»Sei mutig und stark«: Die Fastenpredigten 2019

Acht bis zehn Minuten – das ist die Zeit, die im regulären Gottesdienst für die Predigt zur Verfügung steht. Das reicht, um ein Thema anzureißen, vielleicht sogar, um einen Denkanstoß zu geben. Um sich eingehender mit einem Thema befassen zu können, braucht es aber mehr: Mehr Zeit, das liegt auf der Hand, aber auch einen Anknüpfungspunkt zum eigenen Leben, so dass die Predigt erlebt und nicht nur gehört werden kann. Bereits seit 2017 laden die Holzhauser Kirchengemeinde St. Antonius, der Franziskanerkonvent und Haus Ohrbeck daher vor Ostern zu Fastenpredigten ein, die es erlauben, in größerem zeitlichen Umfang ein Thema ausführlich darzustellen.

Fastenpredigten 2019: Vorbilder des Mutig- und Starkseins
Die Fastenpredigten werden von unterschiedlichen Gruppen aus Gemeinde, Konvent und Haus Ohrbeck vorbereitet und so gestaltet, dass die Anwesenden während der Predigt mehr beteiligt sind, sich dem Thema intensiv zuwenden und persönlich damit warm werden können. Ziel dieser besonderen Fastenpredigten ist es, neue Formen und Orte für Liturgie zu entdecken, in denen die biblische Botschaft und die Lebenswirklichkeit der Predigtbesucher ineinander greifen. 

Unter dem Bibelvers Sei mutig und stark (Jos 1,9) stellen die Fastenpredigten in diesem Jahr Vorbilder des Mutig- und Starkseins vor, darunter:

  • Oscar Romero, 15.03.
  • Johannes Prassek und die Lübecker Märtyrer, 29.03.
  • Dr. Rainer M. Voß, 05.04.
  • Elisabeth von Thüringen, 12.04.

Musikalisch werden die Fastenpredigten gestaltet von Gruppen aus der Gemeinde, z.B. dem Kirchenchor, dem Jugendchor Incantare oder dem Familienchor.

Die Fastenpredigten finden bis Ostern jeweils freitags um 19:00 Uhr im Rahmen einer Wort-Gottes-Feier in der Pfarrkirche St. Antonius, Am Boberg, in Georgsmarienhütte-Holzhausen statt. Information und Rückfragen: Pfarrbüro St. Antonius, Telefon 05401/83569-26.