Schmuckstücke aus Osnabrück und der Region: Haus Ohrbeck zeigt Aquarelle von Silke Bade

Sechzehn Aquarelle von Silke Bade laden zu einem Kurztrip zu den schönsten Orten in Stadt und Landkreis Osnabrück ein: Wer durch den Ausstellungsflur in Haus Ohrbeck geht, befindet sich plötzlich auf einem Streifzug durch die Osnabrücker Altstadt mit Heger Tor, Bucksturm und Abstechern zu Weinkrüger, Rampendahl und Holling. Schmuckstücke aus dem Landkreis zeigen auch die weiteren Arbeiten: Segelboote auf dem Dümmer, der Kurgarten in Bad Rothenfelde, der Marktplatz von Bad Essen, die Windmühle in Lechtingen. »Da möchte man doch sofort hin ...« – so bringt eine Ausstellungsbesucherin die Wirkung von Silke Bades Aquarellen auf den Punkt:

Bade bringt ihre Farben zum Leuchten, und die bei der Aquarelltechnik typische Transparenz setzt sie so ein, dass die porträtierten Orte eine große Leichtigkeit und Frische ausstrahlen. Bade arbeitet nach Fotografien und »übersetzt« das Gesehene: Wenige Striche genügen ihr, um die Atmosphäre eines Ortes einzufangen. Bewusst reduziert sie Flächen und Formen und arbeitet so vor allem den Charakter ihrer Motive heraus. Die Idee zu diesen Arbeiten, die allesamt im Laufe des vergangenen Jahres entstanden sind, ist der Osnabrückerin im Zuge ihrer beruflichen Tätigkeit gekommen: »Ich bin im ganzen Landkreis unterwegs und sehe immer wieder selbst erstaunt, wie schön unsere Region ist.« Wer ihre Ausstellung besucht, hat dem nichts hinzuzufügen!

Haus Ohrbeck zeigt die Arbeiten von Silke Bade bis zum 11. Januar 2019 zu den täglichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 12 Uhr.

Kontakt zur Künstlerin: silkebade@osnanet.de