Die Bereitschaft, genau hinzusehen – Pfarrsekretärinnen beenden ihren Grundkurs

»Das müssen Pfarrsekretärinnen sein!« weiß man, wenn es bei einem Kurs bereits in der ersten Seminarpause so sehr summt und brummt, als hätten die Teilnehmerinnen schon Tage miteinander verbracht. Und obwohl man aus der Geräuschkulisse nicht ein einziges Wort versteht, so versteht man eines doch ganz deutlich: Da haben sich Menschen etwas zu sagen!

Diese Erfahrung augenblicklicher Vertrautheit, die den Gesprächen Qualität und Tiefe gibt, und zwar von Anfang an, haben auch die siebzehn Absolventinnen des diesjährigen Grundkurses gemacht. Ein Grund dafür ist natürlich ihre ähnliche berufliche Situation, aber darüber hinaus verbindet sie vor allem eine innere Haltung dem Menschen gegenüber, die sich in ihrer Fähigkeit ausdrückt, Menschen offen zu begegnen, auf sie zuzugehen und dem Gegenüber Raum zu geben. 

»Bitte sehen Sie auch weiterhin genau hin.«

Beim gemeinsamen Abschlussgottesdienst hob Generalvikar Theo Paul in seiner Predigt hervor, wie wichtig insbesondere die Fähigkeit und Bereitschaft der Pfarrsekretärinnen ist, genau hinzusehen. Dazu überraschte er mit einem ebenso unkonventionellen wie eindrücklichen Vergleich: Herr Tur Tur, der einsame Scheinriese aus »Jim Kopf«, bekommt endlich Gesellschaft, weil Jim und Lukas die ersten sind, die genau hinsehen und feststellen, dass er gar kein Riese ist und es keinen Grund gibt, ihn zu meiden. Auch in der täglichen Arbeit im Pfarrbüro, so Theo Paul, hänge so Vieles davon ab, dass Pfarrsekretärinnen immer wieder dazu bereit seien, Situationen und Menschen mit unvoreingenommenem Blick zu betrachten, sich nicht vom ersten Eindruck täuschen zu lassen, sondern genau hinzusehen und Manches auch hartnäckig zu hinterfragen.  

Wir gratulieren den Absolventinnen
Der Grundkurs endete für die siebzehn Pfarrsekretärinnen am 23. September mit einem Gottesdienst mit Generalvikar Theo Paul, der ihnen nach einer gemeinsamen Eucharistiefeier ihr Zertifikat überreichte. Wir gratulieren herzlich:
Martina Blaes, Kerstin Engelke, Monika Föhlisch, Ilona Henke, Kerstin Höffmann, Ulrike Kiene, Gabriele Kösters, Jozefina Luis Martins, Maria Merscher, Aneta Okon, Elisabeth Penniggers, Astrid Schillmüller, Ana Paula Pereira Vitoria, Judith Vos, Theresia Wessels, Heike Wichmann, Heike Worthmann  

Was passiert im Grundkurs?
Der dreiteilige Grundkurs vermittelt den Teilnehmerinnen das nötige »Handwerkszeug«, um ihren Dienst als Pfarrsekretärin kompetent, qualifiziert und auf einer sicheren Grundlage ausüben zu können. Die Seminare behandeln Grundfragen der Pastoral, vermitteln Wissen in der Theologie der Sakramente und bringen auf den neuesten Stand in Kirchenrecht, Meldewesen, EDV und Archivwesen. Die Organisation des eigenen Arbeitsplatzes und der Umgang mit wachsender Arbeitsbelastung und Stress sind weitere Themen – Zeitmanagement ist hier ein wichtiger Begriff. Im Bereich der Gesprächsführung stehen vor allem der Umgang mit Konfliktsituationen und belastenden Gesprächen im Mittelpunkt: Wie lassen sich auch schwierige Gespräche konstruktiv führen, wie bringt man Bewegung auch in festgefahren scheinende Situationen? Wie verarbeitet man selbst, was einem aus Gesprächen nahe geht? Eine Begegnung mit der Geistlichen Begleiterin des Berufsverbandes ist fester Bestandteil jedes Grundkurses.
Haus Ohrbeck bietet den Grundkurs für Pfarrsekretärinnen jährlich gemeinsam mit den (Erz-)Bischöflichen Generalvikariaten der Diözesen Osnabrück, Hamburg und dem Münsterschen Offizialat Vechta an.   

Nächster Grundkurs für Pfarrsekretärinnen ab März 2017
Der nächste Grundkurs für Pfarrsekretärinnen beginnt im Frühjahr 2017 mit folgenden Terminen:

  • Teil 1: 06.–10.03.2017
  • Teil 2: 08.–12.05.2017
  • Teil 3: 11.–15.09.2017

Anmeldung: info@remove-this.haus-ohrbeck.de oder telefonisch 05401/336-0