder, die/der sich in dieses Projekt einbringen möchte, ist herzlich dazu eingeladen!

Lass dir was erzählen!

Das kennt wohl jede und jeder: Textstellen aus der Bibel werden im Gottesdienst besprochen und in Beziehung zu unserer heutigen Welt und Wirklichkeit gesetzt – und die Kirchengemeinde hört zu.

Das ändert »Am Boberg 10« im kommenden Jahr: Ab Januar 2021 haben Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche aus unserer Kirchengemeinde die Möglichkeit, eine Bibelstelle mit ihren eigenen Gedanken in Worte zu fassen – und wir anderen hören zu.

Wie geht das?
Der wichtigste Schritt: Wer sich interessiert, meldet sich bei einer/einem Ansprechpartner*in von »Am Boberg 10«, die am Ende dieser Seite genannt sind. Gemeinsam suchen wir eine Bibelstelle aus dem 2021 anstehenden Markus-Evangelium aus und bitten Sie, ganz für sich in Worte zu fassen: Was denken Sie – Sie ganz persönlich –, wenn Sie die Zeilen aus der Bibel hören? Wie kommt dieser zweitausend Jahre alte Text heute bei Ihnen an? Was löst er bei Ihnen aus? Freude, Zweifel, Erleichterung, Ärger, Trost, Unverständnis – Sie dürfen wirklich alles aussprechen und benennen.

Ihre Gedanken stellen Sie uns in einer Sprachaufnahme zur Verfügung, die dann für jeweils eine Woche an einem festen Ort in der Kirche abgespielt und angehört werden kann. Jeden Donnerstag wechseln sowohl Bibeltext als auch Sprecherin / Sprecher.

Online von zuhause hören
Den jeweils aktuellen Beitrag können Sie auch jederzeit online von zuhause anhören – einfach hier klicken: Lass dir was erzählen. Der Link gilt während der gesamten Aktion.
 
Weitere Informationen zum Projekt und zu den Beiträgen

»Dem Wort auf der Spur« – mitten im Alltag

Wortgottesfeier mit Bibliolog-Erlebnis
Eingerahmt in eine kleine liturgische Feier wollen wir das Wort Gottes gemeinsam lebendig werden lassen. Jede und jeder ist willkommen! Die Wortgottesfeiern finden an jedem 2. Montag im Monat (außerhalb der Fasten- und Adventszeit) in der St. Antonius-Kirche statt (Dauer ca. 45 Minuten).

Ansprechperson: Silke Klemm, Tel. 0170 9364908

Bibelteilen: Worte – Glauben – Leben teilen

Austausch über das kommende Sonntagsevangelium
Einmal monatlich laden wir zu einem offenen biblischen Abend ein. Das jeweils kommende Sonntagsevangelium ist Grundlage des abendlichen Treffens. In Schritten nähern wir uns dem Text. Dabei halten wir uns an eine erweiterte Form des so genannten Bibelteilens. Wir lesen den Text und tauschen uns darüber aus, welche Bedeutung er für unsere eigene Glaubenserfahrung hat. Spricht er tatsächlich in unser Leben? Hat ein Text, der fast 2.000 Jahre alt ist, eine Relevanz für unser eigenes tägliches Handeln? Die Treffen sind offen für alle Interessierten, die sich dem Wort Gottes öffnen möchten. Pastoralreferentin Monika Wohlfarth-Vornhülz begleitet die Treffen; Kontakt: 0160/7069292.

»Bevor des Tages Licht vergeht«

Gebet am Rande der Nacht
jeweils am dritten Dienstag im Monat
in der Kreuz-Kapelle, Haus Ohrbeck

Kontakt

Wenn Sie sich beteiligen möchten, schreiben Sie uns bitte einfach eine kurze E-Mail: info@amboberg10.de. Eine/r unserer Ansprechpartnerinnen/Ansprechpartner setzt sich mit Ihnen in Verbindung:

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner
Br. Thomas Abrell ofm
Aadel Maximilian Anuth
Silke Klemm
P. Franz Richardt ofm
Heike Schröder
Br. Markus Steinberger ofm
Monika Wohlfarth-Vornhülz