Starke, zugewandte Frauen – Pfarrsekretärinnen beenden ihren Grundkurs

»Das müssen Pfarrsekretärinnen sein!« weiß man, wenn es bei einem Kurs bereits in der ersten Seminarpause so sehr summt und brummt, als hätten die Teilnehmerinnen schon Tage miteinander verbracht. Und obwohl man aus der Geräuschkulisse nicht ein einziges Wort versteht, so versteht man eines doch ganz deutlich: Da haben sich Menschen etwas zu sagen!

Diese Erfahrung augenblicklicher Vertrautheit, die den Gesprächen Qualität und Tiefe gibt, und zwar von Anfang an, haben auch die fünfzehn Absolventinnen des diesjährigen Grundkurses gemacht. Wie wertvoll ihnen diese Erfahrung gewesen ist, zeigt die Einleitung ihres Abschlussgottesdienstes:

Wir haben in unserem Pfarrsekretärinnen-Grundkurs viel Zeit zusammen verbracht. Wir haben zusammen gelernt, gemeinsam gegessen, viel gelacht und auch viel geredet. Wir haben zusammen geschwiegen, sind spazieren gegangen, haben berufliche und private Erfahrungen ausgetauscht. Wir haben uns über dieselben Dinge gewundert, haben über Gott und die Welt diskutiert. In kurzer Zeit durften wir einander kennenlernen und waren immer wieder erstaunt darüber, wie viele Gemeinsamkeiten wir durch den gemeinsamen Glauben und den gleichen Beruf entdeckt haben. Und nun dürfen wir zusammen Gottesdienst feiern. Ein wunderbarer Abschluss für unsere gemeinsame Zeit
.

Starke, zugewandte Persönlichkeiten
Der Grundkurs endete für die fünfzehn Pfarrsekretärinnen am 15. September mit einem Gottesdienst mit Generalvikar Theo Paul, der ihnen nach einer gemeinsamen Eucharistiefeier ihr Zertifikat überreichte und die Pfarrsekretärinnen darin bestärkte, als starke, zugewandte Persönlichkeiten aktiv in ihrer Gemeinde zu wirken. Wir gratulieren herzlich:
Annette Austen, Monika Drücker, Ulrike Dyckhoff, Carola Glasenapp, Birgit Hauck, Katja Hübner, Beata Kerinnes, Heike Kirchhoff, Melanie Metasch, Joanna Meyer, Christina Pobel, Marion Richter, Marion Roggenbuck, Marion Schmidt, Wibke Thierer

Was passiert im Grundkurs?
Der dreiteilige Grundkurs vermittelt den Teilnehmerinnen das nötige »Handwerkszeug«, um ihren Dienst als Pfarrsekretärin kompetent, qualifiziert und auf einer sicheren Grundlage ausüben zu können. Die Seminare behandeln Grundfragen der Pastoral, vermitteln Wissen in der Theologie der Sakramente und bringen auf den neuesten Stand in Kirchenrecht, Meldewesen, EDV und Archivwesen. Die Organisation des eigenen Arbeitsplatzes und der Umgang mit wachsender Arbeitsbelastung und Stress sind weitere Themen – Zeitmanagement ist hier ein wichtiger Begriff. Im Bereich der Gesprächsführung stehen vor allem der Umgang mit Konfliktsituationen und belastenden Gesprächen im Mittelpunkt: Wie lassen sich auch schwierige Gespräche konstruktiv führen, wie bringt man Bewegung auch in festgefahren scheinende Situationen? Wie verarbeitet man selbst, was einem aus Gesprächen nahe geht? Eine Begegnung mit der Geistlichen Begleiterin des Berufsverbandes ist fester Bestandteil jedes Grundkurses. Haus Ohrbeck bietet den Grundkurs für Pfarrsekretärinnen jährlich gemeinsam mit den (Erz-)Bischöflichen Generalvikariaten der Diözesen Osnabrück, Hamburg und dem Münsterschen Offizialat Vechta an.

Nächster Grundkurs für Pfarrsekretärinnen ab März 2018
Der nächste Grundkurs für Pfarrsekretärinnen beginnt im Frühjahr 2018 mit folgenden Terminen:

  • Teil 1: 05.–09.03.2018
  • Teil 2: 14.–18.05.2018
  • Teil 3: 17.–21.09.2018

Anmeldung: info@remove-this.haus-ohrbeck.de oder telefonisch 05401/336-0